Unterhaltsvorschuss Rückforderung wegen falscher Angaben

Hallo zusammen!
Ich habe beim Antrag auf UVL falsche Angaben gemacht .
Ich hab einen anderen Mann als Vater meines Kindes an .
Meine Kind entstand bei einem ONS weil der Typ mit dem ich eine Beziehung hatte heimlich geheiratet hat und ich mich aus lauter Frust auf einen anderen Mann einließ.
Nachdem heraus kam das ich schwanger bin bot sich der nicht biologische Vater als Vater an .
Wir wollten es nochmal versuchen und so ließ ich mich darauf ein ihn als Vater anzugeben.
Unsere Beziehung lief noch einige Zeit im kompletten Chaos .
Eine vaterschaftsanerkennung kam nie zustande.
Ich trennte mich 2016 endgültig und bekam auch nur ca.2 Jahre UVL.

Seit 2017 war ich dann Bis heute in einer ordentlichen Beziehung.

Ich ging zum UV Amt und stellte den Sachverhalt richtig.
Ich gestand das ich bisher falsche Angaben machte .
Nun bekam ich ein Schreiben das ich den bisher gezahlten UV aufgrund dessen zurück zahlen soll.

Dazu zu bemerken ist , das weder der angegebene Mann noch der biologische Vater im der Lage sind und auch nie waren , Unterhalt an das Kind zu zahlen .
Dies ist NACHWEISBAR!
Meine "falschen Angaben " dienten NICHT dazu , den Vater zu schützen oder Leistungen zu "erschleichen "

Es handelte sich um absolut private , persönliche Gründe und dies gab ich auch wahrheitsgemäß an als ich den Sachverhalt richtig stellte .

Ich finde im Netz leider keine passenden Fälle sodas ich mich hier an euch wende.

Ich danke im voraus für eure Hilfe und stehe für weitere Fragen zur Verfügung

Antworten (1)

Du solltest das Ganze mit einem Anwalt besprechen. Falls du dir keinen leisten kannst und den Einkommen zu gering ist kannst du versuchen Gerichtskostenbeihilfe zu beantragen.

Viel Glück

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren