Unterhalt - Heimkind-Ausbildung

Guten Tag erst einmal,
schön das es hier so ein Forum gibt.
Nun mal zu meinem Problem. Ich habe einen nicht ehelichen Sohn für den ich mit Titel unterhaltspflichtig bin, den ich auch immer gezahlt habe. Zu meinem Sohn hatte ich bis vor ca.1 ½ Jahren keinen Kontakt, da er mir untersagt wurde. Mein Sohn (16 Jahre) lebt zur Zeit in einem Heim weil seine Mutter nicht mit ihm klar kommt. Er hat nun im Sept. 2012 eine Lehre begonnen und muss von seinem Gehalt 75% an das Jugendamt Zahlen um auch die Heimkosten zu Decken. Nun verlangt das Jugendamt weiterhin von mir den vollen Unterhalt.
Ist dies so richtig ??
Meines Wissens müste sich für mich der Unterhalt reduzieren, sobald er eine Lehre begonnen hat.
Ist das auch in diesem Fall so ??
Ich hoffe mich klar ausgedrückt zu haben und hoffe auf Antworten.
Eine weitere Frage habe ich noch.
Wie oft kann das Jugendamt eine „Erneute Einkommensüberprüfung“ von mir verlangen !!??
Jedes Jahr oder doch nur alle 2 Jahre.

Danke im vorraus

Antworten (1)
Komisch...

Hallo!
Hast du beim Amt nachgefragt, warum die Unterhaltskosten für dich gleich bleiben? Finde ich auch unverständlich und wäre auch davon ausgegangen, dass sie sich dann reduzieren würden.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren