Fragen über Fragen zu dem was möglich ist

Hallo an alle ich hoffe ich bin hier richtig ansonsten wünsche ich auch gerne um eine Verschiebung der Frage :s.
Ich habe einige Fragen, da ich in meinem Umfelt wenig Hilfe noch Unterstützung habe und vielleicht kennen sich hier Leute mit dem Thema aus.
Ich erzähle mal kurz von mir, ich bin ein Mädchen und 22 Jahre alt, meine Eltern sind getrennt und ich lebe seit fast 4 Jahren mit einer alten Freundin in einer WG. Habe meine Miete damals vom Bafök bezahlt, welches ich nicht zurückzahlen musste. und bin dann die letzten Jahre erstmal nebenberuflich überall arbeiten gewesen, ob Bar, Kneipe Kiosk oder Callcenter und Läden wie Zara und H&M... Eigentlich hätte ich dieses Jahr auch eine Ausbildung angefangen also gäbe es eigentlich kein Problem.
Jedoch ist ein unglück passiert, sodass ich Anfang des Jahres auf der Arbeit umgekippt bin und 4 Tage im Koma lag. Ich gehe mal nicht zu sehr drauf ein... es war kurz gesagt eine am Gehirn wodurch ich die ersten Wochen dieses Jahr durch Reha und Co erstmal wieder zu mir zurück finden musste.
Nun ist die Diskussion groß im Raum weil ich erst frühestens in 6 Wochen zu ende Operiert werde (Schädeldecke kommt wieder rein) Wer mich finanziell in der Lage unterstützt. Da meine Mama selbstständig ist und nicht gut verdient und mit ihrem jetztigen Mann nicht verheiratet ist, kann sie mir nicht helfen und mein Vater ist Insolvent und behaart deswegen das bei ihm auch nichts zu hohlen sei an Unterstützung. Die letzten zwei monate musste ich meine Oma die auch kein Geld hat um Unterstützung bitten mir bei der Miete zu helfen.
Da meine Eltern beide behaupten sie haben kein Geld und mich deswegen nicht unterstützen können habe ich das Arbeitsamt gefragt. Diese haben beim auszug meiner Überweisungen natürlich gesehen das meine Oma mich die letzten 2 Monate unterstützt hat und bitten mich jetzt zu fragen ob meine Oma nicht weiterhin für mich aufkommen kann )was leider finanziell nicht so lange möglich ist). Jetzt meine Frage ... was kann ich tun? Wo kann ich mir unterstützung und Hilfe her hohlen? Das wäre ja alles nur noch bis zur letzten Op da ich solange nicht arbeiten arf, danach würde ich ja wieder arbeiten gehen.
Und entschuldigung für so viel Text und vielleicht etwas durcheinander, hoffe ihr versteht meine Frage un danke schonmal für jede Antwort die kommt.

Antworten (1)
Anspruch auf Krankengeld

Wenn du dich hast Krank schreiben lassen und auch weiterhin (durchgehende Krankenmeldung )krank bist dann steht dir wenn dein Arbeitgeber keine Lohnfortzahlung bezahlt das geld sofort von deiner Krankenkasse zu. Es ist auch egal wielange du angestellt warst, du bist krank und deswegen steht dir Krankengeld zu. Wichtig ist das dein Arzt dich wegen der selben Krankheit durchgehend Krank schreibt. Wenn das ein Arbeitsunfall war ist glaube ich die Berufsgenossenschaft zuständig da müsste man mal nachfragen im gegebenen Fall. hoffe das mein wissen stimmt hatte mir vor kurzem alles in der Sache durchgelesen. bei fehlern nicht anschrein aber so ist normalerweise der Regelfall. Wenn davon keiner bezahlt musst du leider zum Amt und dort vorsprechen und dann müsstest du Hartz 4 bekommen , aber erst wenn du alles abgearbeitet hast , und lass dir was mitgeben falls keiner bezahlt .ich drück die Daumen das du Geld bekommst.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren