Vater muss mehr zahlen - wieviel darf das Jugendamt berechnen?

Aufgrund der Änderungen in der Bemessungsgrundlage gibt es für einen Freund von mir eine saftige Erhöhung der Unterhaltszahlungen für seine 12 jährige Tochter.

Mein Kumpel ist wirklich ein toller Vater, kümmert sich gut um seine Tochter, möchte sie so oft wie möglich sehen. Er hat ein Besuchsrecht, sodass er sie alle 2 Wochen am Wochenende sehen darf, was ihm natürlich viel zu wenig ist, aber die Mutter sitzt leider am längeren Hebel und möchte nicht, dass die Tochter viel Kontakt zum Vater hat. Die Beziehung zwischen Mutter und Vater ist unterschiedlich. Hat die Mutter einen guten Tag, kann er mit ihr ganz normal sprechen, wenn sie schlechte Laune hat, sieht das aber wieder ganz anders aus und die Mutter hetzt ihre Tochter dann sogar gegen ihren Vater auf. Es gab sogar den Fall, dass sie ihre Tochter dann nicht zu ihrem Vater gelassen hat, obwohl er sie an diesem Wochenende gehabt hätte.

Er ist kein Großverdiener, verdient ca. 1.300-1.400 EUR netto im Monat und muss nun um die 330 EUR an die Tochter zahlen (im letzten Jahr waren das "nur" 250 EUR). Viel zum Leben bleibt ihm dann nicht. Er lebt ansonsten sehr sparsam, hat die ein oder andere Versicherung, möchte mit seiner neuen Freundin evtl. auch eine Familie gründen aber muss am Monatsende jeden Cent umdrehen, wenn er sich etwas leisten möchte.

Die Mutter freut sich natürlich darüber, dass Papa jetzt ordentlich zahlen muss. Die Beziehung von meinem Kumpel zu seiner Freundin leidet darunter, dass er immer weniger Geld zur Verfügung hat, da sie sehr häufig diejenige ist, die gemeinsame Unternehmungen zahlen muss und auch sonst immer mal wieder aushelfen muss, wenn es um finanzielle Dinge geht.

Ich kann ja verstehen, dass die Mutter auch viele Kosten hat, die vor allem im Teenager-Alter ihrer Tochter auf sie zukommen. Dennoch verlangt sie zusätzlich vom Vater, dass er sich bei Klassenreisen oder anderen Dingen an den Kosten beteiligt. Dies ist ihm aber erst recht nicht möglich. Man muss dazu sagen, dass die Mutter recht gut lebt, hat eine 100 m² Wohnung und war vor kurzem mit ihrem Freund für 2 Wochen im Thailand (die Tochter blieb bei Oma und Opa). SO knapp kann das Geld also nicht bei denen sein.

Meine Frage: Wie hoch dürfen die Ämter bei der Berechnung des Unterhalts gehen? Die Düsseldorfer Tabelle stellt ja lediglich ein Richtmaß für den Mindestbetrag dar, es ist aber wohl von Fall zu Fall unterschiedlich, wie viel der vater letztendlich zahlen muss. In meinen Augen wird der Vater in diesem Fall ganz schön ausgenommen und darf seine Kleine nicht mal öfters sehen. Arme Sau *sorry*

Antworten (20)

Was können die Kinder dafür wenn ihre Mutter Mist macht? Ihr wollt die Mütter bestrafen, lasst es aber an den Kindern aus. Zum Wohle seiner Kinder muss man das eigene Ego mal zurücknehmen. Zudem hat der Unterhalt nichts mit dem Umgang zu tun, das sind 2 Paar verschiedene Schuhe. Wer sich um sein Umgangsrecht betrogen fühlt muss es einklagen anstatt zu meckern.

Dann noch für alle Schlauen: Es gibt einen Freibetrag von ca. 1200€, nur bis dahin können Ansprüche geltend gemacht werden. Dieser Freibetrag muss dem Schuldner gelassen werden, das ist gesetzlich geregelt.

Die Unterhaltsregelung ist absolut ungerecht. Wenn eine Frau fremdgeht und der Mann immer für die Familie da war und die Frau dann auszieht, weil sie einen anderen hat, dann ist es eine absolute Frechheit, dass der Mann voll zahlen muss. Egal ob man das/die Kinder 1/3 hat und in den Ferien zur Hälfte oder gar nicht zu sehen bekommt. Wenn die Frauen schon abhauen und alles im Stich lassen und dabei den Kindern noch seelischen Schmerz zufügen, dann kann es nichtt sein, dass der Mann bluten muss und im Monat zum leben keine 500 Euro mehr hat. Und von den 500 muss er ja auch Lebensmittel kaufen wenn die Kinder bei ihm sind. Was ist das für eine gerechte gleichberechtigte Welt. Frechheit

Wieder mal sowas von einfallslos! Komm raus aus der postembrionalen falle!

@Anton

Eins muss ich noch loswerden: Großes "Kompliment" für deine Beherrschung der deutschen Sprache. Weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll über diese Leistung.

Und immer sund die anderen schuld! Man dillte mal lieber bei einem selbst schauen aber ein denken von 11 bis Mittag lässt es halt nicht zu
"Ohne Worte " armes Deutschland

@Anton

Für mich ist diese Diskussion beendet.
So viel Unwissenheit gepaart mit Frustration ist mir einfach zu niveaulos.
Viel Spaß dabei, bei anderen die Schuld für dein eigenes Versagen zu suchen.

Was in der Frau zerstört wird? Es sind nur blut werte! Ihr Frauen tut ja so als wenn ihr im leben nur ein Kind bekommen könntet.
Ob der man sich finanziell ruiniert und sogar verschuldet interessiert euch Frauen ja nicht (eigentlich wird davon nie gesprochen )klar da könnt ihr ja noch richtig druck machen wenn dir Beziehung zu ende ist. Wie es dem man psychisch geht in den 18-21 Jahren interessiert auch kein Menschen
Und das in vielen fällen die nächste hartz 4 Generation gezüchtet Wird will auch keiner hören weil der Staat das schön unterstützt.

@Anton

Sinnlos mit solchen Menschen wie dir zu diskutieren.
Klar ist es nicht fair in euren Augen, dass ihr nicht mitentscheiden könnt ob die Frau das Kind bekommt oder nicht. Es ist aber auch oft ganz gut so, denn du hast überhaupt keine Ahnung was eine Abtreibung in einer Frau zerstört. Du hattest die Wahl bevor du mit ihr ins Bett bist. Nehm doch mal an, dass du aufgeklärt wurdest und somit auch wissen müsstest, dass kein Verhütungsmittel zu 100% wirkt.
Das Leben ist halt nicht immer fair, aber dann muss man das Beste draus machen anstatt es sich selbst noch schwerer zu machen indem man nur Frust schiebt.
Ach und um deine Stimmung noch zu heben: Wenn du ganz viel Glück hast darfst du bis zum 27. Lebensjahr zahlen sollte deine Kind bis dahin keine abgeschlossene Ausbildung haben.

Und wer gibt der Frau das recht einfach ein Kind zu kriegen und den man 18-21:Jahre auf der Tasche liegen ????? (Für den scheiß zahlen zu lassen) obwohl nie geheiratet wurde .leben zu zerstören. Würde es eine anständige frau sein würde sie mit ihrem Partner reden ob es überhaupt in Ordnung ist ein Kind zu bekommen nur assi Frauen ziehen es so durch .

Diese kronisch, veraltete ansage kann ja nur von einer weiblichen Person kommen zwecklos mit weiblichen Personen darüber zu diskutieren da muß man schon am Gehirn ein teil was Kinder betrifft raus operieren (da gibt es nur schwarz oder weiß) ohne Worte .

@Anton

Zu deinem ersten Beitrag: Doch, laut Gesetzeslage kann die Frau das selbst entscheiden. Niemand kann zu einer Abtreibung gezwungen werden!!!
Zum zweiten Beitrag: Wenn einige Männer sich vorher überlegen würden das Sex auch Konsequenzen haben kann, dann würden sie vielleicht auch mal überlegen ob es sinnvoll ist sein Teil für ein bisschen Spaß überall reinzustecken. Den Spaß nehmt ihr gerne mit, die Konsequenzen soll aber mal schön die Frau allein tragen.
Und wenn dir dieser Staat nicht passt mit seiner Versorgung dann wander doch in die 3. Welt aus, gibt ja genug Länder in denen die Regierung ihre Kinder verhungern lässt. Vielleicht fühlst du dich da ja wohler.

Das geile ist ja noch, dass heutzutage Kinder Kinder kriegen dürfen. Kranke Menschheit und dummer Staat .Würden die vom Staat keine Hilfe
Oder der Vater den Mist nicht zahlen müssen würden sich einige Frauen überlegen ob sie Kinder kriegen

Unterhalt

Wenn die Verhütung nicht gelungen ist .kann die frau nicht alleine entscheiden!

@Anton

Auch du hattest die Möglichkeit vorher zu entscheiden ob du für ein Kind aufkommen willst. Einfach mal nachdenken bevor man sein bestes Stück irgendwo reinsteckt und Verhütung ist auch Männersache.

PS: ich werde auch mal zu Media Markt gehen für 10000 einkaufen und lasse den Nachbarn bezahlen (er war beim einkaufen dabei)

Oder ich werde Autohändler dann kann ich auch Menschen Autos aufdrängen( ohne ihrer zustimmung) und lasse da Dan auch teuer bezahlen

Meines Erachtens ist das ganze mit dem unterhalt diskriminierend. 2 die frau bringt das Kind zur Welt und hat somit die alleinige Verantwortung und muss das ganze auch finanzieren ist ja auch ihre Entscheidung das Kind auf die Welt zu bringen! !! Und somit ist es ein schwerer eingriff in des Mannes ganz persönlichen Lebensbereich da er nicht selbst bestimmem darf ob er für ein Kind Jahre lang bezahlen will oder nicht eventuell sogar bis in die 10000 schulden hat. Die Frau hat arbeit und darf ihr Geld behalten es ist einfach nur Dreck die Unterhaltszahlung aber der dumme staat sucht nur jemanden der seine angeblich Puten zielen Rentenzahler finanziert( übringends ansonsten darf man in Deutschland niemanden zu etwas zwingen was man nicht will) Nazi gesetze sind das ich bin stink sauer

Da geht's ihn genau so

Das kenne ichund zahle jetzt ohne EVG 606€ mit EVG 695 €
Bekomme 1500-1600€ Netto und muss noch Miete, Auto für Arbeit Versicherungen da bleibt manchmal 35-40€ für einen Monat
, das Amt sagt ich verdiene zuviel ???? Deshalb bekomme ich keine Gerichtskostenhilfe es gibt in diesen Land keinen der dir hilft solange du ein Dummer Deutscher Arbeiter bist, was mir schon die ganze zeit durch denn Kopf
geht das arbeiten aufhören da habe ich wenigstens mal das Geld für richtiges essen und was zum anziehen und miete muss ich dann auch nicht mehr bezahlen !!! Aber stop das möchte ich ja nicht mir sind die Kinder wichtig und Streit möchte ich auch nicht aber es muss gerecht zu gehen und was die Düsseldorfer Tappele angeht nur zum kotzen da sie wenn man schlau ist und genau hinsieht die Reichen wieder mal verschont werden is so , .., ,

An Klausi

Würde mich erst mal schlau machen bevor ich irgentwas sage was ich nicht weiss.
Jetzt noch mal in Deutsch.Das kindergeld kekommt derjenige der den kompletten Barunterhalt aufbringt.Schliesslich weiss ich das aus eigener Erfahrung.Mein Mann hat für seine Tochter Unterhalt nach Tabelle gezahlt.von diesem Betrag wird das Kindergeld abgezogen.Vor kurzem wurde das noch zur Hälfte angerechnet aber seit einiger Zeit wird das nur dann geteilt wenn beide arbeiten.Auch die Gesetze ändern von Zeit zu Zeit.

Hallo anonym,

Also im Beitrag vor mir steht 'ne ganze Menge gequirlte Sche...e!
Das Kindergeld steht dem Elternteil zu, der maßgebelich mit der Erziehung beauftragt ist. Das Einkommen der Frau spielt keine Rolle - hier geht es in deiner Frage ausschließlich um den Kindesunterhalt, für den die "Düsseldorfer Tabelle" tatsächlich nur Richtwerte hergibt, an denen man sich aber relativ eng orientieren kann.
Nachdem das Kind 12 Jahre alt geworden ist, steht nun einmal eine Erhöhung der Unterhaltsleistungen 'ins Haus', die m.E. bei dem geschilderten Einkommen durchaus aus richtig einzustufen ist.
Ich empfehle einfach mal "Düsseldorfer Tabelle 2011" und "Selbstbehalt" zu googeln.
Einziger Lichtblick: Wenn du der einzige Verdiener bist - unbedingt den Kinderfreibetrag auf der Lohnsteuerkarte eintragen lassen (wenn Beide verdienen fairerweise jeder die Hälfte)!
Sorry, aber das Leben ist hart.
Lieben Gruß
Klausi

Unterhalt

Da spielen viele Faktoren eine Rolle.Geht die Mutter einer Arbeit nach?Denn wenn sie nicht arbeitet, und ihr Kind quasi in Naturalien, das heisst durch Betreuung versorgt steht Deinem Freund das gesamte Kindergeld zu.Nicht der Mutter.Das wäre nur dann nicht so wenn Dein Freund nur so wenig Kindesunterhalt zahlen müsste in Höhe des Kindergeldes.Da du aber sagst das sind 350 Eurodann müsste das seins seinIch weiss natürlich nicht wer bei denen
die Ausrechnung gemacht hat.Wr das ein Anwalt?Er sollte sich beraten lassen.
Es ist geregelt das der den denn kompletten Barunterhalt zahlt Anspruch auf das Kindergeld hat.Da ist das völlig unerheblich wo das Kind lebt.
Ausserdem steht Deinem Freund ein Selbstbehalt von Knapp 1000 Euro zu.Wenn er nur 1300 raus kriegt wären das eh max 300.
Ersollte mal 50 Euro für ne Beratung riskieren.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren