Verführen Knieschoner beim Volleyball zu einer risikoreicheren Spiel(Fall)weise?

Ich spiele seit einigen Jahren regelmäßig Volleyball und bisher habe ich meine Knie bei diversen Stürzen nicht sonderlich verletzt. Einige Kolleginnen benutzen Knieschützer und ich empfinde es so, dass sie dadurch risikoreichere Stürze auf sich nehmen und dann richtig was passiert. Welche Erfahrung habt ihr denn diesbezüglich gemacht?

Antworten (3)

Ohne Knieschützer ist auf jeden Fall gefährlicher. Du fällst einmal hin und hast dir gleich das Knie aufgeschlagen oder die Haut quasi verbrannt, weil man ja etwas über den Boden rutscht. Volleyball ganz ohne stürzen ist für mich auch nicht wirklich denkbar, denn dann verpasst man einige Bälle. Man tut sich auch in der Regel nichts, wenn man auf den Knieschützern landet.

Bei uns haben alle Knieschützer und ohne kann man nicht so gut spielen, finde ich. Wenn ich mal meine Knieschoner vergesse, muss ich höllisch aufpassen, dass ich nicht stürze und da bekommt man schonmal einen Ball nicht mehr, dem man sonst noch mit einem Hechtsprung nachhetzt. Klar ist die Spielweise mit Schoner etwas "risikoreicher", aber es ist eben ein Sport. Wir kalkulieren die Schoner auch klar mit ein und lassen uns schonmal auf den Knien rutschen, nachdem wir einen Ball angenommen haben.

Das ist ja eine psychologische Sache.
Also ich spiele auch mit Knieschonern, könnte jetzt aber nicht von mir behaupten, dass ich dadurch riskanter falle.
Ich fühl mich einfach nur sicherer.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren