Wadenschmerzen nach VKB-OP

Hi,
hatte am 17.03.09 meine VKB-OP und die Semitendinosussehen eingesetzt bekommen. Bisher lief alles super und ich wurde auch nach 2Tagen schon aus dem KH entlassen. Seit heute, also 6 Tage post-OP habe ich starke Schmerzen in der Wade. Fühlt sich an wie eine Zerrung und tritt unmittelbar beim aufstehen auf - hochlagern verschafft Linderung. Termin beim Arzt Heute und angepsprochen auf Thrombose wurde als "unwahrscheinlich" abgetan. Bin trotzdem skeptisch...
Meine Frage also:
Hat auch jemand ähnliche Symptome nach einer OP?? Ist das normal und gehört zum Heilungsprozess oder doch eher Thrombose??

Antworten (66)

Hallo zusammen,
auch ich hatte die gleiche OP wie ihr alle mit der Entnahme der Semi. Bei mir sind es jetzt 6 Tage nach meiner OP und auch ich habe seit 2 Tagen übelste schmerzen in der Wade beim aufstehen. Als erstes habe ich mir auch sorgen gemacht wegen Thrombose aber mein Physiotherapeut hat es schnell überprüfen können und zwar wenn man im Liegen in der untere Hälfte die Wade zusammen drückt oder am Fuß oberhalb der Ferse, da mit dem Daumen drücken (beides muss eine 2te Person ausführen), wenn man kein Schmerz spürt, dann hat man keine Thrombose. Ich trage zusätzlich zu den Spritzen ein medizinischen Kompressionsstrumpf, eine Breg Fusion Schiene und dazu wurde mir noch eine Motorschiene nach Hause gebracht. Wurde mir alles von meinem Orthopäden verschrieben. Und die Physiotherapie musste ich am 2 Tag nach der OP anfangen (2x die Woche). Ich wurde aber auch sofort am nächsten Tag entlassen.

Hallo zusammen,
auch ich hatte die gleiche OP wie ihr alle mit der Entnahme der Semi. Bei mir sind es jetzt 6 Tage nach meiner OP und auch ich habe seit 2 Tagen übelste schmerzen in der Wade beim aufstehen. Als erstes habe ich mir auch sorgen gemacht wegen Thrombose aber mein Physiotherapeut hat es schnell überprüfen können und zwar wenn man im Liegen in der untere Hälfte die Wade zusammen drückt oder am Fuß oberhalb der Ferse, da mit dem Daumen drücken (beides muss eine 2te Person ausführen), wenn man kein Schmerz spürt, dann hat man keine Thrombose. Ich trage zusätzlich zu den Spritzen ein medizinischen Kompressionsstrumpf, eine Breg Fusion Schiene und dazu wurde mir noch eine Motorschiene nach Hause gebracht. Wurde mir alles von meinem Orthopäden verschrieben. Und die Physiotherapie musste ich am 2 Tag nach der OP anfangen (2x die Woche). Ich wurde aber auch sofort am nächsten Tag entlassen.

Hallo zusammen,

ich bin heute 12 Tage post-op. Auch bei mir wurde die Semi-Sehne entnommen und das vordere Kreuzband ersetzt. Die OP ist sehr gut verlaufen und ich konnte bereits 3 Tage danach einigermaßen ordentlich mit Krücken laufen. Wahrscheinlich habe ich es aber übertrieben, denn 5-6 Tage nach der OP wurde meine Wade steinhart und hat beim aufstehen/gehen fürchterlich weh getan! Die Physiotherapeutin meinte, dass sie es in der Form noch nie gesehen hat und riet mir, damit zum Arzt zu gehen. Der meinte, dass es wahrscheinlich ein Bluterguss durch die Sehnenentnahme ist, hat mich aber sicherheitshalber zum Venen-Arzt geschickt. Dieser hat eine Thrombose ausgeschlossen. Meine Entzündungswerte waren ebenfalls leicht erhöht, was aber wohl eine normale Folge der OP ist. Das Knie ist auch noch nicht vollständig abgeschwollen. Die 0 grad Streckung klappt täglich besser und leichter, wenn auch eine enorme Spannung Auftritt. Ich hab relativ schnell die Schnauze voll bekommen und habe die Wade dann „mit Gewalt“ gegen den Schmerz langsam ausgedehnt. Nach 3-5min konnte ich sie schon deutlich besser bewegen als davor, was das auftreten wieder möglich gemacht hat. Gleichzeitig nutze ich Heparinsalbe, die mMn aber keine Wirkung zeigt.

Heute wurde in der Physio die Wade ordentlich bearbeitet. Selten solche Schmerzen gehabt, dafür war sie danach schon etwas lockerer. Mittlerweile wird es täglich besser und die Wade so langsam wieder weicher. Der Arzt meinte, ein solcher Bluterguss braucht 2-3 Wochen zum abheilen. Also geduldig sein, so frustrierend es auch ist. In der Zwischenzeit massiere und dehne ich die Wade mehrmals täglich und bin somit beschwerdefreier unterwegs.

Ob es an meiner Übermotivation nach der OP lag, kann einen keiner beantworten. Wahrscheinlich wäre der Bluterguss auch mit rumliegen entstanden, denn irgendwo muss das Blut ja hin.
Ich wünsche allen Leidensgenossen eine gute Besserung!

Hallo zusammen,

ich bin heute 12 Tage post-op. Auch bei mir wurde die Semi-Sehne entnommen und das vordere Kreuzband ersetzt. Die OP ist sehr gut verlaufen und ich konnte bereits 3 Tage danach einigermaßen ordentlich mit Krücken laufen. Wahrscheinlich habe ich es aber übertrieben, denn 5-6 Tage nach der OP wurde meine Wade steinhart und hat beim aufstehen/gehen fürchterlich weh getan! Die Physiotherapeutin meinte, dass sie es in der Form noch nie gesehen hat und riet mir, damit zum Arzt zu gehen. Der meinte, dass es wahrscheinlich ein Bluterguss durch die Sehnenentnahme ist, hat mich aber sicherheitshalber zum Venen-Arzt geschickt. Dieser hat eine Thrombose ausgeschlossen. Meine Entzündungswerte waren ebenfalls leicht erhöht, was aber wohl eine normale Folge der OP ist. Das Knie ist auch noch nicht vollständig abgeschwollen. Die 0 grad Streckung klappt täglich besser und leichter, wenn auch eine enorme Spannung Auftritt. Ich hab relativ schnell die Schnauze voll bekommen und habe die Wade dann „mit Gewalt“ gegen den Schmerz langsam ausgedehnt. Nach 3-5min konnte ich sie schon deutlich besser bewegen als davor, was das auftreten wieder möglich gemacht hat. Gleichzeitig nutze ich Heparinsalbe, die mMn aber keine Wirkung zeigt.

Heute wurde in der Physio die Wade ordentlich bearbeitet. Selten solche Schmerzen gehabt, dafür war sie danach schon etwas lockerer. Mittlerweile wird es täglich besser und die Wade so langsam wieder weicher. Der Arzt meinte, ein solcher Bluterguss braucht 2-3 Wochen zum abheilen. Also geduldig sein, so frustrierend es auch ist. In der Zwischenzeit massiere und dehne ich die Wade mehrmals täglich und bin somit beschwerdefreier unterwegs.

Ob es an meiner Übermotivation nach der OP lag, kann einen keiner beantworten. Wahrscheinlich wäre der Bluterguss auch mit rumliegen entstanden, denn irgendwo muss das Blut ja hin.
Ich wünsche allen Leidensgenossen eine gute Besserung!

Hallo zusammen,

Anfang Mal habe ich mir beim Fußball spielen mein vorderes Kreuzband gerissen und musste dann erstmal abwarten bis mein Knie die Schwellung besser wird und die Beweglichkeit auch größtenteils genauso wird, wie vor dem Kreuzbandriss.

Nach einigen Wochen konnte ich schon problemlos ohne Krücken gehen und war froh, dass die Schmerzen nicht mehr da waren. Ehrlich gesagt, wollte ich garkeinen operativen Eingriff haben, weil meine Streckung wieder vollständig da war und ich mich ganz normal bewegen konnte ohne irgendwelche Beschwerden. Natürlich wäre es nicht möglich gewesen Sport zu treiben, aber das war mir in dem Augenblick unwichtig, weil ich sowieso mit dem Gedanken, dass ich mit dem Fußball aufhöre, gespielt habe.

Dann Mitte Juni 2019 war es soweit, die OP lief sehr gut und bei mir wurde auch die Semi-Sehne entnommen. Nach zwei Tagen durfte ich dann nach Hause und habe eine Schiene bekommen, mit der ich zwei- bis dreimal täglich 30 Minuten lang meine Beugung bzw. Streckung üben soll.

Heute ist Tag 6 nach der OP: Knie stark angeschwollen (Bluterguss), Schmerzen in der Wade und im vorderen Kniebereich beim Aufstehen. Morgen gehe ich endlich zur Physiotherapie und hoffe dadurch natürlich, dass die Schmerzen etwas besser werden und ich mein Knie solangsam immer belasten kann, am Besten ohne Krücken.

Gute Besserung euch allen. Ich melde mich in ein paar Wochen wieder.

Hallo miteinander,

nachdem hier einige Zeit nichts mehr geschrieben wurde, mir die Antworten aber sehr geholfen haben, wollte ich auch gerne kurz meine Erfahrung teilen.

Ich hatte meine OP am 11.02.19 und direkt zwei Tage danach die ersten Schmerzen in der Wade (allerdings noch gut auszuhalten). Am darauffolgenden WE, ca. 5. Tag post OP, waren die Schmerzen kaum mehr auszuhalten. Nur das "herunterhängenlassen" des Beines fühlte sich an als ob in jedem Moment die Wade platzt. Ein Auftreten war undenkbar. Den Bluterguss konnte man bis dahin zwar noch nicht sehen, allerdings spürte ich ihn mehr als deutlich.
Aufgrund eines Tipps habe ich mir aus der Apotheke eine Heparin Salbe (60.000) und Arnika D6 Globuli gekauft und sie drei Mal am Tag entsprechend verwendet (1-1-1). Die Schmerzen wurden nicht sofort besser, allerdings merkte ich relativ zeitnah eine leichte Besserung.

Am 8. Tag post OP hatte ich das erste Mal Physio mit KG und Lymphdrainage. Da der Therapeut natürlich genau die Stellen bearbeitete, die eh schon weh taten, waren die Schmerzen anschließend wieder voll zurück - wie durch ein Wunder allerdings über Nacht so gut wie verschwunden :)
Heute am 9. Tag post OP wurden die Fäden gezogen und der Orthopäde meinte, die Wadenschmerzen wären "normal" da sich durch die Entnahme der Sehne innerhalb des Schienbeins ein Bluterguss bildet und dieser nach und nach in die Wade absackt. Eine Thrombose auszuschließen wäre allerdings nie falsch! Die Wade ist nun wunderschön grün und blau, aber die Schmerzen werden allmählich besser.

PS: Im Knie habe ich so gut wie keine Schmerzen. Durch den Bluterguss in der Kniekehle ist die Bewegung zwar noch ein wenig eingeschränkt, was sich aber die nächsten Tage bessern sollte. Ansonsten geht es zum Glück bergauf :)

In diesem Sinne euch allen eine gute Besserung und haltet die Ohren steif - durch die Wadenschmerzen müssen vermutlich die meisten nach einer VKB OP

Bluterguss im Unterschenkel - Schmerzen Schienbein/Wade

Hallo Jayjay,
auch ich hatte ein enormes Hämatom nach einer Sehnenentnahme (Semitendinosus-Sehne) mit wahnsinnigen Schmerzen. Seither ist der Unterschenkel außen und innen bis zum Sprunggelenk taub! es stellte sich eraus, dass ser pes anserinus locker bzw. abgerissen sein muß bei der Sehnenentnahme. Außerdem war es zu einer Muskelverlagerung gekommen.
Was war die Ursache für Dein Hämatom? Ähnlich wie bei mir?

Bluterguss im Unterschenkel - Schmerzen Schienbein/Wade

Hallo

Vor einigen Wochen hatte ich meine Kreuzband OP und gut eine Woche danach hat sich bei mir ein massives Hämatom im Unterschenkel entwickelt. Damals habe ich die Seite hier entdeckt und es hat mir zumindest geholfen, zu sehen, dass andere ähnliche Probleme hatten und ich nicht allein war/bin.

Bei mir hat es sich massiv im Schienbein und in der Wade eingenistet. Ich konnte kaum aufstehen, die Haut war massiv gespannt und fest und ich hatte Angst, dass sich am Ende sogar ein Kompartment Syndrom entwickelt.

Damals habe ich es dann abklären lassen (Venen Ultraschall, MRT (da ich darauf über einen Bekannten problemlos Zugriff hatte). Bei so einer Sache stehen immer mehrere Dinge im Raum von Entzündung, Thrombose, über Hämatom etc. im Raum.
Bei mir war es scheinbar ein sehr massives Hämatom.

Ich habe damals viel eingecremt (Morgens, Abends und Nachts mit Verband unter der Schiene; Elyth W oder Heparin Salbe) und dennoch auch unter Schmerzen versucht, das Bein mobil zu halten. Die Venenpumpe aktivieren, auch wenn es sich im Unterschenkel schmerzhaft anfühlt und ich habe mir eine Bewegungsschiene geholt (auf eigene Kosten in einem Orthopädietechnikladen) und damit mein Knie in Bewegung gehalten. Es ist eine sehr langsame und sehr zähe Angelegenheit, die sich nicht in Stunden bessert, sondern eher in Wochen wieder besser wird. Äusserlich schneller, als im Unterschenkel und der Wade selbst.

Ich habe auch noch einige Bilder gemacht und das mal zusammengefasst in einem PDF. Wer es sich ansehen will, kann es hier tun.

http://www.minerals-rocks.com/other/oedem.pdf

Ich bin jetzt vier Wochen und einige Tage Post OP und habe das Gefühl jetzt kann ich so langsam loslegen mit der REHA.

Allen die ähnliche Probleme haben, wünsche ich Gute Besserung und Geduld! Es wird.

Gegen den Wadenschmerz

Selbes Muster wie bei meinen vor-Postern: VKB Plastik mit Hamstring / Grazilissehne. Direkt nach OP keine Schmerzen, volle 0-90 Beweglichkeit, nach 3 Tagen Vollbelastung, nach 7 Tagen starke Wadenschmerzen und großes Hämatom.

Mir hat sehr geholfen (immer wenn Schmerzen sich wieder bemerkbar gemacht haben):
- konsequentes Massieren mit der Blackroll (tut saumäßig weh zu Beginn aber nach ein paar Minuten wird es besser)
- Dehnen der Waden
- Lockern (einfach im entspannten, angewinkelten Zustand die Wade mit der Hand für eine Weile "durchwabbeln")
- hochlagern & Voltaren

Habe nicht aufgehört, herumzulaufen, Schmerzen wurden nach 3-4 Tagen merklich weniger. Viel Glück euch Leidensgenossen!

Mögliche Lösung für die Wadenschmerzen

Hey Community,
ich habe mir ebenfalls das Vk gerissen, stehe aber noch vor der Op. wie einige andere habe ich Schmerzen in der Wade, die mich Vorallem am Gehen hindern. Zusätzlich habe ich einen Bluterguss, der sich über die gesamte Wade erstreckt.
Meine Physiotherapeutin hat gemeint, das ich mir durch die Schonhaltung und die generell fehlende Belastung des angeschlagenen Beines eine Wadenverkürzung zugezogen habe.
Dagegen helfen gewisse dehnübungen der Wade.
Sucht euch dazu eine geeignete Wand und stützt euch mit beiden Händen ab. Dann streckt ihr das angeschlagene Bein nach hinten durch und setzt das gesunde Bein davor.
daraufhin versucht ihr das Becken nach vorn zu bewegen.
Versucht es doch mal und berichtet von euren Ergebnissen.
Gute Besserung :) und freundliche Grüße
Linus

Wadenschmerzen ade

Hallo. Also nachdem ich dann beim Chirurgen war sagte der mir bezüglich der Schmerzen, dass das wohl von den Blutergüssen zum Einen her rührt die ich durch die OP am hinteren Knie hatte und zum anderen weil ich mein Bein nicht hoch genug lagern würde.
Also habe ich mein Bein einfach mal höher als mein Herz (gesehen in einer Linie) und nach zwei Tagen waren die Wadenschmerzen weg und ich habe konstant gekühlt, so lange mein Bein nicht zu kalt wurde oder taub. Aber niemals auf der Kniescheibe kühlen...dann werden die Schmerzen schlimmer. Seitlich - da wo eure Narben sind. Damit das Bein eine Chance zum Abschwillen hat.
Natürlich dürft ihr echt nicht vergessen das sich die Muskeln ja erstmal auf die Bewegung nach ruhiger Lagerung einspielen müssen. Also so viel bewegen wie es eurem Bein gut tut und laufen und wenn mit Krücken, egal.
Bei mir ist jetzt alles okay nur das meine Narben etwas weh tun wegen dem Heilungsprozess. Aber auch das geht vorüber.
Ach und was mir dann auffiel war auch das ich die Clexane (Thrombosespritze) wohl nicht richtig gespritzt hatte. Inzwischen habe ich da auch den Dreh raus. Unterhalb des Bauchnabels spritzen und am Besten immer etwas Fett zwischen Zeigefinger und Daumen nehmen und dann schnell stechen und langsam die Flüssigkeit rein drücken.

Ich drücke weiterhin jedem die Daumen und wünsche eine schnelle Genesung.

Wadenschmerzen nach Knierefixation

Hallo,

Habe letzten Montag (15.05.2017) meine Knie-OP gehabt, bei der meine Knieachse von 14. Grad X-Bein auf 1 Grad O-Bein umgestellt wurde mit einer DOF-Platte und winkelfesten Schrauben.
Habe seit gestern auch Schmerzen in der Wade, aber es geht nachdem ich etwas gelaufen bin wobei ich nur 20kg teilbelasten darf. Meine Physiotherapeutin meinte ich soll bevor ich aufstehe meine Füße, insbesondere die Zehen auf und ab bewegen. Und die Ferse anziehen und Bein so gut wie es geht durchstrecken (geht bei mir noch nicht wirklich so gut, genauso wie Beugen - bin bei 70 Grad). Dann kühle ich zusätzlich noch und lege es so oft wie möglich hoch, wobei mit zwei Kindern echt schwierig ist.

Ich gehe morgen noch mal zum Chirurgen und lasse alles durchchecken und dann kann ich mehr berichten.

Toi toi toi allen die es noch vor sich haben oder auch im Heilungsprozess sind.

Schmerzen nach OP

Nach alter VKB-Teilruptur in 2014 beim Fußball, wurde mir jetzt eine Plastik aus Semi-und Gracilissehne eingesetzt.
Bin nun 6 Tage post-OP und die Schmerzen an der Oberschenkelrückseite und in der Wade von der Sehnenentnahme, habe auch ich erst nach Absetzen der Medikamente und ohne Schmerzkatheter die letzten Tage richtig wahr genommen. Die Schmerzen in der Leiste und der Nähte werden langsam besser. Die spannen jedoch noch sehr beim Beugen und somit erreiche ich nur knappe 70°. Streckung war von Anfang an voll da. Trotz der weiter anhaltenden Schmerzen, habe ich das Gefühl dass es jeden Tag Fortschritte gibt. Deshalb habt ein bisschen Geduld, der Körper braucht Zeit zum regenerieren vom bohren, schrauben, ziehen etc. während der OP und bei jedem verläuft die Genesung in einem anderen Tempo und mit unterschiedlichsten Begleiterscheinungen.

Brennender Schmerz in wade

Ich bin froh das alles gelesen zu haben.hatte am 13.3.17 meine Kreuzbandplastik semitendinisus.hab seit ein paar Tagen riesige Schmerzen in wade und Unterschenkel.wurde nach 5tagen entlassen.Hab keine Schiene und gehe mit Krücken.darf aber voll belasten. Sollte normal gehen.geht aber aufgrund der Schmerzen nicht.hoff das das alles normal ist und wieder wird.😑

Bluterguss in Kniekehle und Wade

Ich bin grad so froh diesen Verlauf gelesen zu haben. Hab schon Panik bekommen weil ich seit heute Nacht schmerzen in Kniekehle und Waden habe, stehen fiel mir enorm schwer und jetzt 6 Tage nach der op am vkb sehe ich einen großen blauen Bluterguss in der Kniekehle und an der Wade. Kühlen und Hochlagern hilft nix gegen die schmerzen und mein Bein "arbeitet" auf Hochtouren und ist übelst heiß. Werde natürlich gleich um 8 beim Arzt anrufen. Da eure Nachrichten schon älter sind - Kann mir denn einer von euch sagen wie es auch jetzt geht und wie der weiter Verlauf war?

Wade brennt wie Feuer nach Knie OP

Hallo...meine OP ist jetzt 6 Tage her....kam vor 3 Tagen ins KH mit Verdacht auf Thrombose...nach DopplerSono wurde eine Thrombose ausgeschlossen. Jetzt streiten sich die Ärzte und wer weiter behandeln soll. Selber etwas Google gefragt....könnte an der Milchäure in den Muskeln liegen, entweder zu viel oder zu wenig....hat da jemand schon einmal was gelesen bzw gehört oder Erfahrung gemacht? LG Ferscht

Schmerzen an den Waden nach VKP

Hatte genau das selbe..Schmerzen an den Waden nach Kreuzband Op, bin nach 2 Tagen zum ims Krankenhaus gegangen und eine Thrombose wurde festgestellt.
Macht euch nicht so einen Kopf darüber umso früher es feststeht umso schneller kann es behandelt werden. Ihr bekommt einfach stärkere Thrombosespritzen verschrieben die ihr eine Zeitlang nehmen müsst, kommt drauf an wo die Thrombose sich befindet.

VKB Plastik und mediale Meniskusläsion

Hallo zusammen,
Anfangs Mai habe ich während des Fussballspielen mein Kreuzband gerissen. Ein gegnerischer Spieler, einiges Jünger als ich, hat mich von seite/hinten zum Fall gebracht. Vor bald einer Woche wurde nun endlich operiert. Als Kreuzbandplastik entschied ich mich für die Semitussehne. Trotz der Empfehlung des Anästhesist habe ich mich gegen ein Femoralis Katheter (Schmerzkatheter) entschieden. Irgendwie wollte ich nicht einsehen, warum ich neben einer Vollnarkose auch eine Lokalanästhesie erhalten sollte. Der Hauptgrund nach der Meinung des Anästhesist war, dass ich schneller mein Bein bewegen könnte, was die Genesung statistisch positiv beeinflusst.
Nach meinem Bauchgefühl trifft das nur zu, wenn man sehr schmerzempfindlich ist, die normalen Schmerzmittel nicht ausreichen oder ein anderer spezieller Grund vorliegt. Denn solange die üblichen Schmerzmittel reichen, stört der Schmerzkatheter, weil man damit an das Bett für ein paar Tage gefesselt ist.
Die Operation verlief nach Aussage des Operateurs gut. VKB ersetzt und ein Teil des Meniskus (ca. 20%) wurde entfernt. Schmerzen hatte ich danach keine. Hier muss ich hinzufügen, dass ich nie Schmerztabletten nehme, weshalb diese wohl bei mir sehr gut wirkten nach der Operation. Wie gesagt, ich hatte keine Schmerzen, bis ich zu Hause ankam und die Wadenschmerzen anfingen. Heute sind diese Wadenschmerzen kaum aufzuhalten, wenn ich aufstehe.

Jetzt habe ich mir die Pferdesalbe bestellt, mal sehen wie sie wirkt. Ich werde hier berichten.

Lg
Sarsao

ps: Ich habe als Blütverdünner Xarelto erhalten, die echt in Kritik steht. Omg, was überlegen sich die Ärzte. Und als Schmerzmittel Novalgin, das ebenfalls in Kritik steht. Beide Medikamente sind in den USA nicht zugelassen. Super, oder? Sowas soll ich jetzt mit ruhigem Gewissen einnehmen?

VKB Plastik

Hallo Leute ,
Ich bin am 09.05.2016 ebenfalls am VKB Plastik erhalten, nur kurz nach der OP bekam ich auch starke schmerzen in der Wade und Kniegelenk. 3Tage nach der OP ist bei mir durch die Orthese am Oberschenkel eine Ader geplatzt durch die Blutungen bekam ich einen 30cm großen Bluterguss am Oberschenkel der auch Wahnsinnig schmerzte. Ich habe seit meiner OP nur Probleme, das Bein ist vom Oberschenkel bis zum Fuß voll mit Wasser, habe deswegen schon 4 Tage erneut im KH gelegen wegen verdacht auf Thrombose aber Gott sei Dank negativ. Kann mir vielleicht einer von euch einen Tipp geben wie ich die Wahnsinns schwellung aus mein Bein bekomme und das Wasser ?? Für jegliche Hilfe wäre ich euch sehr Dankbar .

Lg Chris

Voll Belastung?

Ach ja
wie ist der Zustand von deinem Knie?
war die voll Belastung ein Problem und wie Ist sonst der Heilungsverlauf bis jetzt bei dir ?

RE: Post op

Hallo,
hatte letztes Jahr im Juni eine vkb Plastik rechts mit semisehne.
hab die Fäden auch nach 9 oder 10 Tagen gezogen bekommen und als ich 2 Wochen später wieder zur Kontrolle hin bin, meine der Arzt warum ich immer noch auf krücken Lauf, die hätte ich schon vor einer Woche in die Ecke werfen können.
also das ist schon normal, da ich mit der anschließenden vollbelastung keine Probleme hatte.
naja im März hab ich dann wieder begonnen Fußball zu spielen und das Knie machte auch keine Probleme, nur nen Monat später bin ich blöd aufgekommen und wieder War das Kreuzband durch.
vor einer Woche genau die gleiche OP nochmal, Auser das die semisehme jetzt aus dem linken Bein ist :D
hab links in der Wade auch ein Stechen wenn ich lauf von der sehnenentnajme, aber rechts keine Schmerzen, sondern nur ne Schwellung die aber auch besser wird.
bin jetzt auch bei der teilbelastung, aber denke das ich nächste Woche voll belasten kann.
wichtig ist zu wissen das die KG alleine nicht reicht, man muss auch daheim was machen um das Knie wieder fit zu bekommen, auch wenns nicht immer einfach ist .

Post OP

Hallo zusammen,

habe den ausgiebigen Erfahrungsaustausch aufmerksam verfolgt.
Die Wadenschmerzen treten bei mir auch morgen nach dem Aufstehen auf. Legen sich dann aber nach kurzer Zeit wieder und sind dann im weiteren Verlauf des Tages nicht mehr bemerkbar.

Ich bin jetzt bei meinem 9. Tag Post-OP. Bereits morgen sollen die Fäden gezogen werden. Mein Arzt hat mir zusätzlich gesagt, ich solle ab morgen versuchen die Krücken wegzulassen, genau wie Thrombosestrümpfe und -spritzen. Generell scheint mir das alles sehr schnell zu gehen. Meine Plastik besteht auch aus der üblichen 4-Fach Falttechnik aus Semitendinosus- /Gracilissehne.

Seit die Schwellung im Bein deutlich zurückgegangen ist mache ich mit der Krankengymnastin bereits erste Belastungsübungen. Schmerzen habe ich dabei nicht. Auch die Schmerztabletten nehme ich eigentlich nur um der Entzündung entgegenzuwirken.

Hat jemand Erfahrung damit gemacht, so früh auf Krücken zu verzichten und bereits nach nicht einmal zwei Wochen das Bein beim gehen wieder voll zu belasten?

RE: Wadenschmerzen post Op

Hallo, kann euch beruhigen. Mein Arzt sagt auch das die Schmerzen von den Hämatomen um die Sehnenentnahmestelle kommen. Beim aufstehen ist das so schlimm, weil Blut reinläuft und die Wade geringfügig dicker wird und deshalb zusätzlich gegen die Schiene drückt. Bei mir ist das Hämatom eher Richtung Schienbein gewandert deshalb ist es nicht ganz so schlimm wie bei euch, weil ich nicht dauerhaft darauf liege. Trotzdem werde ich den Tip mit der Pferdesalbe versuchen, denn schmerzen tut es schon.

Viele Grüße und Danke.

Pferdesalbe marke Wepa

Hi,
Ich hatte auch vor 7 Tagen ein Kreuzband op (Semi.- sehne).
Gestern am 6.Tag bekam ich auch dieser schlimme Wadenschmerzen , von vorne wo der schnitt ist bis ins Schienbein, hinten Kniekehle und runter in der Wade rein. Ganz schlimme Schmerz beim aufstehen, gegen pressen, anspannen hilf ein bisschen. So habe ich dieser Seite gefunden weil ich auf der suche nach eine Antwort war.( Warum das so Höllisch wehtut?).
Meine Lösung: PFERDESALBE WEPA (Apotheke)
gestern Abend Wade, Knie, Oberschenkel eingecremt und massiert paar Stunden später war schon besser. Heute Morgen und Mittag erneut komplett sanft einmassiert und wie durch ein Wunder die Schmerzen sind kaum mehr zu spüren.
Eincremen, Kühlen, Entspannen.
Gute besserung an alle.

Kalter Fuß nach op

Habe 5 tage nach der kreuzband OP kalten Fuß. Ständig ist mir der Fuß kalt das ich meine er friert ab. Hat jemand Erfahrung???

Oh man

Gut, dass ich diesen Post gefunden und gelesen habe. Bei mir ist auch vor 6 Tagen eine VKZB-OP durchgeführt worden und seit 2 Tagen leide ich wie ein Hund unter den Wadenschmerzen. Meine ganze Wade ist schon dunkelblau und wenn ich zu schnell aufstehe, krieg ich fast einen Kreislaufkollaps vor Schmerz. Bin aber sehr "froh", dass es offenbar noch anderen genauso geht. Gruß

Wadenschmerzen

Es ist abhängig welche sehne als VKB- Ersatz genommen wurde. Bei mir wurde die semi-sehne genommen und habe u.a auch Schmerzen in der Wade( gerade beim aufstehen und laufen) die aber ganz normal sind laut meinem Operateur. Das beste ist das Bein sooft wie möglich Hochlagern, kühlen, Übungen absolvieren und sowenig wie möglich zu laufen.

Wadenschmerzen :(

Ich wurde am 19.11.14 vom Kreuzband operiert und am 22.11 wieder entlassen.. Seit 24.11 (Montag) habe ich STARKE Wadenschmerzen, diese schmerzen machen mich fertig.. War auch im Spital Thrombose ist es gott sei dank nicht.. Ich brauch eure hilfe bitte ob das noch normal ist oder nicht :( (9tage her von der Op) am 2.12 werden die Nähte entfernt ..
Danke an alle

Wadenschmerzen nach vkb Plastik

Hi Leute,
Ich wurde am 25.8.14 operiert nach dem Ziehen der drainage durfte ich nachhause, in den ersten Tagen keine schmerzen auch nicht beim LaufeN.
abrollen und auftreten ganz normal.
Beugung ab 3 Tag Nach OP bereits bei 90* und volle Streckung möglich (konnte es gar nicht fassen =)
Ab dem 5. Tag Post Op kam dann der tierische Schmerz in der Wade hoffe es geht bald weg, die Infos von euch lassen mich zumindest hoffen

Linderung

Ich hatte auch diese wahnsinns zerreisenden Schmerzen nach wechsel von liegen zu stehen.
Ich habe für mich selbst rausgefunden das wenn ich das Bein sofort leicht belaste der Schmerz nachlässt...Nur das hängende Bein verursacht enorme Schmerzen. Glaube die Muskeln müssen aktiv sein um das. Blut vernüftig zu befördern. ist nur so ne Theorie. auf jeden Fall hilft es!!

VKB-Plastik

Auch ich habe am 22.1.14 eine VKB-Plastik bekommen. Die erste Woche war super, keine Schmerzmittel, alles toll ...dachte ich. Dann kamen die starken Schmerzen in der Wade, ich konnte gar nicht richtig auftreten. Mein Arzt hat dann einen Ultraschall gemacht und festgestellt, dass ich massive Einbltungen in der Wade hatte und die verursachten die Schmerzen. Habe dann einen Thrombosestrumpf bekommen...war ätzend... hat aber geholfen. Nach ca. 1 Woche waren die Schmerzen Gott sei Dank fast weg.

VKB und Meniskus naht

Hi Leute
Hatte letzte woche opration.
Bevor ich viel schreibe wollte ich wissen ob sich noch jemand meldet da seit märz keine einträge mehr vorhanden sind..

Wadenschmerzen

Bei mir ist es nun 12 Tage her das mein Kreuzband ersetzt wurde.
Dienstag op, Sonntag entlassen. Montag haben die Schmerzen in der Wade angefangen. Dienstag kein aufstehen mehr möglich gewesen. Nachdem ich das Bein aus dem Bett beförderte kam ein stechender Schmerz, vergleichbar mit dem Gefühl die Wade würde platzen. Heute, Sonntag 31.03 sind die wadenschmerzen zwar noch vorhanden, wurden aber deutlich besser. Tip von mir:
1. Bein hochlegen
2. kühlen, aber nicht schockfrieren!!!!
3. eincremen, ich habe voltaren schmerzgel verwendet.


Melde mich in 2 Wochen nochmal

Kann gar nicht mehr aufstehen !!!

Ich hoffe hier kann mir einer helfen ich liege im bett und kann gar nicht mehr aufstehen genau aus dem gleichen grund wadenschmerzen >.< kann man da was dagegen tun oder soll ich noch abwarten aufstehen und zum arzt gehen geht gar net das schmerzt sowas von -.- hoffe ich krieg ein paar tipps von euch

Wadenschmerzen

Hallo,
also bei mir gehts jetzt langsam vorwärts. Schmerzen in der Wade hab ich gar keine mehr. Hab auf verschiedenen Seiten im Internet gelesen, dass es von der Sehnenentnahme kommen kann. Denk aber auch, dass es der Bluterguss ist der beim Aufstehen "runtersackt".
Arnica D12 nehm ich regelmäßig und Heparin Salbe 60.000 hat mir sehr gut geholfen!

Gruß

Wadenschmerz

Hallo Goebinator,

Wie sieht es bei dir jetzt mit dem Schmerz in der Wade aus? Geht es besser, weißt du, was es sein könnte?

Ich war gestern beim Fäden ziehen, der Wadenschmerz ist noch immer da, wenn ich nach längeren Ruhepausen aufstehe. Mein Orthopäde hat mich auf Thrombose untersucht, negativ. Woher der schmerz kommt hat er allerdings auch nicht gesagt.

Ich habe den Schmerz jetzt seid 1 Woche, wie lang hält das denn noch am? Weiß jemand Rat? Event. mit Voltaren einreiben?

Gruß

Wadenschmerzen

Hallo,
wollt mich nochmal zu Wort melden. Bei mir ist heute der 12 Tag postop. Heute wurden die Fäden gezogen. Bein is immernoch gelb und blau, hab aber seit gestern zum Glück nicht mehr diese extremen Schmerzen nach dem Aufstehen (welch eine Erleichterung!!!) tut zwar immer noch etwas weh hält sich aber in Grenzen. Ende der Woche darf ich vorausichtlich schon voll belasten, bin mal gespannt ob das klappt?!
Allen anderen noch gute Besserung!!

Gruß

Wadenschmerzen

Hallo zusammen,
Ich wurde auch am 30.5. Operiert und habe eine VKB Plastik (semisehne) und ne Meniskusnaht bekommen. Seit heute, 6. Tag postop habe ich ebenfalls diese Schrecklichen Wadenschmerzen beim Aufstehen. Ich kann dann nicht gleich loslaufen, muss erstmal warten, bis der Schmerz etwas abklingt.
Ich trage eine Orthese, aber an der kanns nicht liegen, da ich sie um Liegen ausziehen darf. Habe auch einen riesigen Bluterguss in der Kniekehle und so langsam zieht er Richtung Wade/knöchel. Spritze mir Trombosespritzen, mach mir aber trotzdem Sorgen, dass dieser Wadenschmerz Trombose ist. Habt ihr hier schon weitere Infos, ob die Schmerzen mit der OP zu tun haben?

Wadenschmerzen

Danke für die aufmunternden Worte! War bei meinem ersten Kreuzbandriss vor 3 Jahren komischerweise net so ungeduldig?!
Naja mein Bein ist sehr warm und es deutet sich ein großer Bluterguss an! Hab etwas Angst vor Thrombose aber die selben Probleme hatte ich beim letzten Riss auch.
Gruß

Waenschmerzen

Hallo Goebinator,
hab etwas Geduld mit Dir so schnell geht es auch wieder nicht.
Meine Op ist jetzt 8 Wochen her und ich habe immer noch Probleme .
Kopf hoch das wird schon.

Wadenschmerzen

Hallo,
beim Orthopäden war ich heute, der hat mir die Orthese etwas nachgestellt, is aber trotzdem nicht viel besser geworden. Naja ma schauen, morgen hab ich das erste mal Lymphdrainage, vielleicht gehts dann bergauf?!

Gruß

Wadenschmerzen

Hallo, schau doch mal nach ob deine Schiene zu eng ist bei mir war das gleiche und ich habe dann meine Schiene weg getan und festgestellt das sie viel zu eng war und alles abgeschnürrt hat. Danach war alles bestens. Viel Erfolg und gute Besserung

Schmerzen in der Wade

Hallo,
wurde am 24.5.12 am linken vorderen Kb operiert. Nun hab ich 2 Tagen auch diese brutalen Schmerzen in der Wade(nach dem Aufstehen)
Kann mir jemand sagen wann die ungefâhr wieder weg gehen??
Habe das gleiche vor drei Jahren schonmal mitmachen dürfen, da war mein Kb im linken Knie futsch, kann mich jedoch schlecht dran erinnern?!

Schmerzen in Wade

Nachdem ich unerträgliche schmerzen in der Wade hatte habe ich meine Don Joy schiene lockerer gestellt da sie bei mir das Knie abgedrückt hat und siehe da am ächsten Tag waren die schmerzen schon fast weg.
Juhu, es geht Berg auf !

Kewuzbandplastik

Ich hatte vor kurzem auch eine Kreuzbandplastik. Nach 5 Tagen hat sich auch ein enormer Bluterguss gebildet (Kniekehle, Aussenseite Knie, Schienbein). Besonders schlimm war das Hämatom unterhalb der Sehnenentnahmestelle. Da ich Fieber bekommen habe und das Hämatom auch warm war, bin ich zum Operateuer. Er sagte, dass das Hämatom durch die nicht gerade schonende Entnahme der Sehen kommt. Mein Hämatom hätte man nur ausräumen müssen, falls meine Entzündungswerte steigen. Dies war glücklicherweise nicht der Fall. Dank Lymphdrainage, Kühlung, Hochlagern und einer Bewegungsschiene ist der Bluterguss nach 2 Wochen weg gegangen. Streckung ist bei mir bei 0 Grad und Beugung bei ca.110 Grad. Laufen klappt mir Don Joy Schiene auch ganz gut.

Kopf hoch, das wird schon alles!

Schmerzen in der Wade

Hallo,
ich habe vor 6 tagen meine vordere Kreutzband OP gehabt und habe auch seid gestern schreckliche schmerzen wenn ich aufstehe wenn ich liege ist es eigentlich ok. an eine Thrombose glaube ich eigentlich nicht da so viele von den gleichen Symthomen berichten. mich würde aber auch mal interressieren wie lange die schmerzen andauern.

Schmerzen in der wade, thrombose ?

Hallo leute,
ich wurde letzte woche am vdk zum 2ten mal operiert und hab die op soweit gut überstanden. seit sonntag jedoch hab ich starke schmerzen oben am anfang der wade und kniekehle, sowie am schienbein. ich war heute beim hausarzt und hab kontrollieren lassen ob das ne thrombose sein könnte. da das bein weder heiss, noch rot oder sonstig geschwollen ist, würde er nicht zur thrombose tendieren, meinte aber auch das ich das im kh bei dem operateur wohl besser abklären könnte. ich hab von anfang an clexane bekommen und thrombose strümpfe an, hab aber trotzdem irgendwie angst, da die schmerzen fast unerträglich sind wenn ich aufstehe und mich bewege. ich wollte jetzt nochmal das wo0chende abwarten und dann sprech ich nochmal mit dem operateur, wenn es nicht besser wird. könnt ihr mir mal sagen wie lange die schmerzen bei euch angehalten haben ?

Kreuzbandriss

Hey, ich wurde am 13.12.11 am VKB operiert und habe einen Semitendinosussehnenersatz (what a word...) bekommen. Diese Wadenschmerzen kenne ich nur zu gut. Ich hatte ebenfalls einen dicken Bluterguss (und habe ihn teilweise noch) von der Kniekehle bis zur Ferse. Bei mir ist soweit alles ok, Streckung ist voll vorhanden und ich kann das Bein auf etwas über 90 Grad anwinkeln. Habe zwar immernoch so ein "Spannungsgefühl" im Knie und es ziebt mal hier und da, aber sonst kann ich mich jetzt nicht mehr beschweren. Die ersten zwei Wochen waren allerdings so richtig blöd..... Ich darf seit Anfang dieser Woche voll belasten, ohne Krücken aber mit Donjoy-Schiene laufen (natürlich nur in Maßen). Auch gehe ich nun ziemlich regelmäßig schwimmen, was meiner Oberschenkelmuskulatur sehr gut tut. Zweimal die Woche mache ich KG, wobei wir bisher nur immer kurz die Übungen gemacht haben, die ich danach immer wieder zuhause wiederhole und ansonsten bekomme ich immer noch Lymphdrainagen, was wirklich jedesmal eine deutliche Besserung bringt. Mir wurde direkt am zweiten Tag nach der OP, beim ersten Mal Krankengymnastik gesagt, dass ich immer das Bein ganz strecken soll, das Knie nach unten in die Matratze drücken soll, damit die Streckung erhalten bleibt. Habe mich brav dran gehalten, auch wenn das nicht immer angenehm war. Ich glaube, jetzt rentiert es sich. Das Einzige, was mich wirklich nervt, ist dass ich ständig an das Knie denke und mich beim Laufen ganz stark konzentrieren muss, darauf NICHT zu humpeln, den Fuss richtig anzuheben und korrekt abzurollen....ist irgendwie alles aus meinem Hirn gelöscht.....aber so langsam aber sicher kommt es zurück ;-) Nur die Angst umzuknicken, zu stolpern, etc, die ist immer noch ganz deutlich da. Aber na gut, ich bin auch ein echt ungeduldiger Mensch. Wird sich schon finden. Ansonsten bin ich ganz zufrieden mit der OP. Montag war mein Arzt mehr als zufrieden mit meinem Knie ;-) Mal sehen, wie es weitergeht....
LG Sandra

Kreuzbandriss

Hallo alle zusammen,
ich wollte mal wissen wie es euch nun so geht.
die Op liegt nun schon etwas zurück. Ersten 2 1/2 Wochen musste ich mit Krücken laufen und durfte nur eine teilbelastung von 20 Kg haben. Nun dann durfte ich die Krücken weg tun udn das Bein vollständig gbelasten. Doch ich habe für die erste Zeit erst beide dann eine Krücke noch benutzt.
Nun versuche ich seit einer Wpoche keine Krücken mehr zu nehmen doch mit dem laufen sieht es nicht so toll aus.
Ich kann das bein nicht vollständig strecken udn mit dem knicken bis 90 ° auch nur im sitzen möglich.
Sobald ich liege ist es super anstrengend.
Ich hatte keine Wadenschmerzen mehr bis jetzt.
Wenn ich gehe, was ja leider nicht richtig funktioniert habe ich im unteren teitl der Wade schmerzen. Auf eine stelle von ungefähr Tennisball größe, habe ich das gefüll die Wade platzt.
Wie ist es den bei euch?
Hat jemand schon die 12 Wochen rum udn kann er sein Knie wieder voll bewegen das heißt mehr als 90 ° und auch die steckung ist vollständig?
Ich mache mir echt sorgen ob es alles wieder ok wird.

L.G. Biene

Kreuzbandriss

Hey alle zusammen :)
Ich hab mir vor knapp 5-6 Monaten mein Kreuzband beim Training gerissen.
In den ersten Monaten ging man von einer Überdehnung aus, bis das MRT Ergebnis kam. Da wurde dann ein vorderer Kreuzbandriss festgestellt.
Eine OP hatte ich dann am 16.12.2011, die ersten Tage hatte ich unglaubliche Schmerzen. Jetzt ist mir aufgefallen, dass wenn ich mein Bein im Liegen hochziehe, meine Wade ziemlich schmerzt, weswegen ich auch nicht 'richtig' laufen kann, mit Krücken.
Meinen nächsten Arzttermin habe ich am 28.12.2011, da werden dann die Fäden gezogen. Tut dies weh? Ich hoffe nicht :(
Nun ja, ich wünsche euch allen gute & schnelle Besserung, lasst von euch hören, wie's euch geht. ;)
:*

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren

Mehr Beiträge zum Thema