Warum gibt es kaum Laufschuhe mit Klettverschlüssen?

Ich habe beim Laufen immer mal wieder Probleme mit den Schnürsenkeln, die sich unverhofft lösen. Die Sturzgefahr ist ja nicht unerheblich. Ich kann deshalb nicht verstehen, dass Markenschuhhersteller keine Klettverschlüsse anbieten (zumindest habe ich noch keine gesehen). Was kann der Grund dafür sein, was meint ihr?

Antworten (4)

Doppelknoten machen, dann geht nix auf!

Also ich finde, Klettverschlüsse halten nicht so fest wie Schnürsenkel. Beim Laufen braucht man festen Sitz und die Klettverschlüsse bieten das einfach nicht. Außerdem halten sie nicht so lange.

Die Klettverschlüsse halten halt nicht lange, da kann man die Schuhe nach einem halben Jahr entsorgen. Schnürsenkel kann man austauschen, damit ist der Schuh einfach langlebiger. Am besten immer einen Doppelknoten binden, dann kann es kaum passieren, dass sich der Schnürsenkel einfach so löst.

Sieht doof aus

Einfach Doppelknoten machen und du hast das Problem nicht mehr.
Klettverschlüsse sind vielleicht aus optischen Gründen momentan nicht oft im Handel zu sehen. Sieht ja auch wirklich stark nach 90ern aus!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren