Welche Schwimmübungen sind für den Rücken am besten?

Mein Arzt hat mir dringend empfohlen, zur Kräftigung meines Rückens unbedingt regelmäßig Schwimmen zu gehen. Ich habe gehört, daß Rückenschwimmen besonders schonend für den Rücken sein soll, aber da beginnt mein Problem, weil ich nur Brustschwimmen kann. Ist mit dieser Technik auch ein rückenschonendes Schwimmen möglich und welche Techniken könnte ich noch versuchen? Wer kennt sich da aus und könnte mir einige Tipps geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Petron

Antworten (3)

Ja, Rückenschwimmen ist am besten, das kann man in der Regel ja auch noch lernen, da es nicht so schwierig ist.

Schwimmen bei Rückenschmerzen

Rückenschwimmen ist sehr gut bei Rückenschmerzen. Wenn man die Technik des Brustschwimmens richtig anwendet ist das ebenfalls gut für den Rücken. Man muss beim Ausatmen das Gesicht in das Wasser halten und beim Einatmen entsprechend über das Wasser gehen. Wenn man den Kopf starr über das Wasser hält beim Ein- und beim Ausatmen kann es zu Verspannungen in der Halswirbelsäule kommen.

Moderator
Hallo Petron!

Mit Brustschwimmen kann eigentlich kein wirklich rückenschonendes Schwimmen stattfinden - die Technik setzt voraus, dass man immer beim Luftholen ins Hohlkreuz drückt... Noch dazu, wenn man die Technik Brustschwimmen nicht "richtig" - also in einem Schwimmverein - erlernt hat. Und ich gehe davon aus, dass du das nicht hast, sonst könntest du auch andere Schwimmarten. Rückenschwimmen ist nicht schwer - zumal du ja nicht wettkampfmäßíges Rückenschwimmen betreiben willst. Ich würde dir empfehlen - und schon gleich, wenns um einen vorgeschädigten Rücken geht - dir eine Poolnoodle zu kaufen. Die kannst du dir hinten herum unter die Achseln klemmen und dann mit deinem Brust-Beinschlag einfach rückwärts schwimmen. Dabei hast du die ideale Entlastung der Wirbelsäule (Zug durch die Nudel nach oben, Zug durch das Körpergewicht nach unten - entlastet durch den Auftrieb des Wassers). Wenn du das etwas sportlicher möchtest: mach Aqua-Jogging. Da legst du dir einen Auftriebsgürtel um die Hüfte und joggst - aufrecht wie an Land! - durchs Wasser. Damit betätigst du dich sportlich (durchaus auch richtig intensiv) und bist in der Wirbelsäule entlastet und hast keinerlei Belastung auf den Gelenken (durch dein Körpergewicht beim Auftreten an Land...). Die Muskulatur stärkst du durch intensives Mitarbeiten der Arme. Vielleicht guibt es bei dir im Schwimmbad einen Verein oder eine VHS-Gruppe, die Aquajogging in der Gruppe anbietet, das findet dann meist mit rhythmischer Musik statt und macht in der Gruppeeinfach mehr Spass. Und eine kompetente Anleitung kann auch nicht schaden, wobei man eigentlich nichts schädlich falsch machen kann.
Aqua-Jogging-Gürtel gibts beispeilsweise bei thieme oder bei espan
Viel Spaß im Wasser!
Kermit

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren