Werbung per Telefon

Ich bin im Moment total genervt von den ständigen Anrufen unterschiedlicher Firmen die Werbung machen wollen. Ich meine auch gehört zu haben, dass das eigentlich gar nicht erlaubt ist und man das sofort der Verbraucherzentrale melden sollte. Wie sieht das rechtlich aber genau aus? Kennt sich da jemand von euch besser mit aus? Wie sollte man sich bei so einem Anruf verhalten?

Antworten (7)
HAben sie kurz 10 Minuten Zeit?

Nein! Meine Standartantwort ist da immer nein! Auflegen und vorher noch sagen, dass man kein Interesse hat!
Wenn es gar nicht abbricht, und es auch irgendwie immer die selben sind, die anrufen, einfach mal mit Sanktionen drohen. Manchmal hilft das und die lassen einen in Ruhe.

Telefonnummer weitergeben

Ja, einfach auflegen ist das Beste. Aber auch wenn man einen Anrufbeantworter hat und diesen immer eingeschaltet hat, hört man dann ja ob ein bekannter Mensch anruft, dann kann man immer noch rangehen. Ansonsten einfach ignorieren. Ist ja im Grund genommen wie mit der ganzen Werbepost, die ignoriert man ja auch, wenn es einen nicht wirklich interessiert.

Wenn die Werbeanrufe zu massiv sind, ist es in Erwägung zu ziehen, ob man sich nicht eine neue Nummer beim Anbieter holt. Das kostet in der Regel nur 5, 00 euro und man ist dann erst mal wieder für eine gewisse Zeit geschützt und sollte entsprechend auch vorsichtig mit der Weitergabe der Telefonnummer umgehen. Gerade wenn man sich im Internet bei Portalen anmeldet, ist es oft gewünscht, dass man die Telefonnummer mit angibt. Das ergibt in der Regel gar keinen Sinn, da das Feld für die Telefonnummer auch oft nicht mit einem Sternchen gekennzeichnet ist, das bedeutet nämlich, dass man zwingend etwas eintragen muss. Nun gut, wenn man also die Nummer angeben soll, dann einfach zwei Zahlendreher reinschreiben und fertig ist. Die Menschen die einem wichtig sind, haben in der Regel die korrekte Telefonnummer und melden sich so auch.

Meine Taktik

Ich hatte vor einigen tagen vormittags einen anruf wegen einer (angeblichen) umfrage. da ich absolut keine zeit hatte, habe ich den hörer NICHT auf - sondern daneben gelegt. ich denke beim auflegen weiß der anrufer sofort was los ist, so "tappt er noch ein bißchen im dunkeln".
wenn ich gut drauf bin, dann verwickle ich den gegenüber in ein gespräch, frage z.b. wie dort das wetter ist, gehe aber auf keinen fall auf`s thema ein. ich habe z.b. schon gesagt: "sabine, bist du das? gut, jetzt hattest du deinen spaß, was willst du wirklich von mir, usw. .

Moderator
@ pieta1000

Solche Anrufe sind nur erlaubt, wenn man bei dem Unternehmen Kunde ist, bzw. wenn man "irgend wo" zugestimmt hat. Es reicht nicht, wenn man im eigenen Display die Nummer erkennt. Es gibt ja genug Computer Programme, die dafür sorgen, das eine ganze andere Nummer angezeigt wird. Wenn man dann die angezeigte Nr. anrufen würde, hört man dann meistens nur "kein Anschluss unter dieser Nr." oder gar nichts.

Werbeanrufe

Werbeanrufe sind gesetzlich verboten. Sie sind nur zulässig, wenn man im eigenen Display die Nummer erkennt. So hat man die Möglichkeit zurückzurufen. Außerdem darf man nur angerufen werden, wenn man bei einem Preisausschreiben schriftlich zugestimmt hat. Aber das merkt man sich natürlich nicht.

Das bestes ist es, sobald man erkennt, dass es sich um einen Werbeanruf handelt, sollte man einfach wieder auflegen. Ein schlechtes Gewissen braucht man da nicht zu haben. Oft sitzen die Callcenter mittlerweile im Ausland in der Türkei oder auch auf Mallorca.

Moderator
@ Schnappi

Ja, das hatten wir auch sehr oft, besonders oft hatte immer bei uns die T...... angerufen, obwohl wie da schon mehrere Jahre keine Kunden mehr sind. Die haben dann immer gesagt, das wäre keine Werbeanruf, das wäre ein Infoanruf um über ihre "neuen" Tarife zu informieren, das wäre gesetzlich erlaubt. Was natürlich nicht so ist, das ist auch nicht erlaubt !
Seit wir darüber die Bundesnetzagentur und die Verbraucherzentrale informiert haben, je 2 E-Mails, haben wir keine Anrufe der T....... mehr bekommen. Dafür steht aber jetzt ca. alle 4-5 Wochen ein Mitarbeiter der T..... bei uns vor der Haustür. Ich glaube, da gibt es noch kein Gesetzt, dass das verbietet.
Daher kann ich dir nur sagen, notiere dir die Zeit und den Grund des Anrufs sowie die Nummer, wenn die nicht unterdrückt wird. Im I-Net findest du die Adressen der Bundesnetzagentur und der Verbraucherzentrale, da kannst du dann eine Mail mit deiner Beschwerde hinschicken.
Ich hoffe das hilft dir dann, damit du auch bald auch keine Werbeanrufe mehr bekommst.

Naja,

Ich lege bei sowas immer direkt auf und sage dazu nichts. Ist wohl das Beste.
Rechtlich habe ich dazu folgendes gefunden im Internet:
"Telefonwerbung ist gegenüber Verbrauchern nur zulässig, wenn der Angerufene zuvor sein ausdrückliches Einverständnis erklärt hat, zu Werbezwecken angerufen zu werden. Hier gilt eine Ausnahme gegenüber Gewerbetreibenden oder Freiberuflern, wenn bei ihnen aus konkreten Umständen ein Einverständnis vermutet werden kann."

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren