Abbruch bei Freundin meines Sohnes - Fühle mich so hilflos!

Ich weiß gar nicht wo und wie ich anfangen soll....
die Freundin meines Sohnes ist 15 und schwanger... mein Sohn ist erst 13 !!
bitte keine Moralpredigt, wegen nicht aufgeklärt etc... sie sind beide aufgeklärt...
ein Kondom ging kaputt und sie meinten beide, es ginge schon gut.... ist es aber nicht ... und ich habe erst letzte woche Freitag von erfahren !!
Nun ist sie heute (Do) in der elften Woche...
sie wollte das Kind von anfang an nicht... sie will ihre Schule und dann eine Lehre machen... sie fühlt sich zu jung !!
Gebe ich ihr vollkommen recht und stehe auf ihrer Seite.
Auch mein Sohn, mit seinen gerade mal 13 Jahren.. sein Leben kann man doch wegwerfen...
sie wollte das ich alles mit ihr regel, alle Behördengänge etc.
Das problem ist "ihre" Mutter...
sie redet nur von dem Baby...... sie solle es bekomen, sie (Mutter) würde sich drum kümmern ... (is klar, Hartz IV.... und sie bekommt so schon nicht den HIntern hoch... schläft den ganzen Tag)
dann wolte sie das die kleine das Baby austrägt und zur Adoption freigibt !!
Merkt die noch was ???
Ihre Tochter ist psychisch labil... war schon in einer Klinik, weil sie sich gerizt hatte.... Eltern getrennt... die Jugendhilfe kommt einmal pro Woche zu der Tochter...
Nun hatte ich ein Beratungsgespräch organiesiert.... weil die Mutter ja nicht in die Puschen kommt und uns die Zeit davon läuft !
Sie hat mich angeschrieen... ich sollte sie und ihre Tochter in Ruhe lassen, ich solle meinen Sohn dazu bringen mit ihr Schluß zu machen etc etc....
ich habe ganz ruhig versucht mit ihr zu reden... aber sie hat nur rumgeschrien... und gesagt ich solle mich daraus halten.....es ginge mich nichts an.
das sehe ich natürlich anders... es geht ja wohl auch um die Zukunft meines Sohnes, und an dem Mädchen liegt mmir auch sehr viel....
Heute habe ich dann nochmal einen Versuch gemacht... weil ich über nichts informiert werde... außer die Süße erzählt mir was, wenn sie heimlich zu uns kommt... was ihre Mutter ihr verboten hat, denn sie glaubt ich könnte ihr was antun !!!
Also heute bin ich zu meinem FA gefahren...habe mit ihm darüber geredet.. erhat mir Adressen von ihm Bekannten Ärzten/Kliniken gegeben, wo die Süße den Abbruch vornehmen kann.
Es ist ihre freie Entscheidung.... und sie hat sich nach wie vor für den Abbruch entschieden!!
Nun rufe ich heute bei der Mutter an und wollte ihr damit eigentlich nur behilflich sein.... geht das Geschreie schon wieder los...
ich sollte mich nicht in die Nähe ihrer Tochter sehen lassen sonst ginge sie zur Polizei!! Es ginge mich nichts an .
Soll sie doch zur Polizei gehen....
mir geht es um meinen Sohn und seine Freundin... um deren weiteres Leben... ihre Zukunft!
Sie sagte das der Abbruch nächste Woche wäre... aber sie sagt mir nicht wann und wo..
habe ich kein Recht das zu erfahren ?? Ich möchte bei ihr sein und sie unterstützen... sie möchte auch das ich und mein Sohn da sind...
was mach ich denn?? Ich fühle mich so hilflos ??
Vor allem glaube ich der Mutter nichts mehr...
durch die ganzen Gespräche die wir im Vorfeld hatten, hörte es sich so an als wolle "SIE" das KInd....
einmal ist ihre Tochter in der 10 Woche... da sagte sie schon das ist zu spät was zu unternehmen....
dann ist sie drei Tage später doch schon in der 12 Woche... also soll sie es austragen... etc etc etc

Hab ich keine Rechte ??? Darf ich nicht wissen wann sie den Abbruch macht...
ich laufe seid Tagen hier im Haus im Kreis... bin fix und fertig weil ich nichts machen kann/darf

Antworten (11)

Beiträge wie die von Hildi sind total überflüssig! Welches schwangere, minderjährige Mädchen braucht solche Bemerkungen? Und mit den Weisheiten ihrer Urgroßmutter sollten solche Leute uns erst recht verschonen. Wem nutzt es, wenn eine ungewollte Schwangerschaft gleich zwei jungen Mensschen und deren Familien die Zukunft kaputt macht? Also, Hildis dieser Welt, behaltet eure Ragschläge lieber für euch, sie sind heutzutage nicht mehr gefragt!

Nichmal zum Thema

Liebe Hildi,
alles gut und schön was du da schreibst... so habe ich auchmal gedacht... aber...
mein Sohn und sein zukünftiges Leben geht allem anderen vor !!
da kann ich und auch mein Sohn (ich wiederhole nochmal, er ist 13 jahre alt) ganz gut mit Leben !!
Die zwei sind nicht mehr zusammen.... dem Mädel geht es sehr gut, mit dem Gedanken das ungeborene Kind abgetrieben zu haben....
sie ist froh, das sie es gemacht hat.
Ich denke sowas kommt immer auf die jeweilige Situation an... man kann sowas nicht pauschalisieren " Lieber ein Kind auf dem Kissen aus auf dem Gewissen" !!
In diesem Sinne; hoffe ich das jeder für sich richtig entscheidet... und Tips und Ratschläge gegeben werden....
und nicht immer nur von Töten etc geredet wird...
die menschen die sich hier anmelden brauchen Hilfe und Beistand und keine Sätze wie: du tötest ein leben etc !!
LG

Ungeborenes Leben

Hallo

Denke daran, dass es sich dabei um ungeborenes Leben handelt, genauer gesagt um deine/n Enkel/in. Meine Urgrossmutter sagte: Lieber ein Kind auf dem Kissen als eines auf dem Gewissen. Eine Abtreibung würde den labilen Zustand des Mädchens noch verschlimmern.

Gruss
Hildi

Moderator
...

Naja, "gut" ausgegangen ist etwas übertrieben. Aber vielleicht für die beiden Jugendlichen das kleinere Übel...
Sicher haben sie was draus gelernt - und ich wünsche den beiden, dass sie glücklich werden/bleiben/sind.
Im Übrigen ist es schön, dass mal bei einem Thread auch eine Rückmeldung kommt.
Insofern wünsche ich euch allen alles Gute!

Endlich

Kurze Info:
das Mädel hat den Abbruch doch noch gemacht... in letzter Minute so zu sagen !!!
Sie hatte ihre Mutter und mich gegeneinander ausgespielt....
ihre Mutter hatte alle Papiere zusammen ....
das Mädel hat hier "so" erzählt und bei ihrer Mutter "so "
durch einen dummen zufall sind ihre Mutter und ich doch noch zusammen gekommen und alles kam raus....
nun können alle wieder aufatmen....

Na ja, wenigstens weiß ich nun wann der Abbruch wohl ist....
als die Mutter duschen war, hat die Freundin meines Sohnes die Papiere durchsucht und den Termin gefunden.... am Dienstag ist es wohl soweit...
ist es nicht schlimm, das das Mädchen (welches ja die ganze Sache betrifft) so eingesperrt und von allen und allem ferngehalten wird ??
Sie hat Hausarrest bis die Sache vorbei ist... darf nicht zur Schule... nicht mit mir telefonieren... und wenn jemand (wie mein Sohn) bei ihr anruft, schaut die Mutter erst wer es ist und sagt ihr ob oder ob sie nicht it dem jenigen telefonieren darf.... schrecklich, oder ???
na ja, wenigstens darf mein Sohn ein zweimal am Tag mit ihr telefonieren...
dem hat sie auch den Termin genannt, und er sollte es mir sagen.
Ist die Mutter eifersüchtig ?? Weil sich das Mädel so gut mit uns versteht, oder was ??

Hi Kermit,
ja, da hast du wohl recht...
mein mann meint auch schon das ich mich da rein steigere...
ich mach mir eben auch Sorgen um das Mädel.... sie schickt sie nicht zur Schule, sie hat hausarest bis das die Abtreibung erledigt ist...
sie tut mir einfach leid und ich möchte ihr so gerne beistehen..
und ja, ein Beratungsgespräch hatte auch stattgefunden.... den hatte ich Ihnen auch besorgt, weil die Mutter ja nicht in die Pötte kommt... die Jugenhilfe die das Mädchen betreut hatte ich auch informiert ..... dort hatte sie sich nicht gemeldet (die Mutter) .... aber das hätte sie machen müßen....laut einer der wenigen Aussagen der Betreuerin die ich bekommen habe...
Natürlich hast du recht mit dem was du schreibst.... aber man ist eben als Mutter eines Sohnes so hilflos.... kann nicht machen/ an nichts teilhaben/ nicht helfen....auch wenn man noch so gerne möchte...
aber wenn das gegenüber sich nicht helfen /unterstützen lassen will..
mir tut sie so leid... hätte ihr gerne beigestanden... sie ist doch erst 15
wir können nur abwarten das sie sich nächste Woche irgendwann meldet das es vorbei ist....
und selbst dann darf ich ja nicht zu ihr um sie zu unterstützen..

Moderator
...

Das Mädchen möchte das Kind nicht --> Abtreibung --> findet doch nach Auskunft der Mädchen-Mutter statt?
Dann muss auch ein Beratungstermin stattgefunden haben

So blöd das ist, aber sie ist nicht deine Tochter. Und ihre Mutter hat sich ja wohl dann trotzdem um die Abtreibung gekümmert und einen Beratungstermin wahrgenommen. Damit ist ja jetzt zunächst einmal alles Notwendige getan. Ob das Mädchen mit der Unterstützung durch ihre Mutter zufrieden ist, sei dahingestellt. Aber das, was sie will - nämlich das Kind abtreiben - findet ja wohl statt.

Das ist ja auch das, was du (und dein Sohn?) will. Dass du keinen Kontakt zu ihr haben darfst, ist nicht schön, aber musst du wohl akzeptieren. Ich denke fast, dass du dich da in mehr hineinsteigerst, als dir nun mal zusteht (was ich aber auch verstehen kann).

Du hast das Jugendamt informiert und hast keine Auskunft bekommen - logisch. Wichtig ist aber, dass die informiert wurden. Vielleicht sollte dein Sohn nochmal zum Jugendamt, denn schließlich ist es sein Kind, das das Mädchen bekommt. Und vielleicht sollte ER nochmal die Bedenken äußern, dass das Mädchen nicht die erforderliche Unterstützung ihrer Mutter bekommt.

Und wenn dir die Mutter den Umgang verbietet, solltest du dich da dann auch zurückhalten - so schwer es fällt. Die negativen Auswirkungen eines Kontaktes zu dem Mädchen würde ja wohl als erstes das Mädchen zu spüren bekommen.

Hallo

Nach wie vor möchte die Freundin meines Sohnes das Kind nicht.... ihre Mutter hat mir den Kontakt mit ihr verboten....
Habe aber gestern abend doch heimlich mit ihr telefoniert... schließlich mache ich mir ja auch Gedanken und Sorgen um sie !!
Sie hat ihrer Tochter hausarest gegeben.... ich nehme an bis das alles gelaufenist.... damit sie nicht mit meinem Sohn zusammen kommt.
Sie selber weiß nicht wann der Termin nächste Woche ist, nur ihre Mutter !!
Nun hoffe ich das alles glatt läuft !!
Sie hat mir mit der Polizei gedroht wenn ich mich in der Nähe von ihrer Tochter blicken lasse !!
Sol sie doch die Polizei holen... ich bin mir keiner Schuld bewußt !
Wenn das Mädel gerne zu uns kommen möchte, dann darf sie das von uns aus jederzeit !!
Das Jugendamt hatte ich schon informiert !! Aber, ich habe keine Rechte und bekomme auch keine Auskunft !!
Es tut mir nur für die süße so leid... ich hatte ihr versprochen für sie da zu sein.... die ganze Zeit !!
Und nun darf ich / Kann ich nicht... weil ich ja nicht weiß wann und wo der Abbruch gemacht wird... und die Mutter mich dort auch nicht sehen will...
Und ich möchte die süße auch nicht noch durcheinander bringen, wenn ich es wüßte und dort auftauchen würde, und ihre Mutter dann mit mir anfangen würde zu streiten.
Wir können nichts machen... nur abwarten.
Die Mutter hat zu mir gesagt, wenn es rum ist würde ich es schon gewahr...
was ist das für eine blöde Aussage ???

Es tut mir leid.... das ich jetzt sowas schreibe... aber es ist echt was dran:
Die Mutter gibt das klassische Bild einer Hartz IV Asimutter ab !!!
Schrecklich....
wenn mir nur die beiden (mein Sohn und ihre Tochter) nicht so leid tun würden mit dieser ganzen Geschichte.... ihre ganze Zukunft hängt ja schließlich davon ab...
Melde mich wieder wenn es neuigkeiten gibt....
Man ist so hilflos.... NOrmal denkende Eltern hätten sich zusammen an einen Tisch gesetzt und darüber geredet... und versucht gemeinsam die beste Lösung "für" die Kinder zu finden !!
Aber das ist mit dieser Frau nicht möglich... leider...

Moderator
@Gast 1

Ich kann mich Kermit nur anschließen. Du solltest dich unbedingt ans Jugendamt wenden und dort von der Situation berichten. Es ist die Entscheidung der Schwangeren ob sie abtreiben will oder nicht, keiner kann sie dazu zwingen. Die Frage ist nur, ob ihr eine freie Entscheidung in ihrer Familie möglich war.

Dein Sohn ist immerhin der Vater und sollte das Kind dennoch zur Welt kommen, hat auch er bzw. Du Rechte. Da wäre letztenendes ein Anwalt für Familienrecht ein Ansprechpartner.

Dein erster Schritt sollte jetzt wirklich erstmal ein Gang zum Jugendamt sein.

Ich wünsche den beiden alles gute und wenn sie zusammenbleiben wollen, auch nach dem, dann sollten sie das dürfen. Viel Erfolg und schreib doch bitte, wie es weitergeht.

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Moderator
Hallo Gast 1!

Verzwickte Sache, aber ich habe den Eindruck, dass das Mädchen unbedingt deine Hilfe braucht. Was mich aber stutzig macht: Es ist ein Termin für einen Abbruch vereinbart, aber es hat keine Beratung stattgefunden? Meines Wissens geht das gar nicht.
Was ich dir unbedingt empfehlen würde: Informiere unbedingt ganz schnell das Jugendamt! Und bleib dran, dass die sich schnell darum kümmern, denn deren Aufgabe ist es in erster Linie, für das Wohl der Tochter zu sorgen, auch wenn es gegen den Willen der Mutter ist.

Ich drücke dem Mädchen und deinem Sohn die Daumen, dass du was bewirken kannst!

Viele Grüße
Kermit

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren