Angst davor, einen Stromschlag zu bekommen

Hallo alle miteinander. Ich bin nun in meine erste eigene Wohnung gezogen, früher habe ich mit anderen zusammen in einer WG gelebt. Jetzt muß ich halt bei allem alleine ran, auch was das tauschen von Sicherungen anbelangt. Ich habe aber totale Angst einen Stromschlag zu bekommen. Was sollte ich also tun und vor allem wie sollte ich es tun, wenn mal wieder eine fliegen gegangen ist? Bin dankbar für jeden hilfreichen Tip auf was ich achten sollte!

Antworten (8)

Die modernen Sicherungen sind doch nur noch solche Kippsicherungen. WEnn du trotzdem Angst hast, dann bitte einen Nachbarn um Hilfe.

...

Frage ist wohl beantwortet. Bitte Schliessen

...

Hi, Wenn du dich selber relativ gut auskennst, warum fragst du dann noch?? Ich verstehe die Logik dahinter nicht. Naja. Es gibt wohl niemand auf der Erde, der noch NIE einen Stromschlag bekommen hat. Solange du nicht an einer ungesicherten Leitung (Hochspannung, Mittelspannung direkt nach Transformatorstation) rumwerkelst, und diese auch einigermassen gut gesichert ist (evt. FI/LS oder nur LS oder FI geschützt) musst du nur die Stromleitung falsch berühren damit du hängen bleibst. Wenn du Angst hast, oder dich nicht getraust deine Schraubsicherung zu wechseln, lass es von einem Fachman machen. Bei Angst stehst du evt. unter Stress, und dabei passieren die meisten Fehler!! Wenn du dochmal an einer Leitung unter Strom arbeiten solltest, LASS ES BLEIBEN!!!!!!!!!!!!!!!! Ein Laie, darf (bei uns in der Schweiz zumindest, Deutschland weiss ich nicht genau) an der Elektroinstallation NUR die Lampe Anschliessen, wenn er jedoch vergisst einen Draht (zb. Neutralleiter) anzuschliessen und dadurch einen schaden entsteht (Elektronische Geräte) bezahlt die Versicherung nur bedingt. Grund: Die Lampe hat kein Qualifizierter Elektroinstallateur Montiert.
Wie du siehst, Lass als LAIE lieber die Finger davon.
Gruss

@rony325

Hallo Rony,
erst mal Danke dass du mir zustimmst, aber dein Tipps halte ich für bedenklich:
Schraubsicherungen wechseln ist IMMER gefährlich - nach dem Herausdrehen wird die darunterliegende Passschraube zugänglich, die unter Spannung steht egal ob die Finger nass sind oder nicht.
Obwohl man natürlich grundsätzlich nicht mit nassen Fingern an Elektrik hantieren sollte, ist es bei einer sicheren zeitgemäßen Installation trotzdem fast ausgeschlossen mit nassen Finger an stromführende Teile zu kommen.
Wie hat dein Freund es geschafft, an einem falsch angeschlossenen Backofen einen 400 V Schlag zu bekommen ?? Egal, wie falsch der angeklemmt war kann höchstens eine Spannung von 230 V gegen Erde angestanden haben - es sei denn es lag ein zweiter Fehler an einem anderen Gerät vor, das er zusätzlich berührt hat, oder dein Freund hat sich grob fahrlässig verhalten.
Denk mal drüber nach..
Klausi

@engelchen27

Ich kann klausi nur zustimmen. Ich mache im moment ein Ausbildung zur Elektrofachkraft (In der Schweiz Elektriker). Wenn bei dir eine Sicherung Durchbrennt, stimmt was in deiner Elektroinstallation nicht. Lass das Unbedingt durch deinen Vermieter Prüfen. Wenn du die Sicherung wechseln musst, kann dir NICHTS Passieren, solange du keine nassen Finger hast. Falls du Schraubsicherungen hast, KÖNNTEST du sogar reinfasen ohne das es dir was machen würde. Aber ja NICHT NACHMACHEN. Falls Tatsächlich was faul ist an deiner Installation könntest du einen Lebensbedrohlichen Stromschlag bekommen. Ein Freund von mir, starb aufgrund einer Faulen Installation. Er fasste den Backofen an, und bekamm einen 400V Stromschlag. Mit Strom ist nicht zu spassen.

LG

Nachtrag !

...und laß' dir von deinem Vermieter nicht einreden, dass du nur ein Gerät gleichzeitig betreiben darfst.
Jede Mietwohnung muß heute mindestens so ausgestattet sein, dass mindestens zwei "Großverbraucher" (Waschmaschine, Trockner, Boiler, Heizgerät, Friteuse, E-Herd...) zeitgleich betrieben werden können.
Jetzt ist aber Schluß
Klausi

Hallo Engelchen

Red' unbedingt mit deinem Vermieter darüber, wenn an der Elektroinstallation etwas schadhaft ist. Die Installation ist Eigentum des Vermieters und darf auf keinen Fall von dir manipuliert werden - die Möglichkeiten hier etwas falsch zu machen sind einfach für Laien unüberschaubar und wenn etwas passiert bist du in jedem Fall regresspflichtig, wenn man dir etwas nachweisen kann.
Wenn Sicherungen immer wieder 'rausfliegen hat das seinen Grund in einer Störung (Brandschutz !), die immer wieder auftritt und auch Das gehört in die Hände von Fachleuten (über deinen Vermieter, der auch die Kosten dafür zu tragen hat!!)
Lieben Gruß
Klausi

...

Weiß ja nicht in was für nem Uralthaus du wohnst, aber Sicherungen die "fliegen" solltest mal von nem Elektriker überprüfen lassen, denn so ohne einen Grund passiert das nicht! Und bevor du nen Brand wegen Überlastung der Stromleitungen riskierst ... hol dir nen Fachmann!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren