Arbeitgeberwechsel nach drei Arbeitstagen

Hallo zusammen,

Ich hätte eine kurze Frage. Nun bin ich in diesem Jahr eine neue Arbeitsstelle angetreten und bekomme nun das Gefühl, dass es nicht so zu mir passt.

Gestern bekam ich eine Rückmeldung für ein Vorstellungsgespräch. Ich habe mich damals in Oktober beworben. Den Termin würde ich sehr gerne wahrnehmen und stelle mir folgende Frage:

Wie soll ich im Vorstellungsgespräch erwähnen? Soll ich erwähnen, dass ich momentan eine neue Stelle angetreten bin? Dann würden sie es komisch finden, wenn ich nach 4 Tagen wieder eine neue Arbeitsstelle wechseln möchte .

Soll ich erwähnen, dass ich momentan keinen Job habe?

Wie würdet ihr das machen? Blöd ist es natürlich, dass sie sich erst nach 2 Monaten gemeldet haben, sonst hätte ich mich anders entschieden.

Vielen Dank.

Antworten (3)

Hallo!
Ich stimme den anderen zu: Ehrlichkeit ist immer Gold wert. Es ist nicht deine Schuld, dass sie sich erst nach ein paar Monaten gemeldet haben, und es ist in Ordnung bei dem Gespräch zu erscheinen, wenn du denkst, dass die Stelle das Richtige für dich ist. Du wirst sehen, dass sie verständnisvoll sein werden. Wenn nicht, dann ist es meiner Meinung nach nicht die beste Arbeitsumgebung.
Viel Erfolg

Moderator

Hallo!
Ehrlich wärhrt am Längesten ;-)
Sag doch, dass du dich für einen anderen Job entschieden hast, nachdem die sich nicht früher gemeldet haben. Und du kannst auch ehrlich sagen, dass du lieber beim neuen Arbeitgeber arbeiten würdest, weil du weißt, dass das auch besser zu dir passt.
Das musst du sowieso sagen, weil du im neuen Job innerhalb der Probezeit normalerweise 2 Wochen Kündigungsfrist hast, es sei denn, du vereinbarst mit dem (alten) Arbeitgeber was individuelles.
Und: du hast zwar jetzt beim (neuen) Arbeitgeber ein Vorstellungsgespräch, aber du kannst ja noch nicht sicher sein, dass die dich auch nehmen!
Also: viel Erfolg für die richtige Entscheidung!
Kermit

Hatte ich auch mal...

Hab gesagt, wie's war. Der neue Arbeitgeber hatte Verständnis für den Schritt, hatte aber großes Interesse an mir. Ich fand auch, dass die neue Stelle besser zu mir passt. Der neue Arbeitgeber hat das Gehalt noch etwas aufgebessert und mir die Probezeit-Kündigung nahe gelegt. Die haben sich über meine schnelle Verfügbarkeit gefreut. Natürlich wissen die selbst, dass es bei Ihnen zu lange gedauert hat. Dass sie Dich jetzt noch einladen zeugt von spätem, aber hohem Interesse. Das Arbeitsverhältnis hat gehalten bis die Firma übernommen wurde - 8 Jahre.

Schau Dir's an. Wenn es echt passt ist das kein Nachteil. Wenn nicht, bleibst Du, wo Du bist. Du musst nur eine gute Erklärung haben, warum Du die neue Stelle attraktiver findest. Ein Argument wäre, dass Du aus wirtschaftlichen Gründen nicht so lange warten konntest und eine Entscheidung treffen musstest. Wenn Du ehrlich bleibst, wirkt das aurthentisch, und Du kannst Dich im Gespräch nicht in Widersprüche verwickeln.
Viel Erfolg.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren