Ausbildung mit 26

Hallo!
ich hab eine Frage wegen. Ich bin 26 und habe nach der Realschule ine Ausbildung gemacht (erzieherin) aber nicht fertig gemacht. Danach gings mir psychisch schlecht, war auch in einer ambulanten Therapie. Jetzt mache ich gerade wieder Schule (Fachhochschulreife) Ich hab gute Noten. Jetzt bewerbe ich mich gerade als Industriekauffrau. Bei den Bewerbungsgesprächen waren meistens noch andere Kanditaten die waren um einiges jünger als ich (15-18) und ich hab jetzt noch keine Zusage bekommen und habe jetzt den Eindruck dass es an meinem Alter liegt und eben auch an der abgebrochenen/nicht fertig gemachten Ausbildung. Meint ihr es ist sehr schwer mit 26 einen ausbildungsplatz zu bekommen auch wenn die Noten stimmen??

Danke für eure Hife schonmal :-)
amelie

Antworten (3)
:(

Hm, ich denke schon, dass es da ein wenig schwierig werden könnte...man muss immer noch ganz jung sein und am besten schon 1000 praktische Erfahrungen gesammelt haben! Aber gib auf keinen Fall auf, es gibt auch Arbeitgeber, die darüber hinweg sehen....und auf deine Leistungen Wert legen!

@ Amelie

Ich habe meine Letzte Berufsausbildung mit 46 Jahren begonnen und mit 48 abgeschlossen. Habe da mit 28 16 bis 20 jährigen Mädels in der Klasse gesessen. War wirklich lustig, vor allen dingen Dachten da einige Lehrer mich noch auf 10 Finger systhem umerziehen zu können. Habe da Arzthelfer gelernt, der erste im Kreisgbiet der männlich war. Der Vorsitzende vom Prüfungsausschuss hatte auch seinen Erfolg, zum ersten mal stimmte seine Begrüßungsformel (Damen und Herren).
Als, man ist nie zu alt, nur zu träge.

Kein Problem

Ich kennen jemanden, der letztes Jahr mit 31 Jahren noch eine Ausbildung begonnen hat (Krankenpfleger). In meiner Berufsschulklasse waren damals auch zwei 27-Jährige drin. Also 26 is da noch kein Alter.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren