Bauchspeicheldrüsenentzündung zu Hause auskurieren?

Hallo. Bin vorgestern abend mit nicht auszuhaltenden Bauchschmerzen ins Krankenhaus gefahren. Dort wurde Blut abgenommen und Röntgenaufnahmen gemacht. Danach kam ich über Nacht an einen Tropf. Die Schmerzen gingen. Am nächsten Morgen zur Visite wurde ich wieder entlassen. Ohne Diagnose. Bilder und Blutwerte waren i.O. Hauptsache die Schmerzen seien weg. Ich sollte mal zu meinem Hausarzt gehen. Der machte dann gleich ein Ultraschall und stellte fest, dass ich eine Bauchspeicheldrüsenentzündung habe, schrieb mir Antibiotika und Schmerzmittel auf. Die Schmerzen sind trotz Tabletten wieder da. Nicht unerheblich. Fettstuhl habe ich auch bekommen. Kann man das zu Hause wirklich auskurieren?

Antworten (1)
Bauchschmerzen

Also liebe Sanny, ich habe gerade deine Frage gelesen und möchte dir mal Antworten.
Zuerst fange ich bei mir an:bei mir wurde am 23.12.10 Pankreas Krebs im Endstation festgestellt.Laut Ärzte hätte ich noch wenige Wochen zu Leben.Bei mir fing das ganze mit ungewollten Abnehmen statt.Ich verlor inerhalb von ca. 5Wochen ca. 28kg ab.Ich selbst fühlte mich zu dieser Zeit nur etwas schlapp dachte mir aber nichts weiter dabei.Aber da es ja nicht so ganz normal war so viel Gewicht zu Verlieren besuchte ich meinen Hausarzt.Er Zapfte meine Adern an und das Blut ging ins Labor.Abends spät ging mein Telefon und der Hausarzt sagte das ich so schnell wie möglich ins Krankenhaus solle für weitere Untersuchungen.Also besuchte ich am nächsten Tag gegen Mittag das Krankenhaus und wurde von einer Untersuchung zur nächsten gebracht...per Bett.Ich wußte da noch nichts aber ich dachte mir das es was schlimmes sein müße.Am dritten Tage wurde mir dann das Ergebnis mittgeteilt....Pankreas im Endstation!Ich wollte sofort wissen wie lange ich noch zu Leben habe.Die Antwort....wenige Wochen noch eventuell 1nen Monat.Der Krebs war nicht das schlimmste für mich sondern das ich Alleinerziehender Vater bin von einen damals 10 Jährigen Sohn.Wie soll das weitergehen mit ihm?
Aber das war alles wie geschrieben 2010-2011.
Ich habe Chemo bekommen die ich gut angenommen habe.Ich Lebe immer noch wie Du sehen kannst.Die Ärzte meinen das ich ein Wunder der Medizin sei und eine jetzige Diagnose wie lange ich noch Leben werde kann mir keiner geben auf jeden Fall würde mein ableben noch lange dauern.
So jezt zu deinen Bauch.....ich hatte in der ganzen Zeit zweimal Bauchschmerzen und einmal wegen Verstopfung.Diese wurde hervorgerufen durch Medikamente.Das andere mal weil ich so ein Fan von Oliven bin....da hatte ich abends ein wenig zuviel davon zu mir genommen.Naja ich würde dir auf jeden Fall empfehlen dich gründlichst Untersuchen zu lassen.Erst dann wen man die Ursache des Schmerzes 100% gefunden hatt kann man Überlegen ob man das daheim korieren will.....wovon ich aber Abraten würde.Es ist immer besser sich mal ins Krankenhaus zu legen und Überwachen zu lassen.Was kannst Du daheim denn gegen die Schmerzen machen? Nichts.....sondern Zuhause kannst Du nur leiden was ja nicht sein muss.Also gehe ins Krankenhaus und nehm fdas ganze auch ernst.Es ist dein Körper der dir Signale sendet.....er möchte geholfen haben liebe Sanny.Ich dachte seinerzeit auch nicht darann sich mal Untersuchen zu lassen auf Krebs oder so.Aber ich jammere auch jezt nicht und stelle mir ständig die Frage "warum hasste es nicht einfach mal getan"So ein Typ bin ich eben nicht....ich nehme es wie es kommt Hauptsache meinen Sohn geht es gut.Ich hoffe das ich dir Helfen konnte?!!!!
Carsten (42jahre)

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren