Blockiert die Brille die Tränendrüsen?

Ich habe von einer guten Bekannten gehört, dass die Brille die Tränendrüsen des Auges blockiert, sodass die Tränenflüssigkeit nicht mehr richtig produziert werden kann. Irgendwie absurd, oder ist da was Wahres dran?

Antworten (4)
Trockene Augen sind ein weit verbreitetes Problem

Dass die Augen nicht genügend Tränenflüssikgeit produzieren und deshalb trocken und gereizt sind, ist ein weit verbreitetes Problem. Wahrscheinlich trägt das stundenlange Starren auf den Monitor dazu bei, denn man vergisst völlig, zu blinzeln, was den Tränenfilm schön verteilen würde.
In der Apotheke kann man sich aber Augentropfen gegen trockene Augen kaufen. Außerdem hilft es auch, viel zu trinken und regelmäßig ganz bewusst zu blinzeln.

Verstopfte Tränenkanäle

Die Brille hat damit nicht das Geringste zu tun. Aber verstopfte Tränenkanäle gibt es wirklich. Ich hatte als Säugling einen, der aufgestochen werden musste. Ich soll wie am Spieß gebrüllt haben. Ich vermute ganz stark, dass ich daher meine Angst vor weißen Kitteln habe.

Stimmt nicht

Die Brille hat keinen Einfluss auf die Tränendrüsen. Wie auch? Dazu müsste sie auf die Tränendrüsen drücken, aber das tut sie ja nicht.

Stimmt nicht

Quatsch. Wahrscheinlich sitzt bei ihm die Brille zu eng...

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren