Blutdruckschwankungen und erhöhter Puls

Hallo.
Mein Name ist Nicole, 26 Jahre, 171cm und 83kg.
Ich habe schon seit Jahren mit Blutdruckschwankungen zu kämpfen. Seit ca 4 - 5 Monaten spielt mein Blutdruck nun total verrückt: mir wird immer häufiger von einer Sekunde zur anderen total schwindlig. Dabei wird mir eiskalt, der Boden beginnt zu schwanken so dass ich mich kaum traue mich zu bewegen, denn dadurch wird's nur noch schlimmer, meine Hände fangen an zu zittern und ich habe das Gefühl, dass mein gesamtes Blut, wie durch einen Magneten, nach unten gezogen wird. Manchmal kribbeln meine Lippen und Finger dabei. Dann setze ich hin und nach langem Warten geht es meist wieder.

Kurze Zeit später wird mir dann plötzlich ganz heiß, mein Puls wird schneller und pocht (er liegt dann meist bei ca 110 und mehr), das Herz schlägt mir bis zum Hals, ich bekomme Druck auf den Ohren und Wangenknochen und höre ein Summen oder rauschen. Dann wird mir wieder Schwindlig und ich fühle mich wie in Trance.

Schon wenn ich unsere Treppe in den ersten Stock hochsteige, fängt mein Herz an zu rasen und dabei habe ich einen durchschnittlichen Blutdruck von 165/100.
Außerdem habe ich ständig wahnsinnige Kopfschmerzen, als würde mein Kopf auseinander springen manchmal geht das über mehrere Tage.

Vor ca 3 Wochen war ich beim Belastungs-EKG. Der Anfangsblutdruck von 110 zu irgendwas stieg ziemlich schnell auf über 230 zu irgendwas und der Test wurde schon nach weniger als der Hälfte der vorgegebenen Zeit abgebrochen. Der Puls war auch viel zu hoch - den Wert weiß ich nicht mehr. Daraufhin habe ich Metropolol Sandoz 50mg verschrieben bekommen - eine halbe Tab. früh und eine halbe abends. Doch das bringt kaum Besserung.

Mein Blutdruck schwankt genau wie vorher, mir wird min. 1x am Tag so richtig schwindlig, dass ich das Gefühl habe jeden Moment umzukippen, manchmal hab ich den ganzen Tag lang nen Puls von um die 100 auch in Ruhe und bei Belastung noch viel höher. Beim Treppensteigen und Fahrrad fahren ist ebenfalls alles beim Alten.

Das ist echt belastend - in den letzten drei Tagen hatte ich fast ganztags nen Puls von 115 - IN RUHE!!! Schwindlig war mir fast die ganze Zeit.

Im Juni hab ich nen Termin zum Langzeit EKG und erst im Juli zum Echo des Herzens mit anschließender Auswertung der Befunde - eben Kassenpatient!!!!!
Aber was mache ich bis dahin? Das kann doch nicht die ganze Zeit so weitergehen! Es macht mir auch irgendwie Angst, da ich nicht weiß was das für Ursachen und Auswirkungen haben kann.

hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir vielleicht nen Tipp geben was ich dagegen tun kann und wie ich mich verhalten sollte?


Vielen Dank im Voraus
Nicole

Antworten (14)
Mit Magnesium u. Jod Blutdruck senken

Hallo,
mein Blutdruck schwankt stark und mein Puls ist erhöht. Da meine Schilddrüse zu klein ist nahm ich jodid und stellte fest das sich mein Puls absenkte.

Magnesium ab 1000 mg kann auch den Blutdruck senken, da es den Herzmuskel entspannt. Ebenso wirkt sich ein hoher Vitamin D-Spiegel (ab 40) positiv auf den Blutdruck aus.

Auch kann eine richtige Eisenversorgung den Puls und Blutdruck (Vitamin C, B6, B12, Fohlsäure) beeinflussen.

Wenn man unter Wetterschwankungen leidet wird dem Körper Eisen entzogen und durch Stress werden Mg. und andere Mineralien verbraucht.
Heilerden können da auch helfen (Schindelers Mineralien) oder auch OPC.

Blutdruckschwankungen

Hallo Nicole,
als ebenso Betroffener von Blutdruckschwankungen und auch damit einhergehenden Tremor Attacken (Zittern) möchte ich Dir raten, auch mal einen Nephrologen zu konsultieren. Ein Nephrologe schaut sich im Sono deine Nieren recht genau an, und veranlaßt falls eine Indikation gegeben, auch ein Kernspin zur Überprüfung deiner Nierenarterien / Nebennieren. Zu deinem Kardiologen solltest Du, falls noch nicht geschehen, auch einen Neurologen mit dazu konsultieren. Evtl. bringen dich diese Maßnahmen ein paar Schritte weiter in dem komplexen Thema mit den sporadischen Blutdruckwerten samt Begleitsymptomen.

Denke mal darüber nach, diese genannten Termine bekommt man eh nicht so kurzfristig, sofern man nicht als Notfall ins Krankenhaus muss.

Blutdruckschwankungen können u.a. der aufgeführten sympthome auch zu viel Salz in der Ernährung auf sich haben, gerade wenn man eine noch nicht diagnostizierte Herzinsuffizienz hat. Bei schweren Herzinsuffiziensen ist sogar absoluter Salzverzicht und Flüssigkeitsbegrenzung auf 1500ml/Tag maßgebend, sowie ACE, Diuretika, Cumarine und Betablocker.
Als Formel gilt D D D, d.h. Diät, Digitalis und Diuretika.
Normal sollte bei einen gesunden Menschen der systolische Wert um die 140 liegen und der diastolische um die 90.
Im Alter gehen die Werte meißt um je 10-20 Punkte nach oben, also 160/110 was auch noch nicht gleich krankhaft(pathologisch) ist.

Hallo

Hallo Nicole, dein bludruck ist aber doch ganz schön hoch 165/100. Normal ist 120-130/ 80/90. Mein mann hat genau das Gleiche Problem wie du gehabt, wir haben dann durch Produktempfehlung meiner Mutter mit hochwertigen und qualitativen Vitalstoffen angefangen, dass Ergebnis war nach 2 Monaten super, seine Blutwerte haben sich enorm gebessert und seine körperliche Leistung wie Treppen steigen usw. hat sich auch segr verbessert. LG Maria

Blutdruckschwankungen

Hallo, Nicole, mir geht es genauso, wurde etliche Male medikamentös eingestellt, hielt dann aber immer nur für ein halbes Jahr, nehme morgens 60 mg Ebrantil, 5mg Ramipril, 7, 5 Procolaran, Ass 100 und mittags 60mg Ebrantil und abends 7, 5 Procolaran, 5mg Ramipril und Ebrantil 60 mg und zur Nacht 40mg Simvastatin.Hatte vor 2 Jahren einen Herzinfarkt und ca. vor einem halben Jahr noch Asthma bekommen.Habe meine Blutdruckschwankungen meiner Kardiologin mitgeteilt, verordnete mir dann zusätzlich Verapamil, daraufhin wurde es noch schlimmer, hatte dann stellenweise einen Puls von 55 gehabt und Herzrhythmusstörungen, hab sie dann vor lauter Angst wieder abgesetzt.Tut mir leid, daß ich dir nicht weiterhelfen konnte, ich bin auch nur Kassenpatient, Gruß Kerstin

Mir gehts genau wie dir...

Hallo, Nicole....

Mir gehts genau wie dir....

Ich gehe von Arzt zu Arzt um endlich Gewissheit zu haben, was es sein könnte...War sogar fast 2 Jahre in Psychotherapie deswegen.

Was bei dir eindeutig ist:
DER BLUTDRUCK IST ZU HOCH. DER PULS AUCH.

Diese Blutdruckschwankungen können auch folgende Ursachen haben:

1. Stress
2. Ängste / Panikattacken
3. Hormone / Schilddrüse
4. Nebennierenschwäche
5. Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeiten
6. Herzerkrankungen / Venenverstopfung
7. Schwindel-Innenohr-Probleme
8. Diabetes

Ich bin gerade auch dabei, jedes Gebiet ab zu checken, um der Ursache auf den Grund zu gehen.

Ich kenne einige Leute, die genau darunter leiden.

Bei mir wurden bisher Nahrungsmittel Allergien festgestellt, Angstattacken und Diabetes...

Viel Glück auf der Suche nach Linderung.

Es ist einfach fürchterlich..ich kenne es zu gut.
Man hat Angst, aus dem Haus zu gehen, weil ES wieder passieren könnte.

CIAO

ALICE

Blutdruck

Hallo Nicol,
es ist zwar schon lange her, daß Du über Dein Blutdruck eine Antwort gesucht hast jedoch habe ich rein zufällig Deine Suchanzeige eben jetzt gelesen.
Solltest Du immer noch dieses Problem haben versuche es einmal mit einem guten Homeopathen oder Heilpraktiker der auf die Wirbelsäule spezialisiert ist.
Ich habe auch so ein ähnliches Problem und kein Arzt konnte helfen daraufhin fragte ich einen Bekannten der in einigen Kliniken war mit Blutdruckwerte von 260/150 niemand hat geholfen lediglich ein Heilpraktiker (wichtig ist ein guter) der hat ihm die Halswirbel eingerichtet, bei mir den Brustwirbel und seit dem haben wir bessere Blutdruckwerte der Bekannte jetzt ca. 130/80. Sollte wir einmal wieder Probleme haben gehen wir zum Heilpraktiker (ca. alle 6 Mon. anfangs etwas öfter) un uns geht es wieder besser.
Mfg. J.B.

Starke Blutdruckschwankungen

Habe mit schilddrüse probleme, laß überprüfen u. gyn. abklären.Wenn ich mich bewege, ist mein Blutdruck besser.bekomm ihn leider nur vorübergehend in den griff.Seid 3, 5 Jahren.1 Woche Heilfasten, da ist er in Ordnung oder wenn ich Schmerzmedikamente nehme?? vor 2 Std. 122/85 jetzt starke Kopfschmerzen li.149/107 trotz Blutdrucktabl.

Blutdruck und Hirndruck

Ich rate Dir dringend ein MRT vom Kopf machen zu lassen. Erhöhter Hirndruck kann auch den Blutdruck beeinflussen bzw. durcheinanderbringen. Und die Kopfschmerzen verheißen auch nichts Gutes. Ist der Hirndruck zu hoch hat man z.B. Symptome wie Kopfschmerz, Übelkeit, Erbrechen und eben kann der Blutdruck beeinflusst sein. Lass das mal abgleichen. Es muss auch nicht immer gleich ein Tumor sein, es kann auch ein chronisches subdurales Hämatom sein oder ein Ödem, was mit Medikamenten behandelt werden kann. Und selbst ein Tumor heißt nicht gleich Ende, kann ich Dir aus Erfahrung sagen - und mir gehts gut jetzt. Schönes Osterfest. Gruß Manuela

Hilfe

Hallo geh doch ins krankenhaus die herzstation haben die konten mir helfen

Blutdruckschwankungen

Hallo,
ich habe ein schwaches Herz und die gleichen Symtome
Mal mehr mal weniger heftig.
Das mit der Herzschwäche habe ich seit Geburt an, weiss es aber erst nachdem ich bei einer MRT-Untersuchung war, ist zumindest klar was es ist.
Eine Heilung gibt es aber nicht nur eine Entlastung des Herzens. ACE- Hemmer, Betablocker, Gewicht, Lebensweise etc.

Alles Gute

Blutdruck

Hallo,
hast du schon mal deine schilddrüse (TSH, T3, T4) untersuchen lassen, und warst du schon mal beim gynäkologen ?
gute besserung und viel erfolg

Herzrasen

Hallo Nicole

habe vor eineigen Jahren ähnliche Symptome gehabt. Treibe Sport und bin 52 Jahre 68 kg und 1, 68m groß. Hatte plötzlich Herzrasen und einen sehr hohen Puls. Durch Zufall habe ich erfahren dass Jodid 200 hilft. Seitdem nehme ich jeden Tag eien Tablette und seitdem ist mein Herzrasen weg. Habe versucht die Hälfte zu nehmen, habe aber gleich nach ein paar Tagen wieder Herzrasen bekommen. Nehme also wieder eine. Man muß selbst probieren was für einen gut ist. Hoffe dies hilft dir
Gruß Petra

Bluthochdruck

Hallo Nicole,

bei deinen Werten kann ich natürlich nicht "mithalten", jedoch mache ich seit ein paar Monaten auch ähnliche Erfahrungen mit mir bis dahin un- bekannten Blutdruckschwankungen. Bei mir ist es komischerweise so, dass er morgens viel zu hoch ist (ca. 150/90) und im Laufe des Tages auf einen halbwegs akzeptablen Wert abnimmt. Ich bin 37, 191 cm groß, wiege 83 kg und treibe seit meiner Kindheit regelmäßig Sport und bewege mich auch sonst gerne. Vor zwei Monaten hats mich beim Autofahren schier umgehauen (Übelkeit, Schwindel, Kribbeln in den Händen, Schweißausbrüche, extremes Herzrasen, Panikgefühle, ...), dass ich in der Not den Krankenwagen rufen musste. Auch Besuche beim Notdienst und anderen Ärzten gab es mehrere. Das waren/sind für mich komplett neue Erfahrungen. Meine neue Hausärztin (super die Frau) hat mich daraufhin komplett durchgecheckt. Es liegen keinerlei organische Störungen vor, jedoch darf man, und das musste ich bei der ganzen Geschichte erst lernen, unser Seelenleben nicht unterschätzen. Deines kenne ich natürlich nicht. Ich hatte eher letztes Jahr viel Stress (Umzug, monatelanges Renovieren, Beruf scheiße), das Ganze hat sich wohl aufgestaut. Hinzu kam dann vor zwei Monaten noch eine Viruserkrankung, die mir den Rest gegeben hat. Finde also mal heraus, was dich so beschäftigt, was dir gut tut und was nicht. Stress ist in jedem Fall ein entscheidender Faktor. Bei dir kommt noch das unverkennbare (nicht bös gemeint) Übergewicht hinzu. Bewegung, Ernährung und Spaß am Leben müssen dauerhaft übereinstimmen, damit es unserem Körper und der Seele irgendwann mal nicht zuviel wird. Der Mensch ist nunmal nicht unbegrenzt belastbar. Man kann Blutdruckveränderungen auch bestimmt nicht an einem punktuellen Ereignis fest machen. Überprüfe dich mal!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren