Bonuszahlung trotz Kündigung bekommen?

Guten Tag!

Schön, dass ich hier her gefunden habe, das Forum sieht echt gut und kompetent aus!
Das ist mein erstes Arbeitsrechtliches Problem in meinem Leben...darum bitte ich um Hilfe:

In meinem Arbeitsvertrag ist davon die Rede, dass mir eine Bonuszahlung zusteht. Diese Bonuszahlung bezieht sich auf Leistung im laufenden Jahr (Zielvereinbarungen eingehalten) und nicht auf die Dauer der Betriebszugehörigkeit. Leider steht im Arbeitsvertrag, dass mir der Bonus nur dann ausgezahlt wird, wenn ich nicht bis zum Zeitpunkt der Auszahlung kündige.

Ich muss wegen Wegzug meinen Arbeitsvertrag anfang nächsten Jahres kündigen. Das bedeutet: Das Jahr 2018 war ich durchgehend beschäftigt, sodass mir der Bonus an sich vollens zustehen würde. Doch leider steht im Vertrag wie gesagt der Paragraph, wonach der Bonus erst bis spätestens Ende März ausgezahlt wird, falls ich nicht aus der Firma ausscheide bis dahin.

Meiner Meinung nach ist das nicht rechtens. Wie sollte ich hier vorgehen? Erst einmal ganz normal den Sachverhalt nach meiner Kündigung ansprechen? Hätte ich mit sowas auch bei einer Klage gute Erfolgschancen?

Danke!

Antworten (2)
135790
Stimme Tim9285 zu

Ist bei uns genauso.
Steht auch so im Vertrag

Hallo Karl,

ab gesehen von den vielen Trollen und Fake-Fälschern hier ist das Forum doch ganz "kompetent", naja...
Du hast mit deinem Arbeitgeber ja vereinbart, dass dir das Geld nur ausgezahlt wird, wenn du bis März 2019 in deinem Job bleibst. Da ist es egal, wie lange du bisher gearbeitet hast, denn im Vertrag steht dass du den Bonus nur ausgezahlt bekommst, wenn du bis März arbeitest. Diesem Vertrag hast du selber zugestimmt.
Da in deinem Vertrag genau vereinbart ist, was du tun musst stehen deine Chancen vor Gericht vermutlich nicht so gut. Der Vertrag stellt dir 2 Optionen:
1.Option: Du bleibst bis März in deinem Job und das Geld.
2.Option: Du kündigst davor und bekommst das Geld nicht.
In dem du gehst wählst du automatisch Option 2.

Wenn du deinen Job nicht mehr haben willst, kündigst du einfach ganz normal. Aber egal wie du kündigst, bist du dann nicht mehr in deinem Job und bekommst das Geld nicht. Du kannst auch schlecht schreiben: "Ich möchte gerne kündigen aber hägtte doch gerne mein Bonusgeld trotzdem.", weil das gegen den rechtlich abgeschlossenen Vertrag wäre. Natürlich ist die Sache rechtens mit dem Vertrag. Wenn du sie nicht als rechtens empfunden hättest, hättest du den Vertrag ja nicht abgeschlossen - dass zum Beispiel ist ein Argument, dass der Anwalt deines jetzigen Arbeitgebers sagen könnte.

Mein Fazit: Wenn du nicht mehr in deinem Job bleiben willst, dann kündige ganz normal. Aber bedenke, dass du dann (egal wie du kündigst) keine Ansprüche auf dein Bonusgeld hast. Deine Chancen für einen Gerichtsprozess würden in dem Fall schlecht stehen.

Schönen Abend
Tim9285

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren