Chance oder Ende einer Beziehung?

Wir sind seit fast 20 Jahren verheiratet und haben zwei Kinder. Nun ist es durch eine Depression meiner Frau und dem Nichterkennen der Situation meinerseits zum Auseinanderleben gekommen. Seit über 2 Monaten sind wir in einer Paartherapie.
Meine Frau war zwischenzeitlich in einer Reha und hat dort jemanden kennengelernt. Es ist wohl nichts "passiert", aber die beiden sind sich emotional sehr nahe gekommen. Sie sagt zu mir, daß mit dem anderen nichts ist, aber er gebe ihr Halt (und ich eben nicht). Sie steht mit ihm über WhatsApp sehr rege in Verbindung. Sie stehen quasi morgens zusammen auf und gehen abends zusammen ins Bett. Meine Frau und ich haben zwar sehr intensive Gespräche zusammen, aber ich bin der Meinung, wir sind mittlerweile zu dritt und nicht mehr zu zweit in der Beziehung.
Trotz Paartherapie bin ich nicht mehr sicher, was ich glauben oder fühlen soll. Ich fahre Achterbahn mit meinen Gefühlen. Ich liebe meine Frau sehr, aber ich befürchte, daß sie nur begrenzt Gefühle für mich hegt, auch wenn sie anderes sagt.
Hat jemand einen Ratschlag, wie ich als Mann mit der Situation umgehen soll. Bin ich zu negativ dem anderen gegenüber eingestellt und muß das alles als Chance begreifen oder droht durch den anderen das Ende der Beziehung

Antworten (9)
Hallo Naples!

Bitte gerne und Danke für das Lob.
Freut mich, daß die Partnerschaft wieder runder läuft und daß einige "Stolpersteine" gefunden worden sind, die hinderlich waren.
Alles Gute wünsch' ich und liebe Grüße!
Thomasius

Gute Wende

Gestern kam der Durchbruch. Ich weiß gar nicht genau wie, aber plötzlich war diese quälende Eifersucht weg. Ich habe viel erkannt, was ich in der Vergangenheit hätte besser machen können, nämlich zuhören. Ich habe leider die Nöte meiner Frau nicht gesehen. Das ist im Alltag vielleicht auch nicht immer einfach. Aber wenn dann jemand kommt und sich die Zeit nimmt und es ihr gut tut, dann steht man plötzlich selber da und versteht die Welt nicht mehr.
Es ging ihr nie um eine Liebschaft, sondern um jemanden, der zuhört. Das habe ich leider verlernt. So hart die letzten Tage für mich waren, um so erleichternder die Erkenntnis, wie einfach eine Beziehung sein kann, wenn man zuhört oder einfach nur da ist für den anderen.
Wir haben gestern Abend lange geredet, nicht gestritten und wir haben beide zugehört. Meine Frau meinte selber, daß die Methode nicht nett war, aber sie wußte keinen Ausweg und der andere tat ihr gut, denn er hatte zugehört. Sie weiß selber, daß sie nicht einfach ist. Auch sie wird an sich arbeiten.
Manchmal trifft einen die Erkenntnis, wie wichtig einem der Partner ist, erst spät. Ich bin froh, daß es nicht zu spät war. Hätten wir wie bisher weitergemacht, wäre unsere Ehe bestimmt irgendwann in die Brüche gegangen.
Vielen Dank Thomasius für die beruhigenden Ratschläge. Man kommt doch häufig weiter, wenn man sich erst einmal zurücknimmt. Dann kommt eine harte Zeit, aber je länger sie dauerte, desto mehr habe ich die Sorgen und Probleme meiner Frau verstanden. Und um so mehr habe ich meine eigenen Defizite in der Beziehung erkannt. Das soll jetzt nicht heißen, daß ich alles falsch gemacht habe, aber ich habe einige wichtige Dinge vergessen zu zeigen: nämlich, daß ich meine Frau liebe.
Es ist nur ein einfaches Wort, aber es hat so viel Bedeutung. Man muß es nur sagen und gelegentlich durch eine kleine Geste zeigen. Und wenn man dann noch hört, was der Partner sagt, dann kann eigentlich nicht viel schief gehen.

Liebe Grüße an alle, die dies lesen und vielleicht ähnliche Probleme haben,
Naples

Die Chancen steigen...

Miteinander reden ohne Zank und Streit ist schon mal ein gutes Zeichen. Wenn ihr es auch noch schafft, für diesen ominösen Mann einen Platz zu finden, wo er keinen Schaden anrichten kann, dann wird die Partnerschaft wieder ins Lot kommen.
Ich bin auch der Meinung, daß noch kein Seitensprung begangen worden ist, sondern nur eine romantischer "Kopf-Traumtanz".
Niemand ist vor solchen Liebes-Attacken gefeit, aber mit ein wenig Vernunft im Gebäck, kann über Amors Pfeilchen nur gelacht werden.
Alles Gute und liebe Grüße!
Thomasius

Kommt zeit kommt Rat

Nein, Aktion bringt nichts. Ich glaube auch nicht, daß es ums Fremdgehen geht. Aber es tut weh und ich weiß nicht, wie lange ich das aushalten kann. In der Paarberatung wird es thematisiert werden. Immerhin können wir seit einigen Tagen sehr gut miteinander reden, ohne zu streiten. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Inaktiv oder aktiv?

Den "Terminator" zu spielen wäre auch eine Option, aber die Kollateralschäden könnten beträchtlich ausfallen. Die Politik der verbrannten Erde führt nur in den Äktschen-Filmen von Arni Schwarzenegger zum Happy End.
Wenn der eingeschaltete Paarberater kein Anhänger des Komunarden-Lebens ist, müßte der Experte doch einen Plan geschmiedet haben, wie Nummer "3" aus den Träumen der Ehefrau entschwindet ohne daß die große Depression ausbricht.
Kein Turnierkampf mit dem Traummann bitte!
Thomasius

Aktiv werden

Den Typen mal unter 4 Augen sprechen und ihm deine Meinung geigen.

Im schlimmsten Falle: Wenn deine Frau fremdgeht, Scheidung wegen Verschuldens (In Österreich § 49 Ehegesetz, in D ?)

Wichtig auch: Mit Rechtsanwalt abklären, damit sie, wenn sie fremdgeht, keine Rechte an den Kindern hat wegen schuldhafen Ehebetruges.

Wichtig: Aktiv werden, den andern keinen Raum geben die Ehe mit den Kindern zu zerstören.

Der "Andere" in den Träumen ...

Nix machen zu können ist bestimmt nicht leicht für dich, aber es geht nicht anders.
Eventuell könnte der Paarberater versuchen, die Person Nummer 3 aus dem Beziehungsgeflecht etwas zurückzudrängen, bevor er in den Köpfen ein Chaos anrichtet.
Wenigstens wird seitens deiner Frau, keine neue Partnerschaft angestrebt. Das kann schon mal ein positives Signal sein, daß sie an den Fortbestand der Ehe interessiert ist.
Abwarten und cool bleiben!
LG Thomasius

Chance?

Ja, daß muß ich wohl. Wobei "einfach abwarten" einfacher gesagt, als getan ist. Wir haben miteinander gesprochen und sie sagte, daß sie mit dem anderen keine Beziehung will. Aber irgend etwas fühlt sich falsch an. Ich kann es nicht beschreiben und ich kann auch nichts sagen, warum.....

Oh je!

Dir sind momentan die Hände gebunden. Jede Aktion kann dir den Vorwurf einbringen, daß du die Depression deiner Frau nicht ernst nimmst und sie verschlechterst.
Einfach abwarten, bis die beiden "Turteltauben" eine Entscheidung getroffen haben.
LG Thomasius

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren