Verheiratet sein und trotzdem grenzenlos einsam...

Mein Mann und ich sind seit über 10 Jahren zusammen und schon seit 8 Jahren verheiratet. Doch meine Ehe läuft nur noch scheiße. Mein Mann will körperlich von mir schon ewiglich nicht das Geringste mehr wissen. Er macht auch keinerlei Versuche diesbezüglich. Ich bin echt unglaublich einsam, obwohl ich doch verheiratet bin!

Antworten (27)
Kommunikation

Leute ist das euer Ernst!
Wie wäre es wenn Ihr mit eurem Partner mal das Gespräch sucht, vielleicht geht es Ihm/Ihr ja genau so wie euch nur keiner will denn ersten Schritt machen. Wenn einem die Beziehung/Ehe wichtig ist dann lebt man doch nicht einfach so nebenher, sondern kämpft dafür das es wieder besser wird.

Da kann ich die Aussagen wie "ich such mir nur noch die besten Krümel raus" überhaupt nicht verstehen also bevor es bei mir soweit kommt dann versuche ich doch lieber auf eigenen Beinen zu stehen und trenne mich als das ich mein Leben verpasse.

meckern kann jeder gerade wie hier hinter dem Rücken des anderen aber frontal auf das Problem zusteuern können wohl heutzutage die wenigsten.

Leute die nur mit Ihrem Partner zusammen bleiben um Ihren hohen Lebensstandard nicht zu verlieren die können mir nur Leid tun, denn die haben nichts verstanden sorry!

Ich auch

Ich bin jetzt 30 Jahre verh.meine Frau hat Brustkrebs ist für mich eigendlich
kein Problem aber durch die Hormone die sie bekommt hat sie keine Lust mehr am Sex und Sex mit einer Frau die keine Lust dazu hat geht gar nicht
inzwischen leben wir zusammen wie in einer Wohngemeinschaft ich weis nicht wie lange ich das noch aushalte

Ich auch

......geht mir auch so mit meiner Frau :-( Kann dich gut verstehen!

@Manfred

Ich stecke, als Frau, in einer ähnlichen Situation wie deine. Mein Mann schaut hat anscheinend ein Problem 'mit Frauen' mir scheint eher 'ohne Frauen'! Ich stehe kurz davor aufzugeben, mache es aus Liebe zu unserer Tochter noch nicht. Habe meinen Mann oft auf unser Problem angesprochen, leider will er nicht mit mir darüber reden. Was ich dir eigentlich sagen möchte ist, solltest du in einer Beziehung sein (was aus deinem Beitrag nicht unbedingt erleserlich ist). Wieso wartest du auf die richtige Frau? Wieso ziehst du nicht zuerst einen saubern Strich und lässt dich er dann in eine neue Beziehung ein?

Antwort

Kann ich verstehen, mir geht es genauso. Habe Sehnsucht nach Zärtlichkeit
Aufgeben ist Sch......, weil man alles aufgebaut hat. Aber ist das alles. Ich glaube, wenn die richtige Frau noch mal kommt und es funkt könnte sich alles ändern, oder?

L. G.

@mohn blume

Ich weiß zwar nicht, was das mit meinem eigendlichen Thema zu tuen hat, aber nun gut. Du kannst die Telefonate nur verfolgen, wenn du den Anbieter deines Partners kennst, außerdem seinen Loginnamen und sein Paßwort. Ansonsten geht das leider nicht!

@cebeon

Hallo, kannst du mir helfen, wie kann mann die telefonate und sms über online kontrollieren? geht dies auch bei eine prepaid karte?

Verheiratet und doch Einsam

Hallo zusammen,

habe gerade eure Beitraege gelesen, ich selbst bin mittlerweile 15 Jahre verheiratet. jedoch haben wir ein ganz anderes Problem, wir haben gegelmaesigen Sex (soweit man das sagen kann) jedenfalls mindestens 3 mal im monat. Jedoch ist unser Sex nichts weiter wie null acht fuenfzehn Hausfrauensex (Missionarsstellung und dies noch mit ansage). Ich habe schon mehrfach mit meiner Frau darueber gesprochen, habe mehrfach konstruktive Vorschlaege gemacht, bin mit Ihr Dessous kaufen gegangen usw. Die Dessous hat Sie noch nie angezogen, und bezueglich unserer Gespraeche ist ihre Meinung "ich bin halt so wen dir das nicht gefaellt dann musst du dir eine andere suchen" Find ich toll so eine einstellung. Vor vielen Jahren war ich mal der Meinung dass beide was zum gelingen einer Ehe beitragen sollten, leider ist es ja so, dass wir maenner das tun muessen was Frauen wollen und wen nicht sind wir selbst schuld oder Schweine usw.

@joe11

Ist ja ganz gut gemeint, was du da schreibst. Aber kannst du dir nicht vorstellen, daß es Männer gibt, bei denen redest du wie vor eine Wand! Mein angetrautes Exemplar ist zB. so einer. Mit meinem Mann kann ich nicht über zwischenmenschliche Probleme diskutieren, dann schweigt er sich schlicht und ergreifend aus. Viele Dinge sind auch im Laufe der Zeit so dermaßen eingefahren, daß sie sich sowieso nicht mehr ändern werden!

Reden?

Also, ich bin fast 10 Jahre verheiratet und im grossen ganzen sehr zufrieden was Vertrauen & Liebesleben angeht. Sicher gabs auch bei uns hin und wieder tiefpunkte (wo nicht) aber dann setzt man sich mal zusammen und verbal über die Probleme auseinander. Das kann auch durchaus mal heftiger (nicht unfair) ausfallen aber dannach hat sich das meistens wieder schnell eingerenkt.

Mir ist bei den meisten Beiträgen aufgefallen, dass wohl die meisten zwar sehr unzufrieden mit der Situation sind aber offenbar von dem Partner kein Feedback oder Stellungnahme einfordern. Vielleocht würde sich ja das eine oder Andere Problem lösen wenn man herausfindet, warum der Partner nicht mehr will?

Vielleicht lässt sich ja noch das eine oder andere retten? Ich drück Euch die Daumen.

@volker

Nein, mein Mann hat keine andere! Das hätte ich mit Sicherheit gemerkt. Ich habe sein Geheimwort bei seinem Handyanbieter herausgefunden und kann so online alle seine Telefonate und SMS´se, die er so führt kontrollieren. Für eine Affäre ist er einfach zu dämlich, meiner Meinung nach! Für ihn ist es doch schon viel zu anstrengend, mit mir mal Sex zu betreiben. Da wird er sich den Streß mit einer Geliebten ganz bestimmt nicht auch noch antuen.

Grenzenlos einsam

Hat ihr Mann eine andere?
Mir geht es im moment genauso.
Bin verheiratet und hab ne andere.
Kann meine Frau auch nicht anfassen.
Obwohl ich heuer 20 jahre verheiratet bin.
Die andere ist nur ein abenteuer.
Meine frau lieb ich.
Schon komisch.

Fremdgehen...

Ich sehe in meiner Fremdgeherei ja auch nur die reine "Triebbefriedigung" und mehr nicht! Ich bin nicht käuflich, denn meine Affären können mir alle materiell nichts bieten! Dafür streite ich mich mit meinen Affären auch nicht so häufig, wie mit meinem Ehemann! Ich will halt nunmal nicht alleine leben bzw. alleine alt werden! Und da mein Mann und ich ja wie Geschwister nebeneinander her leben, warum sollte ich diese Ehe dann beenden? Ich sehe es eher nüchtern. Man hat noch jemanden Zuhause, mit dem man sich unterhalten kann und schließlich finanziert mein Mann ja auch mein Leben.

@cebeon...

@cebeon...Was Dein Mann da abzieht bzw. abgezogen hat ist natürlich das Letzte. Ich heirate doch keine Frau nur weil sie mich danach fragt. Hier liegt oft das Beziehungsproblem, man liebt den Partner eigentlich nicht wirklich. So was kann nicht funktionieren, da dem einen alles schnuppe ist während dem anderen die Zuneigung fehlt.
Hier kann ich Dich durchaus verstehen. Aber im Umkehrschluss würde ich trotz allem nicht mit einem solchen Partner zusammen bleiben. Schon garnicht wegen Geld. Aber muss jeder für sich selbst entscheiden. Nur wenn Du eh schon fremdgehst, wäre es da nicht konsequent mit dem Geliebten zusammen zu leben? Es sei denn, auch dass ist für Dich nur ein Spiel, oder der Geliebte will nicht. Aber das führt jetzt wahrscheinlich zu weit. Ich persönlich mag lieber klare Verhältnisse. Wenn sich jemand, warum auch immer von mir trennen will, muss ich damit leben und weiß woran ich bin. Wenn man allerdings meint fremdgehen zu müssen aber die offensichtlich gescheiterte Beziehung als Sicherheit in der Hinterhand behalten will, ist das wesentlich schlimmer.

Ich kann Dein emotionales Defizit durchaus nachvollziehen. Habe ich auch erlebt und ertragen. Trotzdem wäre mir nie in den Sinn gekommen fremd zu gehen, weil ich meine Frau trotzdem geliebt habe. Fremdgehen hätte sicherlich das Problem auch nicht gelöst sondern höchstens den Trieb befriedigt. Auch wenn die Ehe am Ende trotzdem gescheitert ist, habe ich ein reines Gewissen und mir in dieser Richtung nichts vorzuwerfen.

@Pudellocke

Da magst du recht haben, daß ich heutzutage nur noch den einfachsten Weg gehe. Mit meinem Mann kann man nicht über Probleme reden, da könnte ich gleich mit einer Wand reden! Für meine Begriffe ist mein Mann gefühlstot, denn er hat noch nie in meiner Gegenwart zB. geweint oder so. Ich glaube auch nicht, daß mein Mann mich betrügt. Dafür ist er viel zu faul und zu dämlich. Ich habe schon seit frühester Kindheit ein ganz anderes Leben von meinen Eltern vorgespielt bekommen. Der Mann geht arbeiten und die Frau bleibt Zuhause. So war es bei meinen Eltern zB.! Schön und gut, meine Mutter hatte mich als Kind und ich habe garkeine eigenen Kinder (nur eine Menge Tiere...)! Ich habe geheiratet, um "versorgt" zu sein. Mein Mann hat mir auch mal im Streit gesagt, daß wenn ich ihn damals nicht gefragt hätte ob wir heiraten sollen, er von alleine niemals drauf gekommen wäre! Für meinen Mann ist es ein Unding, daß ich die "Nur-Hausfrau" spiele und er alleine sich arbeitsmäßig den Arsch aufreißen muß. Hausfrauen sind für ihn alles faule arbeitsunwillige Weiber. Mein Mann gibt mir jeden Tag das Gefühl, daß ich nur der Schmarotzer an seinem Hosensaum bin und mehr auch schon nicht! Das ich ja nur von seinem Geld lebe bzw. existiere und mich hier Zuhause aale, wie die Made im Speck. Wenn ich alles aufschreiben würde, was schon an Worten zwischen meinem Mann und mir gefallen ist, daß würde einen riesigen Roman geben. Ich habe große eigene Schulden und für mich lohnt sich keine selbstständige Arbeit mehr, weil man mir eh jeden Euro wegpfänden würde! Und das ist der einzigste Grund, warum ich mir solch eine Quälerei bzw. "Zusammenleberei" mit meinem Mann überhaupt noch antue!

Reden statt Fremdgehen

@ cebeon.... ich kann durchaus nachvollziehen, dass es sehr schwer ist, wenn der Partner einen links liegen lässt bzw. keine Zärtlichkeit von ihm kommt. Da stellt sich mir aber die Frage, hast Du es einfach so hingenommen und Dir einen Liebhaber geangelt oder hast Du versucht was an der Situation durch Gespräche zu verändern?

Wenn Du es versucht hast, muss Dein Mann sich ja irgendwie geäußert haben. Hier hätte ich dann durchaus ein Klärung verlangt, notfalls auch eine Trennung etc. angekündigt. Wenn mein Partner dann nicht reagiert hätte, wäre ein saubere Lösung durchaus machbar gewesen.

Wie auch immer, habe ich den Eindruck, dass Du aus finanziellen Gründen keine Konsequenzen ziehen wolltest bzw. ziehen willst. Insofern gehst Du den vermeintlich einfachen Weg, Geld vom Ehemann "vögeln" woanders.
Das musst Du natürlich mit Dir selbst ausmachen, ich persönlich finde sowas charakterlich fragwürdig. Mit Prostitution meinte ich natürlich nicht die Tätigkeit der klassischen Bordsteinschwalbe, sondern sehe den Begriff als synonym für käuflich.
Und ich finde es gehört sehr wohl Mumm dazu, auf das Geld vom Ehemann zu verzichten und sich in eine ungewisse Zukunft zu begeben. Wie auch immer, vielleicht macht Dein Mann ja das gleiche. Nur warum ist so viel Unehrlichkeit in Beziehungen? Wenn Dein Mann keine Lust auf Dich hat, Du keine auf ihn und beide die Beziehung als Zweckgemeinschaft ansehen und Zärtlichkeit woanders geholt wird, ist das ja OK. solange der Liebhaber oder die Geliebte damit auch klar kommt. Und ich persönlich finde, jede Beziehung kann kaputt gehen und das ist nicht immer einfach. Aber Ehrlichkeit ist durch nichts zu ersetzen. Wenn man in einer Beziehung unzufrieden ist, muss man drüber reden und einen gemeinsamen Weg finden. Das kann am Ende natürlich auch die Trennung sein. Das kann zwar schmerzen, ist aber ein sauberer Weg. Fremdgehen löst keine Probleme und ist egal wie man es begründet (Fremdgeher finden immer einen Grund warum sie es tun) schlicht und ergreifend unehrlich.

@Pudellocke

Als Außenstehende kannst du ja garnicht mitreden! "Eine Form von Prostitution", lächerlich! Ich möchte dich mal sehen wie du es finden würdest, wenn dein Mann dich ewige Zeiten links liegen lässt und du auch keine Chance hast, von ihm Zärtlichkeiten zu bekommen. Von eheliche Pflichten hat der nämlich wohl noch nie etwas gehört! Und außerdem hat dein Ausspruch:"den Mumm haben sich zu trennen..." garnichts mit Mumm zu tuen! Da müßte ich ja schön bescheuert sein. Wer beißt wohl die Hand, die einen füttert?! Schließlich muß am Ende jeder für sich entscheiden, wie er leben möchte!

Problematisch

Ich kann Dein Problem verstehen. Du liebst ihn, hast aber das Gefühle es kommt nichts zurück. Hier stellt sich dann die Frage, liebt dein Mann Dich noch? Diese Frage kann nur er Dir beantworten bzw. durch Verhaltensänderung beweisen. Ich würde ihn klar darauf ansprechen und ein Ultimatum stellen. Wenn er jetzt noch anfängt sich immer mehr nach aussen zu orientieren, kann man davon ausgehen, dass andere Dinge ihm wichtiger sind als Du. Würde er Dich lieben, würde er auch mit Dir zusammen sein wollen. So muß man davon ausgehen, dass er Dich nicht mehr liebt und von daher sein Verhalten wahrscheinlich nicht ändern will. Dann wird diese Ehe über kurz oder lang sowieso scheitern. Hier würde Dir eine klare Aussage deines Mannes sicher helfen den Schmerz zu überwinden, weil Du nicht mehr das Gefühl hast einem Phantom hinterherzulaufen. Aber wie auch immer, Du mußt ihn notfalls zu einem klaren Statement zwingen, auch wenn die Gefahr besteht eine Aussage zu bekommen die Dir nicht gefällt. Aber auf etwas zu warten, was nicht mehr da ist, hilft Dir auch nicht sondern verlängert nur Deine Leidenszeit.
Und die Tipps dieser Fremdgeherin zeugen einfach von miesem Charakter. Aus finanziellen Gründen bei einem Partner zu bleiben und nebenher Fremdgehen, ist für mich eine Form von Prostitution. Dann sollte man den Mumm haben, die Partnerschaft zu beenden und sich dann neu zu orientieren. Und wenn man den/die Partner/in liebt, hilft einem Fremdgehen auch nicht wirklich, es würde sie Situation nur erschweren.

Eheprobleme

Mir geht es auch seit über einem halben Jahr so. Wir sind über zehn Jahre verheiratet. Körperlich ist da nichts mehr.
Durch das Suchwort -Seitensprung- bin ich zu diesem Beitrag gelangt. Schicksal? Ich bin sehr unglücklich. Immer muß ich meine Frau mit ihrer schönen Figur ansehen. Dann bin ich todtraurig. Noch vertraue ich ihr. Auch möchte ich noch nicht wirklich fremdgehen. Eines steht fest, so werde ich nicht ihre körperliche Zuneigung zu mir entfachen. Was ist der vernünftigste Weg?

Eheprobleme...

Du kannst das doch nicht allen Ernstes als "Liebe" bezeichnen, daß dein Mann sexuell von dir garnichts mehr will! Ich habe bei meinem Fremdgehen nicht die Spur eines schlechten Gewissens! Allerdings würde ich den Ausspruch, daß ich meinen Mann über alles liebe auch nicht mehr so einfach unterschreiben... Ich brauche ihn halt... und mehr auch schon nicht.
Die Zeit, wo ich bis ins Mark erschüttert war über seine links liegenlasserei, die ist ein- für allemal vorbei! Vorbei die Zeit des heulens, vorbei die Zeit des vor lauter Frust fressens oder saufens... Hat alles eh nichts geändert. Ich picke mir heutzutage nur noch die Rosinen aus dem Kuchen und lebe irgendwie ein Leben, "neben meinem eigendlichen Leben"!

Eheprobleme

Hallo, wenn Du das kannst ohne ein schlechtes Gewissen dabei zu haben dann ist das in Ordnung. Für mich wäre das nichts. Dafür liebe ich meinen Mann zu sehr. Auch wenn mir natürlich die körperliche Nähe sehr fehlt.
Mir macht es mehr zu schaffen, dass er sich immer mehr von mir zurück zieht.

Eheprobleme

Ja, was soll man tun, die Frage stelle ich mir auch? Ich bin hin und her gerissen. Einen Tag denke ich es ist besser einen Schlusssstrich zu ziehen, am nächsten Tage denke ich es muss doch noch eine Möglichkeit geben wieder zu einander zu finden.
LG Claudi41

Eheprobleme...

Also ich für meinen Teil habe das ganz einfach geregelt. Da ich noch nicht so alt bin und auch keine Lust habe, wie Trockenobst neben meinem Mann zu verdörren, habe ich mir halt irgendwann Affären gesucht. Mein Mann weiß bis heute nichts davon. Aber das ist auch egal, denn er will ja sowieso nichts mehr von mir! Wir leben eher wie Bruder und Schwester zusammen, wie als richtiges Ehepaar. Der einzigste Grund, warum ich mich nicht von meinem Mann trenne, ist der finanzielle Aspekt! Ich bin Nur-Hausfrau und lebe voll auf Kosten meines Mannes. Wenn das anders wäre, dann wäre ich schon lange weg.

Eheprobleme

Hallo Claudia 41,

das ist sicher noch einen touch heftiger, aber was soll man ernsthaft tun? Schlussstrich ziehen? Alles andere liefe ja letztlich auf Betrug oder aber emotionale Erpressung hinaus !!! Irgendwie ein unlösbares problem !!!

Liebe Grüße
Zauberberg

Eheprobleme

Hallo zauberberg185, also ich würde es trotzdem nicht für legitim halten, sich auswärts das zu holen was einem fehlt. Es geht doch auch Vertrauen und Treue. Sicher ist das schwer, denn jeder hat ja seine Bedürfnisse, mir geht es auch nicht anders. Mein Problem ist halt dass mein Mann sich noch mehr von mir zurückzieht. Das verletzt mich noch mehr, als keinen Sex zu haben.

Alleine trotz Ehe

Kenne ich auch...seit 1992 verheiratet und seit 2003 keinen Sex mehr gehabt...auch nicht auswärts !!! Ich wollte mal fragen, obe es da legitim wäre sich eine Freundin zu nehmen; ich verstehe mich ausser der Bettsache ganz gut mit meiner Frau, so kumpelmäßig halt, aber im Bett will es einfach nicht mehr klappen. was soll ich tun? das ist sehr belastend !!

Eheprobleme

Hallo cebeon, das Problem kenne ich auch. Wir sind 27 Jahre zusammen und davon 17 Jahre verheiratet. Mein Mann will auch schon lange nichts mehr körperlich von mir wissen. Jetzt kommt noch dazu, dass er immer mehr alleine unternimmt. Ich fühle mich einsam und allein.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren