Sollte ein Mann zu seiner Frau stehen?

Hallo Ihr
Ich habe euch durch zufall gefunden und bin sehr froh darüber. Vieleicht könnt ihr mir helfen etwas klarer zu sehen.
Ich bin 43 Jahre Alt, 25 Jahre verheiratet. Mein Mann ist 47.
Haben 5 Kinder-25-23-15-13-7 Jahre
Ich leide, seit Anfang unsere Ehe darunter, das mein Mann nicht für mich Partei ergreifen kann. Ich steh bei jedem Konflikt alleine da. Wenn ich persönlich angegriffen werde, schweigt er. Wenn alle weg sind, meint er mich zu verstehen und er stände doch hinter mir.
Das ist für mich mitlerweile so schlimm, das ich gerne alleine Leben würde.
Seine eltern zum Beispiel können zu mir sagen was sie wollen. Er war entweder nicht dabei oder hat es ja nicht gesehen, oder steht danebem und sagt nichts.
Mein sohn hat ADS. Seit dem macht es mir zu schaffen wie manche menchen mich hinstellen. Sie geben mir das gefühl ich sei schuld an diesem zustand. Ich wäre eine schlechte mutter. besonderst meine Schwiegereltern sind dieser Meinung.
Beispiel: Meine Schwester hält mir vor das ich immer oben raus gehe in einem scharfen ton. das bin ich weil ich schon wieder auf meinen sohn angesprochen wurde. Wollte erklären das ich sehr verletzt bin als Mutter. Das könne nur ich fühlen als diese. Dann meint sie doch ich solle darüber stehen. Lerne es endlich. Und mein Mann gibt ihr recht und schimpft auch noch mit mir.
Ich gehe oben raus, weil ich immer mit dem selben konfrontiert werde.
Muss man einem Menschen sagen was einem an ihm Stört wenn es doch zu umgehen ist. Wenn ich genau weis das er das nicht mag, wieso kann ich ihn dann nicht lassen?
Ich kann auch leidenschaftlich diskutieren. Ich kann für meine Meinung einstehen. Nicht überzeugen, aber vertreten. Versuche aber die andere gelten zu lassen. Sollte aber auf gegenseitigkeit beruhen, oder?
An meinem letzten Familienfest hatte ich meine SCHW. zu Besuch mit -sammt dem Schwager.
Er redet mit mir über seine Angebliche krankheit/seit 2 Jahren erzählt er das jedem der es hören will). Er solle bestimmte Lebensmittel nicht essen. Das sei aber blödsinn-die Ärzte seien alle blöd usw. Ich arbeite in der Pflege und habe da meine eigene Meinung. Die passte ihm nicht! Er stand auf schrie mich an und ging. Im schlepptau meine Schwiegermutter (Ihre worte waren zu mir:immer das gleiche). Mein Mann sagte nichts, garnichts.
Solche situationen gab es in meinem Leben viele. Ich möchte nicht darüber stehen. Dann bin ich nicht mehr ich. Ich wünsche mir nur das mein Mann einmal hinsteht und sagt: Was soll das! Könnt ihr meine Frau nicht in Ruhe lassen!Was meine Frau sagt ist richtig! Ihr habt unrecht! jemand der mich verteigigt!
Entschuldigung das es sooooooo lang wurde, aber ich musste das los werden.
Wäre schön wenn ihr mir eure ansichten dazu schreiben würdet.
Grüße Rosi

Antworten (14)

Hallo Rosi, es gibt keinen idealen Menschen. So habe ich weder meine Eltern idealisiert noch idealisiere ich meine Frau. Meine Schwiegermutter hatte nicht nur stets auf Seiten ihrer Kinder gestanden, sondern ihnen auch immer recht gegeben, auch wenn sie m. E. im Unrecht waren. Wohl auch vor diesem Hintergrund sage ich meiner Frau, wenn ich anderer Ansicht bin als sie, erforderlichenfalls auch in Gegenwart Dritter. Der wesentliche Hintergrund dürfte aber wohl derjenige sein, dass ich mir in meinem Leben zu viel habe gefallen lassen. DAS(!) möchte ich hier für mich einmal loswerden! Sorry, dass mein Beitrag dir deshalb wohl nicht weiterhilft.

@volker.endlich mal ein richtiger Mann! Genauso funktioniert es!sich gegenseitig respektieren und für einander da sein!
Respekt an dich

Männer halt!!

Ich bin echt schockiert darüber weil ich ganz genau die selben Probleme habe.. die Eltern sin immer im recht die Geschwister sind alle immer im recht, ich bin immer die jenige die unrecht hat.. nie steht er hinter mir nie sagt er es reicht und zieht mich da raus.. wenn es bei ihnen seit 25 nicht besser geworden ist brauche ich ja nicht mehr zu waten. wäre j auch echt dumm zu warten wenn man weiss das es sichnie endärn wird oder es sich nicht lohnen wird zu warten..

Eins verstehe ich nicht ...

... warum hast Du einen Menschen geheiratet, der nicht zu Dir steht ...
Du hast ihn so geheiratet --- also mecker nicht.

Mit dem Problem plage ich mich auch herum

Seit 7 Jahren bin ich verheiratet und seitdem gibt auch probleme mit meiner schwiegermutter. Ich (33 Jahre) und mein Mann (39 Jahre) haben 2 Kinder. Immer wenn ein Konflikt mit meiner Schwiegermutter oder mit seiner Schwester ist, lässt er mich im Regen stehen. Wenn wir dann wieder allein sind, sieht er ein das er einen Fehler gemacht hat und verspricht sich zu ändern. Aber nix passiert. Da jetzt bald Ostern ist, war geplant das wir Karfreitag zu seiner Schwester nach Thüringen fahren, ich freute mich schon sehr. Bis zu einem telefongespräch wo mein mann erfuhr das seine Mutter auch dort sei. Sofort hatte ich eine Wut im Bauch. Seine Schwester wusste genau das ich mich mit meiner Schwiegermutter nicht vertrage und sie wusste auch das wir kommen würden. Mein Mann war gleich happy und sagte trotzdem zu. Er will unbedingt das ich mitfahre, aber ich bleibe bei meinen Standpunkt das ich zu Hause bleibe. Ich lasse mich nicht zwingen. Mit meiner Schwiegermutter kann ich mich nicht mehr an einen Tisch setzen. Unserer großen Tochter stelle ich es frei ob sie ihre Oma sehen will oder nicht.

@Rosi

Es wäre ja echt mal schön gewesen, wenn du nach diesen ganzen Kommentaren bezüglich deines Statements hier auch nochmal Stellung genommen hättest! So sehe ich das.

Rosi

Du liebst 5 Kinder. Liebe, die andere Menschen nicht im Ansatz verstehen können und im Glauben leben, Menschen lieben zu können. Von Menschen, die sich nur selber lieben können, kann vorausgesetzt werden, daß egal, was du ihnen sagst, es dir nicht krumm nehmen. Sie sind mit sich selbst viel zu viel beschäftigt. Nun gehören sie aber zu deinem Leben dazu, also sag ihnen auch deine ehrliche Meinung und bleib dabei! Deine Kinder lieben Dich bestimmt dafür.

@Azzael

Ja glaubst du denn allen Ernstes ich dachte, daß meine Ehe mal solche Züge annimmt, als ich damals "Ja" gesagt habe?! Ganz bestimmt nicht. Aber leider kann man nunmal Menschen nur vor den Kopf gucken und nicht rein! Manche Dinge entwickeln sich leider im Laufe der Zeit so...

Irgendwie total abschreckend

Leute was Ihr hier über "ach war eine glückliche Ehe" schreibt, die dann so endet, das löst bei mir Grauen aus!

Vielleicht stimmt mich das so das ich glücklich bin als Einzelgänger zu leben.

Jedenfalls alles Gute und viel Glück.

Azzael

@volker

Meinem Mann kann man kein Zunder geben, weil er jeden Tag ein "leck mich am Arsch" Gefühl und "mir ist alles egal" an den Tag legt. Ich habe es mehrfach getestet, er steht einfach nicht zu mir. Wenn wir zB. mal raus tanzen gehen, dann könnte ich ruhig mit anderen Männern flirten, denn er ist absolut nicht eifersüchtig zu machen! Mein Mann liebt mich mit Sicherheit nicht mehr so, wie am ersten Tag! Das steht fest!!! Ich werde von ihm niemals mit Kosenamen gerufen oder er würde mir schlicht und ergreifend mal sagen, daß er mich noch liebt!

Ich beziehe Stellung

Hallo, hier ist Stefanie! Das was da passiert, das kenne ich nur allzugut! Hab ein schweres Leben hinter mir, 2Kinder aufgezogen und dabei voll berufstätig! Ich erfüllte alle Pflichten als Hausfrau und Mutter! Wenn es Probleme gab, fiel er mir immer in den Rücken! Dieses Gefühl, keine Unterstützung zu haben, ist so schrecklich, das kann man sich gar nicht vorstellen! Wurde dann mal schwer krank, bei Krankenbesuchen vom Arzt, half er zum Arzt, dachte, ich bin der größte Arsch der Welt!Ich hatte nie Achtung oder Respekt vor ihm, weil ich diese Art nie verstanden habe! Habe mich damit abgefunden damit, daß ich eben keinen Mann habe, so wie ich mir das vorstelle und habe mich isoliert! Das ist sicher nicht die beste Lösung, doch für mich gab es nur diese! Es tut mir jetzt nicht mehr weh und seine Worte sind für mich wirkungslos! Ich fühle mich wohl dabei, weil ich nicht mehr gekränkt werde! Für mich existiert er nicht mehr! Trauriges Leben, aber was solls? Würde ich jemanden kennengelernt haben, wäre ich nicht mehr bei ihm, aber wer weiß, wie ein anderer ist?

Zu der Frau stehn

Hey
Ich bin heuer auch schon 46 Jahre alt.
Und 20 Jahre mit meiner süßen verheiratet.
Dein Mann sollte mal nachsehn ob er noch eier im sack hat.
Meine frau wurde auch immer von allen schräg angeredet.
Vor allen damals.
Kurz vor unserer Hochzeit.
Ihr vater war Alkoholiker.
Ich hab schon damals gesagt wer was von meiner Frau will der soll zu mir kommen und es mir sagen.
Hat sich keiner getraut.
Und genau so sollte es dein Mann machen.
Er sollte mal den arsch zusammenkneifen und zu dir stehn.
Er hat dich ja geheiratet, mit allen ecken und kanten.
Ich lieb meine Frau nach 20 Jahren Ehe wie am ersten tag.
Und wer ihr quer kommt, der hat ausgeschissen.
Gib deinem Weichei mal richtig Gas.

Ich beziehe Stellung...

Mit der Zeit würde ich mir auch nicht mehr alles gefallen lassen!

Ich beziehe Stellung...

Das was du da schreibst kenne ich nur zu gut. Mein Mann ist ganz genau so. Meine Schwiegereltern sind ja noch ganz O.K., aber meine Eltern können öfters echt sehr verletzend sein. Ich bin halt nunmal nicht so "geraten", wie sie sich mein zukünftiges Leben vorgestellt haben. Wenn mein Mann und ich bei meinen Eltern sind und ich mal wieder in einer Debatte von meinen Eltern zur Schnecke gemacht werde, sagt mein Mann garnichts dazu. Er gibt mir nie recht und wenn wir wieder bei uns Zuhause sind kriegen wir zwei uns deswegen auch noch in die Wolle. Ich habe mir im Laufe der Zeit ein sehr dickes Fell zugelegt und bin unglaublich kämpferisch geworden.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren