Ehe retten oder ist jede Hoffnung verloren?

Hallo ,

mein Mann und ich sind gerade erst 2 Jahre verheiratet.
Wir führen sicherlich keine Bilderbuch-Ehe,
aber bis vor kurzem waren wir noch sehr glücklich.
Wir hatten es nicht gerade leicht.
Zu Beginn unserer Beziehung wurde ich Schwanger.
Wir waren sehr überfordert hatte auch eine Pause aber fanden wieder zueinander.Durch die Geburt unserer Tochter waren wir sehr verbunden und fanden endlich unseren Weg,
Im Jahr darauf heirateten wir.
Wir standen auf wackligen Füssen, denn Finanziell sah es echt finster aus.
Aber auch das schafften wir.
Wir wollten noch ein zweites Kind , was wohl auch mehr mein Wunsch war?Jedenfalls wurde ich ltztes Jahr im Sommer Schwanger und so bekamen wir im April unseren Sohn.
Soweit so gut.

Ich wusste schon immer das die gesamte Familie meines mannes mich nicht wirklich mag.
Ich suchte die Schuld bei mir und versuchte auf sie zuzugehen.
Doch egal was ich tat es schien falsch zu sein.

Das war für mich lange Zeit in Ordnung.
der Große Knack kam dann als wir meinen Schwiegereltern von der (geplanten) Schwangerschaft erzählten.
"Ne, oder?" "Das ist doch nicht euer ernst!"
Die Schwangerschaft verlief dann ohne weiteres Interesse.
Wenn mein Mann seine Eltern auf ihr Desinteresse ansprach kamen nur schockierte Blicke
"Wie kannst du sowas sagen?Sowas verletzt uns!"

Als der kleine dann geboren war kamen sie zu Anfang recht häufig und ich dachte noch vielleicht würde nun alles werden.

Falsch gedacht
Denn nun wurde unsere Tochter links liegen gelassen.
Der kleine war der Prinz und unsere Große bekam mit Glück ein "Hallo, was möchtest du trinken?"
Dann kam ihr Geburtstag.
Sie kamen zu viert und nicht einer hatte eine Tafel Schokolade für sie übrig.
Gut ihr machte das nichts aus,
aber nächstes oder übernächstes Jahr sieht das schon anders aus.
Seid diesem Tag koche ich vor Wut.

Mein Mann wusste bis dahin fast nichts von meinen Gefühlen, die ich jahrelang immer für mich ebhalten hatte oder meine Wut und Gedanken bei andeen ließ.
Unsere Kinder haben seine Eltern die etwa 10 km entfernt wohne seidher nicht mehr gesehen.Ihr Geburtstag ist nun bald 2 Monate her.
Nun sind meine Schwiegereltern letzet Woche umgezogen.
Mein Mann hat nun letztes Wochenende, die gesamte Woche und davor das Wochenende bei seinen Eltern verbracht.Morgens geht er aus dem Haus und spät Abends kommt er wieder.Und heut ist er shchon wieder dort sicherlich bis spät Abends.Jedes mal streiten wir nun darüber.
Ich hab nichts dagegen das er zu seinen Eltern fährt oder ihnen hilft.Mich stört einfachd as Ausmaß.In der Woche ist er auch erst spät Abends da.Die Kinder sehen ihn kaum noch und wir ?Ich kann das garnicht beschreiben.Es ist so kühl geworden, wenn wir uns mal sehen Streiten wir und unterhalten uns kurz oder schauen vielleicht mal fern.Ich bin es so leid.Ich hab das Gefühl, dass seine Eltern an erster Stelle stehen.Mein Mann hatte 2, 5 Wochen Urlaub.Zu Beginn seines Urlaubs hab ich ihn um zwei Dinge gebeten.Keines davon ist geschehen.
Eine Woche hat er zuhause verbracht und sich ausgeruht etc.
Ist auch Völlig ok, wenne r nicht die anderen 1, 5 Wochen von Morgens bis Abends bei seinen Eltern gewesen wäre.
Ich muss dazu sagen meine Eltern wohnen sehr weit weg.
Ich hab daher nicht die Möglichkeit in der zeit dann dort hinzugehen.Klar gibt es bekanntschaften, aber dort ist man ja auch nicht dauernd.
Ich weiß einfach nicht mehr wo das hinführen soll,
wenn wir nicht streiten leben wir nebeneinander her.
Ich will usnere Ehe nicht aufgeben, aber weiß auch nicht wie ich sie retten soll

lg jujo

Antworten (3)
Klasse

Hallo klasse antwort Jujo
nur nicht so einfach in der tat umzusetzen ... erst einmal maenner machen hauefig in so einen momenten dicht ich denke das seine eltern sich mal entscheieden sollen ... sie machen naemlich eine ehe kaputt und ihr eigenes enkelkind ungluecklich !
sprich erstmal mit dein mann .... und dann mit deinen schwiegereltern ..ihnnen ist vor egoismus naemlich gar nicht bewust was sie tun .....! wenn es zur trennung kommt werden sie ihre enkelkinder auch nicht mehr sehen ..weil deine eltern weit weg wohnen den da ist es ja warscheinlich das du da hinziehst!
sie mussen sich ja nicht so sehr um dich kuemmer wie du selbst gesagt hast aber ...die eigene enkeltochter mit weniger anerkennung strafen fuer irgendwas was ihre eltern gemacht haben ...nein! das wuerde mich schon laengst aus dem schuhen gehoben haben ...... !
aber es ist schon richtig das du mit einen von denen reden muss ... erste stelle dein mann ..dann gmeinsam die familie ..ohne kinder in der naehe ..in enspannter atmosphaere ...abends wein dabei kaffe und kuchen ..... und dann ruhig sprechen lass dich nicht provozieren! durch niemaden keine traenen ..die machen es nur schwerer lass sehen das du ein erwachsene frau bist !

Hallo...

Hallo Jujo,
ich denke dein Mann verbringt so viel Zeit bei seinen Eltern, um nicht bei dir zu sein. Damit vermeidet er die Ausseinandersetzung und den Konflikt. Das heisst nicht unbedingt, dass du ihm egal bist. Vielleicht hat er auch Angst davor, wie sich eine Auseinandersetzung mit dir entwickeln könnte. Versuch doch beim nächsten Mal nur von deinen Gefühlen zu sprechen, ohne ihm in irgndeiner Form dafür die Schuld zu geben. Aber bitte: ehrlich sein! Erzähl ihm von deiner Traurigkeit und von deiner Angst und auch von deiner Hoffnung und was du bereit bist, dafür zu tun. Denn vielleicht gibt es da auch etwas, was ihn bedrückt und womit er nicht leben kann...
Und wenn er sich nicht öffnen möchte und es zur Trennung kommt...das ist auch keine Katastrophe, wenn es auch sehr schmerzvoll sein kann.
Arbeite an dir und stehe zu deinen Gefühlen, ohne jemand anderes dafür verantwortlich zu machen. :-)
Viel Glück!

Hilfe

Hallo Jujo,

ich habe deine Geschichte mit sehr viel Interesse gelesen.
Wir sind eine Medienagentur, und wir suchen grade für eine Fernsehsendung Ehepaare, die viele Probleme haben, und sich scheiden lassen wollen. Im Rahmen dieser Sendung möchten wir der Ehepaare helfen.
Wenn Du und dein Mann Interesse habt, dann könnt Ihr mir eine kurze E-Mail senden.
edina.schuster@kopfsprung.tv

Viele Grüße

Edina Schuster

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren