Meine Frau liebt mich und einen Anderen

Ich bin mit meiner Frau seit 17 Jahren zusammen und seit 12 Jahren verheiratet. Wir haben gemeinsam 5 Kinder. Vor einem Jahr hat meine Frau einen anderen kennengelernt. Seit dem hat sie fast täglich Kontakt mit ihm. Zuerst wollte sie sich scheiden lassen und ich war aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen, dann kam sie aber nach kurzer Zeit wieder zu mir und wollte, dass ich zurück komme. Sie hatte kurzfristig die Beziehung zu dem anderen beendet. Nach sage und schreibe 3 Wochen nahm sie wieder Kontakt zum anderen auf und es ging von vorne los. Wieder bin ich ausgezogen, dann nach kurzer Zeit kam sie wieder weinend zu mir und sagte das sie mich liebe und sie die Beziehung zu dem anderen beenden will. Ich bin zurück gekommen und seit 10 Monaten lebe ich wieder mit ihr zusammen. Jedoch hat sie die Verbindung zu dem anderen nicht beendet. Sie hat mir gesagt, dass sie sich nicht scheiden lassen will, das sie mich liebt, den anderen zwar auch, dass sie aber nie mit ihm zusammen leben möchte und auch die liebe wäre nicht so wie bei mir. Allerdings möchte sie ihn auch nicht missen.

Ich habe in meiner Vergangenheit sehr viel gearbeitet und für das Wohl der Familie gesorgt, in dieser Zeit habe ich auch nicht sehr viel Zeit für die Familie gehabt. Dagegen ging es uns aber finanziell sehr gut. Meine Frau warf mir vor, dass ich sie vernachlässigt hätte. Der andere ist ein (das soll jetzt hier nicht abwerten wirken) Harz IV-Empfänger und seit mehr als 10 Jahren arbeitslos, er hat unendlich viel Zeit und ist völlig ausgeruht. Er bombardiert sie mit Liebeserklärungen wie ein 16 jähriger. Zudem kommt, dass er sie wie ein Stalker umgarnt. Wenn meine Frau den Kontakt abbrechen will, was sie wirklich mehrfach versucht hat, lauert er sie überall auf, bombardiert sie mit sms(en), stellt ihr nach und geht sogar über ihre ganze Familie, bei der er sich schon mächtig eingeschleusst hat. Ich selbst habe mit ihm auch schon Kontakt aufgenommen, was mir auffiel, er kann mit seinem Gerede Menschen sehr gut manipulieren, er quatsch jeden Tot - wie ein Außendienstler.

Noch dazu kommt, dass meine Frau von ihren Eltern zur "Nichtselbständigkeit" erzogen wurde, ihre Mutter hat großen Einfluss auf sie. Und gerade sie nutzt meine Frau dazu aus, für sie sämtliche Erledigungen zu vollbringen, das geht über Einkaufen mehrmals die Woche bis hin auch zur Pflege ihres Vaters. Meine Frau ist damit heftig überfordert und hat sich auch sehr oft dagegen gesträubt. Mittlerweile führt das dazu, dass die Mutter sich einredet, dass ich meiner Frau den Kontakt zu ihren Eltern verbieten würde, was aber nicht stimmt. Ein Gespräch mit der Mutter führt aber zu keiner Änderung ihrer Denkweise, somit will sie meine Ehe zerstören und meine Frau dazu bewegen sich scheiden zu lassen. Meine Frau aber wehrt sich dagegen. In solchen Fällen setzt die Mutter meine Frau sehr häufig unter Druck, wenn du das nicht machst, lernst du uns kennen und dann kommen Dinge, wie z.B. dass sie ihre persönlichen Sachen wie Babywäsche, die sie dort gelagert hat usw. sofort rausholen soll. Meine Frau ignoriert ihre Mutter dann ein paar Tage und dann läuft alles wieder normal. Es dauert aber nicht lange, geht das ganze von vorne los.

Ich habe mich natürlich auch für meine Frau eingesetzt und der Mutter erklärt, dass es so nicht geht. Sie hat sich aus meiner Familie rauszuhalten. Das hat die Sache eher noch verschlimmert und jetzt kämpft die Mutter erst recht gegen mich und dummerweise nimmt sie sich dazu auch den neuen Freund zur Hilfe.

Zwischenzeitlich haben der neue Freund und ich uns auch unterhalten. Meine Frau will uns beide und der neue Freund willigte dem auch ein. So haben wir es eine Zeitlang sogar gemeinsam versucht - nicht im Bett oder so - aber eben der Tagesablauf. Meine Frau schlief dann hin und wieder mal für 1 Nacht bei ihm, sonst bei mir. So ist es bis jetzt geblieben. Meine Frau lebt bei mir, trifft sich aber fast täglich für ein paar Stunden mit ihm. Mir sagt meine Frau aber, dass sie sich nicht von mir trennen will und das sie mich liebt - ihn aber auch. Mit dem neuen Freund kann ich mich soweit auch ganz gut unterhalten, nur habe ich Angst, dass ich irgendwann meine Frau wirklich an ihm verliere, da der Druck der Familie recht groß gegen meine Frau ist. Ich weiß nicht, ob sie dem wirklich standhalten kann, da sie wie gesagt so erzogen wurde, dass sie zu funktionieren hat.

Erstaunlicherweise hat sich der neue Freund auch für mich eingesetzt und sich ebenfalls gegen die Mutter gestellt und mich sogar verteidigt, was mich schon überrascht hat. Er sagt auch, dass er mich nicht wegboxen will, allerdings aber auch, dass er meine Frau sicher gerne alleine hätte, aber sich daran hält, was meine Frau will - was ich ja derzeit auch tu. Wie ich aber bereits anfangs erwähnte, ist er ein sehr großer Redner und er besitzt tatsächlich die Fähigkeit mit seinem Gerede meine Frau und mich aus sehr zu manipulieren. So kommen Dinge, wo er sagt, ich solle an meine Frau denken, sie bekäme keine Ruhe von der Familie wegen mir und ich solle mir gedanken machen, ob es nicht besser wäre, wenn ich mich von meiner Frau trenne, damit sie Ruhe bekäme. Er würde nie aufgeben, wäre immer für sie da und ich könnte meine Frau natürlich jederzeit besuchen (auch die Kinder) usw. - damit erweckt er natürlich Eindruck bei ihr. Ich jedoch sehe das gezielt als Taktik mich los zu werden. Natürlich habe ich auch gesagt, dass ich meine Frau nie verlassen werde und ihr auch immer 100% beistehe - das weiß meine Frau aber auch, weil ich das immer getan hab. Er hat sich sogar ihren Namen auf dem Arm tätowieren lassen. Wieder um sie zu beeindrucken - er liebe sie nicht nur - er wäre besessen von ihr. Seine ganze Wohnung hat er mit Bildern von ihr voll gehängt.

Ich kann sagen, ich habe meine Frau nie betrogen und ich liebe sie wirklich über alles. Ich weiß von mir, dass ich mit ihr zusammenbleiben und sie lieben will. Meiner Frau hab ich zu verstehen gegeben, dass ich nur eine Zukunft sehe, wenn sie mich auch wirklich liebt, dass ich bei einer Ehe nur wegen finanzieller Hinsicht lieber gehe. Sie sagte mir, dass es ihr nicht ums Geld geht. Meine Frau kommt auch auf mich zu und gibt mir liebe. Nur wenn Sie spürt, dass ich mich gegen ihren Freund stelle, dann wird es kritisch und sie wird unruhig und neigt dazu mir einen Denkzettel zu verpassen. Das gleiche macht sie aber auch bei ihrem Freund, wenn er versucht sie dazu zu bewegen mich los zu werden. Deswegen hat er auch die oben beschriebene Taktik angewendet, in dem er versucht die Dinge so darzustellen, dass er nur will das meine Frau zur Ruhe kommt und immer so redet, als wenn ich ja nicht weg soll, sondern nur Abstand nehmen soll - damit ich erst mal aus dem gemeinsamen Haus bin, was aber auch dazu führen würde, dass ich finanziell schlechter gestellt wäre und dann fast auf seinem finanziellen Niveau absacke.

Zur Information ich bin 46 Jahre, meine Frau 38 und er 40. Ich habe meine Frau kennen gelernt, als sie 20 war und bin seit dem mit ihr zusammen.

Ich weiß echt nicht wie ich weiter machen soll. Soll ich abwarten wie sich die Dinge weiter entwickeln? Soll ich ihr sagen, dass ich gehe und es dann auch tun, um zu sehen, ob sie mich wirklich will? Ich habe wenig Hoffnung, das der neue irgendwann aufgibt. Er hat nix zu tun, sitzt den ganzen Tag rum und muss sich ja auch um nix kümmern, womit er Zeit und Geduld ohne Ende hat.

Antworten (1)
D

Trenn dich von ihr es gibt noch andere Frauen

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren