Chinesisch im Kindergarten und Englisch in der ersten Klasse?

Über diese Themen hab ich vor ein paar Tagen mit einer anderen Mutter gesprochen, als ich im Kindergarten auf mein Kind wartete. Die war echt der Meinung, dass man die Kinder so früh wie möglich fördern sollte. Das ist ja auch meine Meinung aber man sollte sie auch nicht überfordern. Die hat da wohl etwas falsch verstanden. Das Kind muss doch erstmal seine eigene Sprache lernen oder?

Antworten (1)
Zwiesprachig

Eine Fremdsprache im Kleinkindalter macht nur Sinn, wenn eine nahe Bezugsperson (Eltern, Großeltern, Erzieherin) diese Sprache perfekt beherrscht und sich mit dem Kind regelmäßig in dieser Sprache unterhält. Dann lernt das Kind spielerisch und ist auch nicht überfordert.
Viele Kinder, deren Eltern unterschiedliche Nationalitäten haben, wachsen zweisprachig auf.

Ein Kind kann aber nicht verstehen, wenn es über Video, Kassette, wöchentlichem Kurs etc. etwas lernen soll, was es in seinem Umfeld (zuhause, Kindergarten) nicht anwenden kann. Es merkt auch ganz schnell wenn die Eltern versuchen z.B. englisch zu ratebrechen. Das bringt nichts.

Im Grundschulalter schadet eine Fremdsprache nichts. In vielen Schulen gehört das inzwischen auch zum Standard.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren