Sohn mit femininem Verhalten

Ich bin Mutter von 2 Kindern, einem 10 jährigen Sohn und eine 15 jährige Tochter.
Während bei meiner Tochter soweit bisher alles normal verläuft, sind mir bei meinem Sohn seit längerem schon ungewöhnliche für einen Jungen untypische Verhaltensweisen aufgefallen.
Er trägt z.b. lieber Strumpfhosen statt Leggins und zieht ab und zu sogar hautfarbene Feinstrumpfhosen, die ihm seine Schwester sconmal schenkt, unter seinen Hosen an! Er findet es wie er sagt schön und findet sie einfach viel bequemer als seine eigenen.
Er hat früher immer lieber mit den Sachen seiner Schwester gespielt( Puppen etc...), als mit den Spielzeugen die er so von uns geschenkt bekommen hat.
Meine Tochter näht hobbymäßig und mein Sohn schaut ihr honmaöfter dabei zu, wenn sie an der Nähmaschine sitzt.
Seine Schwester hat ihn letzte Woche gefragt, ob er es auch mal probieren möchte und er hat sich von ihr mit großer Begeisterung zeigen lassen, wie es geht.
Nun wünscht er sich zu Weihnachten eine eigene Nähmaschine!
l
Wir haben noch eine alte Singer mit Tretantrieb von seiner Oma im Keller die sie nicht mehr benutzt, da es ihr mit den Beinen zu anstregend wird.
Die könnte ich ihm in sein Zimmer stellen,
aber ich bin mir nicht sicher, ob es richtig ist und ob ich damit seine Neigungen nicht noch verstärke?
Ich weiß nicht genau, wie ich damit umgehen soll?
Ist es einfach nur Neugier und legt es sich von allein wieder?
Haben hier andere Mütter mit ihren Kindern schon ähnliche Erfahrungen gemacht?
Wie würdet ihr damit umgehen?

Antworten (15)
...

Geschlossen

@Ellen

Hey Ellen, ich habe mir gerade dein Profil angesehen und bemerkt dass du hier einen wahren Kreuzzug, in Bezug auf feminines Verhalten bei Männern, führst.
Ich finde das aus psychologischer Sicht sehr interessant!
Offensichtlich tritt bei dir ein unbewusster Abwehrmechanismus durch unverarbeitete Kindheitskonflikte oder persönliche Schicksalsschläge auf.
Des Weiteren weißt dein extrem aggressives Verhalten, den anderen Forenmitgliedern gegenüber, auf eine antisoziale bzw. dissoziale Persönlichkeitsstörung hin.
Weitere Anzeichen in diesem Kontext wären extreme Stimmungsschwankungen, Aggressionen, Depressionen, phasenweise Müdigkeitsattacken, Schlaflosigkeit, Demotivation...
Ich rate dir dringend einen Arzt aufzusuchen!
Eventuell bekommst du damit auch deine Arbeitslosigkeit in den Griff.
Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg auf deinem weiteren Lebensweg und hoffe dass du deine Probleme wieder in den Griff bekommst.
lG
Thomas

...

An silvia
also ich find es halb so schlimm das dein sohn ein bisschen "außergewöhnlich" ist.solche normalos gibts ja über all auf der welt.
kann aber trotzdem sein das er in der schule gemobbt wird oder als
"schwulette " hingestellt wird.....naja viel glück weiterhin mit ihm.
an ellen
ich glaub so langsam das du ne meise hast,
eine frau als was weiß ich ich was darzustellen, welche du garnicht kennst, vorallendingen ohne die familieren hintergründe zu kennen.
ich könnte dich genauso gut als............... ähm..............jemanden hinstellen, welche.....ähm......arme ütter einfach beschuldigt
und....mir fällt grad nix weiteres ein, aber trotzdem, richtig find ich das nicht von dir

Behauptungen

Also Ellen,

soviele Behauptungen in so kurzer Zeit, und dazu keine Begründungen, das schlägt sogar manchen Politiker!

Auwaia!

Welch garstige Mutter...

... denn Dein Sohn braucht unbedingt Damenstrumpfhosen, um glücklich zu sein. Wenn Sport angesagt ist, muss er nun unglücklich sein oder den ganzen Vormittag frieren, bis er zu Hause endlich wieder Damenstrumpfhosen anziehen kann?

Welch unverfrorene Mutter, die keinen Respekt vor dem Kleiderschrank ihrer Tochter hat.

Welch einsame Mutter, die das Internet braucht, statt mit dem Vater des Sohns über dessen Vorlieben zu bereden.

Welch böse Mutter, die unter Erziehung versteht, dem Sohn alles zu erlauben, ohne nachzudenken, wie sehr er sich aus der Gesellschaft hinauskapituliert.

So eine Mutter kann man keine Kinder anvertrauen, oder steckt hier ein Mann dahinter, der sich nur für seine anormale Leidenschaft bestätigt fühlen will?

Speziell an Bigbrother:

In der gleichnamigen Fernsehsendung habe ich keinen Mann gesehen, der zwei verschiedene Kleidungsfächer hatte, Feinstrumpfhosen oder „moderne“ lange Stiefel trug, mit Ausnahme, eines Transvestiten, eines Transsexuellen oder einer Wette. Weder ein Mann, noch eine Frau hat jemals permanent Damenstrumpfhosen in dieser Sendreihe, wo ja selbst das Intimste nach außen gekehrt wird, getragen.

Feminine Kleidung

Hallo Silvia,

erst einmal Respekt für Deine tolerante Einstellung und dass Du Deinen Sohn unterstützt. Gestern habe ich im Fernsehen die Serie "Fünf Freunde" von Enid Blyton gesehen. Dort gibt es das Mädchen "Georgina", das gerne ein Junge wäre und "George" genannt werden will. Deren Kleidung würde ich als "unisex" bezeichnen. Da der Film in England spielt und Uniformen dort üblich sind, vermischt sich die Kleidung weiblich-männlich.

Viel Erfolg beim Einkaufen! (PS: Momentan sind auch lange Stiefel "in"!)

Gruß

Strumpfhosen

Ich denke ich werde ihm klare Grenzen dabei setzen und dazu gehört, das er ganz klar Mädchenkleidung nur Zuhause sichtbar tragen wird!
Feinstrumpfhosen haben wir zusammen für ihn gekauft (Er hat sie selbst ausgesucht) und trägt sie seit ein paar Tagen unter seinen Hosen.
Er möchte sie auch in der Schule gern tragen und wir haben vereinbart, daß er dort nur hautfarbene unter einer langen Hose trägt und das er am Tag wenn Sportunterricht ist daruf verzichten wird.
Was er in der Freizeit anziehen möchte, überlasse ich ihm.
Ich denke ich werde auch nicht drum herum kommen, ihm eigene Mädchenkleidung zu kaufen, da es mir nicht so recht ist, daß er sich in den letzten Tagen ständig Sachen von seiner Schwester leiht und anzieht.
Werde mit ihm nächste Woche einkaufen gehen, dann darf er sich selbst etwas aussuchen.

Kleidung unisex

Hallo,

ein guter Kompromiss wäre das Tragen von Unisex-Kleidung, d. h. die Jungen und Mädchen gleichermaßen tragen können. Bei den Schuhen gilt es aufzupassen. Absatzschuhe nur für Freizeit und Sonntag! Stiefel können wiederum von beiden Geschlechtern gut getragen werden (auch längere Schäfte).

Gruß

...

Ich bin zwar keine Mama, aber ich bin Azubi in einem sozialen Beruf, der etwas mit Pädagogik usw. zutuhen hat.
Ich denke, dass es nur eine Phase ist, das er Mädchenklamotten anzieht. Ich würde mir da weiter keine Gedanken machen... das geht auch wieder vorbei. Spätestens wenn er in der jungsumkleide sieht, dass die anderen Jungs soetwas nicht tragen.
Zur Nähmaschine: Ich denke, das es nicht weiter schlimm ist. Ich habe in meiner Schulzeit auch gerne genäht und war im Fach "Arbeitslehre" an der Nähmaschine immer einer der besten. Bringt auch einfach sau viel spaß zu sehen, was man mit seinen eigenen Händen gestalten und herstellen kann.
Wenn du da angst hat das er in der Schule gehänselt werden könnte, solltest du evtl. ein fach einrichten mit Klamotten für zu Hause und Klamotten für die Schule.
LG Bartimaeus

Alle Stunden wieder...

Http://www.paradisi.de/Beauty_und_Pflege /Unterwaesche/Strumpfhosen/Forum/50852.php

Junge in femininer Kleidung

Hallo,

das mit der Schule ist schon richtig. Aber wer klein nachgibt, wird immer ein "Duckmäuser" bleiben. Eine Lösung könnte wie oben schon genannt, das Tragen unter der normalen Kleidung sein. Aber im Sportunterricht wird es doch auffallen.
Alternativ könnten auch die Abteile im Schrank zum Einen mit normaler und zum Anderen mit femininer Kleidung (z. B. für Freizeit bzw. Sonntag) belegt werden.
Dem Ideenreichtum der Mutter sind hier sämtliche Türen geöffnet!

Gruß

.

Wenn die das in der schule mitkriegen is schluss mit lustig, da wird er zum opfer schlechthin und das is das schlechteste für seine entwicklung. glaub mir, kinder sind böse wenn die sowas mitkriegen wird er fertiggemacht.

Junge in Feinstrumpfhose

Hallo Silvia,

wegen der Gesellschaft würde ich mir keine Sorgen machen. Vielmehr ist es wichtig, dass Du (und Deine Tochter) ihn so mögen wie er ist und ihn dabei unterstützen. Zu dem Rock und der Feinstrumpfhose würde ich zur Abrundung noch passende Schuhe (oder Stiefel) mit ihm aussuchen.
Da sich die Mode auch weiter entwickelt, ist die gesellschaftliche Toleranz (bald) kein Problem mehr!

Lieben Gruß

...

Nun gut, vielleicht hast du ja recht!
Aber ein bischen komisch fühl ich mich dabei schon.
Ich meine, ist schon komisch, aber ganz unschuldig bin ich vielleicht auch nicht!
Seine Schwester hat bei einer Familienfeier vor längerem ihre erste Feinstrumpfhose zum Kleid angezogen.
Mein Sohn fand die schön und wollte unbedingt auch mal eine anprobieren.
Ich dachte halt es ist kindliche Neugierde und er will nur ausprobieren wie es sich anfühlt, also hab ich ihm eine hautfarbene von mir druntergezogen.
Natürlich mit Socken, so das es auch keiner sieht.
Ich hab mir nichts weiter bei gedacht.
Als ich dann die Tage früher Nachhause gekommen bin, bin ich fast vom Hocker gefallen!
Seine Schwester und er waren in ihrem Zimmer.Er hatte wieder eine Feinstrumpfhose und diesmal sogar einen sehr kurzen Jeansrock von seiner Schwester an.
Ich war sprachlos und hab ihn gewähren lassen.
Ich denke er hat sich sehr Wohl gefühlt, denn er hat den Rock bis zum schlafengehen angelassen und ich muß sagen, es hat ihm gar nicht mal so schlecht gestanden.
Er hat in den dünnen Strumpfhosen Beine, da könnte so manche Frau Neidisch werden!
Aber trotzdem, geht es nicht ein bischen zu weit?
Ich hab schon mal dran gedacht ihm eigene Feinstrumpfhosen zu kaufen, aber ich habe dabei schon bedenken, daß er mit seinen Mitmenschen Probleme deswegen bekommen könnte. Ein Strumpfhosentragender Junge wird in unserer heutigen Gesellschaft nicht gerade akzeptiert!

...

Hallo,
ich kann verstehen, dass dich das verunsichert. sicherlich hast du das auch schon bedacht, aber immerhin ist er erst 10 und befindet sich noch mitten in der entwicklung. in welche richtung er sich letztendlich entwickelt, kannst du kaum beeinflussen; du kannst ihn lediglich beim ausleben seiner favoriten unterstützen. ich denke mal, deine angst ist dahingehend, dass er eventuell eine nicht sehr männliche (bzw. tuntige) verhaltensweise entwickelt. aber bedenke, dass "männlichkeit" ein gesellschaftliches produkt ist! wenn er seine liebe fürs schneidern findet, wird er sie früher oder später ausleben; ob du ihn unterstützt oder nicht, ob er es heimlich machen muss, oder nicht. ich kann verstehen, dass es schwer ist, verständnis aufzubringen, aber ich denke nichts wird ihm mehr helfen, als deine unterstützung! und wie viele berühme modemacher gibt es? vielleicht wird er ja mal einer davon. vielleicht verliert er aber auch seinen spaß daran... ich denke nicht, dass du seine neigungen verstärkst, wenn du ihm die wahl lässt, zu entscheiden, was ihm liegt. diese neigungen sind existent, oder eben nicht. aber das kannst du nur herausfinden, wenn du ihn ausprobieren lässt.

liebe grüße an dich!

Dieser Forenbeitrag ist geschlossen und die Antwortfunktion deaktiviert.