Das alte Testament - wie wird es heute bei den Christen noch genutzt?

Warum findet die Bibel mit dem alten Testament in der Christenheit eigentlich noch eine Beruecksichtigung?
Ich habe wiederholt gesehen, dass das alte Testament gerne dann herangezogen wird, wenn es darum geht die Christenheit in ein schlechtes Licht zu ruecken.
Aber was hat das mit der Botschaft Jesu zu tun?
Kann man nicht im Evangelium nachlesen wie Jesus gelebt, was er gelehrt, und wie er gewirkt hat?
Ist das etwa vergleichbar mit dem alten Testament?

Antworten (4)

Hallo...
Das Alte und das Neue Testament stehen für den alten Bund und den Neuen Bund, den Gott mit den Menschen und besonders mit seinem Volk geschlossen hat. Beide Bücher gehören zusammen, denn es ist der gleiche Gott. Dazu muss man aus dem Neuen Testament wissen, das Christus schon Gott im Himmel war bevor er in die Welt kam. Er sagte: " Bevor Abraham war, war ich..." Der Neue Bund im Neuen Testament basiert auf der Liebe Gottes. Aber genau beschrieben wird die Liebe im alten Testament im Buch das Hohe Lied. Im Neuen Testament findet man Anweisungen wie ein Christ Leben soll dabei steht aber wenig im Detail. Genau das steht in den Sprüchen des Alten Testamentes. Im Neuen Testament wird im groben gezeigt, was die Zukunft dem Menschen alles bringen wird, besonders das Jesus Christus zur Erde zurückkommen wird.Jedoch in den Propheten im Alten Testament steht genau im Detail, was geschehen wird und wie Jesus zurückkommen wird. Das Neue Testament ist ein nüchternes Sachbuch, jedoch das Alte Testament ist auch ein Literarisches Werk zum Lobe Gottes. Wer nicht weiß wie Gott zu loben ist, der kann es in den Psalmen lernen.
Zusammengefasst: Das Neue Testament ohne das Alte wäre wie Haus ohne Zufahrtswege und ohne Garten. Man könnte das Haus gar nicht besuchen weil kein Weg dahinführt.

machen Sie es gut
Siggi80

Das alte Testament

Hallo..le
Die beiden Bücher der Bibel beschreiben das Verhältnis Gottes zu den Menschen. Für altes Testament könnte man auch alter Bund und für neues Testament könnt man sagen neuer Bund. Das alte Testament beschreibt ein materielles Abbild der himmlischen Dinge und das neue Testament beschreibt die himmlischen Dinge. z.B. im alten Testament gab es den Tempel mit Vorhof und Heiligtum usw. Genau das gleiche gibt es auch im neuen Testament, dort ist der Tempel, das himmlische Jerusalem , ein geistiger Tempel im Himmel. Wenn man also das neue Testament besser verstehen will, so ist es sehr hilfreich im alten zu studieren. Dazu kommen die mächtigen Prophetischen Bücher die genau das beschreiben und ergänzen, was das prophetische Buch der Offenbarung des Johannes für die Zukunft beschreibt. Das heißt, ein Teil des alten Testamentes ist gar nicht alt sondern Teil des neuen Testamentes, so wie es auch schon im alten Testament Menschen wie David gab, die gemäß dem neuen Bund lebten. Die Sprüche des alten Testamentes sind eine Fundgrube für Christen die nach Gottes Willen leben wollen, wenn man Gott gefallen will.
Es gäbe da noch viel zu sagen aber es ist jetzt schon 22 Uhr tschauuu siggi80.

Das Kreuz mit dem alten Testament

Wie auch immer, jene die das Christentum am alten Testament festmachen wollen, handeln entweder aus Unkenntnis, oder sie handeln gezielt unredlich was nicht in Ordnung ist.
Wenn man sich nur einigermassen mit der christlichen Religion auseinandersetzt, dann sollte schnell klar sein, dass das wahre Christentum logischerweise nur im Evangelium zu finden ist.
Es beschreibt, wie im Titeltext erwaehnt, wie Jesus gelebt, was er gelehrt, und wie er gewirkt hat. Um es salopp auszudruecken - alles ausserhalb des Evangeliums ist Beigemuese ueber dessen Qualitaet durchaus gestritten werden darf.
Jesus lehrte das unaufloesliche universale Hauptgesetz, vollkommen eingebettet in den beiden edelsten Geboten der Gottes- und der Naechstenliebe. Ausschliesslich an diesen beiden Geboten ist das ganze universale Hauptgesetz festgemacht. Ohne dieses Hauptgesetz geht definitiv nichts, kann definitiv nichts vernuenftiges entstehen. Sein einziger Baustoff ist die alles ueberragende, uneigennuetzige wahre Liebe, die letztlich alles in die richtigen Bahnen lenkt.
Weil die Gottes- und die Naechstenliebe universale Gebote sind, gelten sie fuer jedermann in dieser Welt, ohne Unterschied auf Rasse, Religion und gesellschaftliche Stellung.
Wer sich an diesen beiden Geboten stoert, dagegen sogar Stellung bezieht, der waehlt gewollt, oder ungewollt, den Weg in eine ungewisse duestere Zukunft.
Wo sollen denn jene nach ihrem Ableben Zuflucht finden, wenn nicht bei Gott?
Aus guten Gruenden ist Gott schlichtweg alternativlos, der alles in den Schatten stellt.

2.Timotheus 3:16 alle Schrift ist nützlich

Hallo Klaus,
habe mich auch schon damit beschäftigt und möchte dir deshalb antworten.
Ohne das alte Testament wäre so manches Geschriebene im neuen Testament unklar.Die Bibel Schreiber des neuen Testaments zitieren immer wieder aus dem alten Testament, ergänzten Prophezeiungen und führten behandelte Themen fort. Wenn dich etwas genauer interessiert könnte man etwas herausgreifen.
Ohne das alte Testament würde es an vielen Einzelheiten über den Ursprung der Menschheit, über Ursache Tod und auch warum es notwendig war, das Jesus auf die Erde kam und für uns starb. Vielleicht interessiert dich etwas, dann schreibe ich dir entsprechende Verse aus der Bibel und du kannst sie in deiner Bibel nachlesen. Schönes Wochenende wünscht dir Robi045

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren