Gibt es vernünftige Gründe, an Gott zu glauben?

Ps. 19:1: „Die Himmel verkünden die Herrlichkeit Gottes; und die Ausdehnung tut das Werk seiner Hände kund.“

Ps. 104:24: „Wie viele sind deiner Werke, o Jehova! Sie alle hast du in Weisheit gemacht. Die Erde ist voll deiner Erzeugnisse.“

Röm. 1:20: „Seine unsichtbaren Eigenschaften werden seit Erschaffung der Welt deutlich gesehen, da sie durch die gemachten Dinge wahrgenommen werden.“

Veranschaulichung: Wenn wir eine Kamera, ein Rundfunkgerät oder einen Computer sehen, sind wir bereit, anzuerkennen, daß diese Dinge von einem intelligenten Konstrukteur geschaffen werden mußten. Wäre es daher vernünftig, zu behaupten, weit kompliziertere Konstruktionen wie das Auge, das Gehör und das menschliche Gehirn setzten keinen intelligenten Konstrukteur voraus?

Antworten (5)
An welchen Gott

Die 3 Buch-Religionen in 4.350 Sekten jede mit einem der 3.000 all-mächtigen Götter herrchen über die Welt, wobei jeder Religiot seinen Gott für wahr hält, alle anderen sind böse Betrüger. Der religiöse Wahn der Dumpfbacken als Faschismus verdoppelt die Bevölkerung durch zu viel Geburten in 80-100 Jahren. Die Religiote der RKK beginnt 400 n.C. als Vernichtung des 3-stufigen Schulsystems mit Bibliotheken als eine nutzlose Eitelkeit, Thermen, Wassersystemen, Mühlenwerken usw. Am Ende stehen 100% Analphabetismus über 1000 Jahre. Die Folge sind Menschenhandel, Sklaventum, Mord an rechtlosen Leibeigenen durch Hunderte gerechte Kriege bei 50%iger Entvölkerung von Westeuropa. Dazu kommt Zensur, das Verbot freier Gedanken, Rede und Schrift bis 1965, Hexenverbrennung, heilige Inquisition, Versündigung mit medizinischer Vorsorge und Forschung zu ersetzen durch Dämonenzauber und Gotteshumbug, Verweigerung von Verfassungsrechten und Menschenrechten, Diskriminierung und Ausbeutung mittels RKK Dogmatik in Unternehmen, sexueller Missbrauch an Hunderttausenden Kindern.

Der jüdische Tanach wird ab 250 v.C. aus sumerischen Mythen kopiert und 390 n.C. zum Teil der RKK Vulgata (Bibel). Der Zombie erschafft 1.250 Dinosaurier Arten, die 300 Mill. Jahre lang die Erde bevölkern. Vor 65 Mill. Jahren tötet er per Asteroiden 90% und bastelt aus Säugern den Homo Religiotis mit fataler Erbsünde und miesen Genitalien. Aus Neid ärgern sich 20 Homo Arten ohne Erbsünde tot. Vor 6.018 Jahren quetscht der Zombie die Erdkugel zur flachen Scheibe, an 4 Ecken aufgestellte Engel halten die Winde fest. Zombie setzt sein Ebenbild als grunzende Analphabeten Adam mit Rippe Eva ins Paradies. Die Erbsünderitis in Sodom und Gomorra läßt ihn die ganze Saubande ersäufen und drei 400 Jahre alte Noah Söhne bevölkern mit ihrer Mutter mittels Inzucht Religioten die Erdenscheibe neu.

Zweifel an der Planwirtschaft!

Unser Planet Erde, angeblich geschaffen und gelenkt vom allmächtigen Schöpfergott, ist im Laufe seiner Geschichte von nicht wenigen Katastrophen heimgesucht worden. Die vielen Astroideneinschläge mit den verheerenden Folgen für alle Lebewesen, deuten eher auf ein größeres Chaos hin, als von geplanter göttlicher Ordnung.
Auch wenn man die herumfliegenden Astroiden, als -Kanonenkugeln des "Widersachers" -interpretieren könnte, verstärkt das eher den Zweifel über Allmacht des Gottes.
Das "Raumschiff Erde" wird es eines Tages nicht mehr geben und daß der liebe Gott einen anderen Planeten als Ersatz bereithält, ist eher unwahrscheinlich.
LG Thomasius

Sonnenklar

Wenn schon die Menschen mit ihren sehr bescheidenen Faehigkeiten intelligente Konstruktionen schaffen koennen, wieviel mehr Wissen erfordert es fuer die Kraefte, die die weit kompliziertere Erde erschaffen haben.
Ist nicht die ganze Natur schon ein Beweis, dass es den Schoepfergott wirklich gibt.
Wir Menschen wissen, dass wir ohne Planung keine wuenschbaren Resultate erwarten duerfen.
Warum sollte das bei Gott anders sein?
Ohne Planung bleibt Chaos schlicht ein Chaos, denn es fehlt die gestaltende Hand.
Viele Menschen haben Muehe mit der Vorstellung, dass es andere Existenzen wie den Schoepfergott, oder seinen Widersacher gibt.
Warum denn?
Wir haben doch unsere Erde mit dieser wunderbaren Natur nicht erschaffen, wie koennten wir auch.
Allein schon diese Einsicht ist doch das Eingestaendnis, dass es den allmaechtigen Schoepfergott tatsaechlich gibt.
Es gibt massenweise Dinge die wir weder sehen noch fassen koennen, die aber dennoch existieren.

Durchaus vernünftig

Du blendest bei deiner Frage eine Tatsache aus: die natürliche Selektion, der Mechanismus, der der Evolution z.B. deines Auges zu Grunde liegt, ist eine art "Konstrukteur". Augen von der Komplexität des menschlichen Auges haben sich über millionen von Jahren in winzigen Schritten von einfachen Flächen aus lichtempfindlichen Zellen, die Hell/Dunkel-Unterscheidungen zulassen, zu "Camera Obscuras" entwickelt. Dass es sich dabei keineswegs um geniale vorausgeplante Konstruktionen handelt, ist deutlich an üblen "Konstruktionsfehlern" erkennbar. Die lichtempfindliche Netzhaut ist beispielsweise "verkehrt herum" eingebaut. Die Zellen schauen nach innen anstatt nach aussen, weswegen die Evolution – die niemals vorausdenkt sondern nur auf Umstände reagiert und demnach mit früheren Fehlern leben muss – behelfsmässig eine Art "Spiegel" auf die Rückwand des Auges basteln musste. Einem Ingenieur – der ja in der Religion oft Allmachts- und Allwissenheitsanspruch hat – würde sowas wohl nicht passieren.

Glaube

Ich glaube an Gott. Ob dies als vernünftig oder unvernünftig gilt ist mir egal.
Ohne ihn wäre mein Leben leer.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren