Drang- und Belastungsinkontinenz - wo liegt der Unterschied?

Guten Morgen!
Ich las jetzt, dass es außer der Belastungsinkontinenz auch die Dranginkontinenz gibt.
Wo genau liegt der Unterschied?
Ausserdem wüßte ich noch gerne, ob es noch andere Inkontinenzarten gibt.
Danke für alle hilfreichen Antworten.
Gruß Rabea

Antworten (3)

Die Stress- oder Belastungsinkontinenz macht sich dadurch bemerkbar, dass beim Lachen, Husten, Niesen oder schwerem Heben etwas Urin in die Hose geht. Es gibt unterschiedliche Schweregrade. Schwäche des Beckenbodens kann eine Rolle spielen.
Bei der Dranginkontinenz kommt es zu plötzlichem, nicht mehr beherrschbarem Harndrang. Wenn nicht sofort eine Toilette erreicht wird, kann es passieren, dass alles in die Hose geht, ohne dass ein Einhalten möglich ist.
Es gibt häufig Mischformen zwischen Stress- und DRanginkontinenz.

Ich weiß nur, dass eine Dranginkontinenz mit dem Alter und einer kleineren Blasenkapazität zu tun hat. Man muss dann schneller, als man es nur Toilette schafft.
Eine Belastungsinkontinenz ist, wenn man unwillkürlich Urin verliert, wenn man zum Beispiel husten oder niesen muss, oder sich sehr angstrengt.

Dranginkontinenz bedeutet, dass die Blase überaktiv ist und der Blasenmuskel sich auch schon bei einer geringen Harnmenge zusammenzieht. Der Harndrang löst dann die Inkontinenz aus.

Belastungsinkontinenz hat verschiedene Ursachen wie Lachen, Niesen, Heben etc.

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.

Liebe Grüße
Klaus

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren