Feigwarzen bei Männern

Hallo zusammen,
mich würden Erfahrungen von Männern interesieren, die diese fiesen Dinger haben oder hatten und wie sie die Dinger wieder losgeworden sind.
Ich habe sie nun seid über einem Jahr, habe eine Beschneidung hinter mir, und mehrere operative Entfernungen, aber immer sind die Biester wieder gekommen. Vor ca. 3 Wochen hatte ich nun eine Laeserbehandlung und hoffe das nun alles gut wird.
Würde mich über ein paar Antworten freuen

Ege

Antworten (23)

Also ich hab es schon über 10 Jahre und das ohne Unterbrechung, ich hab alles versucht und es hat nichts gebracht. Es kommt immer wieder und das dauert keine zwei Wochen. Ich glaube man muss es einfach akzeptieren und damit leben sonst wird man seines Lebens nicht mehr froh. .... ;(

Seit 2 1/2 Jahren in Behandlung

Habe diese sche*** Dinger auch seit 2 1/2 Jahren, mein Arzt brauchte eine Weile bis er endlich herausfand dass es FW Condyloma sind. Wurde dann 2x je 6-8 Wochen mit Aldara behandelt was beim 2. x ein wenig geholfen hatte. Mittlerweile sind die FW noch viel grösser und mehr geworden. Die meistens an der Vorhaut und vereinzelt am Hoden, zu demnoch sehr viele am After. War jetzt endlich beim Urologen und er will zuerst die am Stamm und Hoden weg Lasern und dann eine Beschneidung machen für die grössten.. Die am After meint er gehen dann auch weg weil die Hauptstelle und Auslöser dann entfernt seien... Was meint ihr sonst noch jmd mit den Problemen?
Hatte eige tlich nie vor mich zu beschneiden doch wenn ich diese fiesen FW so endlich loswerde nehme ich es halt in kauf...

Danke für Antwortet

Habe dieses Clabin plus im Genitalbereich (Penisschaft) angewendet, hatte dort einige kleine Genitalwarzen in typischer Blasenform und eine Wucherung. Das Produkt hat mir wirklich geholfen. Nur einmal draufgepinselt und nach einigen Tagen die verätzte Hautschicht(en) abgetragen. Der Penisschaft war dann zwar wund, ist aber dann sehr schnell verheilt. Die Warzen waren weg, die Haut ist dann glatt und ohne Narben verheilt. Ganz ohne Schmerzen ging es natürlich nicht ab.
LG Georg

Erfolgreich entfernt !

Hallo Leute,

ich habe eine zehnjährige Leidensgeschichte mit den Dingern. Ich habe sie am Hoden und Penis gehabt. Ich habe echt alles versucht. Zum Schluss konnte sie man nicht mehr zählen so viel wie sie waren. Jedenfalls ging ich zu einem Arzt, der sie mir weg gelasert hat. Nach der ersten Behandlung waren es vielleicht 200 Stück, die er mir entfernt hat. Nach ca. 6 Monaten hatte ich erneut ca. 50 stück. Nach einem Jahr waren es ca. wieder 50 Stück. Die Behandlung musste ich jedes mal aus eigener Tasche zahlen. Die Krankenkasse hat keine Laserbehandlung übernommen. Es waren jedesmal 150€. Geld, dass ich kaum hatte. Jedenfalls habe ich gesehen, dass jedesmal eine Betäubungssalbe vor der OP verwendet wurde. Emla heißt das Zeug. Die Salbe wurde drauf getan und mit Frischhaltefolie abgedeckt ca. 30 min. Danach war alles taub. Jedenfalls bin ich sicher, dass ich die Dinger losgeworden wäre, wenn der Arzt diese intensiever mit dem Laser entfernt hätte. Also habe ich mir die Salbe von der Apotheke gekauft. (Nicht selber machen). Mein Zimmer hat eine Ausrichtung gen Süden. Also wartete ich einen sonnigen Tag ab. Dann habe ich alles betäubt und sie mit einer Lupe die etwas größer als eine zwei Euro Münze ist selber weggebrannt. So verrückt das auch klingt es war die beste Behandlung überhaupt. Stellt euch nicht vor, dass ich mich wie ein Irrer angezündet habe. Ich habe die Warzen echt nur für Sekunden warm werden lassen. Es bildete sich sofort eine schwarze Kruste, wo die Warze gewesen ist. Es hat nicht geblutet oder so. Die Wunde war völlig zu. Die Kruste habe ich drauf gelassen, welche dann nach ca. zwei Wochen weg war. Die Warzen kamen nicht wieder! Und man selber nimmt sich jede ZEit der Welt, um auch jede Warze zu treffen. Beim Arzt wird man leider sehr schnell abgefertigt und er übersieht die Kleinen, die noch im kommen sind. Wichtig ist, dass mit dieser Salbe nur Penis und Hoden betäubbar sind! Alles Andere bleibt leider schmerzhaft. Bei einer Warze habe ich auch versucht sie nur warm werden zu lassen ohne sie zu verbrennen. Auch das funktionierte. Brauchte dann aber mehrere Behandlungen in mehreren Abständen. Sie wird dann von mal zu mal kleiner.
Ich will euch nicht auf dumme Ideen bringen ich erzähle euch nur, was ich in meiner Verzweiflung getan habe und Erfolg hatte!

Gruß

Jens

Hab auch die warzen am after bekommen jeder schreibt hier das es vom geschlechts verkehr kommt nur ich hatte in den letzten 6 Monaten kein sex woher kommen die dann ???

Hilft garantiert

Auf Rezept aus der Apotheke: "Acetocaustin". Hat bei mir alle Condylome und Hautfetzen beseitigt

Hallo liebe feigwarzen freunde

Also ich habe diese sch... dinger auch und bin echt schokiert über das was ich schon alles gelesen habe. ich habe jetzt eine woche aldara hinter mir und inzwischen fiese schmerzen!! Aber ich hoffe das es sich lohnt die schmerzen auszuhalten:'(

jetzt zu meiner frage:
Wie lange hat es bei euch gedauert bis aldara angeschlagen hat?? Und eine besserung in sicsicht war??
Und ist das nässen, jucken, und schmerzen ein gutes zeichen dafür das die dinger weg gehen??

Danke für eure antworten

liebe grüße und gute besserung an euch alle

susane

Hi, hatte diese feigwarzen 2 Jahre lang, allerlei Sachen ausprobiert um sie wegzubekommen nichts hat geholfen...habe dann ca 3 Wochen lang täglich einmal Clabin Plus benutz....und alle waren plötzlich weg (es waren wirklich viele und große)....und seit 2 Monaten keine mehr nachgekommen! Kann ich nur weiterempfehlen

Ps. Bisschen juckt und brennt es schon, aber es ist es Wert!

Feigwarzen

Hallo zusammen!

Ich mele mich hier zum Thema Feigwarzen.Bei mir sind diese fiesen und lästigen dinger das erste mal zwischen 2006/07 auf getreten.
Anfangs habe ich sie mit einer Condylox salbe behandelt, was den nachteil hatte das es gejuckt un gebrand hat. Dieses hat aber nicht viel gebracht und so
habe ich dann anfang 2008 meine erste OP gehabt wo sie mit einen Laser weggebrand worden sind. Dann hatte ich ca 4 jahre ruhe und vor 3 wochen war die zweite OP diese war dann Ambulant.
Ich habe viel darüber gelesen und es liegt in den meisten fällen an einen zu schwachen Imunsystem.Auch was alles angeboten wird an Impfungen usw. soll alles nicht helfen wenn man den Virus einmal in sich hat.
Mann muß also seine gewohnheiten ein bischen umstellen, wenig streß gesunde Ernährung usw.
Mein Dr. sagte mir nach der op alle rei monate zur kontrolle amit man das in den griff bekommen kann.

Op vor ca 2 Wochen

Ich habe diese Mistdinger Im September bei mir am After entdeckt.Bin dann nach etwas Überwindung Anfang November dann zum Urologen gefahren.Vor ca zwei Wochen wurden diese Dinger dann unter Vollnarkose per Elektroschlinge entfernt.Die Schmerzen sind bis jetzt immer noch unerträglich und die Wunden nässen auch sehr stark.Habe auch eine Jodsalbe zur Desinfizierung der Wunden bekommen.Hat jemand Erfahrung wie lange die Schmerzen noch andauern?Da muss ich jetzt halt durch.Liebe Grüsse

Feigwarzen habe ich los bekommen

Ich hatte mit den mistdingern ganz böse zu tun.alle selben haben nichts geholfen.ich war wund und die haut war entzündet.nun habe ich warzen-ex benutzt.die dinger sind komplett zurückgegangen. vielleicht hilft es euch ja auch...

Also ich habe Feigwarzen toll wegbekommen

Hallo zusammen,

also ich hatte auch Feigwaren und lies diese operativ entfernen und habe nun nach 6 Jahren nie wieder welche bekommen!!! Aber ich ging auch davon aus und bin überrascht hier zu lesen das sie nach einer OP wiederkommen! Also toi toi toi... Liebe Grüsse

Zitat weg...

Leider ist das meine Aussage untermauernde Zitat des Informationsdienstes de Deutschen Krebsforschungszentrums hier "unterdrückt" worden, deswegen der Link zum selber nachlesen...
http://www.krebsinformationsdienst.de/themen/risiken/hpv.php

Den Virus wieder loswerden

Spät, aber trotzdem noch ein Kommentar zu Katrin's pessimistischer Darstellung: Es ist definitiv möglich, den Virus wieder loszuwerden. Dies geschieht in der Regel von alleine bzw. durch das körpereigene Immunsystem. Und da dessen 'Leistungsfähigkeit' auch von der mentalen Verfassung abhängt, muss ich Calendula beipflichten - Pessimismus verbreiten ist hier auf keinen Fall hilfreich. Besser guten Mutes und guter Laune hoffen und einigermassen gesund leben!!

Aber vor einer Woche fing ich mit Clabin an zu pinseln und weg sind die Viecher

Hi thomas. wo genau hattest du die mist ficher denn..habe mir auch clabin plus geholt und nun weiss ich nicht ob ich es da anwenden soll oder nicht.

lg

Brauchst du noch Hilfe ???

Wenn du noch diese Viecher hast dann meld dich nochmal ich hatte 12 riesen Dinger über 2 Jahre nichts half wirklich. Aber vor einer Woche fing ich mit Clabin an zu pinseln und weg sind die Viecher. Und wenn mal wieder ein kleines beginnt zu wachsen bekommt es gleich Clabin drauf und ruhe. Ich kenne verschiedene Personen aus Foren die so nun schon seit Monaten die Dinger los sind.

@ Lara

Hallo Lara, kannst du die Naturjoghurt-Behandlung mal genau beschreiben?
Danke!

Naturheilmittel

Hatte extremen Befall von Feigwarzen, alle medikamentöse Behandlungen haben nichts gebracht sollte jetzt zur Laserbehandlung. Nun habe ich nach 1 Woche die Dinger komplett los, und zwar mit Naturjoghurt!!
(Zuerst auch blöd gelacht als ich den Tip bekam, doch mit Sitzbädern und nächtl. Umschlägen ist ALLES weg)

Katrin_Kat
@Bart

Bart, es müsste sich hier um Aldara® 5% Creme handeln. ALDARA 5% wird gegen Feigwarzen meist im After angewendet. Ich hoffe des dich dein Arzt aufgeklärt hat über den Ruf von Aldara® 5% Creme und Nachweis bei eine großen Teil der Anwender Ulzeration (Geschwürbildung) der Haut hervorrufen. Für mich ist es immer wichtig, wie ist das Medikament Zusammengesetzt. Aus den Stoffen ergibt sich dann immer eine bestimmte Schlussfolgerung.

Das Hauptbestandteil von Aldara® 5% Creme ist Imiquimod. Der Stoff Imiquimod ist ein Immunmodulator. Es zerstört die Viren und Krebszellen nicht, sondern es aktiviert das Immunsystem der Haut, damit es selbst gegen die Viren oder den Tumor ankämpft. Imiquimod provoziert dazu eine Entzündungsreaktion, indem es an TLR7 einen „toll-like receptor“ (TLR) bindet. Dabei handelt es sich um ein Oberflächenmolekül von Zellen des Immunsystems, insbesondere von Makrophagen, welches, falls sich passende Stoffe daran anlagern, dem Immunsystem das Signal „fremd“ vermittelt.

Dieses Medikament wird auch zur Behandlung von Gehirnentzündung Eingesetzt, daher kenn ich dieses.

Für folgendes Problem aus dein Beitrag: Rasieren es könnte dort bestimmte Defektionsmittel; helfen in Verbindung mit Verschlußstoffen.

P.S. ich habe keine HPV und kenne diese Problem Fachliteratur.

L.G.
Katrin

Die hoffnung stirbt zuletzt

Also mach dich nicht verrückt. auch ich habe die dinger nun schon seit 1 1/2 jahren und mittlerweile habe ich die meisten dinger los dank aldara was aber nicht immer und bei jedem hilft. wenn ich eine entdecke gehe ich zum hautartz lasse sie entfernen und behandle danch mit aldara. bis jetzt ist an den stellen keine mehr wiedergekommen. es hat mich aber auch schon einige depri phasen gekostet und es wird sicherlich noch eine weile dauern bis ich die dinger ganz los bin aber niemals aufgeben, viel obst und gemüse essen weniger rauchen falls du rauchst und ab und an mal eine echinacin kur machen. stärkt ja angeblich das immunsystem. aber ich kann dein leidensweg sehr gut nachvollziehen. dachte auch am anfang naja gehen schon bald wieder weg aber pustekuchen. jetzt ists bei mir 1 1/2 jahre und die dinger kommen immernoch vereinzelt nach. was du auf jedenfall vermeiden solltest falls du das machst eine intimrasur mit nassrasierer. damit verbreitest du die dinger nähmlich schön. so wars zumindest bei mir da ich ja am anfang auch nur davon ausging das ich da ein pckel habe und immer schon rasiert und damit natürlich denn virus noch schön verbreitet habe. also wünsche allen die den mist haben viel glück und gedult und das wir die dinger besiegen.

Katrin_Kat
@Calendula,

Calendula,
Calendula,

danke für diene Antwort. Zu deiner Meinung „Mut zu nehmen finde ich nicht in Ordnung“ hast du auf einer Seite Recht. Aber was Hilfst es, wenn man jemanden Hoffung macht die es zum heutigen Zeitpunkt nicht gibt oder nicht Möglich ist. Ich Schreibe die Fakten und es währe auch Falsch von mir, wenn ich falsche Hoffung wecke die nicht Medizinisch Möglich sind. Die Wahrheit ist auf den ersten Moment Hart, aber sie wissen dann, was auf sie Zukommt. Man kann doch nicht die ganze Zeit vor der Wahrheit Weglaufen. Ich wollte immer von meinen Ärzten die Wahrheit wissen und mir hat es mehr geholfen die Wahrheit zu wissen, als sie mir falsche Hoffung gemacht hätten.

Zu deiner Aussage: Ich bin mir sicher, dass es möglich ist den Virus loszuwerden.
Es ist nicht möglich und würdest du eine Möglichkeit kennen ein Virus abzutöten, da bekommt du den Nobelpreis in Medizin, da damit auch HIV heilbar wären.

Es gab nur ein Fall wo dies Gelungen ist. Ein Virus Abzutöten, wenn du das Blutt und alle Zellen über 65 bis 67 erwärmst. Das Versuchsobjekt ist danach Verstorben. Das Virus konnte danach nicht mehr Nachgewiesen werden.

Im Obduktionsbericht war aus Todesursache angegeben: Verletzungen die nicht mit den Lebend zu Vereinbaren sind.

Die Nachstehen Maßnahmen bekämpfen nur die Symptome aber nicht die Ursache: kolloidales Silber, Sitzbad mit Walnussblättern, Tinkturen, homöopathische Mittel. Diese Mittel können ein Virus nichts Anhaben.

Die obengenannten Mittel tun nur das Immunsystem Stärken, aber nicht das Virus abtöten aus tatsächlichen Gründen. Der Beitrag aus den I Net ist falsch und wurde von Herstellern ins Netz gesetzt um ihre Produkte zu Verkaufen. So verdient eine ganze Industrie dicke Kohle.

Fakt ist, solange das Immunsystem in Ordnung ist kommen die HPV nicht wieder und die Krankheit bricht wieder bei geschwächtem Immunsystem aus.

Ich bin gerne Bereit dir zu erklären warum du kein Virus abtöten kannst.

Wenn ich einen Weg kennen würde, dann wäre mir Nobelpreis in Medizin sicher. Es gibt ein Sprichwort: die Hoffung stirbt zu letzt.

L.G.
Katrin

danke für diene Antwort. Zu deiner Meinung „Mut zu nehmen finde ich nicht in Ordnung“ hast du auf einer Seite Recht. Aber was Hilfst es, wenn man jemanden Hoffung macht die es zum heutigen Zeitpunkt nicht gibt oder nicht Möglich ist. Ich Schreibe die Fakten und es währe auch Falsch von mir, wenn ich falsche Hoffung wecke die nicht Medizinisch Möglich sind. Die Wahrheit ist auf den ersten Moment Hart, aber sie wissen dann, was auf sie Zukommt. Man kann doch nicht die ganze Zeit vor der Wahrheit Weglaufen. Ich wollte immer von meinen Ärzten die Wahrheit wissen und mir hat es mehr geholfen die Wahrheit zu wissen, als sie mir falsche Hoffung gemacht hätten.

Zu deiner Aussage: Ich bin mir sicher, dass es möglich ist den Virus loszuwerden.
Es ist nicht möglich und würdest du eine Möglichkeit kennen ein Virus abzutöten, da bekommt du den Nobelpreis in Medizin, da damit auch HIV heilbar wären.

Es gab nur ein Fall wo dies Gelungen ist. Ein Virus Abzutöten, wenn du das Blutt und alle Zellen über 65 bis 67 erwärmst. Das Versuchsobjekt ist danach Verstorben. Das Virus konnte danach nicht mehr Nachgewiesen werden.

Im Obduktionsbericht war aus Todesursache angegeben: Verletzungen die nicht mit den Lebend zu Vereinbaren sind.

Die Nachstehen Maßnahmen bekämpfen nur die Symptome aber nicht die Ursache: kolloidales Silber, Sitzbad mit Walnussblättern, Tinkturen, homöopathische Mittel. Diese Mittel können ein Virus nichts Anhaben.

Die obengenannten Mittel tun nur das Immunsystem Stärken, aber nicht das Virus abtöten aus tatsächlichen Gründen. Der Beitrag aus den I Net ist falsch und wurde von Herstellern ins Netz gesetzt um ihre Produkte zu Verkaufen. So verdient eine ganze Industrie dicke Kohle.

Fakt ist, solange das Immunsystem in Ordnung ist kommen die HPV nicht wieder und die Krankheit bricht wieder bei geschwächtem Immunsystem aus.

Ich bin gerne Bereit dir zu erklären warum du kein Virus abtöten kannst.

Wenn ich einen Weg kennen würde, dann wäre mir Nobelpreis in Medizin sicher. Es gibt ein Sprichwort: die Hoffung stirbt zu letzt.

L.G.
Katrin

Gut gemacht

Hallo Katrin.

Du scheinst dich ja gut auszukennen (ich habe noch andere deiner Beiträge bei anderen Themen gelesen), und ich entschuldige mich im Voraus für meine unhöfliche Wortwahl aber das was du HIER geschrieben hast, war ungefähr genauso sinnvoll wie wenn du dem Menschen der dir eine Frage stellt, als Antwort ins Gesicht furzt.

Es ist wirklich interessant, dass es 20 unterschiedliche Virenarten gibt, manche gefährlich, manche nicht so gefährlich und 2 oder mehrere sind auch für die Genitalwarzen verantwortlich.
Aber diesem Ege den GANZEN verdammten Mut zu nehmen finde ich nicht in Ordnung. Klar, du hast nur die Fakten aufgezählt. Aber er wollte nur wissen, wie er die Feigwarzen JETZT loswird.
Ich hatte vor über einem Jahr Feigwarzen und bin sie mit einer Tinktur, einigen Heilkräutern und einzelnen Lebensumstellungen losgeworden. Natürlich habe ich Angst, dass sie wiederkommen. Aber wenn mir jemand gesagt hätte, dass ich den Virus nie wieder loswerden könnte, hätte ich mir die ganze Mühe erspart und hätte vielleicht versucht meine Misere zu akzeptieren.
Ich bin mir sicher, dass es möglich ist den Virus loszuwerden. Ehrlich gesagt habe ich nirgends gelesen, dass man den Virus NIE WIEDER loswird. Ich habe jetzt schon 2 mal einen Abstrich machen lassen und noch ist keine Rückkehr der Feigwarzen zu erkennen.
Es gibt Möglichkeiten den Virus abzutöten (kolloidales Silber, Sitzbad mit Walnussblättern, Tinkturen, homöopathische Mittel...)

Hey Ege, Tut mir leid, dass sich noch kein Mann gemeldet hat. :) Aber vielleicht liest ja noch jemand deinen Beitrag.
ach, das hier habe ich auf einer anderen Internetseite gefunden:

"Sind Feigwarzen heilbar?"
Feigwarzen sind heilbar. Da es sich um eine ansteckende Krankheit handelt, bei der die Infektionskeime (Viren) unsichtbar in der Haut liegen, kann die Heilung allerdings längere Zeit dauern. 3 Dinge sind zur Heilung notwendig:
1. Sichtbare Feigwarzen müssen entfernt werden
2. Eine Übertragung auf andere oder eine neue Infektion muß verhindert werden
3. Unsichtbare Restviren müssen bekämpft werden
Leider kommt es nach der Behandlung nicht ganz selten zu Rezidiven - das bedeutet, daß die Warzen trotz kompletter Entfernung erneut wuchern. Das kann unterschiedliche Gründe haben: manchmal werden kleinste, versteckte Warzen (z.B. im After) übersehen. Durch spezielle Verfahren kann man aber auch kleine Herde sichtbar machen und behandeln. Manchmal liegt eine Schwäche der Immunabwehr des Körpers zugrunde, sodaß einzelne Restviren nicht abgetötet werden. Oft ist die Ursache des Rezidivs jedoch auch eine Neuinfektion, weil der Geschlechtspartner (unerkannt?) infiziert war.

Also Ege, verlier bloß nicht die Hoffnung und ich wünsche dir, dass dir vielleicht noch ein Gleichgesinnter seine Erfahrungen mitteilen kann!

Katrin_Kat
@OldMosie

Ich bin ein Mädchen und hatte auch noch keine Feigwarzen (HPV).

Zu deiner Frage, es gibt keine Möglichkeit die HPV wegzubekommen, da es zu einen um ein Virus handelt und da es eine spezifische Papillomvirus-Therapie gegenwärtig nicht gibt. Währe HPV Heilbar dann währe auch HIV Heilbar.

Ich will dir es Erklären, warum dieses so ist:

Der Erreger von HPV ist Niedrigrisikotypen in den Meisten Fällen. Die HPV sind unbehüllte, doppelsträngige DNA-Viren (dsDNA) und gehören zur Familie der Papillomaviridae. Sie infizieren Epithelzellen der Haut und verschiedener Schleimhäute und können bei den infizierten Zellen ein unkontrolliertes tumorartiges Wachstum hervorrufen. Die Tumoren sind meist gutartig und führen zur Warzenbildung an der betroffenen Haut- oder Schleimhautstelle (dem Ort der Infektion). Wenn die Infektion im Genital- oder Analbereich erfolgt (i. d. R. durch Geschlechtsverkehr), kommt es zur Bildung von Genitalwarzen (z. B. Feigwarzen).

Weiterhin gibt es für HPV verschiedene Verursacher Vieren

Verursacher: low-risk“-Viren

Zu dieser Gruppe werden HPV 6 und 11 gezählt, weil sie als Hauptverursacher von Warzen in Genitalbereich (Condylomata acuminata, auch „Feigwarzen“ genannt) keine potentiell lebensgefährlichen Erreger sind. Weitere Low-risk-Typen sind 40, 42, 43, 44, 54, 61, 70, 72, 81 und CP6108.

Verursacher: „high-risk“-Viren

Zur zweiten Gruppe gehören v.a. HPV 16, 18, 31 und 33, aber auch 35, 39, 45, 51, 52, 56, 58, 59, 68, 73 und 82. Bei beinahe jedem Auftreten eines Zervixkarzinoms (Krebserkrankung des Epithelgewebes des Gebärmutterhalses) ist mindestens eine der High-risk-HPV-Gruppen in einem HPV-Screening nachweisbar. Auch einige Krebserkrankungen im Bereich des Afters sowie des Mundes gelten als HPV-assoziiert.

möglicherweise „high-risk“-Viren – sehr Selten

Hierzu werden HPV 25, 53 und 66 gezählt.

Die Vieren bleiben immer im Körper und die Krankheit bricht immer wieder aus, wenn der Körper Geschwächt ist.

Katrin

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren