Feigwarzen, eingeschränkte Lebensqualität, Psyche

Hallo, schön das ich endlich ein Forum wie dieses gefunden habe.
Mittlerweile habe ich scho 4 Jahre mit Feigwarzen zu kämpfen. Erst war ich beim Hautarzt der sie mir ambulant abtragen hat durch Lasern. Sehr schmerzhaft. Hatte dann auch eine Verlegen Kur gemacht nach einer Woche aber aufgegeben da ich weder sitzen stehen laufen geschweige denn Radl fahren konnte. Bin dann zu meiner Frauenärztin die mir dann einiges erklärt hat. Wie zum Beispiel das es eben eine Geschlechtskrankheit ist. Es bis zu 8 Jahre dauern kann bis diese ausbricht vollrallem wenn man ein Scheiss Immunsystem hat. Und das beim Geschlechtsverkehr Kondome nur bedingt vor sowas schützt. Mittlerweile war ich schon 3 Mal zur Op und der Scheiss kam immer wieder. Sehr nervig ist eben auch das laut meiner Ärztin es eigentlich vermehrt junge Mädchen betrifft oder eben ältere. Ich stehe mitten im Leben. Manchmal habe ich das Gefühl das ich den Scheiss nie los werde.
Wie ist das eigentlich bei euch schränkt es euch in eurer Lebensqualität ein? Mich sehr. Ich wollte mehr schwimmen gehen (generell mehr Sport machen) kann ich knicken da sich diese Viren in hallenbädern am liebsten mit vermehren. Mir ist das peinlich wenn ich Freunde zu Besuch habe (auch wenn ich meine Toilette vorher desinfiziert habe) sie anzustecken.
Ganz schlimm finde ich die Partner Suche. Ich wollte fair sein und habe dem jenigen wo ich kennenlernen wollte Reinen Wein eingeschenkt. Es war so beschämend. Zum Glück konnte ich seine Gedanken nicht lesen bin auch so schon im Wrdboden versunken. Ich bin mittlerweile 8 Jahre Single und ich möchte nicht für immer alleine bleiben. Wie ist das bei euch wie geht ihr damit um? Danke für eure Rückmeldung

Antworten (2)

Hallo, ich möchte gerne meine Erfahrung teilen und Mut machen. Ich bin seit einem Jahr ohne diese Biester.

Ich hatte ca 6 Jahre lang damit zu kämpfen und dank meines Hausarzt Feigwarzen frei. Ich musste jedes Jahr 2 mal zur Dermatologin um sie entfernen zu lassen. Im Schnitt wurden zwischen 7 bis 15 Feigwarzen entfernt werden. Nicht wirklich schmerzhaft aber natürlich nicht angenehm. Nach jeder Behandlung habe ich die bekannte Creme als Nachbehandlung angewendet, aber wirklich geholfen hat es nicht.

Nach langer Leidenszeit habe ich mich ganz intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt und bin auf ein Impfstoff gestoßen. Bei einem Termin bei meinem Hausarzt mit dem ich seit Jahren per Du bin, habe ich ihn darauf angesprochen ob das Sinn macht. Er meinte: Er habe den Impfstoff (3 Impfungen) bei einer Patientin verabreicht und sie war nach der zweiten Impfung Feigwarzen frei. Die dritte Impfung ist nur eine Art Sicherheitsimpfung.

So ich habe mich dann auch Impfen lassen (da war ich schon 31 Jahre alt) und zwischen der ersten und der zweiten Impfung nochmal alles von meiner Dermatologin entfernen lassen. Zusätzlich habe ich noch die bekannte Creme als Nachbehandlung angewendet.

Das ganze ist jetzt 1 Jahr her. Rasieren tu ich mich immer noch aber nur trocken ohne mich zu schneiden. Und seit dem her (auf Holz klopfen) Feigwarzen frei. Die Impfbehandlung von ca 510€ musste ich selbst tragen, aber das war mir egal...

Meine Narben werden auch immer besser. Es ist kaum noch was zu sehen.

Sprecht mit eurem Hausarzt. Natürlich kann es Nebenwirkungen geben von denen ich aber nichts zu spüren bekommen habe..

Hallo Pummelfee,
hast du es mal mit Oreganoöl versucht? Das bekommst du in gut sortierten Kräuterläden und es soll sehr gut gegen Warzen helfen. Normalerweise wendet man es nicht pur auf der Haut an (zu stark) aber es gibt Leute, die es punktuell pur auf die Warzen auftragen (evtl. mit Wattestäbchen). Es scheint zu helfen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren

Mehr Beiträge zum Thema