Für Senioren typischer Körpergeruch mit 60 schon normal?

Vielleicht ist die Frage etwas blöd, aber mich würde interessieren, ob es normal sein kann, wenn ein ca. 60 jähriger Mann schon nach "Opa" riecht. Ich bin der Meinung, das ist irgendwie "zu früh", oder?

Antworten (19)
@Thomasius

"A M E N "

@Santiano

Den Namen Dr. med. Berthold Kern habe nicht ich in die Diskussionsrunde geworfen, sondern Herr Jürgen. Ich wollte mit diesen kleinen Seitensprung nur aufzeigen, daß man den Alternativ-Medizinern mit der nötigen Skepsis begegnen sollte.
Ergo war mein vorheriger Beitrag kein "abdriften", sondern der Versuch einer Abklärung einer Person, die irgendwie im Text aufgetaucht ist.
Nichtsdestotrotz dreht sich der Disput um den Duft etwas im Kreis und daher möchte ich vorschlagen, ein endgültiges Schlusswort zu formulieren.
---Es besteht kein direkter Zusammenhang, zwischen alternden Männern und schlechten Körpergeruch---.
LG Thomasius

@Thomasius

Also ich befürchte, unsere Diskussion läuft hier aus dem Ruder. Über die Thesen eines Herrn Dr. Kern und seie Theorien über Herzinfarkte habe ich mich bis jetzt noch nicht informiert, es hat auch mit diesem Forum nicht viel zu tun. Ich habe eine Frage in den Raum gestellt, und soll mich jetzt schuldig fühlen, weil Dich persönlich die Formulierung stört? Bei allem Respekt, aber daß das derartig abdriftet hätte ich nie für möglich gehalten! Sorry, ich habe schon gesagt, daß ich niemanden beleidigen wollte, aber ich möchte nicht jedes Wort hier tausendmal überlegen müssen, das wird mir zu anstrengend!

@Santiano

Nein! Dein besagter Herr "Jürgen" hat hat mit der Schulmedizin arge Probleme und daher lese ich seine Beiträge nur Bruchstückhaft. Ich hoffe das findet deine Zustimmung!
Dieser erwähnte Dr. med Berthold Kern sorgte doch in den 70er Jahren für mächtigen Medienwirbel.
Der Doktor postulierte jahrelang in der Zeitschrift "Bunte", daß 99 % aller Herzinfarkte, sich Strophanthin-Tabletten abwenden lassen, was zur enormen Versicherung der Patienten sorgte. Es entwickelte sich ein großer Kundenkreis von Strophanthin-Schluckern der mit Hilfe des Burda-Verlages kräftig angeheizt wurde und an dem der Pharmakonzern Boehringer mächtig verdiente. Die Pille war natürlich wirkungslos, aber es zeigt auf, wie leicht Patienten auf solche Scharlatane hereinfallen, wenn viele Firmen harmonisch zusammenspielen.
Wahrscheinlich gibt es auch heute noch Menschen, die an das Infarkt-Wundermittel glauben und es brav täglich schlucken wie eine Hostie.
Leichtgläubigkeit, wenn es um Gesundheit geht, sollte tunlichst vermieden werden! Aber das weißt du ja eh schon.
LG Thomasius

@Thomasius

Ich würde dafür plädieren, daß Du nicht jedes Wort auf die Goldwaage legst, denn das tust Du anscheinend leidenschaftlich gern! Hast Du Dir die Beiträge von Jürgen auch mal durchgelesen? Da waren auch sehr interessante Aspekte und Informationen zu lesen.

@Santiano

Meiner Meinung nach, gibt es keinen typischen "Opageruch" und daher möchte ich für die angepinkelte Altersgruppe Partei ergreifen. Ist das so schwer zu verstehen?
Deine Beiträge zu diesem Thema habe ich sehr gründlich gelesen und soweit verstanden, daß nach deiner Theorie, die Senioren mit zunehmenden Alter, einen speziellen Geruch entwickeln. (Zitat: "Die meisten werden wissen was ich meine" !)
Ich halte diese Aussage für nicht zutreffend und plädiere daher für eine Wortwahl, die nicht auf eine bestimmte Altersgruppe abzielt.
Daß du "alte Herrschaften nicht über einen Kamm scheren willst", werte ich als positives Zeichen, was immer das auch bedeuten mag.
Lg Thomasius

@Thomasius

Da Du ja alles ganz genau nimmst, die Überschrift dieses Artikels war "Altergeruch mit 60"! Ich habe extra nochmal nachgelesen, damit Du mir das nicht vorwerfen kannst! Und nichts für ungut!!!

@Thomasus

Hättest Du meine Nachfrage vom 27. 10.2015 ordentlich gelesen, würdest Du wissen, daß ich durchaus nicht alle alten Herrschaften über einen Kamm geschoren habe! Der Artikel trägt die Überschrift "Altersgeruch ab 60" und dazu muß ich noch sagen, daß hier die Überschriften auch manchmal korrigiert werden! Also, erst alles richtig lesen, dann aufregen. Alles Gute und schön ruhig bleiben! Santiano

@Santiano

Wir "Übersechzigjährigen" wollen eben nicht in einem Topf geworfen werden der angeblich auch noch gewaltig stinken soll.
Ich jedenfalls fühle persönlich angegriffen, wenn uns "Alten" unterstellt wird, daß wir mehr müffeln als andere Altersgruppen.
Für diesen "Abwehrkampf" benutze ich eben den Sarkasmus und das wird doch wohl gestattet sein.
Diese Frage nach dem Geruch hättest du auch anders formulieren können, ohne daß gleich der Gesamtheit der männliche Senioren ein Duftmäntelchen umgehängt wird.
Jeder Mensch hat eine eigene Duftnote und selbst die verändert sich ständig. Eine Geruchsgruppe herauszufiltern und einer Altersgruppe zuordnen ist meines Erachtens unseriös.
LG Thomasius

@Thomasius

Hallo Thomasius, warum soviel Sarkasmus? Niemand hat Dich persönlich angriffen, warum also so bitterböse Kommentare? Dieses Problem existiert nunmal, und wenn Du Dich in diesem Forum etwas umsiehst, wirst Du viele ähnliche Fragen finden können. Also, dieses Phänomen ist bestimmt kein Einzelfall oder auf eine persönliche Animosität von mir zurückzuführen!

Hmmmm!

Na also, die Wissenschaft glaubt auch zu wissen, daß wir 60jährigen nicht mehr stinken, als der übliche Durchschnitt. Es scheint sich eher um ein Gefühl zu handeln, ein, - ich kann dich nicht riechen, also bleib mir fern. Du musst draußen bleiben!
Es ist schon lange bekannt, daß es Völker gibt, die andere Menschen einfach nicht riechen können.
Das bekannteste Beispiel ist der Japaner, der uns "Langnasen" als Butterstinker, (Bata kusai) betitelt, weil wir zuwenig Fischgeruch produzieren.
Von der Beanstandung des Geruchs, bis zu einer verbalen Herabwürdigung dieser Menschen, ist es nur ein kleiner Schritt.
Frei nach Nitsche! - Der frei von Gerüchen wandelnde Übermensch darf den stinkenden Untermenschen mit Stiefeln treten, weil nur das Reine das Edle das Recht hat zu leben.

Thomasius

Körpergeruch in jedem Alter

Hallo Santiano,

diesen „Opageruch“ gibt es nicht, wenn man sich nicht übersäuert…!

Wäre noch abzuklären ob es die Kleidung ist…!

Auch Sorgen machen sauer…! Und natürlich Medikamente…! Auch Stress…!

Wenn ein Mensch sehr aggressiv ist, müssen die „Botenstoffe“ (Hormone) verstoffwechselt werden. Diese werden sauer verstoffwechselt.

Es ist natürlich logisch, das durch Körperpflege etwas zum Wohlgeruch beigetragen wird, aber im heutigen Industriezeitalter bekommst du auch sehr viele Nahrungsmittel, mit „Haltbarkeitsstoffen“. Diese Stoffe müssen auch abgebaut werden.

Deshalb ist es wichtig sich über meine Hinweise im ersten Beitrag zu informieren.

Ob man dies nun glauben mag, oder nicht, ein Mensch hätte das Rüstzeug 140 Jahre alt zu werden.

Wie Alterung funktioniert kannst du ja mal hier nachlesen…:
http://www.wissenschafftplus.de/cms/de/newsletter-archiv (Wie geht altern 2.8.2013)

Gruß JürgenD

@Jürgen

Hallo Jürgen, vielen Dank für Deine Ausführungen. Da ich zufällig weiß, daß besagte Person in letzter Zeit krank war und auch Medikamente einnehmen muß, liegt es wahrscheinlich nahe, daß der auffällige Geruch daher stammen könnte. Es handelt sich aber tatsächlich um diesen "Opageruch", den man sonst nur bei sehr alten Menschen wahrnehmen kann. Damit denke ich an Personen über 80 und älter....

Körpergeruch in jedem Alter

Hallo Santiano,

der menschliche Körper ist ein Wunderwerk der Natur, und solange es ihm möglich ist reguliert er sich alles im Alleingang.

Es geht bei deinem Thema um den Säure-Basen-Haushalt, bei dem der Körper in Schwierigkeiten kommt, wenn absolut keine Unterstützung von außen kommt.

Der menschliche Körper versucht den Blut-Ph-Wert immer automatisch auf Ph 7.4 zu halten. Er bedient sich hierbei der Säureentledigung über die Lunge (CO2 Abatmen), die Nieren (Urin), die Haut (Schweiß) und den Magen-Darmtrakt.

Wenn einige Optionen, wegen Funktionsstörungen nicht genutzt werden können, wird der Körper, Säure-Depots im Gewebe anlegen.

Außerdem werden hierbei wichtige Mineralien als Puffer-System benutzt und gehen verloren.

Junge Menschen können den „Müll“, den sie in sich rein stopfen noch gut verarbeiten, aber wenn sie in ein gewisses Alter kommen wird es auch für sie eng, zumal ja kein Schulmediziner je das Thema Entsäuerung anspricht, oder die Gefährlichkeit der heutigen „Lebensmittel“.

Hier könnte man sich mal etwas schlauer machen, über das lebenswichtige Thema, von Säuren und Basen…!

http://www.base-ist-leben.de/index.html

Hier noch eine Zusatzinfo von Dr. med. Berthold Kern…:

http://www.j-lorber.de/gesund/ph-milieu/g-strophantin-ph-wert.htm

Gruß JürgenD

@Thomasius

LIeber Thomasius, ich wollte mit meinem Beitrag keinesfalls jemanden beleidigen, und heutzutage steht man mit 60 doch noch im Leben, ist noch beruftstätig, treibt sport, hat evtl. eine junge Freundin und auch der Gedanke an das Altersheim ist meist noch ein weiter Ferne. Auch besagter Herr kommt mir noch recht fit und attraktiv vor, daher meine große Verwunderung über derartige Körperdüfte, die so ganz und garnicht zu diesem Typ passen. Aber keine Sorge, ich werde es ihm nicht vor den Kopf knallen, obwhl solche Ausdünstungen durchaus auch mit ernsten Krankheiten zu tun haben könnten!

Alles normal!

Kann schon sein, daß wir alten Säcke stark zu müffeln anfangen. Die Erklärung könnte sein, daß der alte Mann permanent Angstschweiß absondert, weil er im Unterbewusstsein schon spürt, daß der Tot vor der Haustür lauert.
Eh klar, daß die empfindlichen Nasen der Damen dieses Odeur wittern und sich schon auf die kommenden Ereignisse freuen.
Da fällt mir gerade ein, welchen Düften wir Handwerker manchmal ausgesetzt waren, wenn zufällig eine alte Dame in der Wohnung herumschlurfte.
Die Undichtheit an einem speziellen Körperteil, gepaart mit einem Teppichboden der diese Feuchtigkeit geduldig aufnahm, ergab das eine ganz spezielle Duftnote.
Ein Gentleman redet aber nicht darüber und schweigt.
Thomasius, leider schon über 60 !

Altersgeruch schon bei 60-jährigem Mann

Ich würde meine Frage hier gern nochmal in den Raum stellen. Mir ist das bei einem guten Freund aufgefallen. Ich weiß, daß er ansonsten ein gepflegter Mann ist, immer korrekt gekleidet und auch sauber! Aber in letzter Zeit riecht er schon so ein bischen nach "Opa", und ich finde, das ist in seinem Alter zu früh, auch wenn er kein "Jüngling "mehr ist.

Altergeruch mit 60

Also, was ich gemeint habe, ist nicht der Geruch eines ungewaschenen Menschen oder der typische Schweißgeruch, sodern tatsächlich der unangenehme Geruch, den manchmal so ganz alte Menschen mit sagen wir mal über 80 Jahren so an sich haben können, selbstverständlich nicht alle! Ich kann es schwer beschreiben, ich denke, die meisten werden wissen, was ich meine.

Opa

Ich würde sagen er muss sich öffter mal duschen
riechen tut man mit 60 noch nicht höchstens mit 100
hgjene

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren