Gefühl in die Hose zu machen - Angstpsychose?

Hallo... also ich bin neu hier habe im moment ein ziehmliches problem....
ein ähnliches thema wurde hier schon geschrieben allerdings ist es schon sehr alt... hab auch schon ein bisschen was auf anderen seiten gefunden....

ich bin depressiv aber in letzter zeit ist das viel schlimme da ich wenn ich unter menschen bin das gefühl habe in die hose zu machen, aber wenn ich an der hose fühle ist sie trocken oder ich denke es zumindest da ich auch immer sehr schwitzige hände habe in der öffentlichkeit weil ich mich da sehr unwohl fühle....
auch wenn ich nachsehe in besserem licht oder so sieht es trocken aus ich denke ich bilde mir das nur ein aber es treibt mich in den wahnsinn... habe schon bei einem anderen eintrag gelesen es könnte eine "angstpsychose" sein aber was soll ich machen.... was kann ich machen, damit ich mir zumindest sicher sein kann dass niemandes sieht oder riehct, damit mir in so einem moment wo ich nicht weiß ob es so ist oder nicht mich nciht selbst verrückt mache... windeln? gibt es welche die man als junger erwachsener anziehen kann die nicht auffallen unter der hose? wenn ja wo?

Antworten (29)

Hallo

Ich hab auch das Problem bin nicht depressiv. Ich finde keine Lösung dafür dreh langsam durch. Wenn jemand weiterhelfen kann ich weiß nicht mehr weiter bitte schreiben.

Liebe grüße

Hallo an alle Leute denen es so schlimm geht ich habe dieses Problem auch sehr lange gehabt und habe halt sehr oft nach Hilfe gesucht leider gab es kaum wirklich helfende antworten ich möchte euch mal ein paar Sachen reinschreiben die mir sehr helfen damit leben zu können und wie ich mittlerweile wieder sehr gut leben kann obwohl ich damals dadurch Panikattacken hatte und nur noch geweint habe also
-kurze Hosen oder Kleider sind viel angenehmer als wenn man Jeans oder ähnliches trägt alles was eng ist bringt einen. Da unten zum schwitzen und so macht es einen noch verrückter im Kopf versucht es mal lockere Jogginghosen oder am besten halt Kleider oder kurze Hosen zu tragen
-ich weiß sitzen ist wirklich schlimm für uns alle aber versucht es mal etwas breitbeiniger zu sitzen dann fühl ich mich persönlich sicherer
- außerdem trage ich wenn ich zum Beispiel zur Schule gehe wenn ich lange sitzen muss so Dameneinzeln ja ich weiß klingt doof aber so fühl ich mich sicher und man sieht sie sowieso nicht wem es peinlich ist sie in einem Laden zu kaufen dann bestellt sie doch im Internet
-wahrscheinlich habt ihr auch so Probleme einzuschlafen da nehme ich etwas Baldrian Tabletten gibt es bei dm und lege mich auf den Bauch ich finde es hilft enorm anders kann ich nicht einschlafen
-Natürlich wollen wir alle auch mal feiern gehen da empfehle ich euch vorher so zu trinken das ihr angetrunken seid dann merkt ihr fast gar nichts mehr von dem Problem
-zu guter letzt das beste was ich je gemacht habe ist meine hypnosetherapie ich weis es ist sehr teuer aber es hilft halt sehr gut da es unterbewusst alles geschieht was der hypnoteseur macht am besten macht ihr es wie ich und schreibt einen in der Nähe an und schildert ihm das Problem der wird ja dann schon wissen was er tun muss ich sage euch jetzt schon ihr werdet auch während der Sitzung bevor ihr hypnotisiert seid noch das Problem habt also empfehle ich euch eine Windel zu tragen damit ihr euch sicher fühlt und euch besser auf die Hypnose einlassen könnt

Ich hoffe ich konnte einigen von euch helfen :)

Hallo, mir geht es genauso.
Bei mir bin ich mir nicht sicher woher es kommt, ich habe in den Antworten oft gelesen, dass es bei Leuten von Drogen ausgelöst worden ist. Das kann bei mir der Grund sein, ich hab vor ca 1 vllt 1, 5 Monaten weed brownies gegessen, um einiges zu viele und den schlimmsten trip gehabt. Ich kann mich jetzt so gut wie nicht mehr an den Tag erinnern und weiss nur noch, dass ich währenddessen auch das Gefühl hatte, mir in die Hose gemacht zu haben.
Jedoch bin ich auch depressiv. Seit einigen Jahren schon. Durch Traumata ausgelöst größtenteils. Dass es dadurch kommt bezweifel ich, da es nach dem marijuana das erste mal aufgetreten ist, aber ich kann mir vorstellen dass die Depressionen diese Panik nur verstärken.
Ich probiere erstmal alleine damit klar zu kommen und wenn es nichts bewirkt werde ich mit meiner Mutter, ich bin erst 15, reden über einen Arztbesuch. Viel Glück dir weiterhin!

Benzodiazepine

Hallo,
es gibt leider nur einen Weg, diese Angst in den Griff zu bekommen. Bei mir haben jegliche Antidepressiva versagt (zum Teil die Angst verstärkt).
Lasst euch Benzodiazepine (z.B. Xanor) von einem Psychiater verschreiben, die helfen wirklich gegen diese Angst/das Gefühl einer nassen Hose... Aber Achtung, Benzos können sehr abhängig machen und die Einnahme sollte unter ärztlicher Kontrolle erfolgen!
Lg

Beckenboden spüren

Es geht eigentlich darum, dem eigenen Körper zu vertrauen, den Beckenboden aktiv zu spüren.

Wenn ich das Gefühl habe, ich könnte nass sein, dann sehe ich nicht mehr nach oder fasse mir zwischen die Beine. Ich spanne dann den Beckenboden an und erinnere mich, dass es sich anders anfühlen würde und ich es bestimmt wüsste, wenn ich mich wirklich angepinkelt hätte.

Lg

Beckenbodengymnastik + Kürbiskern

Hallo,

ich hatte das selbe Problem; Antidepressiva und Neuroleptika haben nichts gebracht. Was mir wirklich geholfen hat waren Kürbiskerntabletten und Beckenbodengymnastik zum stärken des Beckenbodens...

Lg

Gleiches Problem wie Max und Hope

Ich hab die gleichen Probleme ausgelöst durch ziemlich abartigen Mischkonsum auf ner Party hatte mir alles geschnappt was zu finden war war dann letztendlich EXC(MDMA), Meth, Gras, Alc..... Hab das ca seid 3monaten und es ist wirklich nur Einbildung aber keinen zu Wünschen weil egal wo man ist und woran man denken wollte immer ist der Gedanke erst da was dolle abfuckt. Obwohl ich seid 2 Monaten Clean bin keine deutliche Verbesserung 🙀 war nach ca 1 Woche weg für so 2-3 Wochen und dann hats einfach wieder angefangen ich hoffe das "verwächst" sich an alle die auch betroffen sind mein Beileid. Im sitzten ist besonders schlimm im stehen finde ich geht es noch

Ich habe dieses Problem auch schon seit über einem Jahr. Ausgelöst durch Ecstasy. Tut mir leid für die Leute die es haben ... macht das Leben echt schwer aber Kopf hoch! Der Kopf will einen nur ein scheiss Streich spielen. Es ist eine Lüge ... ich denke man muss es einfach schaffen dieser Lüge nicht zu glauben .. aber das ist gar nicht so einfach. Ich sage mir jedes Mal, nein das ist nicht wahr das ich mich gerade einnässe und ich weiß das ich es auch nie tun würde, ist auch noch nie passiert ... trage aber trotzdem immer eine Binde( würde zwar dann auch nicht mehr helfen, gibt mir aber trotzdem irgendwie Sicherheit) und genau das zeigt das ich der Lüge doch glaube ...
zudem ist mir aufgefallen das die Zeit das Problem verringern kann. Bei mir gibt es jetzt Momente wo ich keine probleme damit habe, einfach weil ich nicht mehr so oft daran denke. Muss es einfach nur vergessen das ich das jemals hatte, klingt aber irgendwie unmöglich. Ich hoffe einfach das es bald weggeht, weil das echt das Leben etwas qualvoll macht. Aber ich lasse mir deswegen mein Leben nicht kaputt machen. Gehe auf Festivals, gehe arbeiten, unternehme was. Extra! Man darf diesen Gedanken nicht so viel von sich nehmen lassen ... wenn man sich dieses Problem hingibt und versucht nur noch zuhause zu bleiben wird es nicht besser. Stelle dich dein Problem, deiner Angst. Leb dein Leben und sei glücklich egal wie schwer das klingt.
Ich werde es schaffen dieses Problem loszuwerden und DU auch!
Alles gute ..

Hallo ich habe es seit 2002...Jahre lang gequelt.
Bin nie alleine raus, weil ich es nicvt konnte.
Keine Therapie hat mir geholfen und keine Tabletten haben das Gefühl weg gemacht bis auf Tafil.
Tafil hat mir soooo gut geholfen war gut endlich alles machen zu können...kino Urlaub Disco shoppen wie ein normaler Mensch....
Habe die Tabletten allerdings zu oft genomm...irgebdwann nach 2 Jahren haben sie nicvt mehr geholfen...dann Jahre nicvt genomm und jetzt nur bei Bedarf.
Gehe auch wieder Arbeiten....
Nach fast 16 Jahren wie ich es habe- ksnn ich euch sagen das einzige was Hilft ist Rutine.
Um so öfter wie man alleine einkaufen geht und Hey Hose war nicht nass kann man es immer besser.
Hätte nie gedacht das es mittlerweile schon paar haben....2002 keiner.
Alles Gute euch

Nicht verkrampfen

Das ist es eben. Durch obige Methode sollst du ja begreifen dass du eben nicht verkrampfen musst. Urin kommt erst, wenn du willst, dass es kommt. Du kannst auch völlig entspannt dasitzen. Solange du nicht drückst, passiert nichts. Und das musst du verinnerlichen. Wie gesagt: einfach probieren, wie oben beschrieben!

Habe ich auch

Hey leute, bei mir ist es auch extrem schlimm. Ich bin 15 und das ist echt mega nervenaufreibend wenn man im bus oder im unterricht sitzt und denkt, dass man eingepullert hat. Ich habe einmal gekifft und hatte dann das gefühl eingepullert zu haben, ich habe niewieder gekifft, aber das gefühl habe ich jetzt dauerhaft! Bei mir fühlt es sich so an als würde es die beine runterlaufen und meine beine fangen dann an zu jucken. Ich verkrampfe dann auch immer alle muskeln, damit eigentlich nix passieren kann. Ich habe es schon voll lange und es ist auch nie etwas passiert, ich merke auch wenn meine blase voll ist aber dieses gefühl lässt mich nicht los und es stresst mich so sehr.

Was mir geholfen hat

Guten Tag zusammen,
hatte vor 2 Monaten dasselbe Problem. Ich habe mir jetzt mit einem Trick geholfen, durch den ich jetzt wieder Vertrauen in meinen Körper gewonnen habe.
Trick daheim durchführen:
Step 1: Viel Wasser trinken bis sich Harndrang einstellt
Step 2: Auf die Toilette setzen
Step 3: "Ausprobieren" und dabei herausfinden, dass Urin nur läuft, wenn man AKTIV das Signal dazu gibt. Dadurch sollte man verstehen, dass man eben immer volle Kontrolle hat.

Klingt vielleicht ein bisschen komisch, aber einfach mal machen. Hoffe ich konnte hier einen hilfreichen Tipp geben!

Gleiches problem

Habe auch dieses problem, jedoch nicht wegen drogen. Würde es eher als sozialangst interpretieren, am schlimmsten ist es immer wenn ich in öffentlichen verkehrsmitteln zwischen leuten still sitzen muss. bei mir ist es nicht das gefühl dass es mir die beine runterrinnt, sondern dass ich meine muskeln anspannen muss damit ich nicht lospinkel. Wenn ich das mache kann ich nur oberflächlich atmen und werde extrem nervös. Ich weiss ganz genau, dass es nur die angst ist davor, mich zu blamiern oder schlecht aufzufallen. Zu hause hab ich das nie. Es kommt mir so vor als wär ich ein Pawlowscher hund - Zug=Angst. Wenn ich abgelenkt bin, passiert mir das nicht im Zug nit wenn mir dann einfällt, oh heute musste ich mir meinen urin noch garnicht verheben, geht es wieder los. ich versuche mich dann immer zu beruhigen und gegen meine psyche anzukämpfen. Manchmal gehts besser manchmal schlechter, aber weiss nicht wie ich das weg bekomme, da es mich schon beeinträchtigt. Habe immer schon angst vor klassenfahrten etc. wenn ich sehr lange mit leuten im bus oder zug festsitze. Kann mich auch niemanden anvertrauen, da es mir peinlich ist und es niemand verstehen würde

ART

Ich hatte dieses Problem auch, ebenfalls durch Drogen ausgelöst. Zum ersten mal hatte ich das Gefühl als ich auf mehreren Drogen zugleich war und mir dann noch eine Pappe geklebt habe... Danach hat sich das Gefühl mehr oder weniger über einige Monate hinweg "eingeschlichen"... Erst immer nur wenn ich auf Pappe war, dann irgendwann auch auf Amphetamin, Pillen und irgendwann auch auf Gras. Als es dann täglich so schlimm war, dass ich es nicht mehr ertragen konnte habe ich beschlossen mit den Drogen aufzuhören, was mir wirklich sehr schwer gefallen ist, weil ich täglich konsumiert habe. Daraufhin würde es aber nicht besser, bis ich dann aus lauter verzweiflung auf eine Therapie im Internet gestoßen bin, die sich ART nennt (australische regenerative Tiefenentspannung). Nach ca 4 mal ART konnte ich wieder einkaufen, spazieren gehen, arbeiten... All das was für mich durch die Angst unmöglich geworden ist. Ich hätte nie gedacht dass ich mich je wieder normal fühlen kann. Im ART geht es darum die Selbstheilungskräfte im Körper zu aktivieren, wie bei einer Akkupunktur, nur dass beim ART mehr Akkupunkturpunkte erreicht werden können... Ich kann jedem dazu raten sich in seiner Umgebung umzuschauen ob es jemanden gibt der das praktiziert, denn es ist Naturheilkunde und es erzielt langwirige Erfolge.
Da ich leider schon zwei Ausrutscher seit der Behandlung hatte (Gras und Morphium, Amphetamin) wurde ich wieder etwas zurück in die Angst geworfen. Man muss es wirklich wollen und vorallem sollte man nicht konsumieren wenn die Angst dadruch ausgelöst wurde...
Natürlich trauere ich den Drogen sehr hinterher, aber mir ist es mittlerweile wichtiger normal leben zu können als Spaß zu haben und sich zuzudröhnen.
Allen die damit zutun haben alles Gute und gute Besserung

Wie sich die Ängste äußern:

Was ich vergessen habe, war zu sagen, dass sich die Ängste in Panikattacken und nervösem zwischen die Schenkel-fassen äußern. Ich fange an zu schwitzen, mir wird schwarz vor Augen und ich höre nicht mehr richtig.

Ich habe ein sehr ähnliches Problem.

Hallo.
Ich bin echt froh, zu sehen, dass hier tatsächlich noch Leute drauf antworten.
Das was du schreibst, kenne ich sehr, sehr gut.
Bei mir wurde das aber leider durch Drogen ausgelöst.
Auf einer Überdosis MDMA habe ich in der Öffentlichkeit die Kontrolle über meinen Körper verloren. Zwei Tage später bei einer niedrigeren Dosis passierte mir das gleiche noch ein Mal.
Ganz schlimm wurden diese Ängste aber zwei Monate später, als ich psychedelische Pilze ausprobierte. Bin also selber dran Schuld und kenne den Grund, wieso es jetzt so ist.
Das ganze ist jetzt auch, sehr genau sogar, ein Jahr her. Seit einem Psychiatrieaufenthalt im Februar nehme ich 300mg Quetiapin, welches mir die Ängste etwas nimmt, aber was richtiges habe ich noch gefunden. Meine Dosis ist jetzt auch auf 400mg erhöht worden, aber das hat auch nichts geändert.
Ich gehe im November aber noch ein Mal in eine Klinik, die hoffentlich besser ist. (Schön Klinik Bad Arolsen). Ich hoffe sehr, dass mir diese Therapie hilft, weil ich nämlich auch nicht weiß, was ich sonst noch tun kann.
Vielleicht geht es dir ja mittlerweile wieder gut und du kannst berichten, was dir geholfen hat. Vielleicht liest du das hier aber auch gar nicht.

Egal, wünsche jedem, der das hier liest, einen schönen Tag!

Ps: sucht euch Hilfe, wenn ihr alleine nicht zurechtkommt, egal worum es geht. Ihr seid nicht allein, das habe ich hier jetzt zum Glück auch gesehen.

Wenn der Arzt keine körperlichen Probleme feststellen kann, dann hilft vielleicht die Hypnose

Hallo liebe betroffenen, als ausgebildeter Hypnosetherapeut kann ich die freudige Mitteilung machen, das mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit die Hypnose eine Lösung sein kann.

Wenn Ihr in eurem Umfeld keinen Hypnosetherapeut findet, dann ich ich natürlich auch bereit, euch zu helfen.

Wichtig ist, das im ersten Schritt der Hausarzt nachschaut, ob es sich um ein Körperliches Problem handelt.

Andreas Kranke, Hypnosetherapeut

"the Guy with the same problem"

Lieber "the Guy with the same Problem" bitte bitte schreib doch deinen Rat. ICH verzweifel Grade :(

Gleiches Problem

Hallo Freunde,
bin 19 und habe das gleiche Problem, meine Selbstdiagnose ist, dass es bei mir leider selbstverschuldet ist, durch einen zu starken Drogenkonsum (Mdma, Gras, amphetamine usw..).
Bin mittlerweile wegen der Hoffnung auf Besserung clean, aber besser geworden ist es fast gar nicht.
Ich gehe zurzeit noch zur Schule und meine Hoffnung auf ein gutes Abi schwindet leider immer schneller, weil ich mich oft aus Angst nicht konzentrieren kann.
Meine Erfahrung ist, dass es in kurzen Hosen eindeutig weniger schlimm ist als in langen, da der Schweiss die Ursache ist. In langen Hosen halte ich es gar nicht aus, außer wenn ich alkoholisiert bin.
Ich werde demnächst zum Therapeuten gehen und hoffe, dass es hilft wenn man darüber redet.
Falls jemand noch andere Tipps hat würde ich mich über eine Antwort freuen.
Allen anderen wünsche ich "gute Besserung" und viel Glück, bleibt stark ihr seid nicht allein.

Hatte es auch ist reine kopfsache. Die psyche will dich verrückt machen einfach nicht daran denken...

Genau die gleiche Situation

Hey Leute also scheinen mehrere mit diesem Problem zu kämpfen... Bei mir fängt es an sobald ich mich unwohl fühle mittlerweile auch dann und wann wenn ich allein bin.... es ist vorallem das Gefühl dass es einem nass die Beine runter läuft und dass ich es rieche weiss irgendjemand weiter?!

Hey

Das selbe habe ich eine Zeit lang auch genommen. Zwischendurch auch johanniskraut was mir aber nicht so sehr geholfen hat wie anti depressiva beispielsweise. Ich habe mich jetzt dafür entschieden mich einweisen zu lassen und eine akut Therapie zu machen. Ich ziehe vor euch allen echt den hut das ihr euch damit recht gut arrangieren könnt ist bemerkenswert. Was macht ihr solchen Situation wie lenkt ihr euch z.b ab ?

Liebe Grüße Änna

Hallo..

Ich habe das selbe Problem.Es fing vor ein paar Jahren an und ging ein paar Monate. Jetzt beginnt es wieder.
Ich habe jetzt angefangen ein Homöopathisches Mittel (Nervoregin) zu nehmen und muss sagen es ist ein wenig besser. Die Panik besteht immer noch aber ich kann zwischenzeitlich besser damit umgehen. Außerdem habe ich im Internet gelesen dass es sehr vielen Menschen so geht was mich soweit beruhigt dass es einfach nur die Angst davor und nicht tatächlich der Fall ist.

The Same problem 

Hey Leute
Ich habe leider genau das selbe Problem seid 5 Jahren, bin in psychologischer Behandlung und nehme anti depressiva .
Nur ist es bei mir mittlerweile so schlimm das ich mir einbilde es zu riechen und zu fühlen. Ich gerate in Panik, fange an zu zittern und kann kaum atmen. Ich meide alles. Kann kaum meinen Einkauf erledigen noch ' Party machen' gehen - was man ja mit 20 Jahren so macht. U Bahn sbahn und Bus fahren habe ich schon längst aufgegeben. Ich habe es mit verschiedensten Präparaten probiert doch kein Erfolg.
Kann mir da eventuell jmd weiter helfen oder hat das jmd vlt erlebt - mit dem selben Problem der vlt Erfolg hatte mit der Bekämpfung der 'Angst ' ?

Urologen aufsuchen

Würde es dir raten mal dort vorbei zuschauen, wird dir bestimmt weiterhelfen.
LG Stoner15

Gefühl in die Hose zu machen

Hallo Florian,
wenn du dich so oft damit quälst, daß du meinst, du hättest vielleicht die Hose nass gemacht, obwohl garnichts passiert ist, dann versuch doch mal herauszufinden, wie es sich anfühlt, wenn du wirklich in die Hose gemacht hast.
Was ist denn schon dabei, wenn du spät abends, wenn es schon dunkel ist, sodaß es niemand sieht, oder allein bei einem langen Spaziergang einfach mal in die Hose pinkelst. Du wirst merken, daß dies ganz anders anfühlt.
Ich bin sicher, du wirst auf diese Weise deine Sorge los.
Von Vorlagen oder Windeln und dergleichen Hilfen, wie sie diejenigen brauchen, die tatsächlich unter Inkontinenz leiden, rate ich dir ab.
Alles Gute, Jens

Kenne ich

Hallo Florian,
Ich selbst hatte während meiner Psychose und ab und an selbiges Problem. Im Internet wurde ich bez. diesem Problem bis jetzt nicht fündig. Hat sich dein Problem inzwischen erledigt? Ist es bei dir auch so, das nach Alkoholkonsum dieses Problem weniger bis garnicht mehr hast? Wie alt bist du? Wenn du Fragen dazu hast, wie ich das Problem beinahe vollständig beseitigen konnte, kann ich dir gerne weiterhelfen. Allerdings hast du auf andere Threads geantwortet, insofern möchte ich mir jetzt gerade nicht die Mühe machen.
Aber: Wenn du oder irgendjemand Hilfe braucht, bitte einfach hier schreiben, ich werde dann hier einem Post verfassen

Hallo. Ich habe genau das Selbe Problem. Jetzt seit ca. 1 Jahr. Ich war schon beim Hausarzt und bei einem Urologen. Der Hausarzt verschrieb mir Antidepressiva die nicht geholfen haben. Und der Urologe gab mit Tablette gegen Harndrang, die haben es eher noch verschlimmert.
Ich hatte genau die selben Probleme schon einmal vo etwa 6-7 Jahren, damals sind sie von selbst verschwunden. Wurde quasi immer weniger. Ich bekomme diese "Einbildungen" die mit stärkeren Schwitzen im Intimbereich verbunden sind häufig unter Menschen oder in Stresssituationen. (Bahnfahrt, Bus, Büro) Alleine hab ich die Probleme fast nie! Deswegen isoliere ich mich selbst damit ich wenigstens für ein paar Stunden entspannen kann.
Ich wäre für eine qualifizierte Hilfe wirklich dankbar. Vielleicht gibt es ja auch eine Lösung ohne gleich zum Psychologen zu gehen.

Es gibt Einlagen

Hallo Florian,
ja, es gibt Einlagen für so etwas. Es sind Inkontinenz-Einlagen, die sind eigentlich für Menschen gemacht, die ihr Wasser nicht halten können und tatsächlich in die Hose machen. Also genau das, wovor du Angst hast.

Diese Einlagen saugen schnell die Flüssigkeit UND den Geruch auf. Selbst wenn dir also ein kleines Missgeschickt passieren würde, würde man es von außen nicht sehen. Hier gibt es auch spezielle Einlagen, die auf die Anatomie der Männer zugeschnitten sind (z.B: von Param, die heißen sogar "Mann". Frag da einfach mal in der Apotheke danach, die sind billiger als die von Tena z.B.)... Um dich zu beruhigen, kannst du ja zu Hause mal einen absichtlichen "Testlauf" machen...

Aber das löst natürlich nicht das Problem. Bist du denn schon bei einem Therapeuten? Du sagst ja, dass du depressiv bist. Es kann gut sein, dass deine Angst damit zusammenhängt und verschwindet, wenn du mal mit einem Therapeuten redest. Es ist erstaunlich, welche körperlichen Probleme durch den Kopf ausgelöst werden können!

Würde mich freuen, wenn du mir antwortest!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren