Gibt es für autistische Kinder spezielle Sonderschulen?

Hi, in meiner Nachbarschaft wohnt ein autistisches Kind, welches nächstes Jahr eingeschult wird, wie mir die Mutter sagte.
Da ich nicht nachfragen wollte, wüsste ich gern, ob das Kind eine ganz normale Schule besuchen kann, oder gibt es für Autisten-Kinder Sonderschulen?
Kennt sich jemand von euch damit aus?
LG olly

Antworten (3)
Richtigstellungen

Oh je. Ist zwar schon etwas älter, aber mal kurz zur Richtigstellung:

- Es gibt derzeit noch keine besonders auf Autisten ausgerichtete Schulform.
- Von Förderschulen sollte man m. M. n. besser die Finger weg lassen.
- Ich war auf Regelschulen und auf einer Waldorfschule, beide haben aus autistischer Sicht sowohl Vor- als auch Nachteile. Von mir als Autisten empfohlener Schulverlauf für Autisten, v. a. Asperger-Syndrom: Grundschule (Regelschule), Waldorfschule, (reguläres) Gymnasium (muss nicht für jeden passen, für mich war's richtig so, darum empfehle ich das)
- Eine Informationspflicht gegenüber Lehrern und Mitschülern (beide m/w) besteht nicht. (auch später ggü. (potentiellen) Arbeitgebern besteht keine Informationspflicht)
- Ich bekam meine Diagnose erst nach der Schulzeit, hätte also z. B. gar nicht informieren können, mangels Wissens.
- Eine Integrationshilfe ist für Autisten nicht erforderlich. (abgesehen davon ist der Einsatz von Integrationshelfern ähnlich wie von Nachteilsausgleichen und ähnlichem nur ein Trostpflaster, um keinen Abbau von Barrieren betreiben zu müssen - aber das wäre wieder ein neues Thema)
- An der Uni können Autisten übrigens Studienassistenz und Nachteilsausgleiche beantragen. Zwar nur Trostpflaster, aber immerhin besser als nichts. Nachteilsausgleich = z. B. verlängerte Klausurzeit und Einzel- statt Gruppenprüfungen und -arbeiten, ggf. eigener Prüfungsraum

Lieben Gruß,
AAA

Schule

Hallo,
Ich würde es immer erst einmal mit einer normalen Schule versuchen.Die Lehrer müssen informiert werden und mit ihnen ein Weg gefunden werden , wie es den Mitschüler erklärt wird .Es ist ganz wichtig offen darüber zu reden.
Leider , muß aus Erfahrung sagen, gibt es kaum Lehrer die sich der harten Aufgabe stellen.Es kommt auch darauf an wie intelegent das Kind ist und ob es ein geistige Behinderung hat oder nicht.
Wir haben schon in der Grundschule 1x gewechselt und in der Realschule war es dann ganz aus.
Es ist auch wichtig eine Integrationshilfe zu beantragen.

MfG Hoffnung 2000

Gibt es auf jeden fall !!!
es wäre ja schwer autistische kinder mit normalen kindern unter einen hut zu bringen, da sie den kontakt ja nicht wirklich zulassen würden!
ich denke allerdings, dass es auf den grad des autismus ankommt, ob eine sonderschule und somit eine andere lernform von nöten ist.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren