Große Angst vorm Auszug - was kann helfen?

Hallo. Ich möchte nicht wie ein Muttersöhnchen oder so klingen, aber ich habe wirklich ANgst vorm ausziehen. Noch wohne ich bei meinen Eltern und alles ist gut. Vor allem ist alles auch sicher! Aber wenn ich ausziehe habe ich keinerlei Sicherheiten mehr. Das macht mir sehr zu schaffen, auch weil ich sowieso sehr angstbesetzt bin und schon eine Psychotherapie mache. Wie seid ihr mit dem Thema umgegangen? Was hat euch geholfen?

Themen
Antworten (7)

Wie ist das denn überhaupt so mit deiner finanziellen Situation? Heutzutage können viele junge Leute ja gar nicht von zu Hause weg, weil sie von einem Praktikum zum anderen wechseln und überhaupt nicht das Geld für eine eigene Wohnung haben.

Was meint denn dein Therapeut dazu? Vielleicht ist es ja sogar besser, wenn du noch für eine Weile zuhause wohnen bleibst und dich erst dann selbstständig machst, wenn du deine Ängste einigermaßen im Griff hast....

Abnabeln!

Zieh bloß nicht nur eine Straße weiter, sonst wird das nie was mit dem Abnabeln! Ich weiß, wovon ich rede, denn ich habe diesen Fehler gemacht, mit dem Ergebnis, dass meine Mutter mich heute noch kontrolliert.

Nicht nur für dich, sondern auch für deine Eltern wäre es sicher sehr schön, wenn du nicht zu weit wegziehst, sondern in erreichbarer Nähe wohnst. Dann könnt ihr euch regelmäßig besuchen und du bist nicht ganz allein.

Ich bin damals erst mal in eine WG gezogen und erst viel später in eine eigene Wohnung. Das war dann kein so krasser Gegensatz zum Wohnen in der Familie. Geht das bei dir vielleicht auch?

Nach über 2 Jahren...

...sollte Flecki den Schritt hinter sich gebracht haben.
Wer jetzt vor dieser Entscheidung steht, sollte sich aber auch darüber im Klaren sein, dass man nicht nur die elterliche Sicherheit aufgibt, sondern auch gehörige finanzielle Belastungen stemmen muß.
Die Miete hat jeder sicher einkalkuliert, aber da kommen noch viele weitere Belastungen dazu wie: Strom, Heizung, Telefon, Internet TV-Gebühren, Kabelanschluß, Wasserkosten, Müllabfuhr, Versicherungen... - Beträge, die, jeder für sich gar nicht so hoch sind, die aber ein schmales Starterbudget nochmal gewaltig beuteln können. Also scharf rechnen, ob das Lebendabei nicht 'Auf der Strecke' bleibt und dann starten.

Liebe Grüße
Klausi

Augen zu und durch

Du hast wenigsten den Mut, zuzugeben, dass du Schiss davor hast, ab jetzt allein zurechtkommen zu müssen. Den Mut hat nicht jeder.
Gib dir einen Ruck und zieh aus, auch wenn dir die neue Situation Angst macht. Es wird nicht die erste und auch nicht die letzte sein. Dein Psychotherapeut kann dich doch unterstützen, damit du den Umzug meisterst.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren