Haartransplatation erst wenn der Haarausfall komplett aufgehört hat?

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mein Mann leidet schon seit 5 Jahren unter erblich bedingten Haarausfall. Seine Geheimratsecken haben sich in letzter Zeit stark weiter entwickelt und am Scheitel beginnt das Haar sich zu verdünnen. All das macht ihm sehr große Sorgen und ich habe mir gedacht, dass ich ihm helfen sollte deswegen habe ich ein paar Fragen an sie.

Die Haare meines Mannes befinden sich zur Zeit nach dem Hamilton-Norwood-Schema zwischen dem Typ III und dem Typ IV. Die Haare am Scheitel beginnen sich leicht zu verdünnen. So wie es aussieht wird das Endstadium Typ VII in den nächsten Jahren auftreten.

Ist es ratsam jetzt bereits eine Haartransplantation durchführen zu lassen, oder sollte der Eingriff erst dann durchgeführt werden, sobald der Haarausfall komplett aufgehört hat und damit sein Endstadium erreicht hat?

Wenn wir die Haartransplantation jetzt durchgeführt lassen, werden im Verlauf der Zeit die Haare, die heute noch nicht ausgefallen sind noch ausfallen?

Ich hoffe sie können mir einen Rat geben.

Mit freundlichen Grüßen

Antworten (6)

Das sehe ich nicht so. Ich selber war in Istanbul vor 1 Jahr und habe da eine Transplantation bekommen mit der FUE Methode. Hier werden Grafts entnommen und da eingesetzt wo es benötigt wird. Das Resultat ist sehr zufriedenstellend! Ich nehme seit meinem 20LJ Tabletten und trotzdem sind mit immer weiter die Haare ausgefallen.

Ich bin plastischer Chirurg, meine Haartransplantation hat vor 17 Jahren ein Kollege gemacht, ein Streifen wurde von meiner Kopfhaut herausgenommen, der wurde zerschnitten und dann die Teile an meinen Kopf verpflanzt. Ich denke, alles entwickelt sich um uns herum, Autos, Telefone, Tv, Medizin, so werde ich nicht meinen Kopf noch einmal schneiden lassen. So suchte ich nach einer besseren und weniger drastischen Methode, mein Wirbel is nämlich Anfang meiner fünfziger Jahre ziemlich dünn geworden. Mir war es schon immer klar, dass ich mich nicht an einen plastischen Chirurgen wende. Ich suchte eine Klinik und einen Arzt mit diesem Schwerpunkt. An einem Tag wurden mir 1700 Grafts in meinen Wirbel mit Lokalbetäubung verpflanzt. Ich erinnere mich, damals habe ich auch nach einem Monat die Schnittstelle gespürt, die Heilung erfolgte sehr langsam. In der Klinik habe ich die FUE3-Methode gewählt, diese Punkte waren nach weniger als eine Woche geheilt.

Ich hoffe dass das Problem bis heute schon geregelt ist. Würde mich freuen zu hören was von der Zeit bis heute sich geandert hat.

@dankopp wie sieht das Ergebnis für dich aus bis heute?

Ästhetische Probleme und Alterung beeinträchtigen die Konkurrenzfähigkeit der Person in ihrem professionellen, sozialen und privaten Leben. Eins von den wesentlichsten Problemen ist der Haarverlust oder Haarausfall. Der Haarverlust tritt als ein ernsthaftes Problem auf, das bei der Person ein Gefühl des Älterwerdens hervorruft und ein seelisches oder soziales Unwohlsein verursacht.

Deswegen ist es sehr wichtig die richtige Klinik für den eigenen Charakter zu finden. Ich hatte meine in der Türkei, Istanbul mit Dr. Songul Alci. Ich denke es lohnt sich mal eine Anfrage zu bekommen bevor man nach Thailand dafür fliegt.

Meine Glatze störte mich immer, mit 28 sah ich schon aus wie Jack Nicholson, mir fehlten aber auch in der Mitte die Haare. Wir waren in Thailand in Urlaub und ohne lange zu überlegen verlegte ich mich in Bangkok auf eine Haartransplantation mit Ausnahme der Streifen. Das war am günstigsten. Leider dachte ich nicht über die Folgen nach, obwohl ich schon viele Bilder gesehen hatte. Die Schnittlänge betrug etwa 15 cm nur auf der linken Seite und hinten bis zur Mitte meines Kopfes. Ich brauche gar nicht zu sagen, die Narbenriss ist überhaupt nicht so schön, wie versprochen. Der ist ca. 1 cm hoch. Später haben wir gezählt, nach dem Eingriff sind 185 Haare gewachsen. Im November fuhr ich nach Ungarn zu einer Klinik auf eine Konsultation. Ich dachte, 800 Grafts würden ausreichen, am Ende habe ich doch 1600 gekauft, die im Laufe eines Tages im Dezember verpflanzt worden sind. Diesmal wollte ich sicher sein und wir konnten sie mit meiner Schwester, die Kosmetikerin ist und eine Lampe mit Lupe hatte, zum dritten Mal zusammenzählen. Es waren genau 1642 Grafts vorne und 1712 Stichspuren hinten. Als ich nach der Differenz fragte, wurde mir erklärt, es ist nicht gelungen ist alle Haarzwiebeln herauszunehmen, nur das Haar, das keine neuen Haarschäfte erzeugt, so hat es keinen Sinn es zu verpflanzen. Für mich war das eine plausible Erklärung. Denke ich wieder an die dünnen Nadeln, mit denen sie gearbeitet haben, so bin ich der Meinung, dass das eine hervorragende Leistung ist und ich bin sehr zufrieden, dass ich mich das zweite Mal schon richtig entschieden habe. Langsam sehe ich schon das Ergebnis, obwohl meine Haare noch dichter werden.

Danke für deine Antwort aber laut dem Arzt werden nach der Haartransplantation die verbleibenden Haare die gerade noch nicht ausgefallen sind mit der Zeit ausfallen.

So haben wir das verstanden.

Falls wer mehr weis bzw in dieser Richtung Erfahrung sammeln konnte wäre für jede Information dankbar!

LG

Saki

Bei der Einzelhaartransplantion werden an den betroffenen Stellen die Haare transplantiert, also kann dein Mann auch schon damit anfangen, und es sich "Einteilen" die neue Haare sind nicht von dem Haarausfall betroffen.
LG Fredi

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren