Habe ich eine psychische Krankheit?

Also erstmal vorab: Ich bin nicht scharf drauf unbedingt eine psychische Erkrankung zu haben und habe auch Respekt vor ihnen und mir tun Menschen die unter psychischen Erkrankungen leiden wirklich sehr leid.
Nun zu mir:
Ich bin 21 Jahre jung und ich habe seit meiner Kindheit ein sehr geringes Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl. Ich bin auch seit klein auf sehr menschenscheu und habe mit 20 eine soziale Angststörung diagnostiziert bekommen. Aber ich denke, dass ich diese soziale Phobie schon viel früher bekommen habe, nur war ich früher deswegen nie bei einem Arzt, der mir das diagnostizieren konnte.
Nun habe ich Angst, dass es nicht nur bei dieser sozialen Angststörung bleiben könnte, weil ich schon seit längerem ein anderes Verhalten an den Tag lege als die meisten Menschen.
Zu meinem Verhalten:
1) Ich habe große Probleme damit meine Gefühle zu regulieren, oft müssen meine Eltern oder meine Schwester nur eine Kleinigkeit tun, die mich provoziert und ich raste aus und koche innerlich vor Wut. Ich fange an zu schreien, knalle Türen zu, mache Gegenstände kaputt, weine laut und verletze mich auch manchmal selbst. Und ich brauche immer sehr lange bis ich wieder runterkomme von diesen Aggressionen. Ich werde auch immer sofort wütend, also es baut sich nicht so eine Kurve auf, die ständig steigt, sondern es kommt gleich zum Höhepunkt, also meine Wut. Ich kann mich dann auch nur schwer wieder nach Stunden beruhigen.
2) Ich habe schön öfter gehört von meinen Mitmenschen, ich würde sie manipulieren und emotional erpressen. Zum Beispiel hatte ich oft die Situation, dass eine Person den Kontakt mit mir abbrechen wollte und ich wollte das halt nicht und daraufhin habe ich meinen Arm aufgeschnitten und der Person Bilder/Videos davon geschickt, damit sie mich nicht verlässt.
3) Ich kann meine Wünsche und Meinung nicht wirklich äußern. Selbst wenn es nur eine Kleinigkeit ist wie "Mama kannst du mir kurz in der Küche mit etwas helfen?" kriege ich nicht hin. Ich warte stattdessen darauf, bis meine Mutter selbst auf die Idee kommt, ich könnte Hilfe gebrauchen.
Oder damals als ich noch einen Partner hatte, konnte ich ihn nie fragen ob wir uns denn treffen wollen, sondern habe immer das Gespräch so gelenkt, bis er mich fragt, ob er vorbeikommen soll. Ich kann einfach sehr schwer meine Wünsche äußern.
4) Wenn ich wütend werde, dann versuche ich andere Menschen schlecht fühlen zu lassen und denke in dem Moment gar nicht darüber nach, welche Konsequenzen das haben könnte. Mir tut es auch dann im Nachhinein leid, wenn ich andere Menschen psychisch verletzt habe, aber in dem Moment meiner Wut denke ich nicht an die möglichen Folgen sondern handle wirklich ohne jegliches Nachdenken und sehr impulsiv.
5) Ich habe oft ungesunde Beziehungen zu meinen Mitmenschen. Ich "vergöttere" manche Menschen regelrecht wenn alles gut ist, habe auch oft gehört, dass ich jemand bin der manche Menschen "idealisiert". Und wenn ich mal dann zurückgewiesen werde oder eine Abweisung bekomme dann wünsche ich der Person plötzlich den Tod und meine das ernst und habe ein großes Problem damit mit dieser Abweisung zurecht zu kommen.


Was ich noch anmerken möchte:
Ich habe wirklich so gut wie gar kein Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl. Ich traue mir nichts zu und oft frage ich mich auch wer ich wirklich bin. Also mal denke ich, ich bin so. Und dann am nächsten Tag merke ich, dass ich gar nicht so bin. Ich habe gar keine eigene Meinung zu mir, wer ich eigentlich bin und welche Eigenschaften mich ausmachen. Als ob ich gar keine Identität hätte. Ich fühle mich dadurch auch oft hin und hergerissen.
Auch meine (wenigen) sozialen Kontakte bereiten mir Probleme: Ich weiß nicht ob ich denen vertrauen soll, oder ob ich nicht alles für mich behalten soll. Von vornherein denke ich mir, dass mir so gut wie jeder was Böses will.
Ich habe sehr wenig bis gar kein Vertrauen in Menschen und fresse alles in mich hinein und schweige.

Ist so ein Verhalten normal oder besteht ein Verdacht auf irgendeine Störung bei mir also psychische Erkrankung?

Danke fürs Durchlesen und sorry für die Rechtschreibfehler.

Antworten (1)

Erstmal vorneweg: Das ist keine Diagnose sondern nur ein Rat, ich bin keine Psychologin. Eine Diagnose kann nur ein Psychologe stellen und ich empfehle dir dringend dich mit deinem Problem an einen zu wenden.

Da mir aber deine Symptome sehr bekannt vorkommen möchte ich dir den Tipp geben dich mal nach der Borderline-Persönlichkeitsstörung zu informieren.

Bitte wende dich an einen Profi, das Ganze kann therapiert werden.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren