Hausschuhe im Rolli

Hallo,
ich (25) habe eine beinbetonte Spastik und sitze seit meine Geburt im Rolli.
Ich arbeite in eine Werkstatt.
Meine Mutter möchte dass ich den ganzen Tag Hausschuhe trage, weil die meine Füsse bessere Bewegungsfreiheit bieten würde. Außerdem wäre das Ausziehen der Schuhe für sie einfacher.
Zuhause habe ich fast immer meine Hausschuhe an, aber außerhalb möchte ich es nicht.
Meine Mama hat keine böse Absichten und ähnlich, sie will ihr aber vorallem mit den Tag erleichten.
Ich finde die Vorstellung nicht so angenehm.
Was meint ihr?
LG
Tanja

Antworten (131)

Hallo,
habe Hausschuhe oder sage wir besser Filzballerina gefunden die mir sehr gut gefallen. Bei diese Ballerina kann ich mir sogar vorstellen, die als "Alltagsschuhe" zu tragen.
Meine Mutter ist auch total bereistet.
Mir fehlt nur der Mut diese Schuhe auch auf der Straße zu tragen.
LG
Tanja

Schon mal mit Birkenstocks brobiert? Finde, dass die auch mit Rimchen ganz toll aussehen.

Hallo Rice,
wir waren heute bei Deichmann.
Habe mir gleiche 2 Paar Hausschuhe gekauft. Ich könnte mich einfach nicht entscheiden. Mir gefallen die Schuhe einfach gut, weil man könnte meiner es wären Uggs. Wie meine Mutter mir die Schuhe angezogen hatte, da habe ich merke dass ich mir einfach sehr wohlfühle. Irgendwie will ich die einfach nicht mehr ausziehen.
Aber das traue mich einfach nicht. Zur Zeit sind die nach zu warm.
LG
Tanja

Hallo Tanj,
Ich freue mich sehr dass du wieder Schuhe gefunden hast die dir gefallen. Es ist wichtig sich wohl zu fühlen und auch sich selbst schön zu finden. Habe letzte Woche auch wieder Schuhe geshoppt (online wegen Corona) und habe mir 2 Paar Sneaker und ein Paar Winterstiefel gegönnt. Eigentlich wollte ich nur ein Paar Sneaker, aber wie das manchmal so ist haben die anderen Schuhe auch kauf mich geschrien.
LG Rice

Hallo,
habe gerade eine Paar schöne Schuhe von Esprit für den Winter gefunden, sind zwar Hausschuhe, aber sehen nicht danach aus.
Ich freue mich schon wenn ich die trage. Meine Mutter ist auch begeistet.
Wollen diese Woche bei Deichmann die kaufe
LG
Tanja

Liebe Rice,
dies war auch der Grund warum ich letztes Jahr Hausschuhe tragen musste.
Sneaker würde meine Mutter mir im Winter garnicht erlauben. Ich kann keine Art von Schuhe selbst anziehen.
Wenn ich nach Hause komme bekomme meine Hausschuhe an, aber dies ist ok.
LG
Tanja

Liebe Tanja,

Ich kenne das mit dem Winterschuhe anziehen, es ist wirklich anstrengend. Mir sind meine Sneaker auch lieber, aber in denen hol ich mir bei dem Wetter den Tod.

Am Besten fahr ich wirklich mit Stiefeln mit Reißverschluss, die kriege ich ohne Hilfe an.

Schaut euch einfach mal um, kann ich nur empfehlen.

LG,
Rice

Hallo Rice,
muss sagen mit den anderen Hausschuhe war das Anziehen leichter und irgendwie auch bequemer.
Aber man kann nicht alles haben.
Bin zufrieden. Wenn am ein Tag will kann ich immer meine alte Schuhe anziehen.
LG
Tanja

Hallo Tanja,

Schön, dass du den Sommer so genießen konntest in deinen Schuhen.

Das mit deinen neuen Schuhen ist wirklich nicht leicht. Kenne das von mir in Stiefeln/Ugs. Ich habe auch auf einer Seite eine starke Spastik und es ist wirklich schwer die Schuhe anzuziehen. Mir hilft es dann immer wenn mein Freund den Fuß vor dem Anziehen kurz durchbewegt und massiert. Dann ist der Fuß ganz kurz etwas lockerer und so geht es dann besser mit dem Anziehen. Zudem habe ich mir angewöhnt Stiefel immer eine Nummer größer zu kaufen, so ist auch mehr Platz zum Reinkommen. Sie bleiben dann, dank Spastik, trotzdem sicher am Fuß.

Ihr könnt auch mal schauen ob ihr Stiefel mit Reißverschluss bekommt. Habe auch welche, bei denen geht der Reißverschluss bis runter zur Sohle auf und das macht sich echt prima.

LG,
Rice

Hallo,
habe eine neue Winterschuhe von Tschibo bekommen. Sehen fast aus wie Uggs. Sind aber Hausschuhe. Bin zufrieden. Das Anziehen ist ist schwieger.
LG
Tanja

Hallo,
ich hatte im Sommer fast nur meine Ballerina an. Meine Schuhe sind rot und habe vorne Sternchen daraus. Zur Zeit ja, aber für Herbst den Herbst werde wahrscheinlich wieder so Hausschuhe bekommen.
Aber jetzt geniese ich die Zeit.
LG
Tanja

Hallo Tanja,

Lange nicht mehr gelesen. Welche Farbe haben denn die Schuhe? Hoffe du darfst sie regelmäßig tragen. Konntest du denn auch schon deine Ballerinas statt der Hausschuhe tragen?

LG,
Rice

Hallo,
gestern haben ich ein Paar Romika-Schuhe gefunden.
Echt ein Traum.
LG
Tanja

Hallo Rice,
habe seit Montag bei Isotoner-Ballerinas an, ist wirklich bequem, leicht anzuziehen und sie bleiben an den Füssen. Meine Mutter und ich sind bei glücklich. Wenn nicht so kalt ist trage ich sie jetzt immer. Auch wenn wir zum Stadtbummel gehen.
LG
Tanja

Hallo Tanja,

Ich drücke dir die Daumen, dass du die Schuhe im Sommer tragen darfst. Setz dich dafür ein, es ist dein Recht und keiner sollte dir es verbieten wenn du es willst.

Hallo,
morgen früh werde ich wahrscheinlich erstemal meine Ballerinas anziehen.
Will mal sehen wie es so ist und was die andere sagen.
Vielleich darf ich über den Sommer die anziehen.
LG
Tanja

Hallo Tanja,

Ballerinas sind wirklich eine tolle Alternative zu Hausschuhen, bequem und leicht anzuziehen. Habe mir selbst auch gerade wieder neue gekauft. Das Wetter wird ja bald wärmer werden und dann kann man sie auch morgens schon anziehen. Freue mich für dich, dass du mit deinen neuen Schuhen so viel Freude hast.

LG,
Rice

Hallo Rice,
die Ballerinas sind echt superbequem. Nur leider ist es morgens noch zu kalt für den ganzen Tag. Manchmal ziehe meine Ballerinas zu Hause an.
Geht einfach und weil sie keine Laufsohle(brauche ich nicht) sind auch ok.
LG
Tanja

Hallo Tanja,

Da freu ich mich für dich. Ballerinas sind auf jeden Fall eine tolle Alternative zu Hausschuhen und du wirst dich darin bestimmt wohl fühlen. Schön, dass du dir Modelle selbst aussuchen darfst. Wünsche dir viel Spaß dabei.

LG,
Rice

Hallo Rice,
meine Mutter wil mir 3 Paar Ballerians von Isotoner bestellen.
Ich soll mir die raussuchen. Sie meint die könnten den immer anziehen.
LG
Tanja

Hallo Tanja,

Ballerinas finde ich selbst auch total schön. Zudem sind sie eben so leicht anzuziehen wie deine Hausschuhe und eine tolle Alternative für das Frühjahr. Wünsche dir viel Spaß beim Shoppen.

Hallo,
habe bei Isotoner mehrere schöne Ballerinas gesehen.
Glaube da schlagen wir zu.
LG
Tanja

Hi Tanja,

Danke für die Antwort. Schlecht ausdrücken würde ich das nicht nennen. Es ist halt manchmal schwer die Gedankengänge des Gegenüber durchs schreiben nachzuvollziehen da man sich ja nicht kennt und jeder das Geschriebene anders interpretiert. Da kann man ja einfach nachfragen und so klären sich Missverständnisse, so wie jetzt in diesem Punkt. Dann bin ich ja erleichtert dass du dich wirklich damit wohl fühlst und dich nicht nur damit abgefunden hast.

LG
Rice

Hallo Rice,
ich wollte damit nur ausdrücken das ich mir nie vorstellen konnte, dass man sich in Hausschuhe so wohl fühlt.
Will mal so schreiben ich wäre nie auf die Idee bekommen Hausschuhe den ganzen zu tragen. Aber jetzt wo ich die Vorteile kenne will ich "fast" nicht mehr andere Schuhe anziehen.
Ich drücke mich leider im schlecht aus.
Alles gut.
LG
Tanja

Hallo ihr Lieben!

Wie würdest du entscheiden wenn du die freie Wahl hättest liebe Tanja?

Ich freue mich, dass du dich jetzt anscheinend mit deinen Hausschuhen wohlfühlst. Jedoch irritieren mich deine Aussagen auch. Du schreibst dass du dich aus freien Stücken nie dafür entschieden hättest und das es nur aus dem Willen deiner Mutter entstanden ist. Das sind, glaube ich, auch genau die Punkte die "Uwe" so skeptisch werden lassen und mich ehrlich gesagt auch. Denn das geht so nicht. Wenn du ganz tief in dich hörst, bist dann wirklich glücklich damit oder hast du dich eher damit abgefunden? Sorry, dass ich so nachhake, aber ich lese aus deinem letzten Beitrag doch etwas Sehnsucht nach anderen Schuhen raus. Wenn das so ist dann bestehe auf dein Recht. Du bist eine erwachsene Frau und darfst selbst über dich entscheiden. Kein Mensch hat das Recht dir diese Entscheidung abzunehmen.

Hallo Rice,
hallo Anna,
bald trage ein halbe Jahr fast nur noch Hausschuhe.
Ich habe mich so dran gewöhnt, dass ich sie irgendwie nicht mehr missen will.
Manchmal frage ich mich wenn mein Mutter mir es freistellen würde, was ich dann an den Füsse hätte. Ich denke sie hatte schon recht, dass sie mir die Hausschuhe einfach angezogen hat. Ich hätte auf freien Stücken nicht gemacht.
LG
Tanja

@Tanja

Ich bin auch der Meinung dass es am Ende immer noch auf den Menschen ankommt der in den Schuhen steckt. Wer dich so nicht akzeptiert tut es auch nur unehrlich wenn du etwas anderes trägst und ist es dann eh nicht wert dich wirklich kennenlernen zu dürfen.

Die Hauptsache ist dass du dich wohlfühlst und jetzt auch frei über den Look deiner Schuhe entscheiden kannst. Das war für mich das Ziel in diesem Thread und wenn du sagst, dass es erreicht ist, dann bin ich sehr glücklich darüber und freu mich für dich.

Hallo Rice,
mir ist es auch egal.
Ich richte mich nach meine Leben und mein Wohlbefinden. Will mich auch nicht an Kollegen orientieren. Wer mich in Hausschuhe nicht akzeptiert, muss mich auch in Strassenschuhe nicht akeptieren.
LG
Tanja

Hallo ihr Lieben,

Tanja und Anna das habt ihr toll auf den Punkt gebracht. Jeder Mensch hat seine eigenen Ansprüche, der Eine zieht Optik dem Komfort vor, der Andere tut es andersrum. Jeder muss für sich selbst rausfinden was für ihn das Richtige ist. In meiner Läuferzeit war die Optik für mich primär wichtig, jetzt im Rollstuhl zählt für mich Komfort und Sicherheit. Zudem ist es mir mittlerweile egal ob ich Anderen gefalle, ich muss mich wohl fühlen, schließlich bin ich es die dieses Leben führt.

Hallo Rice,
hallo Anna,
hallo Uwe,
ihr habe mir Mut gemacht dass es nicht nur auf die Optik der Schuhe ankommt. Sondern auf der Mensch wo drin steckt. Ich habe auch gelernt das nicht über gemütliche Schuhe an den Füssen geht. Auch das Wohlgefühl wirkt sich so komisch wie klingt auf mich positiv aus. Bin weniger "angespannt". Vor allem wenn meine Mutter morgen die Schuhe mir anzieht ist fühlt sich nur noch gut an.
Ich weis es klingt verrückt, aber es ist so.
LG
Tanja

Hallo Tanja,
hallo Rice,
hallo Uwe,
für mich ist einfach wohlfühlen das Wichtiges.
Wenn man Hausschuhe den ganzen Tag tragen darf und will gibt es kein Grund es nicht zu tun.
Wer sagt dass Menschen ohne Behinderung keine Hausschuhe auf der Strassen tragen. Geht mal durch die Stadt, wieviel habe so Pantoffeln, Gummischlappen und ähnliches an. Ich kann nicht dafür dass ich solche Schuhe nicht tragen kann. Deshalb trage ich mit ganzen Stolz meine geliebten Hausschuhe.
Auch die Sinnwandel, was für mich keiner war. Sondern du hast gemerkt gemerkt das du dich in solche Schuhe wohlfühlt. Zuerst war nur das Aussehen für dich negativ.
Ich weis nicht ob du es ändern willst ohn nicht, ich weis nur ich will es nicht mehr.
LG
Anna

@Tanja

Ich freue mich sehr, dass du dich mittlerweile so wohl fühlst in deinen Schuhen und das ist die Hauptsache. Wir sind nicht auf der Welt um Anderen zu gefallen, in erster Linie muss jeder mit sich selbst zufrieden sein. Deine Ansicht empfinde ich als positive Abwechslung zu dieser oberflächlichen Gesellschaft wo jeder nur irgendwelchen Trends und Likes hinterherjagt.

Hallo Uwe,
es ist vielleicht für Dich sehr schwer zu verstehen. Vor einem halbe Jahr habe ich mir auch nicht vorstellen können, den Tag in Hausschuhe zu tragen. Aber jetzt kann ich mir fast nichts anders vorstellen.
Vielleicht ist für mich wichtiger mich wohl zufühlen wie den Anderen zu gefallen.
LG
Tanja

Hallo Tanja,

wenn es Dir wirklich gefällt, ist das absolut okay. Ich muss allerdings sagen, dass ich Deinen Sinneswandel immer noch nicht so recht verstanden habe. Das positive Feedback der Kollegen bedeutet, dass die Schuhe zu Deinen gesamten Erscheinungsbild passen. Und mit derart bunten Schuhen wirkst Du sicher weniger erwachsen und weniger selbstständig. Da musst Du selbst einschätzen, ob Du das willst. Wenn Dir die positive Reaktion der Kollegen gut tut, ist es sicher richtig. Eine Einschätzung von Ferne ist sehr schwierig.

Hallo Rice,
meine Mausschuhe haben die meinsten Kollegen gut gefallen. Meine Chefin ist total begeistet.
Freue mich schon auf die Marienkäferschuhe. Mit Blüten fehle mir noch bischen die Vorstellung wie ich die unterbringe. Aber es wäre auch nicht schlecht noch Paar andere zum Wechsel zu haben.
Irgendwie komisch, dass ich wirklich nur noch solche tragen will.
LG
Tanja

Hallo Tanja,

Marienkäfer klingt toll, die hat kein anderer. Bei Glitzerschuhen könntet ihr ja Pailletten aufnähen, z.B. als Blüten. Da würde auch jeder Grundschuh zu passen und das würde toll zum Frühling passen.

Wäre schön, wenn du hier weiter berichtest was ihr euch so einfallen lasst.

Gab es denn schon Reaktionen zu deinen Mausschuhen?

Hallo Uwe,
hallo Rice,
wir habe uns für Hausschuhe entschieden. Socken wäre auch ein Möglichkeit gewesen. Aber denke ich bleibe bei Hausschuhe.
Ich suche noch ein Motiv. Habe schon ein einen Marienkäfer gedacht, einfach ein rote Schuhe mit schwarzen Punkte und ein Gesicht drauf. Die andere Möglichkeit wäre ein Glizerschuhe. Brauche noch den passende Grundschuh.
Mit den Socken bin ich bischen unsicher. Warum weis ich nicht.
Aber danke für die Idee.
LG
Tanja

@Tanja

Es ist die Hauptsache, dass du dich wohlfühlst und dir deine Hausschuhe gefallen. Genau das war ja auch das Ziel gewesen, dir zu helfen dich wohl zu fühlen. Ich finde an den Schuhen nach wie vor nichts kindisches, ich mag verspielte und ausgefallene Kleidung. Deinen Geschmack muss keiner hier verstehen, aber respektieren sollte man ihn.

Du hast recht, ich würde mit Hausschuhen nicht rausgehen. Das liegt aber nicht am nicht trauen sondern einfach an der Sicherheit und der Vorbildfunktion für meine Kinder. Wenn ich anfange mit Hausschuhen rauszugehen wollen sie das nachher auch noch und das kann ich schlecht unterbinden wenn ich es selbst mache. Zudem haben Turnschuhe einfach eine bessere Sohle und sind an den Zehen verstärkt. Das ist mir wichtig weil ich kein Gefühl mehr habe und mich oft stoße ohne es zu merken. Da verhindern meine Schuhe Verletzungen.

Jeder von uns hat seine eigenen Bedürfnisse genauso wie jeden sein Handicap anders beeinflusst. Es gibt meiner Meinung nach bei uns Behinderten keinen einheitlichen Weg wie man mit der Behinderung umzugehen hat. Da muss jeder seinen eigenen Weg finden um für sich selbst damit zurecht zu kommen.

Wollt ihr denn noch mehr Schuhe gestalten?

Warum trägst Du überhaupt noch Schuhe?

Noch einfacher wären doch Wollsocken. Im Außenbereich macht das keinen Unterschied zu Hausschuhen, zur jetzigen Jahreszeit ist beides im Außenbereich nicht für Bodenkontakt geeignet. Man kann sie noch leichter an- und ausziehen. Man kann Wollsocken auch viel einfacher mit Motiven verzieren, da ist Schuh-Material deutlich fester. Sie lassen sich bei Bedarf auch gut anwärmen.

Hallo Rice,
hallo Uwe,
hallo Shaya,
ich fühle mich wirklich wohl in meine Schuhe. Sich sind die kindisch aber mir gefälts. Ihr habt recht werden wir nicht immer ernst genommen, aber dass war bei mir auch in Strassenschuhe.
Sicherlich würde ihr mit Hausschuhe nicht vor die Tür gehen, aber ich finde es ganz bequem.
Ich kann nur sagen dass ich meine alte Schuhe nicht nachtrauern.
LG
Tanja

@Uwe

Ich stimme dir wirklich vollkommen zu, dass man einem Behinderten nicht "Pflegekompertibel" machen darf in dem man gegen seinen Willen entscheidet. Leider wird das aber in der Praxis oft genug anders gemacht, das musste ich auch schon am eigenen Leib erfahren. Jedoch bin ich stark und selbstbewusst genug um mich dagegen zu wehren. Es gibt aber auch ruhigere Menschen die sich dann einfach mit der Situation abfinden und denen der Mut fehlt sich dagegen zu wehren. Zudem hat ja jeder Mensch eigene Bedürfnisse und legt auf andere Dinge wert, so auch bei Schuhen. Ich denke bei der Auswahl der Schuhe kommt es ja gerade bei Menschen mit Behinderung auf die Schwere der Behinderung und den Fähigkeiten an. Ich z.B. laufe ja überhaupt nicht und deshalb brauchen meine Schuhe auch nicht unbedingt aus stabilem, stützenden Material bestehen. Mir ist nur eine Rutschfeste Sohle wichtig und dass der Schuh fest am Fuß sitzt damit ich ihn nicht verliere oder beim Übersetzen ausrutsche. Der Halt ist für mich persönlich nicht wichtig, ganz im Gegenteil, je stabiler der Schuh desto schwerer fällt mir das Anziehen. Du hingegen bevorzugst stabile Lederschuhe für guten Halt, die könnte ich nicht mal anziehen.

Ich kann mir nicht wirklich ein Urteil über die spastische Gehbehinderung von "Tanja" erlauben da ich selbst ja keine habe und mir somit die Erfahrungswerte fehlen. Jedoch denke ich, dass es auch da auf die Schwere des Handicaps ankommt.

Zwar habe auch ich nach wie vor das Gefühl dass"Tanja" zu dieser Entscheidung gedrängt wurde. Jedoch kann ich es nicht beurteilen und wenn sie hier schreibt, dass sie sich wohl fühlt dann muss ich ihr das glauben.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Leite mit einer spastischen Gehbehinderung sehr gern stabile Straßenschuhe, insbesondere hochwertige Turnschuhe tragen. Das ist einfach so, da hat man den besten Halt, wenn man nicht individuell gefertigte orthopädische Schuhe benutzt. Hausschuhe sind da nicht stabil genug.

Vor diesem Hintergrund halte ich Tanjas Aussage, dass sie die Hausschuhe jetzt gern trägt für nicht authentisch, weil man lange auf sie eingeredet hat, sie möge doch bitte die Hausschuhe akzeptieren. Wo kommen wir da hin? Erklären wir verwirrten Patenten, dass für sie eine Fixierung gut ist? Erklären wir unruhigen Patienten, dass sie eine Sedierung brauchen? Bei bettlägerigen Patienten ist ein Blasenkatheder von Vorteil? Wer beim Essen Schwierigkeiten hat bekommt sofort eine Magensonde? Ich denke, bei so kleinen Dingen, wie Hausschuhen, fängt es an, dass wir versuchen, einen Behinderten "Pflege-kompatibel" zu machen. Und die Sachen werden schön geredet bis er selbst dran glaubt. Und genau das darf so nicht sein!

Tanja soll sich hier nicht rechtfertigen. Das wäre total unfair. Wenn sie die Vorteile der Hausschuhe (die es aus meiner Sicht für jemanden mit dieser Art von Behinderung nicht gibt) nicht benennen kann, wird ihr sicher selbst klar, dass sie die Hausschuhe nur deswegen für schön befunden hat, weil es die andren von ihr so erwarten.

Da mir diese Diskussion in den letzten Tagen nicht aus dem Kopf gegangen ist wollte ich nochmal kurz meine Gedanken dazu äußern. Ich verstehe die Befürchtungen von "Uwe" und kann auch seine Ansichten nachvollziehen, jedoch denke ich dass nun mal jeder mit einem Handicap anders umgeht. Auch wir Behinderte sind eigene Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Vorstellungen. Im eigenen Umgang mit seinem Handicap gibt es meiner Meinung nach kein gut oder schlecht. Auch gibt es nun mal nicht nur selbstbewusste Menschen auch unter uns nicht. Es kann nicht jeder Häuptling sein, es muss auch Indianer geben. Ich finde es schade wenn "Tanja" hier von ihrem Erfolgserlebnis berichtet und sich dann hinterher dafür rechtfertigen muss. Man muss das Verhalten oder die Vorlieben anderer nicht verstehen, man sollte sie aber respektieren und tolerieren.

Sicherlich sollte man einem Menschen mit Handicap nicht seine Kleidung vorschreiben, aber wenn man gepflegt wird dann muss man leider manchmal Kompromisse eingehen. Das muss sich definitiv ändern, dazu muss aber ein Umdenken in der Gesellschaft stattfinden. Theoretisch und vom Gesetz her wird ja an unserer Gleichstellung gearbeitet, doch gesellschaftlich wird es noch dauern bis es soweit ist. Da dürfen wir uns untereinander nicht auch noch das Leben schwer machen.

Wenn"Tanja" schreibt dass sie sich mit ihren Hausschuhen so wohl fühlt dann muss man das akzeptieren und respektieren und sich vielleicht auch einfach einmal für sie mitfreuen.

@Uwe@Shaya

Man kann im Endeffekt nur hoffen dass sie wirklich glücklich damit ist und sich auch selbst für diese Gestaltung der Schuhe entschlossen hat. Ich hatte diesen Vorschlag ja schließlich gemacht damit "Tanja" sich ihre Schuhe nach ihrem Geschmack gestalten kann. Ich kann deine Ansichten vollkommen verstehen lieber Uwe, auch ich mache mir da so meine Gedanken. Auch ich könnte es mir nicht vorstellen dass jemand über mich und meine Kleidung bestimmt. Man hat schließlich das Recht auf eigene Entscheidungen. Wir können jedoch bei "Tanja" nicht hinter die Fassade sehen und wissen somit nicht was wirklich Tatsache ist. Ich hoffe einfach nur dass sie sich wohl fühlt. Wirklich verstehen kann ich ihre Mutter nicht, aber ich kann die Situation leider nicht ändern. Ich weiß aber leider aus Erfahrung, dass es vielen Anderen auch so geht. Das ist einfach traurig und muss sich unbedingt ändern, denn Kinder sind nicht das Eigentum der Eltern und das gilt für alle.

Wie hast du dich eigentlich in deiner Kindheit und Jugend durchsetzen können Uwe? Vielleicht kann "Tanja" ja aus deinen Erfahrungen profitieren.

@Shaya

Wir werden ihren wahren Willen nie vollständig ergründen, aber ich habe viele Indizien gefunden, dass der schnelle Sinneswandel durch äußere Einflüsse eingetreten ist. Man nennt das auch Manipulation. In meinem Umfeld kenne ich nur selbst bestimmte Behinderte. Schon ein solcher Verdacht macht mich wütend.

Sicher, Tanja kann sich kleiden, wie sie möchte, aber bitte als eigenständige Persönlichkeit mit eigenen individuellen Vorlieben, nicht nach den in vorauseilendem Gehorsam übernommenen Vorstellungen ihrer Mutter.

Ja, sie steht nicht in der Pflicht, die Vorteile der Hausschuhe zu beweisen. Wenn sie wirklich einen Vorteil durch die Hausschuhe hat, wird sie diesen benennen können, kann sie's nicht, ist das ein sicheres Indiz, dass sie manipuliert wurde und ihren wahren Willen selbst verleugnet. Das macht die Sache doppelt schlimm.

@Uwe65527

Grundsätzlich teile ich deine Bedenken. Aber ob dem so wirklich ist oder nicht können wir nicht wissen. Aber dazu dass man ihre eigenen Fußbekleidungswünsche respektieren sollte gehört wohl auch, dass man ihre eigene Aussage respektieren sollte dass sie es wirklich mag. Verpflichtet das durch Vorteile zu "beweisen" ist sie zumindest nicht.

Ansonsten noch zwei Anmerkungen:
a) Damenmode ist manchmal etwas verspielter, und muss deshalb nicht zwingend unseriös sein. Kommt natürlich auf den Job an - bei einer Bankkauffrau sieht das sicher anders aus als bei manch anderem Job.
b) Beim Aussehen von "Normalität" zu sprechen, gerade im Kontext einer Behinderung, finde ich ein wenig unglücklich formuliert. ;)

Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll

Ich bin mir nicht sicher, ob das, was Du schreibst noch Deine echte Meinung ist, oder ob mittlerweile zu viele Menschen auf Dich eingeredet und Dir nahegelegt haben, Du mögest die Hausschuhe endlich akzeptieren. Zu Beginn des Threads hast Du seriöse Straßenschuhe getragen. Jetzt trägst Du Hausschuhe mit gebasteltem Mausgesicht. Deine Außenwirkung ist damit sicher infantiler geworden. Ich finde es ungewöhnlich, dass eine 25jährige so was gut findet. Das erscheint mir nicht glaubwürdig. Ich kann mit nicht vorstellen, dass das Du außer, dass der nervige Konflikt mit Deiner Mutter nun abgeschlossen ist, irgendwelche Vorteile hastt. Und dass der Sinneswandel gerade in dieser nass-kalten Jahreszeit eintritt, ist für mich sehr befremdlich. Die Füße werden eher kalt, die Schuhe werden eher nass, und Dein Außenbild im Rollstuhl hat sich weiter von der Normalität entfernt. Welche konkreten Vorteile hast Du, die Dich das alles ertragen lassen? Oder hat Dich Deine Mutter jetzt auch noch verpflichtet, immer und überall zu sagen, dass Du die Hausschuhe gut findest? Solange Du keine konkreten Vorteile nennst, ist das für mich nicht wirklich glaubwürdig.

Hallo,
wirklich ich trage meine Hausschuhe wirklich gerne. Ich verstehe dass es für euch komisch klingt. Seit dem ich Hausschuhe trage hab ich weniger Probleme mit mein Füsse.
Sicher die ersten Tage waren schon an bischen komisch wie ich keine Wahl hatte.
LG
Tanja

@Uwe

Danke für deine Antwort.

Du weißt aus meinen vorangegangen Beiträgen in dieser Diskussion, dass auch ich der Meinung bin, dass Behinderte sich ebenfalls frei für ihre Kleidung entscheiden sollten. Leider sehe ich hier aber kein Vorankommen. Diese Diskussion dauert jetzt schon sehr lange und die Mutter von"Tanja" scheint in diesem Punkt stur auf diesem Standpunkt zu verharren. Deshalb sehe ich es für wenig zielführend hier immer wieder die gleiche Platte abzuspielen. Ich versuche einfach mit "Tanja" eine Lösung zu erarbeiten damit sie endlich wieder etwas glücklicher mit der Situation wird. Mir tut sie nämlich einfach unendlich leid und deshalb versuche ich sie aufzubauen.

Ich finde diese Situation ebenfalls schlimm und habe in der Vergangenheit mit anderen von Geburt an Behinderten bereits die Erfahrung gemacht, dass viele von ihnen durch ihr Elternhaus klein gehalten werden. Das finde ich auch wirklich furchtbar da ihnen so viele Chancen im Leben genommen werden. Die Betroffenen sehen aber für sich keinen Ausweg daraus und nehmen es hin, weil sie einfach in einer Abhängigkeit zu ihren Eltern stehen. Man sieht ja an deinem Beispiel was alles gehen kann wenn man selbstbestimmt aufwächst. Leider scheint das aber bei vielen nicht der Fall zu sein.

Ich verstehe deine Ansichten vollkommen. Doch wie sollen wir die Umstände von "Tanja" ändern? Ich möchte sie nicht immer wieder belehren und damit noch weiter runter ziehen.

Ich finde das sehr traurig, ehrlich gesagt. Und auch etwas bedrückend, wie deine Würde und Selbstbestimmung hier übergangen werden.

Es freut mich, dass du Hausschuhe gefunden hast die dir gefallen. Das ist gut. Aber ja doch nur dein Kompromiss, weil etwas anderes eh nie die Option war.

Man könnte sagen "sind ja nur Schuhe", und ein bisschen kann ich deine Mutter ja verstehen dass es für sie einfacher ist. Aber alleine dass du über Monate immer wieder darüber schreibst zeigt ja dass es dich doch beschäftigt. Ich habe auch den Eindruck, dass du dich da nicht 100%ig wohl fühlst...

Nein, ich habe keine Behinderung. Aber ich finde trotzdem dass Menschen mit Handicap das Recht auf Selbstbestimmung haben sollten, und auch gerne das tragen dürfen was ihnen selbst! gefällt. Und erschreckend, dass die Abhängigkeit der Mutter mit so einer Selbstverständlichkeit in Bevormundung mündet.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren

Mehr Beiträge zum Thema