Im schwangeren Zustand heiraten?

Hi, da meine Schwester grade schwanger ist und ihre Hochzeit, trotz sehr rundem Bauch bald bevor steht, habe ich angefanfen mich zu Fragen was ich tun würde. Im endeffekt bin ich eigentlich der Meinung, dass man eh erst schwanger werden sollte wenn man eine Zeit lang verheiratet ist, da man die Zweisamkeit sonst kaum genießen kann, jedoch würde ich wenn ich trotzdem vor der Hochzeit schwanger werden würde, das Kind erst zur Welt bringen, und dann die Hochzeit ausrichten. Dann ist doch auch alles viel entspannter und man kann dem Kind dann erzählen dass es bei der Hochzeit dabei war. Wie würdet ihr das handhaben?

LG Mara

Antworten (5)
Schwangerschaft während der Hochzeit

Meine Frau war während unserer Hochzeit auch schwanger. Es war ein unvergesslicher Tag und sie selbst sagt, dass sie nichts daran ändern würde, weil alles so gekommen ist, wie es sein sollte und es einfach ein wunderschöner Tag war. Rückblickend musste sie jedoch zugeben, dass sie die Hochzeit "nicht in vollen Zügen" genießen konnte. Gerade in punkto Alkohol musste sie natürlich einstecken. Und wer schon mal als Fahrer bis spät in die Nacht auf einer Party war, weiß wie es ist, wenn alle anderen um einen herum betrunken sind. Ich muss zugeben, dass auch ich etwas tief ins Glas geschaut habe, was sie mir zwar nie vorgehalten hat und auch nie würde, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass es angenehmere Dinge gibt und man am liebsten auch richtig mitfeiern möchte. Ich erinnere mich auch noch, dass sie sehr früh sehr erschöpft war und dadurch das Gefühl hatte, dass sie nicht richtig teilnehmen konnte. Alles in allem habe sie aber nichts verpasst und das echte glück kam dann auch ein paar Monate später mit unserem Sohn. "Bereuen" tun wir also nichts.
Ich kann aber verstehen, warum man eine Schwangerschaft erst nach der Hochzeit bevorzugt.

Heiraten mit Schwangerschaftsbauch

Vom moralischen Standpunkt her sehe ich für hiesige Verhältnisse keine Problem, schließlich leben wir im21. Jahrhundert und in einer aufgeklärten, freien Gesellschaft. Es stellt sich mir nur die Frage, ob eine Hochzeitsfeier mit dickem Bauch für die Braut wohl noch ein Genuß sein kann. Ich persönlich würde es vorziehen, bei meiner Hochzeit topfit und nicht irgendwie eingeschränkt zu sein. Wenn aber eine Braut dann doch unplanmäßig schwanger geworden ist und noch gerne vor der Geburt heiraten möchte, warum nicht. Aber eine richtig ausgelassene Feier mit allem drum und dran fände ich persönlich schöner!

Früher war das vielleicht nicht moralisch mit einem Babybauch zu heiraten, aber heute ist das doch alles viel lockerer geworden und schlimm ist das überhaupt nicht. Eher im Gegenteil, das Paar bekennt sich zueinander und regelt eben auch die bürokratischen Angelegenheiten lieber im Vorfeld.

Als verheiratetes Paar ein Kind zur Welt zu bringen ist eben wirklich auch heute noch so, das man das lieber sieht, als wenn ein Paar unverheiratet ist. Die Verantwortung für ein Kind zu übernehmen, ist schon sehr hoch.

Heiraten ist immer etwas schönes, da ist es eigentlich völlig egal, ob man schwanger ist oder nicht. Viele Paare sehen das sicher genauso.

Es gibt vielleicht auch immer noch einen moralischen Aspekt, das man kein Kind ohne Trauschein zur Welt bringen möchte. Es sind dann ja auch praktische Dinge, wie der Nachname und die Steuerklasse zu beachten. Klingt zwar sehr pragmatisch, aber sowas gibt es immer noch.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren