Jungs mit Kniestrümpfen

Wir trugen zur kurzen Hose Kniestrümpfe. Seit meiner Schulzeit brauchte ich aber keine weißen mehr anziehen, die waren nur noch für Mädchen reserviert.
Damit die Strümpfe nicht runterrutschten, nähnte meine Mutter Gummibänder, die die Strümpfe halten sollten, Oft waren diese aber zu stramm und juckten deshalb unangenehm. Im Sommer durften wie dann auch Söckchen tragen. Ich hätte lieber auch im Frühjahr und Herbst Söckchen angezogen.Aber meine Mutter war der merkwürdigen Ansicht, dass es für Söckchen außerhalb des Sommers zu kalt war. Kalte Oberschenkel durfen wir aber wohl haben. Also das habe ich nie wirklich verstanden

Antworten (13)

Zu erwähnen wäre noch, dass wir an Feiertagen zu den kurzen Lederhosen weiße Wollkniekniestrümpfe zu tragen hatten und natürlich weiße Hemden - dies wurde als besonders festlich betrachtet.
Als ich klein war zog zog mir meine Mutter während der Weihnachtsfeiertage wegen der Blase eine kurze Wollunterhose über die Unterhose, bevor ich in die kurze Lederne gesteckt wurde.

Nackte Oberschenkel und nackte Knie

Anfang der sechziger Jahre war es bei mir, wie bei meinem älteren Bruder und meinen beiden älteren Cousins quasi selbstverständlich und seitens der Eltern ohne jede Diskussion, daß wir als Jungs fast ausnahmslos sehr kurze Lederhosen zu tragen hatten. Knie und Schenkel waren in der Kindheit und frühen Jugend fast immer nackt, da an kalten Tagen dicke Wollkniestrümpfe bzw. Trachtenkniestrümpfe getragen wurden, die bisweilen von der Oma gestrickt waren.
Alle Kleidungsstücke wurden innerhalb der Familie bzw. Verwandschaft von den älteren Jungs an die Jüngeren weiter vererbt.

Als Knabe Kniestrümpfe - später wiederentdeckt

Ich bin als Knabe mit reichlich Kniestrümpfen aufgewachsen - mit kurzen Hosen beim Wandern oder natürlich im Winter zusammen mit den obligatorischen langen Feinripp-Unterhosen. So eine Erziehung prägt natürlich und so habe ich Sie später wiederentdeckt - trage Sie heute bis auf den Sommer die meiste Zeit - lange Strümpfe sind einfach ein schönes Tragegefühl. Und auch die langen Unterhosen sind längst wieder zurück - die Sehnsucht danach hat mich schon vor Jahren überkommen...
Michael

Kniestrümpfe

Meine Mutter bestimmt was ich anziehen muß. Bin15 Jahre alt.

Kleidung

In meiner Freizeit trage ich eine kurze Lederhose, ein kariertes Hemd und Wollkniestrümpfe. Zur Schule werden ein blaues Hemd, kurze Anzugshose, ein blauer Pullover sowie Krawatte und blaue Kniestrümpfe getragen. Sonntags gibt es ein weißes Hemd, kurze Anzugshose sowie Krawatte und weiße Kniestrümpfe an.

Nackte Schenkel

In meiner Kindheit so bis 14 Jahre war es in unserer Familie selbstverständlich, das die Jungs fast ständig nackte Beine oder zumindest nackte Schenkel hatten. Dabei spielte die Jahreszeit wirklich eine untergeordnete Rolle, ebenso die damit verbundenen Außentemperaturen. Sehr kurze Leder oder Turnhosen waren obligatorisch und ein muss. Außerdem wurden zu klein gewordene lange Hosen auf ein teilweise über kurzes Niveau abgeschnitten, das fast die Pobacken hervor schauten .

Kniestrümpfe

Jungs ziehen keine Kniestrümpfe mehr an, meine jedenfalls nicht, für sie sind Kniestrümpfe Mädchensachen.

Kurze Hose & Kniestrümpfe

Ich muss im Sommer auch meistens ne kurze Lederhose, graue oder dunkelblaue Kniestrümpfe, Sandalen und ein kariertes Hemd anziehen.

Wettbewerb

Während meiner Grundschulzeit gab es einen regelrechten Wettbewerb darum, wer im Frühjahr als erste in kurzen Hosen zur Schule kommt.Um nicht als Muttersöhnchen vereppelt zu werden musste ich zuhause regelrecfht dafür kämpfen, dass meine Mama die kurze Hose freigab. Sie hatte immer Angst dass ich mir "was holen würde". Gott se dank gab sie nach einiger Diskussion und ein paarTränen nach. Meine Behauptung, dass mir nie kalt sei, war allerdings gelogen. Auch den freunde gegenüber musse ich den Harten machen, denn angeblich war auch ihnen nie kalt. Wahr ist, dass es Anfangt März morgens noch oft leicht frostig war und die kalten Oberschenkel sich den Vormittag über kaum erwärmten. Im Herbst wechselten wir auch möglichst spät zur langen Hose. Es gibt ein Foto, dass mich zum Martinsfest Anfang November noch in kurzen Lederhosen zeigt.

Ostern

Ostern wurde die Saison der kurzen Hosen eröffnet. Dazu haben wir Kniestrümpfe getragen. Im Sommer durften wir auch Söckchen anziehen oder wenn es ganz war war auch ganz ohne Strümpfe gehen.
Merkwürdig war das eiserne festhalten am Osterntermin. War es vorher schon warm, mussten wir trotzdem eine lange Hose anziehen. Umgekehrt: Ich kann mich auch an Osterfeste erinnern, an denen es noch bitter kalt war, vor allem wenn Ostern sehr früh im Jahr war. Da steckte mich meine Mutter trotzdem in kurze Hosen.

Kurze Hose und Söckchen

Früher war es wohl üblich, dass Jungen kurze Hosen trugen, während dies heute offensichtlich aus der Mode gekommen ist.
Mein Sohn trägt auch jetzt, Anfang Dezember, noch eine kurze Hose und kurze Söckchen. Bei dem bislang recht mildem Wetter macht ihm das nichts aus. Er ist allerdings weit und breit der einzige, der in dieser Zeit eine kurze Hose und kurze Söckchen anhat. Ihm gefällt es aber, und er trägt das auch jetzt noch gern.

Lederhose

Kurze Lederhosen trugen wir früher an Wochentagen. Dazu wurden Kniestrümpfe angezogen, nur im Sommer an heißen Tagen Söckchen oder auch mal ganz ohne Socken.
Im Frühjahr und Herbst, wenn es noch ziemlich kalt war, hatten wir dicke Wollkniestrümpfe an. Meine Mutter war immer der Meinung, dass wenn die Füße warm sind, kalte Oberschenkel nichts ausmachen.
Sonntags zogen wir eine Stoffhose an. Ab Märze eine kurze Hose und weil Sonntag war, habe ich bis zur Einschulung weiße Kniestrümpfe getragen. Später waren die weißen Strümpfe Mädchensache.

Jungs mit Kniestrümpfen

Für meinen Bruder und mich war es selbstverständlich zu unseren kurzen Lederhosen Wollkniestrümpfe zu tragen. Damit diese nicht herunter rutschten wurde ein Gummiband unter die breite Umschlagborte eingschlagen. Sonntags für die Kirche, zu Feiertagen und an Weihnachten mussten wir weiße Wollkniestrümpfe tragen, sonst waren sie grau oder grün. Söckchen wurden nur in den Sommermonaten getragen - die Übergangszeit und kalte Tage waren den Kniestrümpfen vorbehalten.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren