Kann man durch gewisse Gymnastikübungen den Gelenkabbau verlangsamen?

Ich bin jetzt Mitte vierzig und langsam nagt der Zahn der Zeit schon an mir. Im Hüftbereich sticht es manchmal und ich bin auch nicht mehr so beweglich (ich bin aber noch recht schlank). Das kann schon eine gewisse Abnutzung der Hüftgelenke sein. Um eine Hüftoperation in späteren Jahren zu verhindern, möchte ich jetzt schon was dagegen tun. Gibt es Gymnastiübungen oder andere Möglichkeiten, diesem Abbau zu verhindern oder zumindest zu verlangsamen?Bin für jeden Tipp dankbar. Gruß, Brigitte

Antworten (3)

Brigitte, bei mir ging es auch mit Mitte 40 los, genau wie bei dir! Ich glaube, dass das was mit dem Beginn der Wechseljahre zu tun hat. Die Hormonproduktion geht zurück und die Gelenke werden nicht mehr so gut "geschmiert" wie in jungen Jahren.
Hast du es schon einmal mit Hormon-Yoga probiert? Yoga an sich ist ja schon sehr gut, aber beim Hormon-Yoga versucht man darüber hinaus auch noch, ganz gezielt die Hormonproduktion wieder anzuregen.

Wegen der Hüftschmerzen sollte man zum Arzt gehen. Es könnte eine Beinlängendifferenz oder eine Fehlstellung vorliegen. Wird das rechtzeitig erkannt und behandelt, kann man sich nicht nur weiter Schmerzen ersparen, sondern vielleicht sogar eine OP.

ChristaR

Durch Gymnastik Arthrose verlangsamen

Dass man durch Gymnastik um eine irgendwann fällig Hüftoperation herumkommt, kann niemand garantieren. Aber natürlich sollte man alles versuchen, um die Gelenke beweglich zu halten und die Muskulatur zu stärken.
Bei den Übungen sollte man aber darauf achten, dass sie nicht so exzessiv ausgeführt werden, dass man den Knorpelabbau dadurch noch beschleunigt. Viele Sportler leiden nämlich aus dem Grund schon mit 30 Jahren an Arthrose!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren