Keine Rückendeckung=kein Vertrauen?

Seit Anfang September arbeite ich in einer Firma, in der mein Mann seit 2 Jahren beschäftigt ist. Natürlich bekam ich schon vorher durch ihn einiges über die Arbeitskollegen mit. Nun gibt es aber einen Kollegen, der sich selbst als Kopf des Teams sieht und mir in dieser kurzen Zeit schon mehrmals geschickt und heimlich zu verstehen gegeben hat, daß er auf mich in "seinem" Team keinen Wert legt. Natürlich weiß mein Mann durch mich darüber Bescheid, ist aber der Meinung, daß der Kollege "eben so ist". Auf meine Frage, wann er mir öffentlich den Rücken stärken würde, sagte er:"wenn es unfair wird"...Wann ist das? Reicht es ihm nicht, daß ich ihm alles erzähle? Will er es selbst hören oder sehen?So dämlich wird der Kollege sicher nicht sein...Ich fühle mich allein gelassen. Habe das Gefühl, daß mein Mann die Harmonie am Arbeitsplatz über unsere Beziehung stellt.Ich bin (noch) nicht bereit, meinen Platz bei der Arbeit zu räumen. Die Arbeit macht Spaß und alle anderen sind auch nett. Mit meinem Mann funktioniert das gemeinsame Arbeiten auch. Ich wünsche mir nur mehr Rückendeckung, aber dazu hat er seine eigene Meinung.

Antworten (1)
Moderator
@Gast

Ich denke genau aus diesem Grund sind und waren in vielen Betrieben Beziehungen unter Angestellten, oder Heirat ein Kündigungsgrund. In den USA immer noch. Ehrlich, ich bin zwar noch Schülerin, aber wenn du Probleme mit einem Kollegen hast, ist das nicht die Aufgabe deines Mannes das zu lösen. Das solltest du selber tun und dich durchbeißen. Wenn du dich deshalb bei deinem Mann ausheulst, wirkt das meiner Meinung nach unselbständig.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren