Kindstod und die Familie zerreißt

Hallo!

Bin neu hier und suche personen die auch schon mit kindstod bestraft
worden sind! Ich hatte bis 8.1.11 eine glückliche familie! Janine (5), justin (3) und unsere süsse amelie die mit 7 monate an kindstod gestorben ist!
Seitdem tage läuft bei uns gar nichts mehr harmonisch! ich bin mit meinen kräften am ende!
Mein mann nervt nur noch und kann sich so leicht ablenken und motzt mich an, wenn ich abends weinend im bett liege! Ich geh am tage für paar stunden arbeiten und muss in den ferien die kids mitnehmen und stark sein! ich versuche meine gefühle vor allen zu unterdrücken, damit ich meinen kinder zumindest vorgauckle, dass ich funktioniere. Ich rede viel mit meinen spatzen, doch zu meiner grossen find ich überhaupt keinen draht mehr! Sie will und will nur noch! vielleicht normal, aber sie beleidigt mich dann vor allen leuten! Wie: ich will eine andere mama. Du kotzt mich an! Ich hasse dich! Und dass nur wenn ich nein zu etwas sage! mann fragt sich wofür das ganze - wir leiden und versuchen auch etwas abwechslung zu finden! Doch man weiss nie, wie der andere morgen drauf ist! Einem gehts immer schlecht! Wir haben amelie alle total lieb und hatten auch einige therapeutischen hilfen, doch die termine ziehen sich so in die längen! Da wird man echt verrückt 1 mal in 14tagen ist echt keine unterstützung! Hauptsache teuer! Keine ahnung weshalb ich hier überhaupt schreibe vielleicht aus drang es niederzuschreiben! Es ist keine leichte situation, dennoch würd ich gerne über gleichgesinnte hören, denen der kindstod auch nicht erspart geblieben ist und es nun mit familienmitgliedern auch schwer haben so zu leben!

Antworten (5)
Moderator
@ BesserSehen

Der Moderator der Forenleitung hat genau das gepostet, was in den Forenregeln steht:
"2. Persönliche Daten und Jugendschutz
Veröffentlichen Sie in Ihren Beiträgen/Antworten und in Ihrem Mitgliederprofil keine persönlichen Daten wie Nachname, Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder Messenger-Nummer (ICQ, MSN, Skype und dergleichen)."

Und das war doch wohl ein einfacher Hinweis, oder wurde hier ein anderer User durch diese Mitteilung beleidigt oder bedroht?
Der Moderator der Forenleitung hätte ja auch ohne Kommentar, die E-Mailadresse entfernen können, was meiner Meinung nach wohl dann die schlechtere Möglichkeit gewesen wäre.

An den Moderator

Was ist denn das bitte für eine Ansage?? Ich hoffe Sie schreiben hier nicht mehr! Diese Menschen haben gerade ein Kind/Geschwister verloren! Unmöglich!
In den Forenregeln steht was vom freundlichen, respektvollen Umgang miteinander! Vielleicht einfach nochmal selbst durchlesen!

Sie haben hier keinen Erziehungsauftrag - ein einfacher Hinweis hätte gereicht!

Moderator
Moderator
Mitteilung vom Moderator

E-Mail-Adressen, Messenger-Nummern, Handynummern oder sonstige Kontaktdaten gehören hier nicht rein, das kannst Du in den Forenregeln nachlesen!

Unheilbar :(

Hallo meine kleine Schwester (2 Jahre) ist vor kurzer zeit gestorben an einer unheilbaren Krankheit namens : Morbus Pompe ...vielleicht. weiß jemand was davon oder hat es selbst schon miterlebt. falls ihr einen Chatpartner darüber sucht der es auch schon erlitten hat dann dann schreibt mir **Email gelöscht**

Mein sohn Lukas

Hallo, mein tiefstes beileid erstmal, ich weiß nicht ob du die richtige person bist die ich anschreibe weil du selber noch damit zu tun hast und es verarbeiten musst und ich viele fragen habe und ich nicht möchte das in dir ungewollte erinnerungen hoch kommen. Ich wird einfach mal kurz schilder was passiert ist und meine fragen stellen. Wenn du nicht darauf antworten magst es natürlich verständlich.
Mein sohn ist am dienstag den 02.08.11 im alter von 17 monate an den Plötzlichen Kindstot verstorben. Er kamm zwei monate zu früh und hatte sehr viel zu kämpfen und war lange im Krankenhaus, hatte immer wieder was neues auch lebensbedröhliches auch so wie epilepsie und es immer wieder geschaft und zum schluss gings ihm richtig gut und ist ohne vorwarnung beim mittagsschlaf gestorben. Mich quälen fragen wie es ihm jetzt geht, wie wird er weiter aufwachsen, wer beschützt ihn, wer kümmert sich jetzt um ihn? Wollte er das, sollte das sein, wäre er mit einer behinderung aufgewachsen und wollte sich davor schützen, wollte er uns nicht enttäuschen wenn er behindert geworden/geblieben wäre? Muss dazu erläutern das er bis jetzt noch nicht laufen konnte und seine körperlichen funktionen nicht altersgerecht entwickelt waren wegen den krankheiten und auch deswegen jede woche zur Physiotherapie musste. Aber er hatte immer bessere fortschritte gemacht und es deutete alles darauf hin das er normal werden wird..... Ich bin in keiner weise gläubig aber die fragen kommen jetzt auf und lassen mir keine ruhe und suche nach antworten. Hatte gelesen das du auch therapeutischen hilfen in anspruch nimmst und wollte wissen ob sie auch solche fragen gestellt haben und ob es dafür antworten gibt? Ob du mir vielleicht helfen kannst? Was mir auch keine ruhe lässt, ist das ich mich sehr schlecht fühle das ich zum schluß nicht da war die letzten tage nicht bei ihm war ich zu wenig zeit mit ihm verbracht hatte weil ich mit seiner mutter seit januar nicht mehr zusammen bin und es deshalb so gekommen ist...... Ich such einfach nach antworten und ob man das überhaupt verarbeiten kann, wieder glücklich werden kann. Was er wohl denkt wenn ich wieder glücklich bin und lachen kann, obwohl er nicht mehr da ist?
Desweiterin wäre ein Thema wie ich meiner Tochter, die ich seit dem vorfall noch nicht gesehen hab (ist von einer anderen Mutter) gegen übertreten werde, wie meine gefühlswelt dann sein wird, ob sie mich dann stark an mein sohn erinner wird, was ich nicht will, weil ich mich freuen möchte wenn ich meine Tochter aufen arm habe, ob ich erstmal eine weile zeit vergehen lassen sollte bis ich meine Tochter sehen möchte und wie lange.......
Aber dazu später.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren