Können Wechseljahres-Depressionen durch Joggen an frischer Luft gelindert werden?

Eine Bekannte von uns ist in mitten in den Wechseljahren und hat jetzt zunehmend depressive Phasen.
Ich selber jogge viel und mir geht es dadurch sehr gut.
Könnte das ihr auch helfen, gibt es dazu gute Erfahrungen?

Antworten (4)

Diese depressiven Verstimmungen kennen die meisten Frauen, wenn sie ab 40 feststellen, dass die Haut erschlafft und faltig wird, dass die Haare dünner werden und sich der Mann immer häufiger nach 20-Jährigen umschaut. Es hilft nichts, da müssen wir eben durch.

Sport ist kein Allheilmittel

Dass Sport gut und gesund ist, will ich gar nicht bestreiten. Aber eine Depression, ob nun in den Wechseljahren oder in einer anderen Lebensphase, hat etwas mit Stoffwechselstörungen im Gehirn zu tun, gegen die man in vielen Fällen Medikamente einsetzen muss.

Sport und Bewegung helfen gegen depressive Verstimmungen

Das kann ich bestätigen! Wenn man für viel Sport und Bewegung sorgt, profitieren nicht nur Muskeln und Knochen davon, sondern auch die Psyche. Die Durchblutung wird ja stark angekurbelt, so dass auch im Gehirn mehr Sauerstoff ankommt. Und außerdem werden Glückshormone gebildet, wenn man viel Sport treibt.

Super!

Hey, das find ich echt super! Endlich mal eine Frau, die nicht auf dem Sofa sitzt und über die Wechseljahre jammert, sondern aktiv wird !

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren