Konzentrationsstörungen mit Ergotherapie behandeln?

Unsere kleine Tochter(7Jahre)hat deutliche Konzentrationsstörungen.Wie sorgen dafür, daß sie viel schläft, ausserdem gehen wir viel an die frische Luft mit ihr.Das hat alles nichts gebracht.Ihr Lehrer hat mich gestern gefragt, was mit unserem Kind los sei, weil es sich überhaupt nicht konzentrieren könnte.Ich muß dringend etwas unternehmen, damit unser Kind in der Schule mitkommt.Eine Nachbarin sagte mir heute, daß Ergotherapie zu einer Verbesserung führen könnte.Ich habe keine Ahnung, wie man mit dieser Therapie die Störungen beheben könnte.Hat jemand von euch schon einmal davon gehört, und vielleicht auch schon Erfahrungen damit gemacht? Herzliche Grüße Anna

Antworten (4)
ADHS?

Eine Ergotherapie würde ich auf jeden Fall versuchen. Möglicherweise hat das Kind aber auch ADHS und muss medikamentös behandelt werden.

Noch andere Symptome?

Kann sie sich nur nicht konzentrieren, oder fällt euch noch mehr an ihr auf? Zieht sie sich zum Beispiel sehr zurück, meidet sie bestimmte Personen, ist sie bedrückt?
Ich frage nur deshalb, weil man ja gerade in der heutigen Zeit auch immer an Missbrauchserfahrungen denken muss.....
Vielleicht wäre es schon eine gute Idee, wenn sich ein Kinderpsychologe die Kleine mal ansieht.

Wo liegen die Ursachen?

Ergotherapie kann schon helfen, aber vorher würde ich mich lieber fragen, ob es vielleicht bestimmte Ursachen gibt, weshalb eure Tochter sich nicht mehr konzentrieren kann.
Könnte es zum Beispiel sein, dass du und dein Mann Streitigkeiten haben und eure Tochter das mitkriegt? Dann wäre es nämlich kein Wunder, wenn sie ständig daran denkt und in der Schule nicht mehr mitkommt.
Sag jetzt nicht, sie ist noch ein Kind und kann das gar nicht mitkriegen! Kinder spüren jede Unstimmigkeit, auch wenn nie ein böses Wort fallen sollte.

Auch wenns meine Antwort spät kommt...

Liebe Anna,

Ergotherapie ist immer so ein schwammiger, nichtssagender Begriff richtig? :)

Ergotherapie bei Kindern läuft i.d.R spielerisch ab.
Wir machen verschiedene Testungen und suchen die Ursache für die Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörung (falls nicht komplett abgeklärt) und arbeiten dann in enger Zusammenarbeit mit den Eltern und Ärzten an der Defizitfront.

Wichtig ist, dass das Kind von einem Psychologen komplett durchgecheckt wurde damit der FA genau die Ursache benennen kann.

Das Kind lernt spielerisch seine Aufmerksamkeit auch auf uninteressante Dinge zu lenken und erfährt durch das stete Loben immer wieder kleine Erfolge.
Wichtig ist, dass das Kind Spaß in der Ergotherapie hat auch wenn es arbeitet, denn nur so ist ein positiver Behandlungserfolg sicher.

Man muss sich nur im Klaren darüber sein, dass die Defizite nicht nach 10x Therapie abgegessen sind-Ergotherapie ist in der Regel immer ein längerfristiges Unterfangen.

Lieben Gruß Anne

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren