Krämpfe nach Genuss von Lebensmitteln

Hallo
Durch Zufall fand ich dieses Forum.
Ich habe seit Jahren ein Problem, bisher hat mich aber kein Arzt wirklich ernst genommen. Beim Genuss von Gummibärchen bekomme ich sehr schmerzhafte Krämpfe. In den Beinen, Füssen, in den Händen. So schlimm, dass ich nicht mehr laufen kann. Inzwischen gibt es noch weiter Lebensmittel, bei denen diie Krämpfe auftreten: Malzbier, Cola, Die Krämpfe werden so schmerzhaft, dass ich weinen muss. Ich habe schon alles versucht. Kalt die Muskeln abgeduscht, warm abgeduscht. Ich esse dann Magnesium, Calcium. Die Krämpfe dauerten oft Stunden. Ich meide schon viele Lebensmittel wegen meiner Hühnereierallergie. Achso - auch bei verschiedenen Fruchtsäften bekam ich auch Krämpfe, und bei diesen Sirups - Himbeer auch.

Vielleicht kann mir ja jemand helfen, damit ich endlich mal von den Ärzten ernst genommen werde.

Vielen Dank !

Antworten (30)

Hallo ich bin es nochmal.
Es gibt jetzt Veganes Weingummi ohne Gelantine das ich in MAßEN geniesse ohne Krämpfe zu bekommen, von den zwei größten Herstellern schmeckt es sehr gut!
Bleibt Gesund!!!!

Hallo bin ich Froh das ich doch nicht der einzige bin. Bei meiner Ärztin kam ich mir immer Dumm vor wenn ich sagte dass ich Krämpfe durch Gummibärchen bekomme, die so stark sind das ich Weinen muß. Nur ein heißes Kirschkernkissen hilft.

Das ist zwar nicht mein Fachgebiet, aber ein guter Freund hatte das fast konstant wegen seines zu hohen Blutzuckers. Heute weiss er, dass er trotz seines gesunden und recht sportlichen Lebens - Er hat einen super Body 😉 - Diabetiker ist und managed das gut mit Tabletten, Ernährung und Sport. Und Gummibären bringe ich ihm keine mehr mit.

Ich habe einen Tipp bekommen, bei Krämpfen nach dem schönen Genuss von Gummibärchen. Etwas Gurkenwasser von eingelegten Gurken trinken. Muss nicht viel sein, hilft aber wirklich gut. Zwei, drei Schluck und die Krämpfe lassen nach ganz kurzer Zeit nach.
Ich wollte es nicht glauben, hab es aber ausprobiert. Funktioniert

Hallo an alle Genießer
Ich kenne dieses Problem leider auch nur zu gut. In der letzten Zeit habe ich 10 Stück Schüssler Nr. 7 in möglichst heißem Wasser (kochend) aufgelöst und so heiß wie möglich getrunken. Nun habe in einem Bericht gelesen 3-4 unter Zunge legen. Das werde ich Beim nächsten Mal testen. Denn ein nächstes Mal gibt es bestimmt. Ich bin mir zu100% sicher, dass diese Wadenkrämpfe von Gummibärchen und Co kommen. Manchmal hab ich das auch sehr hohem sonstigen Zucker Konsum Ich glaube Werner war es, der schrieb: darauf verzichten!? Da kann ich nicht. Ich weiß genau, dass ich nach einer halben Tüte Bärchen Wadenkrämpfe bekomme und dennoch esse ich sie. Wie sollen wir (nicht Mediziner) das schaffen darauf zu verzichten, wenn so viele Mediziner (Ärzte, Krankenschwestern......) die die fatalen Folgen vom Rauchen sehen, nicht mit dem Rauchen aufhören können. Gut, daß war jetzt eine Rechtfertigung für meinen Bärchen Konsum. Musste auch mal sein. ;-)
Liebe Grüße und bleibt alle Gesund
Martina

Das geht mir ähnlich. Wenn ich z.B. Speiseeis esse, geht es ca. 30-60 Minuten und ich bekomme Wadenkrämpfe. Das ist ein eigentlich einfacher Mechanismus: Die Nieten scheiden bei hohem Blutzucker deutlich mehr Wasser und damit Mineralstoffe aus, was in der Folge zu einer kurzfristigen Unterversorgung mit Magnesium und Kalium führen kann. Diese beiden Mineralstoffe sind jedoch für den Muskelstoffwechsel essenziell. Hier hilft eigentlich nur eine einzige Massnahme: Konsequent raffinierten Zucker vermeiden oder für einen erhöhte Zufuhr der notwendige Mineralstoffe sorgen (Supplemente). Ich habe mich für das Erstere entschieden, da Zucker im Grunde genommen, sowieso ein Gift für unseren Körper ist. Das hatte parallel noch eine deutliche Verringerung meines Gewichts zur Folge.

Am schlimmsten is Gelatine,
das wird aus der Haut und den Knochen verschiedener Tierarten gemacht... :-\

Soeben bekam ich wieder, wie schon so oft Krämpfe in beiden Oberschenkeln. Und da ich seit langer Zeit mal wieder Gummibärchen gegessen habe, wie schon lange nicht und plötzlich Krämpfe bekam, suchte ich in Google und finde es jetzt bestätigt.
Das ist ja unglaublich!

WAS MACHEN DIE DA REIN?

Mir geht es auch so. Nach Gummibärchen und auch, wenn ich abends eine Orange esse. Ich hab dann auch ganz fürchterliche Fußkrämpfe. Hab das auch immer beim Arzt erwähnt, es wird immer nur Magnesium empfohlen. Hilft aber nicht.

Ich habe diese Krämpfe immer nach Gummibärchen und schwöre auf Schüssler Salze Nr. 7,so 3-4 Stück unter die Zunge zergehen lasse, kaum im Mund schon wirken sie und die Krämpfe sind weg 😊

Hallo ich esse gerne die Gummi Würmer ich leide unter heftigen Krämpfen in der linken und rechten Brust Seite im unterbauch und den Beinen. Kann das auch daran liegen?

Lösung

Hallo,

Auch ich leide unter Krämpfen nach Gummibärchen und Co. Ich vermute es ist die Gelatine.

Beim Auftreten von Krämpfen verwende ich Wärmesalbe. Die hilft sofort, also dauert ca 3 Minuten. Nach dem Aufträgen der Salbe auf die verkrampft Stelle stellt sich nach ca. 3 Minuten eine Linderung ein.

Ich verwende meistens frei verkäufliche Wärmesalbe mit Arnica. Kaufe ich im Discounter oder bei Rossmann. Stets dabei und hilft mir sofort, auch wenn die Versuchung mal wieder größer ist als der Verstand.

Gummibärchen

Auch ich bin froh, dieses Forum gefunden zu haben. Gerade letzte Nacht hatte ich starke Beinkrämpfe nach Genuss von ziemlich viel Weingummi und hatte auch schon die Idee, das dies die Ursache sein könnte. Nun fühle ich mich bestätigt. Diese Reaktion ist mir neu, aber vielleicht war es auch nur eine Überdosierung :-) Es interessiert mich aber auf jeden Fall, woran das eigentlich liegt? Ist es wirklich der Zucker oder vielleicht auch auf andere Zutaten zurückzuführen?
Bleibt gesund
LG Monika

Ich hab es für ein Zufall gehalten, aber scheinbar gibt es da wirklich ein kausalen Zusammenhang ...
Ich hab die Krämpfe vor allem bei Sauren Weingummis,
Ich habe schon so Magnesium Mangel, aber mit Weingummis wird es besonderst schlimm.
Ich Nutze dann Magnesium spray, da Magnesium auch über die Haut aufgenommen werden kann.
Das Hilft dann auch recht schnell zum Glück...
Nun in dem Fall, werde ich wohl von nun an auf die Versuchung verzichten müssen ...

Hallo!

Ich kann mich Allen hier nur anschließen. Gerade vor 20 Minuten bekam ich auch wieder so einen schmerzhaften Krampf im Fuss von Haribo Weingummi. Letztens hatte ich die Krämpfe in beiden Waden und Füssen nachts bekommen. Eben hat mich das schon fast richtig sauer gemacht und mir gedacht: Wenn deshalb so viele an Krämpfe leiden, warum schafft man das nicht ab, das kann doch echt nicht gut sein oder Nichts Gutes heissen. Auch meine Mutter hat das Problem nach dem Verzehr von Gummibärchen und Co.
LG Susi

Gummibärchen

Gut, das ich das Forum gefunden habe, also mir geht es genauso. Nur Gummibärchen lösen die Krämpfe aus. Nix anderes.
Warum bist das so, weiß das jemand?

Diabetes?

Ich habe solche Krämpfe gelegentlich auch, habe das aber immer für eine Folge des Diabetes gehalten der ja im Körper einiges durcheinander bringt weil er die Nerven schädigt.

LG Leo

Das muss doch in irgendeiner Weise mit dem Stoffwechsel zusammenhängen?
Seit ich Vitamin B12 täglich nehme (Neurologe hat einen Mangel festgestellt) sind die Krämpfe weniger geworden, aber nicht weg. Mittlerweile habe ich auch Faszikulationen in den Beinen
Heute habe ich ab Nachmittags quasi nur süsses gegessen, weil die ganze Zeit Besuch da war und erst Kuchen, dann knabbersach) und jetzt (23.00 Uhr) sind die Krämpfe wieder so richtig schlimm. heisses Wasser lindert alles etwas, aber es wird bestimmt eine unruhige Nacht.
Ich wünschte, ein Mediziner könnte mal ein paar Gedanken darauf verwenden, was da eigentlich nicht stimmt.

Zucker, Gummibärchen, Alkohol

Ich kann alles bestätigen, was ich hier lese. Wenn ich Gummibärchen esse, ist mir der nächtliche Krampf sicher. Alkohol und andere stark zuckerhaltige Nahrungsmittel können ebenfalls zu nächtlichen Krämpfen führen: im Ober-, Unterschenkel oder im Knie. Durchdrücken des Beins oder Ferse herunterdrücken hilft gar nichts, Magnesium im Akutfall auch nicht. Die Krämpfe können bei höherem Zuckergenuss auch tagsüber auftreten. Im Urlaub habe ich auf Zucker und Alkohol verzichtet - prompt keine Krämpfe mehr. Obst bereitet keine Probleme, auch wenn es sehr süss ist. Bin ebenfalls froh, dass schon andere ähnliche Beobachtungen gemacht habe, so dass ich mir sicherer sein kann, dass hier ein Zusammenhang besteht.

Gummibärchen verursachen bei mir auch Krämpfe

Hallo,
ich bin wirklich froh, dass ich einmal von anderen lese, dass Gummibärchen, Weingummi etc Krämpfe verursachen. Bei mir ist es ganz schlimm bei sauren Gummibärchen oder englischem Weingummi. Aber auch wenn ich abends Schokolade esse. Das einzige was ich abends ohne Krämpfe genießen kann sind Schokoküsse- aber nur die vom Aldi. Dickmanns bescheren mir auch kleinere Krämpfe. Schon seltsam. Vielleicht hat ja mal jemand eine Idee, woran es liegt.

Krämpfe und Zucker

Mir geht es ebenso wie euch. Wenn ich abends Viel Zucker zu mir nehme (Weingummi, Schokolade oder so) und auch bei Chips oder Nach Alkohol (am schlimmsten in der Kombi)
dann muss ich manchmal dreimal pro nacht unter die warme Dusche weil die Krämpfe sich nicht anders lösen lassen.
ich werd beim Arzt nicht ernst genommen. eine untersuchung meiner Beinmuskeln beim Neurologen habem jetzt aber erhöhte Aktivität ergeben. das wird noch weiter untersucht.

Bitte berichtet doch mal, wenn ihr weiteres in Erfahrung bringt

Wahnsinnige Krämpfe nach Gummibärchen

1 - 2 Stunden nach Gummibärchen bekomme ich massive Krämpfe der Skelettmuskulatur, besonders der Beine. Es sind sowohl Beuger und Strecker gleichzeitig betroffen. Ein vorwärtskommen zu evtl. Mineralien ist nicht möglich, so dass ich fast die Treppen heruntergafallen bin oder schwere Stürze gerade noch vermeiden konnte. Danach habe ich Muskelkater.
Rotwein macht bei mir massive Gelenkschmerzen, trinke ich schon lange nicht mehr. Meistens esse ich nichts Süßes, aber manchmal setzt das Hirn aus. Wahnsinn!
- Magnesium und Calcium scheinen zu helfen.
Warum das so passiert ist mir nicht ganz klar. Danke, dass mehr diese Beobachtung gemacht haben und darüber berichten. Ich werde es weglassen. Paßt gut auf Euch auf!

Schmerzen

Farbstoffe und besonders Geschmacksverstär bescheren mir sehr schmerzhafte Beinkrämpfe.
Wenn die Nahrung in den Darm kommt und dort vom Körper aufgenommen werden beginnen die Schmerzen.
Wenn ich die Lebensmittel meide geht es mir gut.
Auch Weizen muss ich vermeiden, reagiere mit Muskel und Gelenkschmerzen, ähnlich wie bei einer Fibromyalgie die bei mir irrtümlich diagnostiziert wurde.
Es war ein langer Weg

Bärbel bei mir hat Kalium Magnesium Citrat geholfen. Ich hatte eiskalte Füsse, Körperschmerzen und Krämpfe.
ev. mal die Werte testen lassen.

Ich leide seit Weihnachten an furchtbaren Krämpfen in den Beinen. Teilweise helfen Limptar Tabletten schon nicht mehr. Bin völlig am Ende, weil ich mir die Nächte um die Ohren schlage. Sobald ich in Ruhestellung komme, fangen die Krämpfe an. Bin auch furchtbar Kälteempfindlich geworden und denke immer, meine Beine wären aus Eis... weiß jemand Rat oder erlebt ähnliches??

Wadenkrämpfe nachts

Zucker (Süßigkeiten auch süße Getränke) nach 18 Uhr = Krämpfe nachts. Magnesiumtabletten wirken bei mir nicht. Chininsulfat wirkt.

Hallo
Ich litt lange unter schlimmen Adduktorenkrämpfen in der Nacht, was unbeschreiblich schmerzhaft war. Nun habe ich herausgefunden, was daran Schuld hat: 1. Zucker! ganz schlimm in Kombination mit ROTwein.....
Seit ich das meide, habe nie mehr Krämpfe gehabt.

Krämpfe nach Weingummi

Ca. 1, 5h nach Weingummiverzehr (100-200g) treten Krämpfe in Waden, Füßen und etwas schwächer in der rechten Hand auf. Magnesium 400 direkt hilft. Ob es am Zucker oder anderen Inhaltsstoffen liegt weiß ich noch nicht. Der erste Verdacht fällt auf den Zucker.

Krämpfe durch Weingummi

Ich bin froh, meinen Verdacht bestätigt zu bekommen, dass der Verzehr von Weingummi bri mir sehr schmerzhafte Beinkrämpfe auslöst.
Stelle diesen Zusammenhang schon länger fest, dachte aber, dass mir das kein Mensch glauben wird. Werde Weingummi in Zukunft meiden, leider.

Krämpfe, Süssstoffe, Zucker

Hallo Nika,

das selbe habe ich. Vielleicht hifft Dir die folgende Seite http://josef-stocker.de/aspartam.pdf.

Alles Gute,
Caro

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren

Mehr Beiträge zum Thema