Lange Zeit kein Sex und SB - was passiert mit Sperma im Körper?

Wenn man lange Zeit (Wochen) keinen SEX oder SB macht. Was passiert mit den Sperma im Körper? Stimmt es das es immer dicker wird?
Ist es Schädlich nicht zu spritzen oder wird es im Körper abgebaut?
Was war eure längste Zeit ohne zu spritzen?

Themen
Antworten (10)
Henndrick

Ich habe da mal im Netz geguckt und folgendes gefunden was vielen vielleicht weiterhilft wo unser Sperma bleibt wenn wir lange nicht gespritzt haben.....
" Älteres, überschüssiges Ejakulat wird sofort abgebaut oder ausgeschieden! Deshalb befinden sich in jedem Samenerguss immer nur ganz frische Spermien".

Ich bin auch vasektomiert. Hat aber damit nichts zu tun. Störe mich nur daran, dass man immer liest "dicke Eier", was mit Sperma gar nichts zu tun hat.

@ MarkusMyk

Sehr schön beschrieben aber in den Nebenhoden werden sie zum Glück auch abgebaut sonst hätte ich ein Problem mit meiner Sterilisation .Ich habe da wenig gesicherte Erkenntnisse und berichte daher nur von Beobachtungen und Eindrücken die ich sammele.

LG Leo

Sperma

Das ist auch nicht richtig. Die Hoden speichern kein Sperma, weswegen auch die "dicken, prall und voll gefüllten Säcke" Unsinn sind.
Sperma wird in den Nebenhoden gespeichert.

@ Maxi

Ganz so einfach ist das nicht. Es wird unter Umständen auch unbewusst Ejakuliert das ist richtig aber das Sperma ist nur ein winziger Anteil im Ejakulat und verbleibt im Hoden wenn es nicht benötigt wird.

Noah deine Antwort ist auch nicht ganz richtig. Natürlich kann man Sperma nicht unendlich lange lagern. Die Spermien sterben nach einer weile ab oder werden unfruchtbar weswegen der Körper von selber alte durch den Urin ausscheidet und neue produziert. Sodass man immer bereit ist mit gesunden frischen Spermien gesunde Kinder zu zeugen.

Bin gerade bisschen sprachlos dass man sowas mit (ich schätze mal du bist über 12) Jahren noch nicht wissen kann. Wird einem das nicht mehr in Sexualkunde in der Schule beigebracht?
Das alte Sperma was nicht mehr zu gebrauchen ist und was schon zu lange drin ist wird ausgeschieden ohne das du was davon merkst. Entweder durch den Ganz auf die Toilette oder durch nächtlichen Samenerguss (feuchter Traum).
https://www.youtube.com/watch?v=t9FHVn3-fOI

Interressant

Ich habe mir meine Samenleiter durchtrennen lassen wodurch die Spermien im Hoden bleiben müssen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten scheint die Produktion jetzt zurück gegangen zu sein. Probleme habe ich trotz häufiger Ejakulation nicht. Die Hoden scheinen etwas größer als vorher schmerzen aber nicht. Mein Ejakulat ist frei von Spermien was den Sex viel entspannter macht. Ich meine auch das es durchaus positive Effekte für den Körper und die Psyche hat wenn das Sperma zurück gehalten wird.

LG Leo

Sperma ist ja kein "Abfallprodukt" des Körpers wie Stuhlgang oder Urin, dass es zwingend "raus müsste". Wenn es nicht abgerufen wird, wird es vom Körper vollständig wieder "recycelt". Schon nach vier Tagen ohne Erguss wird die Produktion heruntergefahren. Wenn man sehr lange, also Wochen oder Monate, keinen Erguss hatte, kann es sein, dass man zuerst nur einen trockenen Orgasmus bekommt. Erst allmählich wird die Produktion wieder hochgefahren. Dass der Verzicht aufs Abspritzen irgendwie schädlich sein könnte, habe ich so noch nie gehört ("psychische Impotenz" etc.), auch glaube ich nicht, dass derartige Behauptungen zutreffen. Ganz im Gegenteil, durch Verzicht aufs Spritzen werden Libido und Potenz gestärkt, und es bringt weitere gesundheitliche Vorteile. Meine Frau und ich machen seit 2016 Karezza, um lustvolleren Sex zu haben. Dabei verzichtet der Mann komplett aufs Abspritzen. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann ich das letzte Mal gespritzt habe; trotzdem haben wir immer sehr schönen Sex.

Es ist nicht schädlich, aber ...

Gar nichts passiert. Es wird im Körper abgebaut.
Darum ist ja auch die Vasektomie für den Mann nicht schädlich. Er kann lediglich nicht mehr zeugen, aber impotent wird er dadurch nicht.
Schlecht ist vielleicht das Motiv für die Abstinenz. Wenn die Abstinenz das Verlangen steigern soll, ist das eine Sache. Auch wenn Du von Pornographie loskommen willst, kann Abstinenz helfen. Aus moralischen Gründen hingegen finde ich es schlecht, denn ich mag so eine Moral nicht und halte sie für unmenschlich. Und außerdem kann lang anhaltende Abstinenz durchaus zu einer Entwöhnung führen, die an Impotenz grenzt. Zumindest psychisch.

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren