Lohnt sich die Umrüstung auf Scheibenbremsen beim MTB?

Meine Kumpels haben alle neuere MTB-Modelle, die mit Scheibenbremsen ausgestattet sind. Bisher hatten die damit keine Probleme und gute Erfahrungen gemacht. Nun würde ich gerne mein älteres MTB auch auf Scheibenbremsen umrüsten. Gibt es dazu preisgünstige Produkte, die qualitativ gut sind und eine ausgereifte Technik besitzen? Was könntet ihr mir erfahrungsgemäß empfehlen?

Antworten (3)

Hi, gut und günstig sind Hayes Hfx 9. Frag mal nach denen.

Scheibenbremsen sind schon besser als die Felgenbremsen. Fragt sich nur, wie alt dein MTB ist und ob man das so ohne weiteres umrüsten kann. Frag doch mal in einem Geschäft nach, was das kosten würde und ob das überhaupt geht.

Vergiss es

Scheibenbremsen haben durchaus Vorteile, gerade bei Mountainbikes. Die Scheiben verschmutzen nicht so stark wie die Bremsflanken der Felgen und werden auch nicht mehr so nass. Folge bessere Bremswirkung bei jedem Wetter. Außerdem kannst du zur Optimierung der Bremsleistung auch auf gelochte oder geritzte Scheiben zurückgreifen. Zudem verschleißen nicht mehr die Felgen selbst, sondern nur noch die Bremsscheiben, die einfacher und billiger zu wechseln ist.

Mittlerweile gibt es auch sehr billige No-Name Produkte unter den Scheibenbremsen. Seitdem stattet jeder billigste Supermarkt-Fahrradhersteller seine Räder mit Scheiben aus. Somit ist eine Scheibenbremse kein Premium-Produkt mehr und kein Qualitätsmerkmal. Die Billig-Scheibenbremsen, oftmals noch mit Bowdenzug-Betätigung, taugen aber auch nur von Zwölf bis Mitternacht. Trotzdem: Die Bau- und Supermarkträder haben es, also braucht es jedes Mountainbike, um "in" zu sein und noch verkaufen zu können. Die besseren Modelle sind dann in der Regel auch mit etwas standfesteren Hydraulik-Scheibenbremsen ausgerüstet.

Avid und Shimano haben einige gute Scheibenbremsen im Programm und wenn du schon mal eine Magura-Scheibenbremse ausprobiert hast, willst du eh nichts anderes mehr fahren.

Jetzt kommt aber das legendäre "Aaaaabeeeeeeeer!!!!" ;-)

Umrüsten geht (fast) nicht. Vorne geht noch. Da muss die Gabel getauscht werden. Die muss unbedingt den gleichen Federweg haben, wie die alte, um die Rahmengeometrie nicht zu beeinflussen, also Starrgabel gegen Starrgabel, 40mm gegen 40mm, 80mm gegen 80mm... und der Steuerrohrdurchmesser (1" oder 1 1/8") muss stimmen. Bestimmte Kombinationen, z.B. eine Starrgabel mit 1" Steuerrohr und Scheibenbrems-Aufnahme, bedeuten Ende des Projektes, nicht existent. Wenn du hingegen eh schon eine recht moderne Federgabel mit 1 1/8" Steuerrohr und 80mm Federweg hast - da gibts mehr als genug. Vielleicht hat die Gabel ja schon passende Aufnahmen. Bremssattel dran, Scheibe an der Radnabe befestigen (falls nicht möglich: Neues Vorderrad mit scheibentauglicher Radnabe) und ab dafür.

Hinten ist es schwierig, wenn du nicht schon eine Bremsscheibenaufnahme am Rahmen hast, dürfte es nahezu unmöglich sein, da was nachzurüsten. Es gab vor Jahren mal einen Adapter, der aber so abenteuerlich war, dass er nicht mehr verkauft wird, und die passenden Gewinde-Augen anschweißen (und das vielleicht auch noch bei einem Alu-Rahmen) wäre total irre.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren