Mann beschimpft mich - leide innerlich

Hallo ihr Lieben!

Ich weiß nicht mehr weiter.
Meine Kurzfassung: 11Jahre verheiratet, 3 Kinder, beide Akademiker, er wesentlich älter.
Er macht mich dauernd runter. Wenn ich meine Meinung zu etwas sage, z.B., dass ich etwas nicht gut finde, werde ich gleich beschimpft. Er sagt immer, dass ich viel weniger arbeite und er nicht versteht, was ich den ganzen Tag mache - dabei gehe ich arbeiten und muss aufgrund meiner Arbeit einiges auch von zu Hause erledigen. Dazu kommt noch, dass die Kinder mich auch brauchen, da mein Mann den ganzen Tag arbeitet, das Kochen, der Haushalt, Garten. Oft arbeite ich nachts, um alles zu schaffen und tagsüber auch für die Kinder da zu sein. Dann bin ich immer die “Nachteule“ und er zieht böswillig über mich her. Er sagt auch jeden Tag, dass ich nicht soviel leiste wie er und nur Nutznießer bin aber keine eigene Initiative einbringe. Dann frage ich mich immer was ich denn dann immer mache!?
Außerdem ist seine Arbeit immer mehr wert als meine. Da er auch mehr verdient als ich, sagt er immer ich solle erstmal soviel verdienen wie er und dann könnte ich erst mitreden.
Eine gemeinsame Haushaltskasse gibt es nicht. Er wollte es nie, wenn ich ihn darauf anspreche sagt er, er will nicht, dass ich sein Geld ausgebe. Dabei hatte ich vorgeschlagen, dass jeder den gleichen Prozentsatz seines Gehalts darauf einzahlt. Jeder hat ein eigenes Konto, kein gemeinsames. Er zahlt die Kosten fürs Haus und die Nebenkosten, also auch Kredite. Ich zahle Nahrungsmittel, Getränke, Haushaltsartikel, Kleidung für die Kinder, Schulsachen etc. von meinem kleinen Gehalt. Ich achte aber aufs Geld, kaufe beim Discounter ein, um am Ende des Monats noch Geld auf dem Konto zu haben. Lieber gebe ich mein Geld für die Kinder aus, für Hobbys wie Sport, Kreativität o.ä. Wenn Geburtstage anstehen, gefallen ihm meine Geschenke nie, obwohl Kleidung, die ich ihm schenke, er eigentlich immer anzieht. Er sagt mir oft, wann ich ihm denn mal ein Geschenk über 200, -€ gemacht hätte. Meine Geschenke sind ja eh nichts wert. Beim letzten Weihnachten hatten wir vorher vereinbart, dass nichts geschenkt wird, nur den Kindern. Einfach, um diesem Ärger aus dem Weg zu gehen.Dann hat er mir doch eine Kette gekauft und ich hatte nur eine Kleinigkeit (zur Sicherheit) für ihn - fand ich nicht gut, da es ja anders abgesprochen war. Er wirft mir ständig vor, dass ich lüge, daher mache ich oft Aufzeichnungen der wichtigsten Gespräche, da er oft Dinge anders macht oder sagt als wie besprochen und mich dann darstellt “du hast keine Ahnung“, “du verstehst das nicht“, “kapierst es mal wieder nicht“. Meist in Kombination mit “ich in meiner Position“, “ich mache viel weniger Fehler als xy/ du“.
Ganz oft werden auch ganz alte Sachen wieder hervorgeholt: “Schau mal meinen Abschluss an und dann deinen“ (fast wöchentlich, außer in wenigen guten Zeiten, seit 11Jahren bereits), macht mich jedes Mal sehr wütend.
Ich hatte bisher auch viele Möglichkeiten beruflich, aber wir haben zusammen besprochen, dass ich weniger arbeite, besonders wenn die Kinder noch klein sind. Auch meinte er bei jeder Jobchance, die ich hatte, dass es wegen der Kinder nicht geht oder auch, dass ich es wohl nicht schaffen würde. Das sehe ich absolut anders. Aber damals hatte ich gedacht, dass die Kinder noch klein sind und mich mehr brauchen. Ist das nichts wert?
Er meint dann immer ich wäre egozentrisch, nur auf mich selbst bezogen, usw. Dabei sehe ich das genau bei ihm.
Alles was ich mache ist schlecht. Seine Arbeit, auch wenn er mal im Garten arbeitet, ist immer mehr wert, auch wenn ich mitgearbeitet kommt oft: “Was hast du heute überhaupt geschafft? Ich hab das doppelte geschafft.“ Ich sage ihm jetzt schon oft bei manchen seiner Arbeitsaufträge schon Nein, da ich eh keinen Sinn sehe diese auszuführen - da sowieso immer Ärger und Geringschätzung vorprogranmiert sind. Was soll ich denn bloss machen - Paartherapie schon versucht- er war überaus nett und klar zur Therapeutin aber dafür umso aggressiver zu mir. Ich möchte unbedingt, dass die Kinder nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Ich kann nur nicht mehr...

Antworten (1)
Mann beschimpft mich - leide innerlich

Hallo Lily, zunächst bin ich erstaunt, dass ihr beide den gleichen Bildungsstand vorzuweisen habt. Wenn ich nämlich mit meiner Frau ein Problem bespreche, dann wirkt es sich manchmal nachteilig aus, dass ich Abitur habe und sie "nur" einen Hauptschulabschluss. - Doch nun zurück zu dir: Aus der Ferne kann ich natürlich euren Fall nicht richtig beurteilen. Möglicherweise liegt eure Krise am Altersunterschied. Hinzu kommt vielleicht, dass dein Mann etwas antiquierte Ansichten hat und vielleicht deshalb gerne immer wieder der Herr im Haus sein möchte. Vielleicht liegt vieles aber auch an seiner inneren Unausgeglichenheit begraben. Doch wie dem auch sei, eine Antwort auf die Frage, ob und wie lange du das alles noch ertragen kannst/willst, die kannst du dir nur selbst geben.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren