Mann in Rock

Mein Kollege trägt Rock, dass als Mann und im Büro! Wie geht man mit sowas um? Ehrlich gesagt bin ich etwas überfordert, kann das gar nicht einordnen! Seit ihr schon mal mit sowas konfrontiert worden? Wie geht man da mit um, ich kann den nicht mehr wirklich für vollnehmen wenn der mir im Rock gegenübersteht!

Antworten (118)

Ich trage die Kleidung, welche mir am besten gefällt. Natürlich sexy Unterwäsche, BH und Damenoberbekleidung. An kalten Tagen ziehe ich auch Feinstrumpfhosen an, fühlt sich in den Pumps sehr schön an. Alles was gefällt ist erlaubt und ich habe keine Schwierigkeiten in der Öffentlichkeit. Ich schminke mich auch sehr gerne, lackiere meine Fuß- und Fingernägel, und gehe auch in einen Kosemtiksalon um mir ein schönes Make up machen zu lassen.
Einfach Mut und es geht euch besser.

Der Post ist ja schon etwas älter. Ich glaube damals zu dem Zeitpunkt war es noch anders. Es könnte sein, dass es von der Gesellschaft noch nicht so ganz akzepziert wird (obwohl heutzutage muss man immer noch kämpfen). Allerdings ist es heute noch etwas offener. Ich würde sagen, dass man ganz normal reagieren soll und einfach Respekt erweist und versucht, nicht zu beurteilen.

Hallo Zusammen,

ich finde das überhaupt nicht schlimm. Ich denke wir leben in einer Zeit in der jeder das ausleben darf und sollte was er/sie möchte. Frauen dürfen doch auch Hosen tragen, das war früher auch nicht normal. Aber ich finde man sollte einfach genau so mit dem Menschen umgehen wie sonst, egal was er/sie trägt.

Liebe Grüße

TvSandra

@Sususi, was soll da so Schlimm sein? Frauen tragen doch auch Hosen, es gibt Unisex Mode, Homosexuelle dürfen Heiraten, es gibt Transvestiten/Transsexuelle und viele andere Ausrichtungen, da sollte ein Rock im Büro das normalste sein auch wenn es ein Mann trägt.

P.S. Wenn ich Ausgehe trage ich auch immer Röcke❤ und Kleider💛 💃🧍‍♀️

Ich muss ehrlich sagen, das würde mich auch sehr berühren. Natürlich befinden wir uns in einem Zeitalter, das (hoffentlich) immer offener wird und in dem sich jeder frei fühlen sollte, das zu tun, was er will. Dennoch ist dies eine bizarre Angelegenheit. Ich denke aber, dass du in diesem Fall nichts zu tun hast, denn schließlich betrifft seine Entscheidung dich nicht direkt :)
LG

Eigentlich brauchen die Frauen sich nicht zu wundern, wenn auch Männer mal einen Rock tragen wollen. Schließlich waren die Frauen es, die die Emanzipation wollten. Das heißt doch Gleichstellung, nicht nur im Beruf u.s.w. . Die Frauen tragen Hosen, Anzüge, Herrenhemden, Krawatten …! Warum sollten dann Männer nicht auch „Frauenkleidung" tragen dürfen. Es müssen nicht gleich Strapse, Bhs u.s.w. sein. Man möchte ja nicht als Frau gelten, sondern nur teilweise bequeme Kleidung tragen. Gerade im Sommer, wenn es sehr warm ist, ist ein Rock ein luftiges Kleidungsstück. Besser als jede Hose, ob kurz oder lang. Also Männer, tragt ruhig Röcke, wenn auch nur im Hause.

Hey Jochen,

der Beitrag scheint ja schon was älter zu sein. Ich kann aber empfehlen ganz normal zu reagieren, ich finde das auch gar nicht schlimm und würde es ignorieren. Er scheint sich ja darin wohlzufühlen, das ist das Wichtigste.

LG Kathi

Kann ich verstehen, dass ihr Männer Röcke tragen wollt, finde die im Sommer auch bequemer als Hosen oder Shorts. Wohne in der Stadt und da sehe ich immer mal wieder Männer mit Röcken oder in Kostümen, also Business-Kostümen, und denke mir da nicht mehr dabei als bei Frauen, wenn ich überhaupt darüber nachdenke. Also: sieht gut aus; passt irgendwie nicht zur Figur; toller Schnitt etc.

Es gibt wie gesagt Länder und Kulturen, wo es ganz üblich ist, dass Männer Röcke tragen. Auch in den früheren Zeiten gab es keine Jeans oder Hosen wie heute. Daher sollte es nicht als nicht normal betrachtet werden wenn Männer Röcke tragen. Ich verstehe es sowieso nicht warum Frauen und Männern in der Gesellschaft ein bestimmter Kleidungsstil vorgeschrieben wird/wurde, wir werden heutzutage immer offener und das finde ich toll. Jeder soll das tun was er will und das anziehe was er will, solange man sich wohl fühlt.

Meine Erfahrung

Hallo ConnyHH, ich nehme mal an du sprichst für HH... wie schön öfter geschrieben, ich trage seit über zwei Jahren Röcke und hin und wieder auch Kleider in der Öffentlichkeit, und ich bin noch nirgends angeeckt, bekomme keine negativen Berkungen, eher sogar im Gegenteil. Und egal ob in M und Umgebung, in der Schweiz und sogar in USA ... klar, manchmal gibt es verwunderte Gesichter. Und, genau wie Du sagst, warum sollen Männer keine Röcke tragen? Gut, das Bild muß stimmen, ich würde z.B. von Chiffon oder von Blümchenmustern die Finger lassen. Aber sonst, etwas schwerere Stoffe bis hin zu Leder und gute Schnitte... schon stimmt die Richtung.

Ein berockter Mann ist schon sehr stark gewöhnungsbedürftig.
Wenn ich ein Mann wäre, würde ich ganz sicher keine Röcke tragen, alleine schon, um nicht laufend überall anzuecken und für Geprächsstoff zu sorgen.
Aber andersherum gedacht, warum sollten Männer keine Röcke tragen?
Nur, weil es seit Urzeiten das Privileg von uns Frauen ist? Frauen tragen doch auch Hosen, das war eigentlich auch mal eine Männerdomäne.
Eine der ersten, die einen Hosenanzug in die Öffentlichkeit getragen haben, war damals der Weltstar Marlene Dietrich, es gab ein Mordsgeschrei.
Heute ist das in der Damenwelt voll etabliert.

Warum nicht

Ich trage auch total gerne Röcke, im Moment nur zuhause und im 'Garten beim Rasen mähen z.B.. Da trage ich auch nur luftig leichte Modelle.
Frauen tragen ja auch Hosen, was sie sich schwer erkämpfen mussten. Meine auch mich erinnern zu können das es vor langer Zeit recht normal war wenn auch Männer Röcke trugen.

Und?

Karl-Uwe, Glückwunsch zu dem mutigen Entschluß! Wie ist der Ausflug nach draußen gelaufen? Ich hatte in mittlerweile weit über zwei Jahren noch keinen einzigen negativen Kommentar, dafür schon einige positive, in ganz unterschiedlichen Situationen... und ich habe keinen Kilt, sondern trage viele unterschiedliche "Standard" Röcke

Vom Schottenrock zum Wenderock

Trage seit kuzem meinen Schottenrock und fühle mich seher wohl damit. Letzten Sonntag war ich in Köln auf dem Trödelmarkt und habe einen schönen Wende-Minirock gesehen und ihn gekauft. Werde ihn heute das erstemal in der Öffentlichkeit tragen. Mal sehen, was passiert. Mit dem Schottenrock habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Zwei Frauen haben mich sogar gebeten für sie Modell zu stehen, damit sie ein Handyfoto machen konnten.

Leider

Ich war über viele Jahre begeisterter Träger von Röcken, bis mir im September 2019 das rechte Bein aufgrund von Durchblutungsstörungen im Oberschenkel abgenommen wurde. Ich gehe mit Krücken und hatte seither keinen Rock mehr an. Bin 52.

Besser als kurze Hose

Immer wenn ich nach Hause komme und mich umziehe, stelle ich fest wie schön leicht und luftig ein Rock ist. Wesentlich schöner noch als eine Shorts. Allerdings nicht so ein steifer und dicker Männerrock, sondern ein leichter und luftiger Damenrock, aber bitte nicht mit Blümchen oder ähnlichem Muster. Auf die Straße traue ich mich allerdings noch nicht so zu gehen, obwohl ich schon einige Männer im Rock gesehen habe. Also werde ich erstmal weiterhin meine "einröhrigen" Hosen im Hause tragen. Kann ich nur jedem empfehlen.

High Heels?

Na ja, warum nicht, obwohl ich mir nicht vorstellen kann, daß der Durchschnittsmann jemals die schwebende Eleganz einer Frau erreichen kann. Aber der Durchschnittsmann wird sich so schnell eh' nicht an einen Rock drantrauen.
Und dann ist da natürlich noch die Frage der Schuhgröße. Ich kann mir nicht vorstellen, daß High Heels in 44 oder 46 so richtig gut aussehen, ganz abgesehen davon, gibt es das überhaupt?

Die Neue Deutsche Rockwelle L:-)

Tach Jungs,
hab drei Freunde, die behaupten, dass wenn es soweit in den Läden und draussen ist, dass sie sich auch trauen in der Stadt den Jeansmini zu tragen.
Gut und schön!

Wenn ich hier lese was ihr schreibt, besonders ausserhalb des trauten Heims, dann schlagen in diesen letzten Jahren Männer im Rock ausm Boden wie Pilze. Ich brauche schnell eine kaleidoskopische Brille.

Sonst, wenn wir Hosen und Röcke tragen, warum ihr nicht!
Wenn es Euch steht, dann bitte schön!
Gehören High Heels dann auch dazu? Na servus und viel Spaß! L:-)

Die Rockwelle

Die Modebranche versucht es seit den 80er, mehr oder weniger, den Rock für den Mann zu etablieren. Alles für die Katz! Wir haben 2020 und ein zusatzliches Geschäft liegt für den Turbokapitalismus im Westen auf der Kralle.

Starten wir mal bei Kaufhäusern in fünf Städten: Belin, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt am Main und München.
Die Realität wird sofort anders, wenn die Modebranche dort den Rock für Männer plötzlich in genügender Maße ausstellt. Wenn die Kaufhäuser endlich mitmachen, öffnet sich für sie ein Millionengeschäft.

Tausende junge Männer und ältere werden gern den Jeansminirock anprobieren und anziehen... Männergruppen werden die Abteilungen stürmen und alles aufkaufen.
Es ist einfach töricht, wenn man sieht, dass ein Mann in Jeanskurzhosen überm Knie immer akzeptiert wird. Wenn er aber den Stoff an den Beinen innenseitlich hochschneidet und daraus einen Rock näht, schon ist die erstaunte Umgebung auf Abwegen ... Einfach lächerlich!

Schwul ist man, eines Rockes wegen? Sind Frauen in Hosen schwul?
Was ist aus der Toleranz, "Leben und leben lassen!"
Ist das lebenswichtig. als Mann einen Rock zu tragen?
Es ist zumindest neben vielen anderen Dinge des Alltags, für alle, gesund, lässig, spaßig, modern, angenehm, bequem, freundlich, menschlich und demokratisch.

Es ist nicht die Abschaffung der Hosen für Männer und Frauen! Das will doch keiner!
Es ist aber ein Bild, das in unsere heutige Gesellschaft gehört.

Wenn der Mann schon auf dem Mond war, wieso darf er nicht einen kleinen Schritt, Z. B. im Jeansrock durch die Stadt wagen? L:-)

Ich trage als Mann auch für gewöhnlich Röcke.
Es ist einfach eine Mentalitätsgeschichte, man muss voll und ganz zu sich selbst stehen.

Der fehlende Mut

Eigentlich ist es ganz einfach.
Einfach an in die Öffentlichkeit. Wenn man sich im Rock in einer fremden Stadt bewegt, hat man das Gefühl, nicht mehr als andere beachtet zu werden. Man kann sich recht ungezwungen bewegen.
Der fehlende Schritt bleibt die nähere Umgebung.
Dort, wo es Kontakt mit der Familie, Bekannten, Freunden und Kindern gibt. Mit der Angst, diese haben kein Verständnis, halten an gelebten Traditionen fest und haben solche Gedanken an ihre Kinder vermittelt. Vielleicht wird man noch von einem heimlichen Rockträger verurteilt. Für Kinder aller Altersstufen ist es sicher völlig ungewohnt.
Die Möglichkeit in der Situation einfach wie aus einer fremden Stadt zu gehen gibt es nicht.

So bremsen wir uns gegenseitig aus.
Richtig ist natürlich, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und die Zahl derer, die einen Rock als bequemes Kleidungsstück tragen, zu vergrößern.

Da sind, außer mir, wohl noch viele feige.
Wenn keiner voran geht, kann auch keiner hinterher gehen.

@ Fred und viele andere

Dann müssen genau WIR diejenigen sein, die Röcke für Männer gesellschaftsfähig machen. Sind wir Weicheier oder sind wir Männer? Alexander der Große hat es mit seiner berockten Armee bis nach Presien geschafft, die ägyptische Kultur hat 4000 Jahre aus Rockträgern bestanden, die Römer... na ja, die waren nicht ganz so erfolgreich, langfristig gesehen, aber die Schotten pflegen den Rock als Kuturgut. Auch im Winter...

Und auch in unserer Zeit haben die Modedesignar immer wieder Männer in Röcken auf den Laufsteg geschickt, zuletzt erst Ferraud in der 2019er Sommerkollektion.

Also, Männer, seid Männer, versteckt Eucn nicht und traut Euch raus.
Argument zum Einstieg: es heißt DIE Hose, aber es heißt DER Rock.

Rockträger

Ich habe während der Hitzewelle im Sommer 2018 meinen ersten Versuch mit einem Sommerkleid gemacht, und habe sehr schnell festgestellt, wie angenehm diese Art von Kleidung auch für einen Mann sein kann. So wie schon eine große Zahl von Foristen bemerkt hat, ja, es gehört Mut dazu, und ein gehöriges Maß an Selbstbewußtsein.
Ich bin im Laufe der Monate immer daz übergegange, Röcke zu tragen, je nach Witterung länger (für den WInter z.B. auch Leder, Top1!) oder auch kürzer. Zu meiner Überraschung bekomme ich in der Öffentlichkeit durchwegs positive Kommentare. Ablehnung kommt eher aus meiner Familie... hat wohl mit dem eingefahrenen Rollenverständnis zu tun. Nein, ich bin durch und durch hetero...
Und auch die aktuelle Hitzeperiode stehe ich mit Jeansrock und T-Shirt bestens durch.

Rock als Mann tragen

Ich bin auch ein Mann der einen Jeansrock trägt aber nur zu Hause. Raus traue ich mich im Rock nicht. Ich habe auch noch keinen Mann im Rock Outdoor gesehen.
Ich trage auch Absatzschuhe aber nur bis so 7cm. Damit habe ich keine Probleme sie Outdoor zu tragen.

Leider ist es so

Ich trage auch Röcke, allerdings nur daheim in meiner Wohnung. Ich wohne in einer Kleinstadt in der Provinz. Wenn ich damit die Haustür verlassen würde, bekäme ich gleich einen Shitstorm. Ich finde es bedauerlich, dass es nicht als was ganz normales ansieht, wenn auch Männer Röcke tragen. Das muss gar nichts mit sexueller perversion zu tun haben. Es ist einfach viel bequemer und ein schönes Gefühl. Zum Glück hat meine Frau volles Verständnis dafür - ja, sie findet es sogar selbst gut, wenn ich so im Haus herumlaufe.

Oder die Menschheit hört auf sich gegenseitig nach so Banalität zu bewerten. Aber das wird wohl ewig dauern oder nie geschehen. Zu schade. Für uns alle.

Es fehlt die Massenbewegung

Schönheit und bequemes Tragen eines Rockes sind unumstritten.
Doch um dieses Tabu für einen freien Kleidungsstil zu brechen, müsste es eine Massenbewegung geben.
Na und dies ist ziemlich aussichtslos.
Ist zumindest gut, anonym Meinungen zu hören, daß neben den wenigen Mutigen noch eine große Zahl von Männern "heimlich" hinter verschlossenen Türen sich im Rock wohlfühlt.
Wie dies mal zum Durchbruch in die Öffentlichkeit kommen kann, bleibt mir ein Rätsel.
Vielleicht hilft es auch, wenn viele Männer lange im verborgenem Röcke und Kleider tragen. Oft ist die Partnerin schon etsprechend tollerant.
Wenn der Nachbar sich dann nicht mehr "bedroht" fühlt, wäre es der Durchbruch.

Ein Rock ist ein bequemes und angenehm zu tragendes Kleidungsstück. Warum soll das nur den Frauen vorbehalten bleiben? Wenn ich an den Sommer zurückdenke wäre ich auch lieber mit Rock und Strumpfhose statt Anzug ins Büro gegangen.
ist es nicht merkwürdig? Wir sind angeblich eine so offene und tolerante Gesellschaft, aber ein Mann im Rock wird sofort als Tunte beschimpft.
Es ist ein gesellschaftlicher Tabubruch, wenn ein Mann als weiblich angesehene Kleidungsstücke trägt. Es sind durch nichts begründete "Regeln".

Ist bequem und praktisch

Hallo,
ich bin ein Mann und trage oft zuhause im Sommer einen Rock ohne was drunter, einfach weil es bequem und luftig ist. In der Öffentlichkeit traue ich mich allerdings nicht.
Das hat nichts mit Fetisch zu tun: Es ist bequem aber auch praktisch, weil ich an einem starken Trieb leide und mehrmals täglich händisch Druck abbauen muß.
Gruß
Johannes (aus Ulm)

Selbst wenn er wie eine "Tunte" rumläuft ist das in Ordnung. Es ist seine Sache. Solange man mit sich selbst im Reinen ist und sich wohl fühlt ist es doch völlig egal was andere davon halten.
Schaut nicht auf das was andere denken sondern hört auf euer Herz und lebt euer Leben und nicht das anderer.

High-Heels-Karla

@lurchi, soweit ich mich erinnern kann haben Männer als erstes Röcke getragen und auch hohe Absätze, in der Zeit war das völlig normal.

Wenn Heute ein Mann Rock und hohe Absätze trägt wird er sofort in die falche Ecke gestellt leider.
Solange ein Mann nicht wie eine Tunte herum läuft, warum soll es nicht einen Rock und High Heels tragen wenn er dir Figur dazu hat.

Hallo High Heels Karla,

ich gebe dir recht, viele Menschen sind noch nicht bereits, Männer mit Röcken oder Kleider zu akzeptieren. War letzte Woche unterwegs mit einem sehr schönen langen Kleid und Schuhe mit 5 cm Absatz. Dazu natürlich für mich, geschminkt (im Kosmetikstudio) und Finger- und Fußnägel schön lackiert. Im Hotel habe ich keine negativen Bemerkungen erlebt aber in einer Bar wurde ich richtig blöd angesprochen.

Grüße

Lurchi

High-Heels-Karla
Rock und Mann

Ich trage auch Hosen, weil sie mir gut stehen, warum soll ein Mann nicht ein Rock tragen wenn er Figur und schöne Beine hat auch High Heels dazu.

Aber unsere Gesellschaft ist noch nicht soweit, das Mann auch tragen was er möchte

Röcke, Blusen und Kleider für Männer

Hallo,

ich trage sehr gerne durchsichtige seidene Blusen und einen Minirock. Es ist doch sehr schön, den BH durch die Bluse zu erahnen.

Grüße
Lurchi

Einfach mutig

Hallo,
mein Mann trägt neuerdings Röcke (nur zuhause). ich finde das einfach mutig.
Gruß
Sabine_BA

Mir persönlich gefallen Röcke an Männern zwar nicht, aber ich hätte kein Problem damit. Behandle ihn einfach ganz normal, was ist das Problem?

Ein Mensch ist ein Mensch

Wieso maßen sich Menschen an sich über andere Menschen zu stellen.
Mit welchem Recht darf man andere bewerten, wie sie sich kleiden, was sie essen oder gar welche Hautfarbe sie haben.
Leider gibt es noch eine große Mehrheit, die nicht "auffallen will", sich streng an Normen hält, die irgendwem mal eingefallen sind und somit die stärken, von denen sie eingeengt werden.
Wäre nicht schlecht mal selbst zu denken.
Warum kann man nicht jeden machen lassen, was er will, wenn er keinem schadet?
Etwas Toleranz.
Ich verlange auch von keinem, meinen Geschmack im Essen und Kleiden zu haben.
Leider wird es sicher noch dauern, solange sich Menschen wie eine Schafherde bewegen und den Sinn nicht hinterfragen.
Möchte alle "Sonderlinge" zu ihrer eigenen Meinung beglückwünschen und sie in ihren Taten bestärken.

Leider ist es nicht ganz so einfach Karla

Ein Mann im Rock wird bestenfalls als so eine Art Sonderling angesehen.
Warum sollte ein Mann, der einen Rock trägt, schwul sein? Leider ist dies immer noch eine oft gehörte Einstellung. Wir sind also von Toleranz in dieser Beziehung weit entfernt.
Ich fände z.B. im Sommer einen Rock und Strumpfhose viel angenehmer um so ins Büro zu gehen, als im Anzug. Funktioniert aber nicht.

Mann in Rock

Wo liegt das Problem wenn ein Mann einen Rock und dazu noch High Heels trägt.
Manchen Mann steht ein Rock und dazu High Heels sehr gut, ich habe als Frau keine Probleme damit.
Sicher haben einige Frauen Angst Männer mit Rock und High Heels könnten ihnen die Schau stehlen.
Ich meine inzwischen sollte unsere Gesellschaft viel toleranten sein, ein Mann der Rock und High Heels trägt muss doch nicht gleich schwul sein.

OK

Bitte laßt euch nicht durch irgendwelche armseeligen Dummschwätzer von euren Ansichten abbringen. "Golder 266" vom 14.03.2010 schließt mit ihrer Bemerkung "...nicht ganz klar da oben..." offensichtlich von der eigenen Schwachsinnigkeit auf andere und der dämliche Kommentar von "Fleck" vom 25.06.2010 bezüglich eines angeblichen "schwulen Touches" resultiert aus einer intelligenzlosen unlogischen Zusammenbastellei von Klischees aus dem primitiven Fernsehmillieu.

Mit Rock

Ich habe das grosse Glück ein sehr tolerante Frau an meiner Seite zu haben, für die es eine Selbstverständlichkeit ist mit mir im Rock einzukaufen, zu verreisen oder was auch immer. Sie findet es ausserdem lustig und interessant zu beobachten wenn sich die Leute den Kopf verdrehen um mir nach zu starren.

Allgemein bekomme ich immer wieder mal ein Kompliment und dies vorwiegend von Frauen die es toll finden einen Mann im Rock zu sehen. Wenn ich Hosen trage, kuckt niemand, es dreht sich niemand nach mir um auch wenn es nicht mal Ansatzweise überhaupt darum geht, es ist einfach bemerkenswert.

Rocksi

Ich weiß eigentlich überhaupt nicht, worin bei den Frauen das Problem liegt, wenn Männer Röcke tragen. Ich trage einen langen Jeansrock in Blau, Braun und Schwarz, und das auch auf der Strasse. Ich finde mich in keinster Weise daneben gekleidet. Ich fühle mich sehr, sehr wohl im Rock.
Wenn ein Mann nackt durch die Strasse laufen würde, dann könnte ich ja die Aufregung verstehen, aber ein Rock ist doch nur ein schönes Stück Stoff.
Also schaut endlich in die Zukunft! Der Mann im Rock ist das Normalste auf der Welt, auch wenn es viele Menschen nicht wahr haben wollen.
Liebe Grüße !

Mann oder Frau?

Mir fallen bei diesem Thema unterschiedliche Gruppen auf:
- Männer, die einfach nicht mehr einsehen, daß Frauen alles "dürfen" und Männer nicht
- Männer, die selbstbewußt genug sind, einfach einröhrige Beinkleider zu tragen,
- Männer, die Röcke als Fetisch tragen
- Männer, die sich eher als Frauen sehen und deswegen Röcke und Frauenkleidung tragen
- Männer, die einfach nur darüber reden und schreiben und doch nie den Mut haben, Röcke zu tragen
- und dann noch der ganze Rest, der in Jeans und T-Shirt weiter dem Modediktat folgt und zur Kirche, zur Beerdigung und zu sonstigen Feiern den einzigen schwarzen Anzug trägt.

Da stelle ich mir dann immer einen Mann vor, der statt seiner langen Hose vom Anzug einen langen Rock trägt. Gleiche Schuhe, gleiche Socken, gleiches Hemd, eben nur die Hose gegen einen Rock getauscht. Und ich muß sagen, es sieht ganz und gar nicht lächerlich aus.

Und das wird zu meinen ganzen Röcken auch noch kommen. Ein Anzug mit einem langen, weiten Rock statt Hose.

Völlig Normal!

Bin ich wirklich besorgt um meine Männlichkeit? Oder daß man mich nicht als Mann ernst nimmt? dann müssten ja alle Frauen befürchten, nicht ernst genommen zu werden, wenn sie in Hosen daherkommen. Zum Kilt sagt heute niemand mehr was. Und wenn der Rock nicht gerade ein Rock ist der an mir lächerlich wirkt, dann sagt auch keiner was dazu. Ich habe es ausprobiert. Macht Euch den Spaß und Ihr werdet Eure Ernüchterung bekommen. Kein Auslachen, kein Spott. Vielleicht etwas Getuschel und lange Blicke hinter Euch her. Aber wer hat noch nie einer schönen Frau hinterher gesehen? Wer nicht angesehen werden möchte, der kleide sich weiterhin dem Klischee entsprechend und auch das ist doch OK.

Ellen

Ellen ist offenkundig ein Mann, der hier auf Provo macht!

Zum wohl der Kinder

Ja klar, die Kinder leiden ja unter der Trennung ihrer Eltern weniger. Ausserdem hatte der Typ einmal was anprobiert, das heisst ja nicht unbedingt, dass er jetzt so vor die Haustüre gehen will.

@mikech70

Ich bin auch für gleichberechtigung aber ich bin gegen solche menschen, egal ob frau oder mann, denen dieses wort in den kopf steigt. ich bin der meinung eine frau sollte eine frau bleiben und ein mann ein mann.
ich bin kein maßstab, aber ich persönlich finde das eine frau im kleid oder rock viel schöner aussieht als in einer hose. man sollte zwar niemals nie sagen, aber ich kann mir wirklich nicht vorstellen eine hose anzuziehen.

den worten von barbara kann ich mich 100% anschließen, in diesen fall muß sie auch an ihre kinder denken, denn ich als mutter würde nicht wollen das meine kinder in der schule gehänselt werden. Kinder können grausam sein !

Besser er geht

Ich könnte mir jetzt nicht vorstellen, von meiner Frau vor so eine Entscheidung gestellt zu werden, wegen so einer Kleinigkeit. Wahrscheinlich ist er besser dran, wenn er geht.

Ihr Frauen redet immer von Emanzipation und Gleichberechtigung, wie ist das eigentlich, wenn die Frau mal ein Kleidungsstück vom Mann anzieht? Kam bei mir zu Hause auch schon vor, soll ich meine Frau jetzt vor die Tür stellen?

Meiner jetzt auch

Jetzt fängt mein Mann auch an Rock zu tragen. Ich hab ihn als ich nach Hause kam in einem meiner Röcke erwischt. Er wurde knallrot und sagt, das ist bequemer. Ich möchte nicht das er den Kindern mir das antut. Er darf sich jetzt entscheiden. Entweder Mann oder Transvestit. Wenn er sich für letzteres entscheidet, dann kann er gehen.

Rockträger

Hatte gestern morgen ein besonderes Erlebnis. Da ich Urlaub habe dachte ich bei der Hitze gehst Du heut mal recht früh einkaufen. Hab mich "in Schale" geworfen mit Rock (recht enger, Knielanger Business Rock) und offenem Top sowie Keilsandalen. Ein älterer hinter mir an der Kasse sagte "warst Du am falschen Kleiderschrank ?" die Kassiererin sagte "es steht Ihnen gut Sie sind ja
recht schlank". Es war eine Überwindungssache -bin auch erstmals so fraulich gekleidet Auto gefahren. Es war ein Spitzengefühl - trotz dem einen blöden Comment. Heute gehe ich mit meinem Freund aus - komplett als Frau
gekleidet - lebe nun voll meinen DWT-Fet. aus.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren