Meine Freundin leidet an Gebärmutterhalskrebs - wie verhalte ich mich?

Meine Freundin muss kommende Woche zu einer Ausschabung, wo ihre Geschwulst auf Gebärmutterhalskrebs getestet wird. Natürlich habe ich Angst um meine Freundin und weiß nicht, wie ich mit ihr sprechen soll, weil sie immer bei diesem Thema abblockt. Neulich meinte sie zu mir, dass ich sie betrogen haben müsse, weil das Virus hauptsächlich über ständig wechselnde Geschlechtspartner übertragen wird. Ich habe sie aber nicht betrogen. Ich weiß nicht, wie ich an sie herantreten soll und fühle mich irgendwie mit meiner Angst allein gelassen. Habt ihr Ratschläge für mich?

Antworten (2)

Gebärmutterhalskrebs kann auch ohne ständig wechselnden Geschlechtspartner auftreten. Es gibt darüber auch entsprechende Literatur. Vielleicht wäre es eine Möglichkeit auch den eigenen Standpunkt zu untermauern, indem man eben Literatur vorlegt und nochmals beschwört, dass man in keinster Weise fremd gegangen ist.

Gebärmutterhalskrebs

Das Thema Krebs ist immer sehr sensibel und man muss mit Betroffenen auch sehr vorsichtig über das Thema sprechen. Oft ist es auch gut, wenn man als unmittelbarer Angehöriger, eben als Lebenspartner das Thema eher nicht anfängt und lieber der Freundin die Möglichkeit offen lässt, mit andern darüber zu sprechen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren