Meine Freundin wirft Müll ins Gebüsch

Liebe Community, wie kann ich meine Partnerin dazu bringen, dass sie ihren Müll nicht auf die Straße/Büsche wirft, ohne dabei oberlehrerhaft zu wirken? Bevor jetzt gleich ein Sturm der Entrüstung aufkommt: Sie ist weder asozial noch ein Umweltschwein, war in ihrer Jugend sogar bei Greenpeace. Aber Bonbonpapierchen, Taschentücher, Feuchttücher und Co lässt sie, z.B. auf Wanderungen, doch immer wieder einfach fallen. Darauf angesprochen meinte sie, das wäre doch nur Papier mit ein paar Bleichstoffen, ich solle mich da ein wenig entspannen. Speziell bei den fürs Pinkeln/große Geschäft benutzten Feuchttüchern oder Tampons lässt sie nicht wirklich mit sich reden, da sie es eklig findet, diese wieder miteinzupacken, egal in welchem Behältnis. Mir blutet da als überzeugter Umweltschützer jedes Mal das Herz. Ich weiß aber nicht, wie ich sie dazu bringen kann, ihr Verhalten zu ändern. Mich wunderte diese Unbekümmertheit im Übrigen auch deswegen, weil sie eigentlich ein sehr sozialer und rücksichtsvoller Mensch ist, immer ein offenes Ohr für alle hat und auch ein großes Herz für Tiere. Ich glaube also, es ist nicht unmöglich, in dieser Frage einen Zugang zu finden. Aber ich muss es geschickt anstellen. Ich habe leider oft Tendenz, ein wenig zu belehren (Berufskrankheit) und das geht dann natürlich nach hinten los... Was würdet ihr tun?

Antworten (1)

Allgemein stellt sich mir die Frage, wie ihr über Probleme redet?

Wenn dich etwas stört, solltest du mit deinem Partner in der Lage sein darüber zu reden. Allgemein wird es in einer Beziehung dazu kommen, dass ihr noch größere Probleme zusammen beheben müsst.
Daher ist es sogar gut, wenn ihr dies vorher an kleinen Situationen übt.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren